Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.02.2019, 21:38
AprilMai AprilMai ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2019
Beiträge: 1
Standard Akute myeloische Leukämie im Jugendalter

Hallo,

mein Name ist Mai, ich bin sechzehn Jahre alt. Bei einem sehr guten Freund von mir wurde vor knapp drei Wochen akute myeloische Leukämie diagnostiziert. Er ist vor ungefähr einer Woche mit dem ersten Abschnitt seiner Chemo fertiggeworden, der etwas weniger als zwei Wochen gedauert hat. Ich habe ihn heute gesehen und war davon erschüttert, wie schlecht es ihm geht. Er ist sehr müde und während des Gesprächs öfters eingeschlafen (wollte aber nicht, dass ich gehe). Er hat starke Mukositis und kann deswegen nicht schlucken; mittlerweile wird er parenteral ernährt. Desweiteren hat er durchgehend Fieber, oft starkes Nasenbluten und hustet hin und wieder Blut. Außerdem produziert sein Körper noch keine neuen weißen Blutkörperchen.

Nun weiß ich, obwohl ich mich mittlerweile etwas eingelesen habe, sehr wenig über Chemotherapien und ihre Nebenwirkungen und kann nicht einordnen, ob die gesundheitlichen Probleme, mit denen mein Freund neben der eigentlichen Krebserkrankung zu tun hat, normal sind? Zwar habe ich schon etwas über die möglichen Nebenwirkungen gelesen, aber bisher habe ich keine Infos speziell für eine hochdosierte Chemo, wie sie mein Freund bekommt, gefunden.

Ich hoffe, ich bin hier mit meiner Frage richtig. Falls sie schon desöfteren gestellt wurde, tut mir das leid. Ich bin einfach sehr besorgt und versuche, möglichst viele Informationen zu bekommen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.02.2019, 22:40
Zeka Zeka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2014
Ort: Im Süden von NRW
Beiträge: 78
Standard AW: Akute myeloische Leukämie im Jugendalter

Hallo April/Mai,
Ich kann deine Besorgnis gut verstehen.
Ich hatte das Glück, meine akute myeloische Leukämie zu überstehen. Gerade die ersten beiden Chemotherapien sind sehr hart. Durch die Chemo verliert der Körper komplett seine Abwehrkräfte, Fieber ist normal, ebenso die Müdigkeit. Er müsste etwas gegen Pilz im Hals bekommen.
Bei der ersten Chemo war ich 37 Tage in der Uniklinik, also Geduld.
AML ist im jungen Alter sehr gut heilbar, Kopf hoch.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
aml, chemo, jugendlich, leukämie, nebenwirkungen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD