Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Magenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.11.2001, 13:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo an alle,

meiner Mutter wurde der Magen entfernt und jetzt hat sie ihre erste Chemo hinter sich. Leider ging es ihr nicht so gut - sie hat eine Chemo bekommen (5-FU , CA-Folinat und Cisplatin) die sehr stark auf die Nerven gehen (Cisplatin) - und da ich erfahren habe das ohne Magen kein Vitamin B 12 mehr hergestellt wird - denke ich doch das es wichtig wäre - wenn die Patienten Vitamin B bekommen (für die Nerven) - oder ?? Leider bekommt meine Mutter bei der Chemo überhaupt keine Vitamine - warum geben die Ärzte das bei der Chemo nicht ? Oder ist das nur in diesem Krankenhaus so ?? Wir überlegt jetzt auch mit einer Misteltherapie anzufangen - hat da jemand Erfahrungen mit ?? Hilft es wirklich das Immunsystem zu verbessern und die Chemo etwas besser zu überstehen ??
Ich hoffe, hier Antworten zu finden !!!
Vielen Dank im Voraus
liebe grüße
Sonja
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.11.2001, 10:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Du mußt erst mal einen Arzt finden der diese Therapie macht.
Wir haben lange suchen müssen und fangen jetzt erst mit einer Misteltherapie an. Soll aber helfen - mehr später.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.11.2001, 21:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo Wilfried an Sonja

Hallo Sonja,
ich bin im April 1999 Magenoperiert worden. Seitdem lasse ich mir regelmässig meinen B12 Reserverhaushalt (in der Leber vorhanden) testen und dann entsprechend spritzen(beim Hausartzt).
Seit meiner REHA (Tumorbiologieklinik Freiburg verordnete mir) 1999 spritze ich mir 2x woechentlich das Mistelpraeperat Lektinol-Standart.
Zum Essen nehme ich Panzytrat 40000 ein.
Zur onkylogischen Nachsorge gehe ich in die Uni!

[berndt.bonn@t-online.de]
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.11.2001, 12:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo Wilfried,

vielen Dank für die Info. Meine Mutter hat jetzt einen Arzt gefunden der sich ein wenig mit Mitstel auskennt. Nur hat er bis her immer nur vorher oder nach der Chemo dieses eingesetzt und muß sich erst mal schlau machen - was man mit der Chemo gibt. Nimmst Du sonst noch irgendwelche Vitamine ?? Hattest Du auch noch Metastasen ? Welche Chemomittel hattest Du bekommen ?
liebe grüße
Sonja
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.11.2001, 09:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo Wilfried an Sonja

Hallo Sonja,
Mistel Lektinol-Standart kann man laut Tumorklinik Freiburg während der Chemo nehmen.
Meine 1. Chemo 1999 nach der Magen-Op -stationär- Etoposid, Leucovorin,
5- Flourouracil.
Meine 2. Chemo nach einem Rückfall stationär-(Metastasen im Op-Bereich) 2000
FU_high+Cisplatin.
Meine 3. Chemo 2001 -ambulant- habe ich gerade beendet.

Die Kontolluntersuchungen ( Ultraschall, CT, Kernspind, PET, Labor) waren jedesmal nach der Chemo ohne Befund.

Ich habe mich in den 2 1/2 Jahren an meine Krankheit und mein verändertes Leben gewöhnt. Es gab viel Schlimmes und auch Gutes zu erleben.Man muss einfach eine für sich gute Einstellung bekommen.

Gruss Wilfried

[berndt.bonn@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.11.2001, 13:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo Wilfried,

vielen Dank. Ich finde es Super - wenn man sich ihr über seine Erfahrungen etwas austauschen kann.

Meine Mutter hat nicht die Kraft bzw. Wissen - Erfahrung - in irgend einer Weise an Informationen zu kommen. Sie hat viel zu viel Angst die Ärzte anzusprechen - und leider wohne ich über 400 km entfernt und kann ihr dabei nicht helfen.

Da ich aber durch das Internet erfahren habe das es nicht hilft Vitamin B 12 oral zu nehmen sondern das es in den Muskel gespritzt werden muß - fühle ich mich schon ein wenig besser - als wenn ich schon etwas helfen konnte. Meine Mutter hat die Spritze gleich bei ihrem ersten Besuch bei dem neuem Arzt bekommen. Er will ihr auch einen Vitamin Cocktail zusammen stellen.

Sie bekommt im Moment nur noch alle 2 Wochen Cisplatin - weil sie es nicht so gut verträgt. Erst mal soll sie 6 Wochen lang jede Woche eine Chemo bekommen und dann eine Woche Pause und dann wieder 6 Wochen. Wann spricht man von der 1 und 2 Chemo ?

Wann sie wieder Untersucht wird konnte sie mir nicht sagen - da fühle ich mich schon wieder etwas hilflos - man muß doch nur mal fragen - oder ?

Gruß Sonja
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.11.2001, 18:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo Wilfried an Sonja

Hallo Sonja,
Die 1. Chemo ( 2x 6 Wochen ) ist damit abgeschlossen. Bei mir wurde nach den ersten sechs Wochen und 2 Wochen nach Chemoabschluss nachuntersucht.

Eine 2. Chemo wurde bei mir wegen eines Rückfalls notwendig.

Gruss Wilfried

[berndt.bonn@t-online]
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.11.2001, 13:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo Wilfried,

ich finde es ganz toll das Du auf meine etwas naiven Fragen antwortest.

Meiner Mutter geht es nicht so gut - sie muß immer noch laufend Spucken. Die Ärzte versuchen jedesmal was anderes - damit ihr es etwas besser geht. Sie hat keinen Appetit mehr und schon 20 Kg abgenommen. Leider wohne ich ja so weit weg und sie ist im Moment zu schwach um zu telefonieren. Sie erzählt nichts aus dem Krankenhaus und ist richtig deprimiert. Sie hat noch nicht mal die Kraft zum Arzt zu gehen wegen der Misteltherapie oder den Vitaminen. Ich habe das Gefühl es ist ihr im Moment alles zu viel.

Wie kann ich ihr helfen - oder soll ich sie in ruhe lassen ??? Es ist sehr schwer sich aus der ferne vorzustellen wie es einen geht - so nach einer Chemo u.s.w..
Und ich will sie doch nicht im Stich lassen und nichts tun.

Dir alles gute.
Gruß Sonja
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.12.2001, 21:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo, meine Mutter (63) wurde im Mai 2001 an Magenkrebs operiert. 2/3 des Magens wurden entfernt. Nach einer Reha geht es ihr relativ gut. Sie kann fast alles essen und und verträgt es recht gut. Das einzige was sehr angegriffen ist, ist die psychische Verfassung. Sie wird einfach damit nicht fertig, dass sie nun zu den Krebspatienten gehört. Obwohl sie eine sehr starke Frau ist, hat diese Diagnose, die Erkrankung und die Nachfolgen Spuren hinterlassen. Ich versuche ihr als Tochter zu helfen, bin bereit mit ihr Gespräche zu führen und sie wieder in den Alltag einzuführen, trotzdem bekomme ich zu spüren, dass ich als Nichtbetroffene nicht so gut helfen kann.
Wer kann mir Tipps über Selbshilfegruppen in unserer Nähe geben??? Wir wohnen im Ruhrgebiet, (Kreis Recklinghausen).
Meine Mutter würde gerne etwas genaues über die Misteltherapie erfahren. Wer hat schon Erfahrungen damit gemacht und kann uns Tipps geben. Ich bin für jede Hilfestellung dankbar. Vielen Dank im voraus. Beate
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.12.2001, 14:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo an alle,

welche Vitamine bekommt ihr? Also meine Frage zielt dahin das ich das Gefühl habe das mein Vater nichts zu Unterstützung bekommt. Er macht gerade eine Chemo und bekommt sehr viele Medikamente gegen die Schmerzen und der Speiseröhrenentzündung. Er muß sehr viel Spucken. Ich möchte auch das er mit einer Mistel Therapie anfängt. Nur denke ich das er auch viele Vitamine (Selen u.s.w.) braucht. Wer verschreibt so was oder muß man es selber kaufen und bezahlen. Hat jemand Erfahrung damit? Kann es auch gespritzt werden - mein Vater hat sehr viel Probleme mit dem Schlucken.

Für jede Hilfe wäre ich dankbar.
Tschau
Tina
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 18.12.2001, 12:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo Sonja,
ich lese aus deinen Fragen nicht viel heraus, aber ich finde du solltest deiner Mutter soweit wie möglich beistehen. Sie braucht wirklich den Halt und die Unterstützung. Aus der "Ferne" ist so etwas nicht möglich. Ich weiss nicht, ob du weitere Geschwister hast,
welche näher sind und Sie besuchen können, aber mache es dir nicht zu einfach, sorry wenn ich den Eindruck habe, aber ich weiss nicht mehr von Dir.

Meine Mutter hat das gleiche, wie Deine Mutter und vom Zustand ist es genauso, wie du beschreibst. Ich habe das Gefühl, dass ich bei meiner Mutter nicht oft genug sein kann, weil ich noch über so viele Dinge reden möchte und ich mir nie den Vorwurf machen will, ich hätte die Zeit, wo Sie noch da ist, nicht genützt. Es gibt gegen Magenkrebs nicht wirklich ein Heilmittel und die beste Medizin ist Ihre Einstellung zu kämpfen und Ihr Wille. Ich wünsche Deiner Mutter
gute Besserung und dass Sie es schafft.

MfG

Steve
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.12.2001, 23:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo Steve,

ich bin jetzt natürlich bei meiner Mutter und meinen Brüdern (die bei meiner Mutter wohnen). Nein - einfach will ich mir es wirklich nicht machen. Ich habe eine kleine Tochter und kann nicht die ganze Zeit hier sein. Ich bin die dritte Woche hier, in den letzten 3 Monaten. Aber länger als eine Woche ist sehr schwer - nicht nur für die Situation hier vor Ort, sondern auch für meinen Mann. Sie hat gerade eine Chemo Pause und wir hoffen das sie sich erholt. Leider ist sie sehr schwach auf den Beinen.
Wir kommt Deine Mutter damit klar ??
Ich bringe meine Mutter im Moment jeden Abend ins Bett gebe ihr Zäpfchen oder andere Medizin, wasche Sie und versuche sie aufzuheitern. Nur werde ich in 2 Tagen wieder nach Hause fahren und fühle mich jetzt schon wieder hilflos.
Ich wünsche Dir und Deiner Mutter auch alles gute.

viele grüße
Sonja
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.01.2002, 18:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo,

Meine Mutter hatte etwa 6 Wochen Chemo zur Tumorverkleinerung vor OP. Leider erfolglos. Eigentlich sollten noch 6 Wochen Chemo kommen, aber jetzt wird doch gleich operiert.

Ich bin nun auf der Suche nach guten Ratgebern zum "Leben ohne Magen", z.B. wie ernährt man sich am besten? Worauf muss man achten? Welche Mangelerscheinungen gibt es und welche Probleme können auftauchen?

Ich habe in den vergangenen zwei Monaten schon Unsummen für dieverse Ratgeber und Bücher zum Thema "Krebs" ausgegeben - anfangs habe ich nur wild alles bestellt ohne drüber nachzudenken. Viel Hilfreiches war leider nicht dabei. Vielleicht kennt Ihr ja irgendeine "brauchbare" Lektüre, die einem nach der OP wirklich hilft? Das wäre toll.

Danke im voraus!
Nicki
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 07.01.2002, 01:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo Nicki,
besorge Dir eventl. folgende Lektüre:
1. Kostenlos in der Apotheke aus der Reihe Die blauen Ratgeber Teil 7 Magenkrebs. Herausgeber ist die Deutsche Krebshilfe.
2. Essen und Trinken nach MAgenentfernung ISBN 3-930896-04-4 ( ca 10 € )
Viel Glück!

Wilfried
berndt.bonn@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.01.2002, 21:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel + Chemo

Hallo Wilfried,
Vielen Dank für Deinen guten Tipp! Ich hab mir das Buch bestellt. Es ist sehr praxisorientiert und hilfreich. Allerdings trau ich mich kaum, es meiner Mutter jetzt schon zu geben (sie wird kommende Woche operiert). Ich hab es - offen gestanden - ein bisschen mit der Angst zu tun bekommen als ich die vielen Beschreibungen von Problemen und Beschwerden gesehen hab. Auch die Liste der Nahrungsmittel, die "tabu" sind, ist nicht gerade ermutigend......aber wem erzähle ich das. Jedenfalls: Besten Dank für die Hilfe!
Gruß,
Nicki
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungsaustausch Eierstockkrebs 6016 24.01.2015 18:57
Seminom St.I - 2x Carboplatin Chemo Bericht Hodenkrebs 4 20.03.2006 09:13
Tamoxifen und Chemo? Nebenwirkungen verstärkt? Brustkrebs 1 25.04.2002 10:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD