Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > andere Therapien

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 04.10.2004, 14:39
Benutzerbild von Chancy
Chancy Chancy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2004
Ort: Deutschland
Beiträge: 487
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Thorax, sei mal nicht so hart
Würde mich auch mal interessieren, was Dominik wirklich fühlt im Moment, was seine Eltern wirklich sagen und wie Dr Rath zu dem Zustand des armen Kindes steht.
Aber hier kommt wohl bloß Polemik von letzterem und seinen Beratern -Schuld ist natürlich die Schulmedizin.
http://www.bernd-leitenberger.de/krebs.html
LG Chancy
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.10.2004, 19:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

SPIEGEL berichtet: Chemo-Therapien erfolglos

Das Geschäft mit den Zellgiften blüht jedoch nach wie vor
Viel gepriesen von der Pharma-Industrie und zahlreichen Onkologen erweist sich die Chemo-Therapie in der Praxis nach wie vor als überwiegend unwirksam. Trotz kontinuierlicher Weiterentwicklung der Zellgifte (Zytostatica), die als Chemotherapien intravenös verabreicht werden, haben sich die Überlebensraten von Krebspatienten in den vergangenen Jahrzehnten nicht verbessert.

Wie Jörg Blech in Ausgabe 41/2004 des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" berichtet, sehe die Bilanz bei sogenannten "soliden Tumoren" erschreckend aus. Für das Überleben von Frauen mit fortgeschrittenem Brustkrebs habe die Chemotherapie bisher praktisch nichts bewirkt. Unter dem Einfluss von Zytostatica schrumpfen oder verschwinden Geschwulste und Metastasen zwar mitunter, doch werden ebenso gesunde Zellen geschädigt.

Die Aussagekraft klinischer Studien sei zudem äußerst fragwürdig, da die Hersteller lediglich neue mit alten Zellgiften verglichen, ohne Kontrollgruppen mit Patienten zu bilden, die gar nicht behandelt wurden. Chemotherapien seien letztlich ein Ausdruck der Hilflosigkeit, weil Ärzte nicht eingestehen wollten, dass Sie der Krebskrankheit wehrlos gegenüberstehen würden.

Dementsprechend geht das Geschäft mit Zytostatica nach wie vor exzellent. Allein zwischen August 2003 und Juli 2004 setzte die Branche laut Spiegel rund 1,8 Milliarden Euro um - was einer Steigerung von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Kein Wunder, dass die Pharma-Konzerne nicht müde werden, immer neue Zellgifte auf den Markt zu werfen. Waren es in den 1970-er Jahren erst 5, standen in den Neunzigern bereits 25 Mittel zur Auswahl. Derzeit spricht man von rund 70 neuen Krebspräparaten, die sich in den Versuchküchen der Pillenproduzenten befinden sollen. Das Geschäft mit der Krankheit blüht!

Friedhelm
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.10.2004, 19:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Zur allseitigen Information:

Heute, Montag, 4. Oktober, im Ersten Fernsehprogramm (ARD) live:
"Vitamine gegen Krebs"

In der Sendung "Report Mainz" wird am heutigen Montag, 4. Oktober, live um 21:00 Uhr im Ersten Fernsehprogramm unter anderem ein Beitrag mit dem Titel

Vitamine gegen Krebs - Wie ein "Wunderdoktor" ein trauriges Schicksal vermarktet

ausgestrahlt.

Fritz Frey moderiert diesen Beitrag.

Weitere Informationen unter

http://www.swr.de/report/aktuell/index.html

Friedhelm
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 07.10.2004, 10:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Seit über 10 Jahren kämpft der "Scharlatan"
Dr. Rath gegen die skrupellosen Machenschaften der Pharmagiganten, deren Hintermänner und ihre Marionetten in Medizin, Medien und Politik.
Niemand hatte bisher den Mut,die Kraft,die Ausdauer und vor allem das nötige Geld den Stachel so tief ins Fleisch seiner mächtigen Widersacher zu treiben.
Unzählige Menschen werden nach dem aktuellen Spiegelartikel aufwachen und erkennen müssen,
daß die selbsternannten Wohltäter der Menschheit weit wichtigere Ziele verfolgen als das wohlergehen kranker Menschen.
Die Steigerung der Aktienkurse.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 07.10.2004, 12:47
Benutzerbild von Thorax
Thorax Thorax ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2003
Beiträge: 347
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Hallo Alber(n)t,

was immer Du behauptest als "Jünger" dieses sogenannten Propheten es zieht hier nicht.

Es wird so sein, dass eine Chemo bei einem fortgeschrittenen Tumor kaum Erfolge bringt ausser Hoffnung. Raths Vitaminpillen bringen weder Erfolg noch Hoffnung gleich in welchem Stadium, kosten aber im Gegenzug dem Patienten viel Geld.

Ach ja, und machen Rath reich und Berater ebenso.

Ich kenne Fälle wo eine chemo sehr wohl gewirkt hat auch hier im KK.

Vitaminpillen geheilte kenne ich nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 07.10.2004, 15:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

an den Autor dieses threads und andere Gleichgesinnte:

Die meisten Menschen sind derart von den Medien, der Politik und der Gesellschaft manipuliert, dass sie zu allem, was in den Medien aufgetischt wird, Ja und Amen sagen. Das Denken wird immer schwieriger und lastvoller, man gibt diese Verantwortung gern den anderen ab, ist einfacher.

Wann beginnen die Menschen endlich alleine und selbstständig zu denken und fangen an, selbst mal Dinge zu hinterfragen und zu recherchieren??
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 07.10.2004, 15:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

für alle, die des englischen mächtig sind:

Gelöscht wegen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen
Das Moderatorenteam


mal ein link von der kanadischen Regierung: (oh oh, sowas, wie kommen die denn dazu? Sitzen in der Regierung dort auch nur "Wunderheiler" und "Scharlatane"?)
http://www.gov.on.ca/OMAFRA/english/...r/tf0706a4.htm

http://www.anticancerinfo.co.uk/b17-food.htm


Menschen können noch so dagegen wettern, die wissenschaftlichen Tatsachen lassen sich aber nicht leugnen. Ich kann diese Volksverdummung nicht mehr ertragen. Hört endlich mal auf, arrogant und ignorant zu sein! JAA, es gibt noch was anderes auf dieser Welt außer der Schulmedizin. Beginnt endlich einmal über den Tellerrand zu schauen und hört auf so naiv zu sein.

Etwas zu den Ärzten der Schulmedizin:

Die Onkologen sind alle sehr liebe, nette und fürsorgliche Menschen! Sie wollen wirklich nur das Beste. Ja, nämlich das Geld, dass sie an einem einzigen Krebspatienten verdienen. So ein Patient bringt im Schnitt zwischen 100.000 und 300.000 Euro! Rechnen wir das mal - jetzt nur in Deutschland! - auf einige 100.000 Patienten jährlich hoch. Eine alternative Therapie würde nur einen winzigen Bruchteil davon kosten. Hhhhm, ist eigentlich sehr offensichtlich. Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Antioxidanzien sind leider - da sie in der Natur vorkommen - nicht patentierbar, somit "wertlos" für die Pharmaindustrie, da sie damit kein Geld verdienen kann. Schlimmer noch, alternative Therapien würde den Tod für die gesamte gewinnorientierte Pharmabranche bedeuten. Umso mehr verständlich und äußerst leicht nachvollziehbar, warum die Pharmabranche so dagegen ankämpft und alternative Heilmethoden per Gesetz verbieten lassen will. Also, es geht jährlich um Milliarden Euro. Das lässt sich eine Lobby nicht nehmen und wird alles erdenkliche tun, um seine Verdienste zu sichern und auszuweiten. Und da die Ärzteschaft und Pharmaindustrie ja alles so hochstudierte Leute sind, die wissen, wovon sie reden, braucht es wirklich nicht viel, um über die gekauften Medien (ja, was glaubt ihr denn, wiviel die Sender und Verlage an Werbegeldern bekommen für die Schaltung von Werbung von Präparaten?) den "Pöbel" zu manipulieren.

Was meint ihr denn, wie sich die Menschen in Asien seit Jahrhunderten und Jahrtausenden heilen?? Sicherlich nicht durch Pharmapillen. Denn sie wissen es besser. Die Menschen dort sind Beleg genug, sie bleiben gesund bis ins hohe Alter. Und sagt jetzt bitte nicht, es liegt daran, weil sie halt Asiaten sind und andere Gene haben!

Schon alle vergessen, was ihr damals in Eurer Schulzeit in Biologie über die Funktion von Vitaminen und Mineralien bei den Zellen gelernt habt?

Achso, und zum Schluss noch, das sind alles keine Verschwörungstheorien sondern schmerzliche Tatsachen, die keiner glauben will. Der Ausdruck "Verschwörung" wird doch lediglich dazu genutzt, damit sich die Lobbyisten verteidigen und rechtfertigen können ;-)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 07.10.2004, 16:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Der Stuhl von Rath und seine Jünger wackelt weil es Dominik doch sehr schlecht geht und er keine Heilungschancen hat, war auch diese Woche bei uns wieder Nachrichten wert.

Also müssen die Jünger wieder auferstehen und den Kampf ansagen, indirekte Werbebotschaften platzieren und behaupten wie gut es ist und dass es heilen kann.
Diejenigen die Raths Theorie verfolgen wollen, die finden den Weg dorthin auch ohne Werbung via KK. Die anderen sollen einfach wirklich verschont werden von solchen Taktiken.

Glauben kann jeder selber was er will, aber diese extreme, sektiereische, indirekte Werbung stinkt zum Hals raus.

Hört doch endlich mal auf damit.

Wir haben zumindestens die Links mit den Shops gelöscht.
Das Moderatorenteam

Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07.10.2004, 17:27
Benutzerbild von Thorax
Thorax Thorax ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2003
Beiträge: 347
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Ach was Mike ,

geht jetzt wieder der Apell mit dem selbst denken los?

Die masche ist bekannt .


Mach mal was neues und steigere wenigstens den Unterhaltungswert Deiner Aussagen.


Gruß


Jürgen
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.10.2004, 17:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

also,

ich bin weder mit den oben gennanten links noch verwandt oder verschwägert. Das mal zur Klarstellung! Wenn die Infoseiten zu irgendwelchen Shops verlinken, dann ist das nicht meine Schuld. Es sollte sicherlich keine Animierung zum Kauf sein, es geht um die Infos, die sicherlich die beiden poster vor mir nicht gelesen haben.
Dass es um INFOS geht, wird jeder glaube ich zustimmen!! Ich habe es nicht nötig, den Leuten irgendwas anzudrehen. Und für die ganz Klugen unter Euch: Hätte ich etwas über die Links verkaufen wollen, dann hätte ich sicherlich - um davon auch zu profitieren - meine UserID oder Ref URL hintenrangehängt ;-) Augen auf beim Eierkauf!

Im Fall Dominik: Sagt mal Leute, glaubt Ihr immer blindlinks was in den Medien gesendet wird? Wisst Ihr absolut genau, dass der Junge keine Heilungschancen hat?? Nur weil RTL und Bildzeitung das Euch gesagt haben?

Unfassbar...
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 07.10.2004, 17:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Unfassbar ....

ja, für Dominik der es mit seinem Leben bezahlen muss.

Danke an die Moderatoren für das Löschen der Shoplinks etc.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 07.10.2004, 18:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Jürgen,

ich würde sagen, dass das vehemente, mit aller Macht Abstreiten der Pharmalobby und Gleichgesinnte (können nur die sein, die direkt/indirekt davon profitieren oder sorry für den Ausdruck, naiv und zu gutgläubig sind) eine arme, billige und bekannte Masche ist.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 07.10.2004, 21:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Heute: Donnerstag, 7. Oktober, im Ersten Fernsehprogramm (ARD): "Lebensgefährliche Nebenwirkungen"

In der Sendung "Kontraste" wird am heutigen Donnerstag, 7. Oktober, ab 21:40 Uhr im Ersten Fernsehprogramm unter anderem ein Beitrag mit dem Titel

"Lebensgefährliche Nebenwirkungen - Wie Pharmakonzerne bei der Veröffentlichung von Medikamententests tricksen"

ausgestrahlt. Lidschreiber moderiert die Sendung.


Weitere Informationen zur heutigen Kontraste-Ausgabe unter

http://www.kontraste.de/next_idx.htm


Aktuelle Links zum Thema "Pharmaindustrie":

http://www.faz.net/s/RubD16E1F55D211...~Scontent.html

http://boerseninfocenter.freenet.de/...ektion=ticker&

http://www.faz.net/s/Rub034D6E2A72C9...~Scontent.html

Friedhelm
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 08.10.2004, 07:45
Benutzerbild von Thorax
Thorax Thorax ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2003
Beiträge: 347
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Hallo Mike man hat es eben nicht einfach als BeR(at(h)er.




Jürgen
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 08.10.2004, 10:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vitaminpräparate können Lebenserwartung verkürzen

Die Arme der Pharmakonzerne reichen weit, sogar bis in dieses Forum hinein.
So mancher Beitrag dürfte da dem karibischen Club-Urlaub auf Pharmakosten gereichen.

Sonnige Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD