Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > andere Therapien

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.04.2001, 18:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Wer hat Erfahrung mit der Breuss-Diaet
oder weiss, wo ich etwas darueber erfahren kann?
  #2  
Alt 18.04.2001, 22:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Hallo Karin,

ich kann von der Kur nur abraten. Daß wohl auch noch ein führender Sciontologe solche Kuren praktiziert spricht für sich. Ich habe einen kritischen Link im Lexikon der Paramedizin gefunden: http://www.vrzverlag.com/esoterik/lebreuss.htm
Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Theo
  #3  
Alt 02.05.2001, 17:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Hallo Karin,
der Rudolf Breuss hat nichts mit Scientologie zu tun!!!Das ist ein einfacher Mann aus Bludenz,der eine tolle Saftkur anbietet.Vor 2 Jahren hatte meine Mutter Krebs,nach der Chemo hat Sie sich erstmal mit der Breuss-Kur entgiftet.Mittlerweile habe ich schon vielen Leuten das kleine gelbe Buch geschenkt,Alle, ohne Ausnahme,denen ich zu dieser Saftkur geraten habe,sind sehr zufrieden.Der Breuss Gemüsesaft gibts in Apotheken 1 Fl.ca5,00DM Am Besten kaufst Du Dir das Büchlein.Überzeuge Dich selbst!Viele haben auch was gegen Mistel und doch hilft sie.Das Buch erhälst Du bei Tel.07522-2197 Frau Jutta Merk Vertrieb der Breuß - Broschüre in Wangen im Allgäu.Bitte nimm Dir doch die Zeit und lese es.Kannst Dich gerne wieder melden.Viel Erfolg!!!! liebe Grüße Jutta
Koese17hotmail.com


  #4  
Alt 14.10.2001, 14:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Bei der Breuss-Kur wird 6 Wochen lang nichts gegessen und ausschliesslich der Breuss-Saft, eine Mischung aus verschiedenen Gemuesesaeften (u.a. viel Rote Beete) getrunken. Kraeutertees sind auch erlaubt.
Der Grundgedanke von Herrn Breuss war, dass der Krebs sich von "fester Nahrung" naehrt. Also entzieht man die feste Nahrung und 'hungert' den Krebs dadurch aus.
Soweit die Theorie.
Praktisch ist es dem Krebs egal, ob der Mensch feste Nahrung zu sich nimmt oder tapfer hungert und Saefte trinkt. Krebszellen ernaehren sich nicht von Kartoffeln und Fleisch.
Hungerkuren und einseitige Ernaehrung sind waehrend strapazioeser Behandlungen einfach gefaehrlich. Beides ist schon fuer gesunde Menschen nicht ratsam, erst recht nicht fuer Kranke.
Als Beweis fuer die Richtigkeit seiner Kur gibt's lediglich Dankschreiben. Alle Untersuchungen ueber Zusammenhaenge zwischen Krebsverlauf und Ernaehrung sagen dagegen, dass eine ausgewogene Mischkost, wie sie auch Gesunden empfohlen wird, sich am positivsten auswirkt.sylvia.kirschstein@gmx.de
  #5  
Alt 21.09.2002, 21:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard rudolf Breuss-klinik

bitte, sagen Sie mir adressen die kliniken Rudolf Breuss totale terapien (mitt saften, ohne essen), was kosten wie lang dauert und wann ist moglich1?
  #6  
Alt 01.10.2002, 06:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Mein vater hat die Breuss-Kur zweimal gemacht. Einmal Monate nach der OP in gutem Allgemeinzustand und ein zweites Mal fünf Jahre später, nachdem die Tumormarker wieder in die Höhe geschnellt waren. Das erste Mal war er voller Optimismus, Hoffnung und in sehr guter Verfassung. Das zweite Mal hat er nur mit Mühe durchgehalten. Was es gebracht hat, wissen wir nicht, aber er hat noch 6 Jahre nach seinem Darmkrebs gelebt. Ohne Chemo, nur mit naturheilkundlichen Behandlungsmethoden. Seine Lebensqualität war bis kurz vor seinem Tod gut. Er hat ganz normal gelebt, ohne irgendwelche Einschränkungen. Sein Krebs war schon zum Zeitpunkt der OP weit fortgeschritten.
Nun, ich will keine Werbung für die Breuss-Kur machen, mein Vater hat am Ende selbst ihren Zweck bezweifelt. Aber andererseits hat sie ihm ein Stück Selbstbestimmung und Hoffnung gegeben. Das hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass er zunächst mal wieder genesen ist.
Ich grüße euch alle und wünsche euch das Beste. Anja
  #7  
Alt 10.10.2002, 20:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Super Forum, Artikel, die eine andere Sichtweise vertreten werden kommentarlos gelöscht! Weiter so !
  #8  
Alt 10.10.2002, 21:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Anonyme "Feiglinge" sollten grundsätzlich gelöscht werden. Ich kann aber nicht erkennen, dass zu diesem Thema ein Beitrag gelöcht wurde.
Aber wir können froh sein, dass dieses Forum, wie viele seriöse Foren auch "sauber" gehalten wird.
Bluebird
  #9  
Alt 11.10.2002, 12:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Hallo Bluebird! Woher weisst Du das kein Beitrag gelöscht wurde?
Bist Du etwa der Admin des Boards oder gehörst du zu diesem konservativen schulmedizinischen Krebs-Kompass-Team?
Schönen Gruss
  #10  
Alt 11.10.2002, 13:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

An Anonym,
wenn etwas was Du hier rein geschreiben hast gelöscht wurde, dann geschah dies bestimmt zu Recht, weil wohl ein Verstoss gegen die Benutzerbedingungen vorgelegen haben wird. Die Diktion Deiner jetzigen Beiträge lässt bei mir diesen Eindruck aufkommen.
Bluebird
  #11  
Alt 11.10.2002, 14:26
Krebs-Kompass Krebs-Kompass ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 25.03.2001
Beiträge: 531
Standard Breuss-Kur

Hallo Anonym,

hier kann grundsätzlich jeder seine Meinung frei äußern. Das ist aber ein Betroffenen-Forum und kein Werbe-Forum. Wenn hier also jemand für irgendwelche Pillen oder irgendwelche Verfahren wirbt und versucht, andere mit solchen ideologischen Vorwürfen über die Schulmedizin unter Druck zu setzen, dann werden wir das nicht zulassen. Das Forum ist schließlich nicht dazu gedacht, daß selbst ernannte "Ärzte" hier Therapieempfehlungen geben.

Ich denke, daß einem der Beitrag von anja32 und den anderen dabei helfen kann, sich eine Meinung über die umstrittene Breuss-Kur zu bilden. Daher würde ich mir wünsche, daß du, Anonym, dir vielleicht ein Beispiel an anja32 nimmst. So wie du hier schreibst, nimmt dich keiner ernst.

Viele Grüße
Marcus
  #12  
Alt 05.06.2003, 02:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

das klingt so als ob es nicht zu empfehlen ist wenn einer sowieso schon zu wenig ißtDIET6@aol.com
  #13  
Alt 05.06.2003, 05:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Hallo Birgit,

am besten liest du die entsprechende Literatur von Breuss zu diesem Thema. Er empfiehlt die Kur einige Wochen nach der OP. Soweit ich weiß, ist eine Breusskur im Falle einer bereits vorliegenden Tumorkachexie keinesfalls empfehlenswert.

Andererseits muss man jeden individuellen Patienten mit seiner Krebserkrankung kennen, um beurteilen zu können, ob die Breusskur eventuell helfen kann.

Gruß. Anja
  #14  
Alt 09.06.2003, 14:20
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.752
Standard Breuss-Kur

Hallo Birgit,
als ich vor 2 - 3 Jahren Krebs hatte, hat mir auch jemand das Büchlein über die Breuss-Kur in die Hände gedrückt.
Nach der Lektüre hatte ich mehr Angst, an der Breuss-Kur zu sterben als am Krebs.
Der Gedanke, den Krebs auszuhungern, ist ja nicht verkehrt. Aber was ist, wenn's nicht den Krebs, sondern den Menschen trifft? Wie soll man beides trennen?

Ich habe seinerzeit versucht, durch Visualisieren eine Metastase stellvertretend für alle auszuhungern, indem ich in meiner Vorstellung in das zuführende Blutgefäß, das die Metastase ernährte, einen Knoten machte.
Nach einigen Tagen wurde diese Metastase, die anfangs schön rosa war, immer grauer, bis schließlich von selbst das Bild einer Mauer zwischen Blutgefäß und Metastase erschien.
Ob mir dieses Visualisieren geholfen hat, oder doch eher die Mistel oder mein Glaube an die Heilung, wüßte ich nicht zu sagen.
Gruß
Rudolf
  #15  
Alt 28.08.2003, 23:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Breuss-Kur

Mein Vater hat Lungenkrebs und möchte die Breuss-Kur machen. Ich würde gerne jemand befragen, der diese Kur bereits gemacht hat. Kann mir jemand helfen ?
Vielen Dank
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
UROTHEL KARZINOM des Harnleiters alex_und_sascha Blasenkrebs 2 25.04.2006 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:14 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD