Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.10.2014, 04:03
Sonne1207 Sonne1207 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2014
Beiträge: 1
Ausrufezeichen Verdacht auf Lymphom - unklarer Befund! Dringend eure Meinung gesucht ..

Hallo erstmal

Ich stelle mich gleich kurz vor - weiß sonst nicht wo ..
Ich bin weiblich, 24 Jahre jung & seit knapp 4 Wochen besteht der Verdacht auf Krebs!

Seit knapp einem Jahr hab ich einen sehr spürbaren Lymphknoten im Nacken-bereich, der keinerlei Schmerzen verleiht. Hab mir desweiteren keine Gedanken drüber gemacht, bis ich eine Zeit lang später (ca. März ´14) noch einen auf der anderen Seite spürte, wurde mir das ganze dann doch suspekt. Hab es aber trotzdem erstmal noch beobachtet. Aber im Juli ´14 hatte ich auch körperliche Veränderungen feststellen müssen, ich nahm innerhalb 6 Wochen knapp 13 Kilo ab .. Obwohl ich ganz normal gegessen hab. Bekam dann vereinzelt Fieber. Später kam der Nachtschweiß dazu (musste das Shirt nicht wechseln), völlige Erschöpfung & Müdigkeit, bei ganz kurzer Belastung Atemnot & Schwindelanfälle. Jede noch so kleinste Wunde hatte sich sofort entzündet! Suchte dann sofort meinen Hausarzt auf & der machte dann ein großes Blutbild, die Werte waren im Norm-bereich & die Leukozyten waren erhöht. Daraufhin bekam ich eine Überweisung zum HNO. Mit viel Glück bekam ich noch für den nächsten Tag einen Termin. Dort war aber alles in Ordnung & meine HNO-Ärztin machte am nächsten Tag eine Sonographie am Hals. Wo sie dann deutlich vergrößerte Lymphknoten fand & einige Knötchen. Da einige davon bereits eine Größe von 4cm zeigten, überwies sie mich sofort in ein Krankenhaus zur Lymphknotenentnahme.
Zwei Tage später fuhr ich nach Berlin-Buch ins Helios Klinikum & stellte mich in der Sprechstunde vor. Der Chefarzt fackelte nicht lange & lies mich ein Tag später auf die Krebsstation stationär aufnehmen, wegen Verdacht auf Lymphdrüsenkrebs .. der erste Schock .. Sofort wurde EKG, HerzEcho & Lungenuntersuchung gemacht, laut Befund alles Top!

Dann kam Blutabnahme wo sich meine Werte wieder drastisch verschlechtert haben.
Leukozyten: 16,4
Thrombozyten: 431
Eosinophile: +6
Basophile: +1
Neutrophile Granulozyten: 7,93
CRP: 9,75


Dann wurden Serum getestet wie: HIV, Anti-HAV, HBsAg, Anti-HBc, Anti-HCV .. alle negativ! Ich wurde auf EBV & CMV getestet, beides positiv mit dem Satz dahinter: CMV & EBV: IgG positiv bei negativem IgM. Serologisch kein Hinweis auf akute Infektion oder Reaktion!

Dann folgte das komplett MRT .. der Befund dazu:
1. Cervikale Lymphadenopathie, insb. Level IIa beidseits.
Nb. Kleine Zysten im Mammaparenchym beidseits.


Dann machte der Chefarzt Nägeln mit Köpfen & wollte den Lymphknoten entfernen lassen, gesagt getan! Es wurden 2 Lymphknoten am Hals entnommen.
Und jetzt kommt dieser sehr unklare Befund dazu:

Makroskopischer Befund:
Lymphknoten rechts Level III: ein grauer, gekapselter Knoten, 42x15x15 mm, die Schnittstelle homogengrau, mit zentralen Gefäßschnitten.

Mikroskopischer Befund:
B1/S2

Lymphknoten mit erhaltener originärer Architektur & Ausbildung zahlreicher Sekundärfollikel, die ein Gemisch aus Zentrozyten und Zentroblasten enthalten, einschließlich Sternhimmelmakrophagen.

Mikroskopischer Befund:
I5

Immunhistologisch bestätigt sich die originäre regelhafter Architektur des Lymphknotens mit reichlich Sekundärfollikeln, die eine regelhafte sehr hohe Proliferationsrate aufweisen. Lediglich einzelne Ki67-positive Zellen & auch innerhalb der Keimzentren CD30-positive Zellen. Kein Nachweis von CMV-positiven Zellen.


Aber bitte was sagt mir der Befund jetzt genau aus?
Bzw. dies alles ungefähr .. Befand mich knapp drei Wochen stationär im KH
trotzdem können die Ärzte mir nichts genaues bzw. weiteres sagen, dass zerrt extrem an den Nerven .. Zumal ich dadurch jetzt auch noch meine Ausbildung verloren hab
Ich weiß, keiner hier kann mir eine Diagnose stellen aber vllt sagen, was man daraus liest.

Ich bin für jede Antwort sehr dankbar!

Liebe Grüße Sonne 1207
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.10.2014, 12:22
zusa zusa ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2014
Beiträge: 7
Standard AW: Verdacht auf Lymphom - unklarer Befund! Dringend eure Meinung gesucht ..

Liebe Sonne 1207,
ich verstehe, dass Du Angst hast, aber Befunde kann nur ein kompetenter Arzt interpretieren. Ich würde mir an Deiner Stelle nochmal einen Gesprächstermin ausmachen und mir das Ganze verständlich erklären lassen. Am besten eine Vertrauensperson mitnehmen, denn vor lauter Nervosität bekommt man manches nicht richtig mit.
Liebe Grüße und alles Gute, Zusa
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.10.2014, 15:06
jsom jsom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2014
Beiträge: 29
Standard AW: Verdacht auf Lymphom - unklarer Befund! Dringend eure Meinung gesucht ..

Hallo Sonne 1207,

als erstes kann man daraus lesen dass kein malignes Gewebe gefunden wurde und somit kein Krebs nachgewiesen wurde. Die Ärzte kennen zur Zeit (noch) nicht die Ursache für Deine geschwollenen Lymphknoten/Entzündung. Es gilt solange kein Krebs entdeckt und diagnostiziert ist,
ist das beste davon auszugehen es ist was anderes. Auch Dein Nachtschweiß ist nicht prägnant. Erschwerend kommt für Dich der Verlust der Ausbildung hinzu. Was ist das für ein Arbeitgeber?
Wie Zusa bereits sagte musst Du Deinen pathologischen Befund mit Deinen Ärzten besprechen. Falls Dich das nicht befriedigt hole mit den Unterlagen eine Zweitmeinung ein. Wenn neue Symptome oder Schmerzen kommen, gehe sofort wieder zum Arzt.
Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit. Versuche dich nicht verückt zu machen. Tue alles um Dein Immunsystem zu stärken wie ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung, Bewegung an frischer Luft etc. Vielleicht hilft es.
__________________
VG
Jens

-----------
01/2014 Diagnose diffuses großzelliges B NHL Stadium IVb
05/2014 Therapieende 8 x R-CHOEP 14
06/14 KM-Biopsie negativ
07/14 PET-CT negativ
10/14 1. Nachsorge Blutwerte super außer alk. Phosphatase etwas erhöht / Milz geschrumpft
01/15 2. Nachsorge Blutwerte super außer alk. Phosphatase und Kalium etwas erhöht
04/2015 Nachsorge Blutwerte super außer Kalium etwas erhöht 4,7 mmol/l
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
lymphom, nhl, unklarer befund


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD