Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > andere Therapien

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 09.10.2003, 19:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Hallo an Alle,

Sinnvoller wäre es wohl, wenn man dieses neu eröffnete Thread für Erfahrungsberichte von Betroffenen bzw. von Angehörigen die es bei ihren Betroffenen miterlebt haben nützt. TATSÄCHLICH Ausprobierters, (egal ob nun dabei etwas Positives oder Negatives herausgekommen ist), ist allen "Suchenden" wesentlich hilfreicher, als irgendwelche Bücher oder Thesen von irgendwelchen Menschen. Ich denke wenn ein Betroffener achtmal lies das z. Bsp.: Mistel die Nebenwirkung der Chemo vermindert und zweimal das Mistel nichts bewirkt hat..dann kann er schon erkennen..."Aha, Mistel wirkt oft oder meistens aber manchmal eben auch nicht". Dies halte ich persönlich für wesentlich hilfreicher als diese Hin und Her-Gezanke daß teilweise in den anderen Threads abgeht.
So, wie es jetzt hier wieder losgeht nützt es niemanden..außer vielleicht um den eigenen Ego zu befriedigen weil man es einem Anderen wieder mal mit Worten gegeben hat. Kindergarten, kleine Gruppe ist nix dagegen!!!
Vielleicht finden sich ja noch Andere, die wie Jutta, ihre ERLEBTEN Erfahrungen weiter geben.

In diesem Sinne...LG Karo...(deren erkrankter Sohn im übrigen nur schulmedizinisch behandelt wurde..die sich aber trotzdem nicht seriösen Alternativmedizinen verschließt!!)
  #17  
Alt 10.10.2003, 07:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Was die Ingrid da präsentiert, gibts auch massenweise von 'der anderen Seite':

Dass eine Erhitzung der Fette [die in kaum einem Kochrezept fehlen] carzinogene Eigenschaften erzeugt, wies Roffo [bereits] 1939 in umfassenden Versuchen nach...

Die Schulmedizin ist bis ins Mark von einem materialistisch-mechanischen Denken ergriffen und kann einfach nicht erkennen, dass ein kaputtes Organ lediglich das traurige Endprodukt eines unsichtbar verlaufenden Krankheitsgeschehens ist, dessen Ursachen uns meist verborgen bleiben, und dass darum mit der Auswechslung von Organen das Krankheitsgeschehen keineswegs zum Stillstand kommt, geschweige denn eine echte Heilung erfolgt...

Zweifellos ist die in den zivilisierten Ländern übliche Ernährung als eine der Hauptursachen für die Krebsentstehung anzusehen. Die Nahrung sollte leicht verbrennbar und gegenüber ihrem Naturzustand nicht bereits chemisch oder mechanisch verändert, oxydiert oder konserviert sein und keine Zusatzstoffe enthalten. Die Atmungsfermente, Enzyme, Katalysatoren usw. sind außerordentlich hitzeempfindlich und werden bereits bei Temperaturen über 40°C zerstört....
Mit der Rohkost wird dem krebskranken Organismus eine mit Sauerstoffbeteiligung entwickelnde Energie lebendige Nahrung zugeführt, mit einem hohen Anteil von Vitaminen und Fermenten, die für die Normalisierung der gestörten Zellatmung von größter Wichtigkeit sind. Klar und eindeutig wurde von der dänischen Ärztin Kristine Nolfi unter Einsatz des eigenen Lebens der Beweis erbracht, dass Krebs durch Umstellung auf reine Rohkost geheilt werden kann.

Der einzige Arzt, der einen Krebs heilen kann, wird immer der Wirtsorganismus mit seiner Selbstheilkraft und seinen immunologischen Abwehrmaßnahmen sein.

Nach wie vor wird von der wissenschaftlichen Medizin der Standpunkt vertreten, dass allein nach radikal-operativer Entfernung des Tumors, nach Bestrahlung und erforderlichenfalls nach chemo-therapeutischer Behandlung der Patient von seinem Geschwulstleiden befreit sei. Dass eine solche Auffassung nicht nur jede Bereitschaft zur Suche nach ursächlichen Zusammenhängen vermissen lässt, sondern die Voraussetzung ist, für das Versagen der auf Grund der bisherigen Krebsforschung üblichen Behandlungsmethoden, beweist die exakte Statistik der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die alle Arten der Geschwulstleiden, einschließlich der unbehandelt gebliebenen Fälle umfasst. Diese und entsprechende Statistiken kommen auf eine echte Heilungsquote von etwas 1,5%. Auf Grund umfangreicher Versicherungsstatistiken wird von Domagk eine Heilungsziffer von 2% bzw. weniger als 5% angegeben.
(Dr. med. Karl-Otto Heede)
Quelle: http://members.yline.com/~naturpur/drheede.html

Meine einzige Frage aber, "Warum hier endlos diskutieren und Quellen rauszukramen, anstatt ein paar Wochen 100%ige Rohernährung gefahr- und nebenwirkungslos zu probieren und es dann 'einfach zu wissen'", ist noch immer unbeantwortet... ;-)
Wilhelm
  #18  
Alt 10.10.2003, 09:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Wilhelm, ich würde keine einzige Woche, geschweige denn mehrere Wochen so überleben. Was willst du hier unter schwer Kranken erreichen? Vielleicht willst du den Krankenkassen das Geld für unsere Weiterbehandlung sparen helfen. Ich will aber noch Leben und werde deshalb deinem Ratschlag nicht Folge leisten können.
  #19  
Alt 10.10.2003, 09:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Bitte vergeßt bei der Diskussion nicht das "Grundthema"!!!

Mo
  #20  
Alt 10.10.2003, 10:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Ich weis das ihr alle schwer krank seit aber was Wilhelm mein ist doch nur das ihr schwer kranken es Probieren sohlt mit dieser Ernährung, wenn es euch gut tut dann
merkt ihr es, doch vielleicht gehört ihr ja zu diesen 2%die Geheilt werden.
Wir wollen euch schwer kranken nur helfen .


Es gibt nichts gutes außer man tutest.


Alles wird nützlich und alles kann dich lehren.
Öffnet deine Augen und dein Herz und du kannst beginnen ,Leiden, Schwierigkeiten
Und auch Glück als ein außerordentliche Gelegenheit zu sehen weiser und mitfühlender
Zu werden zum Nutzen für uns selbst und andere.

LG
Burkhard
  #21  
Alt 10.10.2003, 11:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Burkhard, Deine Fragen zur Seriösität sind wohl ein bisschen lächerlich, ´Du glaubst doch nicht im Ernst, dass so ein geldgieriger Versprecher ehrlich Antwort gibt!
Aber das will ich hier gar nicht mehr reden, ich möchte einfach erinnern an die kleine Olivia ******.
Sie ist eine entfernte Verwandte meines Mannes und wir haben Ihren Leidensweg miterlebt.
Die Eltern der Kleinen wurde von diesem Verbrecher derart manipuliert und verweigerten die Schulmedizin.
Sie hatte einen bösartigen Tumor im Bauchraum und erst im letzten Moment konnte mit Hilfe der Executive und mehreren Psychotherapeuten das Schlimmste verhindert werden.
Olivia wurde operiert und lebt heute!!!!
Ohne diese OP und die anschließende Chemo hätte sie keine Chance gehabt, und die Eltern - die waren wie ferngesteuert.
Dieser Wunderversprecher, dieser Heiler ist nicht dumm, er weiß genau, wie er es macht und dagegen muss vorgegangen werden, immer wieder und es macht mich traurig und wütend, wenn ich in genau so einem Forum das Gefühl bekomme, es wird Werbung für diese todbringenden Geschäfte gemacht.
  #22  
Alt 10.10.2003, 11:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Hallo,

Hilfe ist auch vollkommen in Ordnung, nur sollte sie nicht verallgemeinert werden.

Ein Beispiel, bei Darmkrebs, kann eine faserreiche Rohkost den Darm perforieren, d.h. auf gut deutsch, den Darm durchbrechen, da er ja vom Krebs schon extrem geschwächt ist. Oder durch einen Damverschluss, der zu 90% bei Darmkrebs erfolgt, staut sich die ballastreiche und faserreiche Rohkost direkt vor dem Verschluß.

Und dann? Liebe Leute, dann ist so hart es auch klingen mag, die Todesursache meistens nicht der Krebs.

Wer dies noch nicht miterlebt hat, kann sich es absolut nicht vorstellen, welchen Schaden eine reine Rohkost anrichten kann. Wer noch keine Darmkrebskranke gepflegt und sie begleitet hat, kann auch nicht sagen, welche Kost sie zu sich nehmen sollen. Sie sollen essen und trinken auf was sie Lust und Laune haben, und was ihr Körper noch fähig ist zu verarbeiten.

Denn zum Gesunden gehört auch die Freude am Essen. Wird genau diese kleine Freude verwehrt, entstehen Gefühle des Kranken, welche garantiert nicht zu seiner seelischen Gesundung beitragen.

Hierzu einen link, für jene, die an einem Aufbau nach Darmkrebs
interessiert sind. Im Vordergrund steht immer: "was möchte und kann der Erkrankte zu sich nehmen".

http://www.darmkrebs.de/ernaehrung/1...ung_bei_Krebs/

Jutta
  #23  
Alt 10.10.2003, 12:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Wie das mit dieser Rohkostdiät ist weis ich nicht aber was Jutta schreibt macht Sinn. Ich wollte damit ja nur sagen das man selber entscheiden muss was für einem das beste ist .
Die Schulmedizin ist eine Gut Sache aber es wäre schon wenn man die Schulmedizin mit der Alternativ Medizin mehr Kombinieren würde. Ich bin mir sicher das mehr leute
Gesund würden .Vor allem das man den Psychologischen Aspekt berücksichtigt .
Wenn ich die aussage von einem Arzt höre „ ja unoperativ sie haben noch 3 Monate zu leben“.
Da frage ich mich wer hier Gott spielt !!!
Wie denkt ihr darüber.
LG
Burkhard
  #24  
Alt 10.10.2003, 13:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Liebe Mo und Gleichgesinnte,

es tut mir leid, aber ich werde mich jetzt auch einmal in den Kindergarten, kleine Gruppe begeben. Wilhelm liegt mir nämlich schon die ganze Zeit "schwer im Magen" und nun muß ich meine Gedanken doch los werden.

Hallo Wilhelm,

ich habe hier (Darmkrebs,- und Magenkrebsforum) und auch bei den Onkokids deine Postings verfolgt. Dort schriebst du, daß weder Du noch eines deiner Familienmitglieder an Krebs erkrankt ist/war. Du weißt also überhaupt nicht von was du im Bezug auf Krebserkrankungen sprichst!!
Deine These der Generationsvererbung der schlechten Ernährung, ist alleine schon ein Schlag ins Gesicht!!! Denn damit gibst du mir und meiner Familie die Schuld an der Erkrankung meines Sohnes!! Unabhängig davon müßte nach deiner These ja in jeder Familie Krebs auftreten, alleine dadurch das sich Generationen aufgrund von Kriegen nicht "gesund" ernähren konnten selbst wenn sie gewollt hätten!!
Außerdem schriebst du, daß du 20 Jahre gebraucht hast um "deinen jetzigen Weg" zu finden. 20 Jahre sind eine lange Zeit, obwohl die Informationen, wenn auch rar (deine Worte), vorhanden waren. Nun gut, du hast uns deine Informationen zur Verfügung gestellt, jetzt kannst du uns aber auch 20 Jahre Zeit lassen "unseren Weg" zu finden. Vielleicht sind wir sogar schneller wie du und finden ihn schon in 10 Jahren!!
Sollte jemals eines deiner Kinder (od. Enkel?!) an Krebs erkranken (das wünsche ich wirklich keinem Menschen) und du denen dann sagst:" Ihr müsst nur mehr Bioobst, Biogemüse, ein paar Kräuter davon und ab und an mal ein rohes Ei essen, und du wirst wieder gesund..", dann kannst du dich hier wieder melden, denn dann und nur dann weißt du von was du da redest!!!
Zu guter letzt sind mir an deiner urzeitlichen Ernährungstheroie noch ein paar "unbedeutende Kleinigkeiten" aufgefallen:

Ernährung: Die meisten Primaten sind Allesfresser. Sie fressen Samen und Früchte, Blätter und Gras, Insekten, Eier und Fleisch.
Paviane und Schimpansen jagen manchmal andere Primaten oder töten neugeborene Paarhuferjunge.

Quelle:www.das-tierlexikon.de/primaten.htm

und



Krebs bei Früh-Mensch diagnostiziert

11. Aug 2003 10:03

Späte Diagnose: Tübinger Forscher haben erstmals einen Schädeltumor bei einem Vorgänger des modernen Menschen gefunden.

Ein deutsches Forscherteam hat einen Schädeltumor bei einem frühen Vorläufer des modernen Menschen gefunden. Offenbar litt bereits der Homo sapiens steinheimensis am so genannten Meningeom.


Seltene Erkrankung

Wissenschaftler von der Eberhard Karls Universität in Tübingen konnten den von der Hirnhaut
ausgehenden Tumor erstmals bei dem rund 365.000 Jahre alten Homo sapiens steinheimensis nachweisen. Bisher war der Tumor lediglich bei einem der frühesten Vertreter des modernen Menschen Homo sapiens sapiens gefunden worden. Die Forscher um Alfred Czarnetzki haben einen gut erhaltenen fossilen Schädel untersucht, der im baden-württembergischen Steinheim an der Murr gefunden worden war.

Quelle: http://www.netzeitung.de/wissenschaft/250522.html

Irgendwie passt das alles nicht zu deiner Theroie...aber vielleicht brauche ich ja auch nur 20 Jahre um zu verstehen!!

Karo
  #25  
Alt 14.10.2003, 14:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Hallo Karo,
was für Dich ein 'Schlag ins Gesicht!!!' ist, ist für jeden offenen Menschen allerorten beobachtbar (bei uns machen fallweise sogar die Kinder uns auf derartige Beobachtungen aufmerksam).
Aber Du kannst es auch von einem anerkannten Krebsarzt haben:

"Dass heute für uns alle und in allen Ländern so vieles nicht in Ordnung ist, uns krank und unzufrieden macht, unser Leben bedroht, ist die Folge unzähliger seit Jahrhunderten begangener Verstöße gegen die natürliche Ordnung und Ganzheit. Zu diesen Folgen gehört zweifellos auch der Krebs. Wir wissen heute über diese Krankheit bis zu den letzten erkennbaren genetischen und enzymatischen Abweichungen nahezu alles mehr als über jede andere Krankheit. Es hat uns nicht weiter gebracht. Krebs ist nach wie vor nichts anderes als eine einzige verhängnisvolle Ordnungswidrigkeit, der wir nur durch Ordnung und Ganzheit des gesamten Organismus, durch Wiederherstellung des gesunden Milieus an Stelle des Krebsmilieus begegnen können. Die Beseitigung der sicht- und fühlbar gewordenen, der mikroskopisch feststellbaren Manifestation dieser Unordnung allein ist dazu nicht ausreichend. Lebensordnung aber erzeugen wir durch geordnete Lebensweise, und diese wird in erster Linie geprägt durch die Ernährung.
....
Es liegen Langzeitversuche an Tieren unter Beobachtung mehrerer Generationen vor, die ergaben, dass lebenslängliche Fehlernährung eines Elternpaares nicht so sehr bei diesen, sondern mehr noch genetische Schäden im dritten und vierten Glied hinterlassen kann."
(Dr.Karl Konrad Windstosser)

Die Primatenernährung kenne ich sehr gut; viele Rohköstler halten sich da auch ganz genau daran. Ich habe sie für mich ausschließlich aus ethischen Gründen auf rein vegan abgeändert. Ich gehe sozusagen für die Fremdleid- Vermeidung ein gewisses Mangelernährungsrisiko ein. Obwohl es da auch schon genug sehr positive Erfahrungen gibt (Dr. Walker 116 Jahre, Dr. Sommer 99, etc.).
Auf meine Kranken- Berichte oder Erfahrungen mit meinen Kindern brauchst Du nicht zu warten. Wir sind doch nicht die ersten Rohköstler der welt! Es gibt bereits tausende solcher Berichte. Du brauchst bloß nachlesen! Von Dr.Gerson, Dr.Moerman, R.Breuss, etc. gibt es so viele Fallstudien, Dankschreiben, etc., da kannst Du Dir die Augen kaputt lesen...

Ja und dieses PRimatenkrebs- Beispiel kenn ich auch schon zur Genüge. Das ist doch kein Vergleich zu den wahnwitzigen Krebs- Steigerungsraten die wir bereits haben, noch dazu bei immer jüngeren Kindern. Wer da noch meint es läuft nichts schief, muss m.E. ordentlich bescheuklappt sein.
Wilhelm
  #26  
Alt 14.10.2003, 15:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Seid kritisch zu Aussagen und Weltanschauungen durch falsche Ernährung oder falsches Verhalten sei der Krebs entstanden.

Seid kritisch was zitiert wird.
Seid kritisch zu Aussagen von Menschen,sie hätten durch ihre Gabe ihren Krebs selbst geheilt.

Seid vorsichtig - Passt auf !

Vertraut keinen Dankschreiben , wer auch immer sie euch vorlegt.

In diesem Sinne

Ich wünsche allen die sich mit Krebs auseinandersetzten müssen klares Urteilsvermögen.

Ingrid
  #27  
Alt 14.10.2003, 16:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Da Rudolf ausschließlich zweifelhafte Personen aufzählt (Gerson,Breuss und Co.) und sich auf ihre Aussagen stützt, ist wohl klar, dass ihm mit Argumenten nicht beizukommen ist. Das nenne ich Verblendung, und alle Mühen, mit ihm vernünftig zu kommunizieren sind zum scheitern verurteilt. Also vergesst es!
Ansonsten kann ich mich nur Ingrid anschließen!

Allen hier alles Gute!
  #28  
Alt 14.10.2003, 17:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Woran Scharlatane erkennen?...........

Seid vorsichtig, wenn zwei der hier aufgeführten Aussagen auf einen "Heiler" zutreffen:

Er liebt esoterischen Fachjargon.

Er verspricht schnell rasche, vollständige Heilung.

Er prophezeit Dir eine schwere Erkrankung oder gar den Tod, falls Du eine Behandlung ablehnst oder unterbrichst.

Er vermittelt Dir den Eindruck, dass es allein von seinen Heilkräften abhängt, ob Du genesen wirst.

Mit welchem Befund Du bereits von Ärzten untersucht worden bist, interessiert ihn nicht. Er fragt auch nicht, ob und wie Du bereits behandelt wurdest.

Wenn Du selbst im Gespräch erwähnst, dass Du bereits in medizinischer Behandlung bist, drängt er Dich, zugunsten seiner Behandlung die bisherige abzubrechen.

Dich vorher näher kennenzulernen, hält er für überflüssig.

Er äußert sich pauschal abfällig über die Schulmedizin.

Er rät zu einer sofortigen Behandlung, obwohl keine akute Erkrankung vorliegt.

Er lehnt Deinen Wunsch ab, sich vor der Behandlung noch mit jemand anderem zu beraten.

Er verlangt Vorauszahlungen für eine länger dauernde Behandlung.

Er fordert kategorisch, alle anderen Medikamente sofort abzusetzen.

Dein Wunsch nach Information und einem genauen Behandlungsplan lehnt er ab.

Mo
  #29  
Alt 14.10.2003, 17:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Götter in Grau?

Hallo Wilhelm,

na, da mußtest du jetzt aber lange suchen, bist du den geeigneten Text rein kopieren konntest!! Trotzdem Thema verfehlt...da du nicht mal verstehst was ich mit "Schlag ins Gesicht" meinte..sondern weiterhin auf deine angelesenen Texte beharrst..ist es mir einfach zu blöde mich weiterhin mit dir zu unterhalten.
Menschlichkeit, Verständnis für den Anderen und Mitgefühl ist eine Gabe die dir absolut fehlt!! Denn sonst hättest du es zumindest verstanden...
Ich sage dir nur noch einmal..solange du nicht selbst an Krebs erkrankt bist (oder jemand aus deinem nahen Umfeld), hast du absolut keine Ahnung von was du da überhaupt sprichst!!
Etwas durch lesen kennen..oder das tatsächliche erleben..sind zwei verschiedenen Welten. Du lebst nicht in meiner Welt...

Karo
  #30  
Alt 15.10.2003, 00:18
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.752
Standard Götter in Grau?

Hallo Miriam,
Du schreibst, daß ich mich über Gerson, Breuss und Co. geäußert haben soll.
Ich nehme an, daß Du Wilhelm gemeint hast.
Rudolf
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ärzte auch keine Götter maronse Forum für Angehörige 8 25.10.2005 09:19
Wachsen Haare grau nach? Brustkrebs 20 06.07.2004 16:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD