Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.03.2019, 14:27
MaryBully MaryBully ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2019
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 20
Standard Mastektomie bds./ starke Infektion re.Brust

Hallo ihr Lieben,
ich habe einen ziemlichen Alptraum hinter mir.
Am 21.02. wurde ich bds. operiert.Die Implantate wurden mir direkt eingesetzt.
Zunächst verlief Alles reibungslos. Die re. Seite suppte zwar immer ein wenig neben der Drainage, daher wurde ich auch erst nach 8 Tagen entlassen anstatt nach geplanten 5 Tagen.
5 Tage nach Entlassung läuft Wundwasser wie aus dem Wasserhahn aus der re. Brust, aus dem kleinen Löchlein wo die Drainage war. Ich watschel zu meiner Gynäkologin, diese meinte, jo das kann mal passieren wenn sich da was löst.OK
Es ging mir zunehmends schlechter. In der Nacht Schüttelfrost, ich musste mich übergeben und ich bekam 39 Temperatur. Bekam keine Luft mehr, da die Brust so sehr auf meine Lunge drückte. Mittlerweile war ich kaum noch ansprechbar. Mein Mann brachte mich morgends in die Klinik. Sofort Antibiotikainfusion, MRT wg. evtl Lungenembolie, welche sich zum Glück nicht bestätigte.
Mir fehlen so ca. 3 Tage. Ich war wieder 8 Tage in der Klinik. Es handelt sich um eine Infektion ausgelöst durch einen Keim. Mittlerweile geht es mir körperlich wieder besser. ATB weiterhin. Ich muss tgl in die Klinik zum spülen. Ihr macht Euch kein Bild, was da raus kommt. Unmengen von Wundwasser und Fettgewebsnekrose. Grün und Gelb. Gestern meinte die Ärztin, es ist noch nicht das letzte Wort gesprochen ob das Implantat drin bleiben kann.Die Entzündung haben wir glaube im Griff. Mein Entzündungswert war bei Aufnahme 20,8. Normwert ist 0-0,8. Nun ist er wieder bei 1,3.
Hat iwer hier vlt. auch schon mal so eine Entzündung überstanden? Oder ähnliche Erfahrungen gemacht?
Liebe Grüße
MaryBully
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.03.2019, 18:40
HM64 HM64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2015
Ort: Eggegebirge
Beiträge: 62
Standard AW: Mastektomie bds./ starke Infektion re.Brust

Hallo MaryBulli,
ich hatte 2015 rechts eine subkutane Mastektomie mit Platzhalterprothese. Auch bei mir lief reichlich was in den 2 Redons. Die sind mir damals nach 8 und 10 Tagen (glaub ich) entfernt worden. Bei beiden wurde zuerst der Sog und tags drauf der Redon entfernt.
Drei Wochen später war ich morgens noch bei der Gyn, diese sah zwar die auffällige Brust (gerötet und geschwollen) , schickte mich aber mit ein KG Rezept nach Hause, weil sie nicht recht wusste was sie machen soll und sie sich nicht traute zu punktieren wegen dem Implantat.
Nachmittags bemerkte ich das ich Fieber bekam, Gyn ab 17.00 Uhr nicht mehr erreichbar, Hausarzt auf Hausbesuch, somit auch nicht erreichbar. Nach telefonischer Anweisung mit Ibu die Nacht überbrückt. So wie Dir ist es mir ähnlich ergangen, schlecht Luft bekommen, schmerzen,Fieber ect.
Nächsten Morgen zum Hausarzt, der sah die Brust, machte noch ne Blutabnahme vorsichtshalber, überwies mich ins KH. Dort angekommen wurde sofort Stationär aufgenommen. Beim ersten punktieren wurde 500 ml gezogen. Es war auch eine Entzündung, auslöser war wohl ein Bluterguss der sich nicht richtig zurück gebildet hat. War eine Woche Stationär,die ersten Tage dreimal täglich Antibiose I.V. , dann auf Tabletten umgestellt. In der einen Woche wurde ich dreimal punktiert. Später noch einmal ambulant punktiert. Bekam Lymphdrainage und absolute Ruhe verordnet. Keine Sonne, kein Shopping, kein spazieren gehen, nicht putzen zu Hause...nichts. Absolut nichts, nur schonen
Erst ein paar Wochen später nach der AHB durfte ich wieder vorsichtig leichte arbeiten wieder aufnehmen.
LG
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.03.2019, 15:18
MaryBully MaryBully ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2019
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 20
Standard AW: Mastektomie bds./ starke Infektion re.Brust

Hallo HM64,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ich hoffe, dass diese Infektion mittlerweile auch bekämpft ist mit dem Antibiotika. Allerdings kommt beim Spülen noch immer viel Fettgewebnekrose raus. Und es ist nicht sicher, ob das Implantat drin bleiben kann. Das wäre natürlich ein Alptraum.
Mal abwarten.
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.03.2019, 15:53
HM64 HM64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2015
Ort: Eggegebirge
Beiträge: 62
Standard AW: Mastektomie bds./ starke Infektion re.Brust

Hallo MaryBulli,
hoffe es geht gut bei dir und das Implantat kann drin bleiben.
VLG
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.03.2019, 13:42
MaryBully MaryBully ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2019
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 20
Standard AW: Mastektomie bds./ starke Infektion re.Brust

Ich war heute wieder beim spülen. Es kommt nicht mehr so viel abgestorbenes Gewebe raus. Allerdíngs ist es noch immer nicht sicher ob das Implantat drin bleiben kann. Von was das abgängt, verstehe ich gerade auch nicht. Ich werde am Freitag fragen.
Grüssle
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.03.2019, 18:31
HM64 HM64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2015
Ort: Eggegebirge
Beiträge: 62
Standard AW: Mastektomie bds./ starke Infektion re.Brust

Mir wurde damals gesagt, dass man nicht dauernd punktieren könne. Jeder Eingriff ist auch ein Infektionsrisiko. Das es weniger wird hört sich doch schon mal gut an
vlg
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.04.2019, 10:21
MaryBully MaryBully ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2019
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 20
Standard AW: Mastektomie bds./ starke Infektion re.Brust

Bin noch immer in Behandlung. Es kommt zwar keine Fettgewebsnekrose mehr raus, aber Wundwasser und halt auch so, dass ich trotz Kompressen immer durch die T-Shirts geht. Denke ich brauche einfach Geduld.
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.04.2019, 10:08
Benutzerbild von nici1274
nici1274 nici1274 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 113
Standard AW: Mastektomie bds./ starke Infektion re.Brust

Hallo Mary Bully,

bei mir wurde das Implantat entfernt, eben durch Entzündung und Nekrose. Erst war ich geschockt , was für ein Alptraum, da ich nie eine Silikonprothese im BH wollte. Doch es wurde entfernt. Ich trug die Prothese 6 Monate, bis alles wirklich komplett abgeheilt war, dann wurde wieder ein Expander gesetzt, am 11.2.2019. Der wird nun alle 4 Wochen langsam befüllt. Bin wieder glücklich den alles ist weich, die Haut konnte sich komplett regenerieren. Ja , es dauert jetzt halt etwas länger aber es ist im nachhinein auch ok für mich.

LG Nici
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.05.2019, 14:35
MaryBully MaryBully ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2019
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 20
Standard AW: Mastektomie bds./ starke Infektion re.Brust

@nici1274
oh je das tut mir Leid. Bis jetzt ist das Implantat noch drin, allerdings noch immer nicht komplett verheilt die Brust. Es kommt zwar keine Wundflüssigkeit mehr raus, aber noch immer Kruste die nicht weg gehen will und die Brust ist sehr prall und rot. Ärztin meinte wir warten noch .
Wird dann wieder ein Implantat eingesetzt bei Dir oder Eigengewebe?
Liebe Grüße und gute Besserung

MrayBully
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD