Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Krebsforschung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 06.06.2008, 22:42
Trudel Trudel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2008
Beiträge: 17
Standard AW: Lapatinib

Ach, dass hab ich vergessen, ich nehme seit März Herceptin und Lapatinib in Kombi (d. h. Herceptin als Infusion und Lap 4 Tabl. tägl.). Bis auf häufiger WC-Besuch keine Nebenwirkungen.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.06.2008, 21:19
Minerva Minerva ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2008
Beiträge: 2
Lächeln AW: Lapatinib

Hallo Trudel!

Dann hast du ja noch einiges vor dir. Hoffentlich bekommst du nicht so viele Nebenwirkungen. Ich habe es ja bald geschafft. Wird auch langsam Zeit. Ich habe jetzt seit 2 Wochen nur Kopfschmerzen, mal mehr mal weniger. Das ist nicht schön.
Achja, meine Tochter wird diesen Monat noch 10 Jahre alt.

Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende und halte durch
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.06.2008, 21:36
Benutzerbild von Renate2
Renate2 Renate2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2005
Ort: Neukirchen-Vluyn
Beiträge: 6.736
Standard AW: Lapatinib

Zitat:
Zitat von Ganymed Beitrag anzeigen
Jetzt wurde festgestellt, das Herceptin hatte kaum Wirkung und die Metas im Kopf haben sich vermehrt. Am letzten Mittwoch war sie in der Klinik in Hannover und wurde in die "Lapatinib-Studie" aufgenommen.
Habe gerade mal wieder im Forum "gestöbert" und bin über den Beitrag von Ganymed gestolpert.
Während meiner letzten Reha (05/08) wurde bei einem Vortrag gesagt, daß das Herceptin Hirnmetastasen begünstigt. Das habe ich zum 1. Mal gehört und bin jetzt sehr verunsichert, da ich Herceptin seit fast 4 Jahren bekomme.

Liebe Grüße
Renate
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 27.07.2008, 02:29
Susanne66 Susanne66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2008
Ort: Schweiz
Beiträge: 12
Standard AW: Lapatinib

Hallo zusammen

Bin durch Zufall zu Euch gestossen, als ich im Web eventuelle neue Erkenntnisse zu Lapatinib suchte.
Nehme seit Anfang März an der ALTTO Studie teil, bekam erst 12 x Herceptin in wöchentlichen Abständen, danach 6 Wochen Pause und jetzt seit 10 Tagen 6 Tabletten Lapatinib täglich. Gleich am ersten Tag kriegte ich Durchfall - hat sich inzwischen gebessert. Andere Nebenwirkungen habe ich nicht - bis ich den Eintrag mit der "kaputten Nase" gelesen habe. Die habe ich nämlich auch, aber eigentlich schon seit etwa 2 Monaten. Alles verkrustet, es blutet schnell, spannt, juckt und schmerzt beim Nase putzen. Seit kurzem trage ich mit einem Wattestäbchen Ringelblumensalbe 2-3 x täglich auf. Es weicht die Krusten auf, befeuchtet die Schleimhaut und fördert die Heilung. Eine Userin auf unserem Schweizer Forum "leben wie zuvor" klagt auch über ihre rissige und trockene Nasenschleimhaut. Vielleicht ist es eine Nebenwirkung, die die Ärzte noch nicht kennen.

An Nessi:
Vielleicht habe ich dich falsch verstanden, aber es ist nicht so, dass man durch Herceptin Hirnmetastasen bekommt. Leider sind viele BK Frauen von Hirnmetas betroffen - das Herceptin kann die Blut-Hirn-Schranke nicht durchbrechen und so nicht gegen die Hirnmetastasen vorgehen. Das noch relativ neue Lapatinib kann es.
In der Lapatinib Studie gibt es übrigens keine Placebos, das wäre unverantwortlich. Ein Viertel der Studienteilnehmerinnen erhält Herceptin allein, ein Viertel erhält Herceptin und Lapatinib gleichzeitig, ein Viertel erhält Lapatinib allein und ein Viertel erhält zuerst Herceptin und danach Lapatinib.

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Susanne
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 13.09.2008, 16:43
Benutzerbild von Rafiki
Rafiki Rafiki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2008
Beiträge: 28
Reden AW: Lapatinib

Hallo zusammen ,
Mein Tumor wurde im Jan. entdeckt : BET li. ,PT2,N0,G3 , Her-2-neu pos+++,
erhielt nach OP 6 x FEC und 33 Bestrahlungen .
Seit Juli bin ich ebenfalls in der ALLTO - Studie .
Mein Chema : 12 x Herceptin - 6 Wo Pause - dann Lapatinib .

Bisher habe ich das Herceptin gut vertragen , diese "kaputte" Nase , die in den Vorberichten beschrieben wird , habe ich auch .

Freue mich auf einen regen Austausch

Geändert von Rafiki (14.10.2008 um 06:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 23.09.2008, 19:19
Benutzerbild von HelmutL
HelmutL HelmutL ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Dreiländereck
Beiträge: 2.033
Daumen hoch AW: Lapatinib

Hallo zusammen,

wie Susanne bin ich zufällig auf dieses Thema gestossen. Nach meinem Wissen über Herceptin und Lapatinib kann ich folgendes sagen:

Herceptin ruft weder Hirnmetas hervor noch begünstigt es sie. Es kann nur die Blut/Hirnschranke nicht durchbrechen und somit auf diese Metas nicht einwirken. Lapatinib kann diese Schranke durchbrechen. Das ist einer der entscheidenden Unterschiede. Die Voraussetzung für die Gabe beider Medikamente ist gleich: HER2neu core+++. Das ist aber auch so ziemlich die einzige Gemeinsamkeit. Lapatinib ist kein besseres Herceptin, sondern ein neues Medikament, das ganz andere Ansatzpunkte für die Vernichtung der Krebszelle benutzt. Die Nebenwirkungen sollen, im Allgemeinen, besser verträglich sein.

Welches Medikament nun bei welcher Patientin das Mittel der Wahl ist, kann nur ein Arzt entscheiden. Wobei probieren hier oftmals über studieren geht. Wozu müsste man sonst heute noch Studien durchführen.

Was mich dabei stört ist, dass, wie bei anderen Medikamenten auch, dieses neue Mittel über den grünen Klee gelobt und als "der" Durchbruch angepriesen wird. Sowas ist mit Vorsicht zu geniessen. Fakt ist jedenfalls, dass Lapatinib vielen Frauen das Leben retten wird oder es erträglicher machen kann. Das steht ausser Frage. Es ist ein kleiner, aber ungeheuer wichtiger Schritt nach vorne im Kampf gegen den Krebs aber noch lange kein Allheilmittel.

Ich will damit niemandem die Hoffnung nehmen. Die Hoffnung brauchen wir Alle um zu leben und zu kämpfen. Also klammert euch an eure Hoffnungen und verteidigt sie mit Mut und all eurer Kraft. Aber nicht blind, sondern mit Bauch und Verstand.


Alles Liebe und Gottes Segen für euch

Helmut
__________________
Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen.
http://www.krebs-kompass.org/howthread.php?t=31376
http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=48070

Die von mir im Krebs-Kompass verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung weder verwendet noch veröffentlicht werden. Auch nicht auszugsweise.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 18.02.2009, 08:12
Sheep Sheep ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2009
Beiträge: 7
Standard AW: Lapatinib

Hallo,

bei meiner Mutter wurde vor ca. 4 Wochen ein Brustkrebs diagnostiziert werden.
OP vor 2 Wochen. Turmor vollständig entfernt. G3. Her2neu Positiv. Hormone Positiv. Wächterlymphknoten nicht befallen, keine Fernmetastasen.

Meiner Mutter soll nun eine Chemo bekommen. Da der Tumor Her2neu Positiv ist denken wir an eine Teilnahme an der ALTTO Studie.
Hat jemand Erfahrung mit der Wirksamkeit, bzw. wurden bei jemanden hier Erfolge erzielt?

Vielen Dank vorab.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD