Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > andere Therapien

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.11.2003, 17:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Mich würde interessieren wer, womit, seit wann, eine Misteltherapie gemacht hat. Ein Erfahrungsaustausche wäe schön.
Liebe Grüße
Anton
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.11.2003, 14:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Hallo Anton,
ich mache seit 15 monaten die Misteltherapie(Iscador)3x in der Woche ohne pause. Seit dem hat sich mein Immunsystem sich sehr stabilisiert und hatte bis jetzt nicht ein mal eine Erkältung.
Ich merke es tut mir auch allgemien sehr gut. Ich denke es kann nicht schaden , daß du es mal versuchst. Sprich doch mal dein Arzt an.Ich weiß natürlich nicht was du hast.
Lieben Gruß
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.11.2003, 19:24
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.752
Standard Misteltherapie

Hallo Anton,
als ich nach einem Nierentumor auch Lungenmetastasen hatte, begann ich eine Misteltherapie mit Iscador Qu c. Hg, das war vor 26 Monaten.
Nach 7 Monaten war von ca. 15 - 20 Metastasen nur noch eine übrig, aber stark verkleinert. Diese ist auch längst weg. Anfänglich spritzte ich 3 x wöchentlich, jetzt noch 2 x, demnächst mache ich 4 Wochen Pause.
Nebenwirkungen habe ich nicht, eine leichte Temperaturerhöhung (0,2 - 0,5°) stelle ich gelegentlich fest. Die stört aber nicht, ist sogar erwünscht als Ausdruck dafür, daß das Immunsystem reagiert.
Liebe Grüße
Rudolf
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.11.2003, 21:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Servus,
danke für die Mitteilung über Deine Misteltherapie. Gibt es eigentlich 2 Qu`s, einmal nur Qu und einmal
Qu c.Hg?
Mit welcher Konzentration beginnst Du nach der Pause, und steigerst Du?
Wie weichst Du evtl. zu starker Reaktion von 1 mg auf 10 mg aus?
Man soll ca. 45 Grad schräg die Nadel einstechen, aber ca. wie tief?
Danke!
Liebe Grüße
Anton
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.11.2003, 22:39
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.752
Standard Misteltherapie

Hallo Anton,
Qu heißt Quercus (Eiche) und wird nach meiner Kenntnis nur für den Mann verordnet.
c. Hg (cum Hydrargyro = mit Quecksilber) ist ein Zusatz, der je nach betroffenem Organ auch anders sein kann. Hg habe ich wegen der Lunge, da nach der anthroposophischen Lehre Lunge mit Quecksilber assoziiert ist. Zwischendurch habe ich auch schon mal c. Cu (mit Kupfer) benutzt, wegen des Primärtumors in der Niere. Es gibt weitere Zusätze.
Sereinpackung 0 habe ich nur am Anfang benutzt. Da ich dies problemlos vertragen habe, folgte sofort Serie 1 und dann 2. Dabei bleibt es "lebenslänglich", auch nach einer Pause.
Wenn Du in eine Bauchfalte spritzst, spielt die Tiefe keine Rolle, da es so ja niemals tiefer als subkutan gehen kann.
Ich benutze ein 20mm-Nadel, steche irgendwie schräg soweit es geht. Wenn ich eine Stelle erwischt habe, wo es ziemlich drückt, ziehe ich die Nadel auch schon mal 2 - 3 mm zurück.
Wenn Du eine Insulinnadel verwendest, kommst Du beim Schräg-Einstechen ja nicht weit, da ist senkrecht wohl besser.
Zu starke Reaktionen hatte ich nicht. Ich würde aber dann auf 0,1 oder 0,01 zurückgehen.
Weitere Fragen? Nur her damit.
Liebe Grüße
Rudolf
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.11.2003, 23:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Wer hat Erfahrungen mit der Misteltherapie bei Darmkrebs ( mit Lebermetastasen) während der Chemotherapie???

Kann ich also - zusätzlich - zur Chemotherapie Mistelpräparate spritzen und wenn ja, - welche??

Und kann man sich die Mistelpräparate selber spritzen???

Gruß

Ina
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.11.2003, 23:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Servus und danke!
Weiß nur, daß es - original - nur bei "P" das "c,Hg" gibt; das heißt also mit Quecksilber.
Wie kommst Du dann zu "Qu c, Hg"? Hat Dir das wer gemischt, mischst Du es selber dazu? Und wie dann mit zusätzlich "Cu"; woher, selbst dazu?
Bei der Serie II, mit 1, 10, 20 mg, hast Du da keine Probleme beim Sprung 1 auf 10 bzw. 10 auf 20?
Das mit den Nadeln muss ich mir noch anschauen!
Liebe Grüße
Anton
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.11.2003, 00:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Servus,
Mistelserum bei Iscador, Verdauungstrakt, Frauen mit M (Apfel), Männer mit Qu (Eiche),
und das geht nur zum Spritzen, aber sehr bald problemlos, selbst.
Ob während der Chemo, ist fraglich; vorher, nachher, o.k.! Wäre wohl gut den Onkologen bzw. "www.biokrebs.de", biologische Krebshilfe fragen.
Vor/während der Chemo besser Wobe Mugos, Selen, Vit. A, C, E zusätzlich zum Vitamin/Mineralstoffkomplex, würde ich nehmen.
Achtung: C von Selen mind. 3 Std. Pause.
Alles Gute!
Gruß
Anton
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.11.2003, 00:31
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.752
Standard Misteltherapie

Hallo Anton,
mein Iscador bekomme ich fertig aus der Apotheke, da würde ich mich nicht trauen, selbst noch was in die Ampulle zu mischen.
Ich werde mir mal ein Gesamtverzeichnis besorgen.
Auch mit Cu ist original Weleda.
Gruß
Rudolf
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.11.2003, 00:46
RoseWood® RoseWood® ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 189
Standard Misteltherapie

Hallo Ihr Lieben,
mein Dad bekam 1000 mg Mistel intravenös 2x wöchentlich - zusätzlich 15 bis 30 "gr" VitC - intravenös, zusätzlich die B-Palette, E, Selen, Glutation, Selen , Aspisol, etc.. .gut für den Immunstatus.. Ansonsten täglich Nahrungsergänzung.......

Alles Gute / RoseWood®
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 06.11.2003, 08:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Bekam dein Vater die 1000g Mistel während der Chemo???
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.11.2003, 10:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Misteltherapie

Servus,
Was hat(te) Dein Dad und wie geht es ihm? Die
bisherige Höchstmenge des Wirkstoffes Mistel war bei Iscador 30 mg und wurde eingestellt; somit 20 mg. 1000 mg hörte ich genauso nie, wie bis 30 g Vit C. Und wieviel Selen war angebracht?
Liebe Grüße
Anton
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 06.11.2003, 13:25
RoseWood® RoseWood® ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 189
Standard Misteltherapie

Liebe Ina,

mein Vater (74) bekam die letzte palliative Chemo am 11.3.03 - Ardalan/aFolFox, er litt so unter den Nebenwirkungen, dass er weitere lebenslange Chemos stoppte - O-Ton Dad:" er will nicht an Chemo-Nebenwirkungen sterben".

Danach wandten wir uns an einen Arzt mit Spezialisierung "orthomolekulare Medizin" zur Immunstärkung. Nach gewisser Aufbauzeit meinte unser Doc (sehr feiner Mensch), dass Dad weitere Chemos jetzt besser verkraften könnte - Dad hat keiner weiteren Chemo zugestimmt.

Falls Dad JA gesagt hätte, wären wahrscheinlich nur die "OM"-Tage (bisher DI+DO) geändert worden:
MO - Immunstärkung in örtl. Praxis
DI - Klinik Bad Trissl - nachmittags/abends Start Chemo
MI - Klinik Bad Trissl - Chemo läuft insgesamt ca. 27/29 Stunden
DO - Dad abholen
FR - Immunstärkung in örtl. Praxis
Woche drauf - gleicher Ablauf - Woche 7+8 Chemopause aber weiterhin Immunstärkung, dann wieder von vorne

Also hätte Dad die Mistelinfusionen immer vor bzw. nach der Chemotherapie bekommen.
***

Lieber Anton,

4 OPs, 28 Betrahlungen, 52 Chemos:
2001/05 - Darmverschluss - Dickdarmkrebs pT3, N1, M0, G2, R0
2001/12 - bis Dez. Chemotherapie nach Poon
2002/01 - 1. Kontrolle - Lebermeta M1
2002/02 - atypische Leberteilresektion Segm. 6 - teilweise unter 1 mm Sicherheitsabstand geschnitten
2002/05 - 2. Kontrolle - Rektumkarzinom T4 - Trigonum
2002/06 - Auf-Zu-OP - sonst hätte man radikal (Blase+Darm) operieren müssen, Empfehlung neoadjuvante Radio-Chemo-Therapie
2002/09 - bis Sept. neoadjuvante Radio-Chemo-Therapie
2002/11 - OP mit R1-Schnitt - Kolostoma, Blasenstoma wollte man ihm nicht auch noch antun - neue Lebermeta am alten Schnittrand
2002/12 - bis 2003/03 - FolFox/Ardalan - 2 Zyklen , 2ter Zyklus mit 80%
Progression der Metas + Herde
2003/06 - Thermoablation wegen Grösse/Herde nicht möglich, es erfolgt eine Leber-Embolisation ohne Chemo
2003/09 - Blasenentleerungsstörungen - Rezidiv Rektum-Ca scheint auf die Blase zu drücken
Inzwischen ist er therapie-müde, selbst die Nahrungsergänzungen hatten ihn genervt. Er ist zwar schwach, Mobilität eingeschränkt, gut drauf und schmerzfrei. I

Seine Immunstärkung:
Inzolen Infusio E, VitB1, B2, B6, B12, Folsäure, Aspisol
1000 üg - Selen
1500 mg - NAC
1800 mg - Tationil / Glutathion
1000 mg - Mistel - 10 Amp. Helix. x100 mg = 1000 mg (nach Prof.Dr.Th.-Körner)
15 - 30 gr. VitC - VitaminC Injektopas / Pascoe - a 7,5 gr. bzw. Rotexmedica a 0,5 g.
VitE - subkutan
Tabletten/N-Ergänzung: Viomin M, VitC 2000 mg, Lysin600, Eicotin, Q10(Sanomit), aminoplus immun, Weizenkeim/Walnussöl, Lecithin, VitE, InnovaLact, ASS usw.

Bin mir nicht sicher, ob ich alles aufgelistet habe, auf jeden Fall hat diese Begleittherapie meinen Vater sehr gestärkt, es war ihm auch anzusehen. Link: www.biokrebs.de

Alles Gute / RoseWood®
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 06.11.2003, 16:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Thymus-Therapie

Hallo,
das ist ein arger Prozess. Da kann ich sonst nichts mehr dazu sagen, nur "viel Kraft, mit Gottes Hilfe"!
Thymus-Therapie:
Früher verwendete ich Thymus Mugos Enzymdragees. Die gibt es nicht mehr. Nimmt wer etwas gleichwertiges bzw. wer spritzt sich was, wie oft, mit welcher Zufriedenheit?
Liebe Grüße
Anton
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.11.2003, 00:55
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.752
Standard Misteltherapie

Hallo Anton,
es hat eine Weile gedauert, aber jetzt kann ich Dir komplett über Iscador berichten.
Verfügbar sind außer den zusatzfreien Formen:
Iscador M mit Arg, Cu, Hg
Iscador P mit Hg
Iscador Qu mit Arg, Cu, Hg
Iscador U mit Hg.
Liebe Grüße
Rudolf
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Malignes Melanom Hautkrebs 8522 20.03.2017 20:07
Misteltherapie Darmkrebs 20 13.03.2007 18:02
MISTELTHERAPIE ** Kosten und Umfang Melanie79 Forum für Angehörige 28 30.08.2006 13:11
Misteltherapie bei Hirntumoren schädlich ? Gerd Kiel Hirntumor 1 22.05.2004 11:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD