Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > andere Therapien

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 25.06.2004, 00:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hallo ihr Lieben!
Ich habe Brustkrebs, hatte bis mitte April 6 FEC Chemos und habe morgen meine letzte Bestrahlung!
Ich habe keine Metas, es waren zwar 4/11 Lümphknoten befallen aber verkapselt.
Also mir wurde jetzt von meinem HAusarzt und nach gestriger Rücksprache mit meinem Onko die Misteltherapie empfohlen!
Habe mich auch bei den Ärzten nach Kostenübernahme der KK erkundigt, doch alle sagten mir, auch die Bestrahlungsärzte, das dies nur noch in der palliativen Therapie von der KK übernommen würde und der Strahendoc und der Onko hatten beide ein Schreiben dazu parat!!!
Nun lese ich das hier von euch und bin echt verwirrt!!
Ich würde die Therapie schon gerne machen, doch 80€ und noch mehr im Monat sind ne menge Geld!
Mir wurde Lectinol empfholen!
Würde mich über Antworten echt freuen, stehe nämlich irgendwie im Wald!!
Liebe Grüße Crazy_kiki
Mail: kim226@web.de
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 25.06.2004, 00:51
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.264
Standard Misteltherapie

Hallo Crazy_kiki,
geh zu Deinem Hausarzt und frag den.
Du erhältst die Mistel dann, wenn es zun so genannten Therapiestandard gehört.

Solltest Du weiter Probleme haben, schick mir mal ne mail mit dem Text, den Dir Dein Onko und der Strahlendoc vorgelegt haben.

Lieben Gruß
Wolfgang

PS. Zeig doch Deinen Doc's mal diese Seite.
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 25.06.2004, 00:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Danke Süßer!
BIst ein Schatz!
Werd das mal machen, habe mir auch den anderen Text schon ausgedruckt!
Meld mich dann noch mal!
Schlaf schön
Bussi
Crazy_kiki
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 26.06.2004, 09:58
Andrea Rotberg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hallo Crazy-kiki,
habe mich auf Anraten von Wolfgang und Jutta beim Artzt durchgesetzt und für meine Mutter die Misteltherapie verschrieben bekommen. Áuf der Seiter vorher (3) sind sehr interessante Info`s von Jutta die mir dabei geholfen haben.
Wünsche dir viele Glück

liebe Grüße
Andrea
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 27.06.2004, 20:28
Crazy_kiki Crazy_kiki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2004
Ort: Lemgo
Beiträge: 228
Standard Misteltherapie

Hallo an alle!
Danke für eure Hilfe, habe hier noch einen sehr interessanten Artikel aus der Ärztezeitung vom 24.05.2004:
"Ärzte Zeitung, 24.05.2004
GKV muß anthroposophische
Mistelpräparate bei Krebs zahlen
Bundesgesundheitsministerium reagiert auf Unstimmigkeiten /
Keine Beschränkungen für anthroposophische und
homöopathische Arzneimittel
NEU-ISENBURG (HR). Mit einer Interpretation, die im Interesse betroffener Patienten
und ihrer Ärzte liegt, hat das Bundesgesundheitsministerium auf eine der
Unstimmigkeiten in den Regeln für die Verschreibung rezeptfreier Medikamente auf
Kassenrezept reagiert. Anthroposophische Mistel-Präparate müssen, wie
Staatssekretärin Marion Caspers-***** mitgeteilt hat, allgemein bei malignen
Tumoren und nicht nur "in der palliativen Therapie bei malignen Tumoren zur
Verbesserung der Lebensqualität" von den Krankenkassen bezahlt werden.
Eine Einschränkung auf die palliative Therapie war vom Gemeinsamen Bundesausschuß
Ärzte/Krankenkassen in der sogenannten Ausnahmeliste festgelegt worden und mit
Veröffentlichung der Liste im Bundesanzeiger am 23. April in Kraft getreten (wir berichteten).
Ob diese Einschränkung allerdings auch für anthroposophische Arzneimittel gilt, war umstritten.
Medizinisch macht die enge Auslegung nach Ansicht von Onkologen ohnehin keinen Sinn,
unabhängig davon, ob es sich um normale Phytotherapeutika oder um anthroposophische Mittel
handelt. Bei anthroposophischen Arzneimitteln aber kommt noch hinzu, daß sie grundsätzlich in
allen Indikationsgebieten, die der Ausschuß in seiner Liste genannt hat, auf Kassenrezept
verordnet werden können.
Nur: Hat als Indikationsgebiet bei Anthroposophika wirklich die Formulierung des Ausschusses
("palliative Therapie bei malignen Tumoren zur Verbesserung der Lebensqualität") zu gelten,
oder sollte als Indikationsgebiet die Krankheit selbst (maligne Tumore) genommen werden,
damit den Patienten wichtige Mittel nicht vorenthalten werden müssen?
Die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium Caspers-Merk hat mit
der Interpretation ihres Ministeriums in diesem Fall für die Patienten entschieden. "Eine
Verordnung anthroposophischer Mistelpräparate auf Kassenrezept ist … möglich, wenn das
Indikationsgebiet "maligne Tumore" vorliegt", schreibt sie in weitgehend gleichlautenden Briefen
an die Unternehmen Weleda in Schwäbisch-Gmünd und Helixor in Rosenfeld.
Die Erklärung von Caspers-Merk bezieht sich zwar in erster Linie auf die von beiden
Unternehmen hergestellten anthroposophischen Mistelpräparate Iscador® und Helixor®, hat
jedoch möglicherweise auch für andere rezeptfreie Präparate in anderen Gebieten, die vom
Bundesausschuß in seiner Liste genannt werden, Konsequenzen. Denn Caspers-Merk
argumentiert grundsätzlich.
"Der Begriff Indikation", so die Staatssekretärin, bezieht sich im Hinblick auf Anthroposophie
und Homöopathie "stets auf den Grund für die Anwendung einer bestimmten Behandlung, nicht
aber auf Aspekte der Diagnostik und Therapie". Denn "die Form der Therapie in den besonderen
Therapierichtungen folgt … nicht den Vorgaben der allopathischen Medizin".
Was, übertragen auf die gesamte Liste des Gemeinsamen Bundesausschusses, bedeutet: Wo
immer Indikationsgebiete eng formuliert sind, gelten nach der Einschätzung des
Bundesgesundheitsministeriums diese Beschränkungen für homöopathische und
anthroposophische Arzneimittel nicht.
Für die anthroposophischen Mistelpräparate hat demnach jeder Patient mit Krebs ein Anrecht
darauf, daß die Krankenkassen ihm diese Medikamente bezahlen."
Also wenn ich damit nicht bei meinem nächsten Arzt besuch Meine Mistel auf Rezept bekomme, weiß ich es auch nicht mehr! Drückt mir die Daumen!
GAnz lieb Grüße KIKI
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 27.06.2004, 20:30
Crazy_kiki Crazy_kiki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2004
Ort: Lemgo
Beiträge: 228
Standard Misteltherapie

Hab hier auch noch den Quellenlink:
http://www.anthroposophischeaerzte.de/Aerztezeitung24-05-04(Misteltherapie).pdf
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 29.06.2004, 00:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hallo ich habe diese forum zufaelich gefunden. Meine Oma hatte brust krebs. Wier haben keine Chemo gemacht.

Habt ihr von "Ozon Therapie" gehörd?
Zum verlieren habt ihr nichts wen sie es versuchen. Hat keine neben wierkungen.

Wier heben es machen lassen es hat genüzt.

Ých wünche alles gute

Anmerkung der Moderation.
Dieses Thema gehört nicht in diesen Thread. Bitte beim Thema Misteltherapie bleiben. Dieser Beitrag und eventuelle Antworten hierzu, werden ab morgen gelöscht. Bitte gegebenenfalls für Ozon einen Neuen Thread eröffnen.
Wolfgang46
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 06.07.2004, 14:00
Andrea Rotberg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hallo Ihr Lieben,
meine Mutter bekommt nun endlich ihre Misteltherapie und reagiert darauf mit Fieber. Kann mir jemand von euch aus seiner Erfahrung erzählen ? Ist dies normal ? Sie bekommt Iscador. Sollte man das Präparat wechseln ?
Vielen Dank für eure Hilfe.

Liebe Grüße
Andrea
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 06.07.2004, 15:01
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.491
Standard Misteltherapie

Hallo Andrea,

Sehr häufig kommt die Fieberreaktion auf Mistel, welches aber nicht lange oder konstant anhalten sollte. Die Erklärung dafür ist, daß der Körper darauf reagiert, das Immunsystem antreibt (die Mistel ist ja zur Unterstützung des Immunsystems gedacht), auch wenn sich die Wissenschaftler darüber noch nicht einig sind.

Ich setze Dir hier den Link der Krebsinformation dazu, da kannst Du viele Informationen nachlesen.
http://www.krebsinformation.de/body_mistel.html

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 07.07.2004, 01:50
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.751
Standard Misteltherapie

Hallo Andrea,
ich kann Juttas Aussage aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich spritze Iscador seit fast 3 Jahren und habe immer wieder eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur, max. auf 37,5°.
Das ist sogar eine gewünschte Reaktion als Ausdruck für das Ansprechen des Körpers.
Wenn das Fieber über 38° geht und länger dort bleibt, sollte man evtl. die Dosierung verringern.
Das wäre aber Sache Eures Arztes gewesen, Euch diesen Zusammenhang zu erläutern.
Alles Gute
Rudolf
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 07.07.2004, 13:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hallo Ihr Lieben,
beham 03 EC Chemo und habe immer noch Probleme mit Nebenwirkungen wie z.B. entzündte Mundschleimhäute,Probleme mit dem Darm usw. Habe nun mehrmals mit Gyn. und Hausarzt gesprochen und bekomme wegen Mistel immer wieder Absage.
Kann das auch am Bundesland liegen? Komme aus BW.
liebe Grüße
Karin B.
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 08.07.2004, 17:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hallo Karin
Es kann eigentlich nicht am Bundesland liegen, wir wohnen auch in BW, das problem ist, das viele Götter in Weiss nichts von den Natürlichen Mittel halten, und sie darum nicht anwenden wollen.Bei uns in der Nähe gibt es auch eine Klinik die sich darauf spezialisiert hat, wende dich mal an deine Krankenkasse, bei uns gab es keine Probleme mit der Kostenübernahme.
Viel Glück und alles gute Sabine
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 08.07.2004, 17:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hi,

habe BK mit Metas inder Leber, bekomme Taxol + Xeloda.

Laut Onkologe + Gyn + Prof. Immunologe soll ich Mistel ncith während sondern erst nach Chemo spritzen.

Hat jemand eine Erklärung warum?

LG Urmel
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 08.07.2004, 20:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hallo Sam,

würde auch gerne während der Chemo Spritzen, nehme allerdings an einer Studie teil, dürfte allein aus diesem grund nicht.

Unabhängig davon ist mir mehrfach gesagt worden, bei BK könne Mistel auch das tumorwachstum anregen. Quatsch ? Angstmache der SChulmedi?

bin verunsichert..

lg Urmel
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 11.07.2004, 10:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hallo Ihr Lieben,
habe jetzt noch einmal nachgefragt und ich bekam von Gyn. und von Hausarzt gesagt, Mistel würde nur verschrieben, wenn es palliativ eingesetzt wird.
Stimmt das?
Liebe Grüße Karin B.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Malignes Melanom Hautkrebs 8522 20.03.2017 20:07
Misteltherapie Darmkrebs 20 13.03.2007 18:02
MISTELTHERAPIE ** Kosten und Umfang Melanie79 Forum für Angehörige 28 30.08.2006 13:11
Misteltherapie bei Hirntumoren schädlich ? Gerd Kiel Hirntumor 1 22.05.2004 11:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD