Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.07.2017, 11:16
Julifer Julifer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2017
Beiträge: 1
Lächeln Mediastinales B-Zell Lymphom Rezidiv

Hallo,

Ich wollte fragen, ob mir jemand von positiven Erfahrungen nach einem Rezidiv eines med. B-Zell Lymphoms berichten kann. Ich habe als Ersttherapie 6 Zyklen DA-R-EPOCH plus MTX erhalten. Leider war der Krebs bereits nach 3 Monaten zurück. Nun steht mir eine autologe Stammzelltransplantation bevor plus anschließender Bestrahlung.
Gibt es jemanden der das auch schon durchgemacht hat und etwas Mut machen kann?

Viele Grüße und Danke!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.07.2017, 20:18
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 597
Standard AW: Mediastinales B-Zell Lymphom Rezidiv

Hallo Julifer,

nachdem Du bisher keine Antwort bekamst, will ich versuchen, Dir etwas Mut zu machen, obwohl ich ein ganz anderes Lymphom hatte.

Vielleicht wäre es auch besser, wenn Du etwas mehr (konkretere) Angaben zu Deinem Lymphom sowie zu Deinem Alter machen könntest. ?
Erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit von Antworten.

Denn derzeit kann man mehr oder weniger nur Vermutungen anstellen.

Einordnungen sowie Angaben zu DA-R-EPOCH... findest Du z.B. hier:
https://www.onkopedia.com/de/onkoped...tml/index.html

Du findest dort auch Anhaltspunkte in Form von Therapiestrukturen, die es Dir evtl. erleichtern können, das geplante weitere Vorgehen besser einordnen zu können.

Meine Vermutung zu Deiner DA-R-EPOCH + MTX-Therapie:
Da DA, vermutlich in der Dosis reduziert, um Dich schonen wollend erfolgreich therapieren zu können.
Hat leider nicht geklappt, wie gewünscht.
Was sagen denn Deine Ärzte dazu, warum es nicht geklappt hat?

Nun ist der nächste Schritt geplant.
Vermutlich zwar etwas "massiver", aber so weit ich das richtig einordnen kann, immer noch in kurativer Absicht.
Und was sagen Deine Ärzte dazu??

Denn eigentlich müßten es doch sie sein, die Dir Mut machen sollten/können.

Ich kann Dir nicht mehr Mut machen, als den, daß bei jeder Behandlung im Endeffekt nur die Hoffnung besteht, daß sie erfolgreich sein kann.

Es gibt aber gerade bei Lymphomen berechtigte Hoffnungen, daß ihre Behandlung auch tatsächlich erfolgreich sein wird.
Was Du auch häufig hier im Forum nachlesen kannst.

Dir alles Gute be der weiteren Therapie.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
hochdosis, lymphdrüsenkrebs, lymphom, rezidiv, szt


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD