Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.03.2019, 10:03
kullboys kullboys ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2019
Beiträge: 1
Standard Depotspritze Trenatone

Hallo zusammen !
Ich bekomme seit September letzen Jahres alle 3 Monate eine Depotspritze Trenatone verabreicht.
Bei der letzen Gabe hat mich meine Ärztin darauf hingewiesen dass dieses Mittel in Form einer Depotspritze nicht zu empfehlen sei was die Wirksamkeit betreffe. Das hat nich nun sehr nachdenklich gemacht und mich sehr verunsichert
Da ich zu meinem Brust Zentrum, in dem ich die Spritze verabreicht bekomme, eine etwas weitere Anfahrt habe und dort die Parksituation ehr schlecht ist, hatte ich mich für die vierteljährliche Gabe entschieden.
Jetzt überlege ich, doch auf die monatliche Spritze umzusteigen. Auch wenn das für mich zeitlich und nervlich eine größere Belastung wäre!
Bekommt jemand von euch auch Trenatone , und wenn ja, was wisst ihr über die Depotspritze?
Bin gerade total unsicher und ängstlich!
Dank.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.03.2019, 12:54
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 359
Standard AW: Depotspritze Trenatone

Ich bekomme seit zwei Jahren diese Depotspritzen. Bei den Ultraschall-Kontrollen höre ich, meine Eierstöcke seien im absoluten Winterschlaf, die Spritzen verrichteten ihren Dienst. Ich gehe daher davon aus, dass alles wirkt wie es soll.
Übrigens gebe ich mir die Spritzen selbst (Etwas Desinfektionsspray aus der Drogerie, Nadel ins Fleisch und fertig ist die Sache) vielleicht wäre das für Dich auch eine Option?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.03.2019, 10:06
Mata68 Mata68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2017
Beiträge: 10
Standard AW: Depotspritze Trenatone

Soweit ich weiß, kommt es bei jungen Patientinnen vor der Menopause vor, dass die Depot-Wirkung zum Ende der 3-Monats-periode nachlässt.

Sie könnten entweder mal anregen, zum Ende der 3 Monatsperiode die Hormonwerte zu testen oder anregen auf die Monatsspritzen umzusteigen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.05.2019, 10:27
Itzibitzi_ Itzibitzi_ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 141
Standard AW: Depotspritze Trenatone

Hallo,

ich war auch eine der "Opfer", die Trenantone bekommen hatte. Zwei Jahre war ich keine Frau mehr. Ich wollte nicht mehr in den Arm genommen werden, ich brauchte auch ansonsten keine Streicheleinheiten und von Sex konnte sowieso gar keine Rede mehr sein. Es war einfach schrecklich, dieses Gefühl, dass etwas grundlegendes in meinem Leben fehlt. Es war einfach weg.

Dann, nach zwei Jahren hat mir der Chefarzt "meines" Brustzentrums strahlend mitgeteilt, dass es keine Indizien dafür gäbe, dass Trenantone wirkt!
Das hatte mich damals echt umgehauen.

Ich weiß nicht, wie die Wissenschaft heute darüber denkt. Ich würde mich an Eurer Stelle aber nochmals schlau machen, ob dieser Weg zielführend und der richtige ist.

Viele Grüße!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.05.2019, 11:50
Mata68 Mata68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2017
Beiträge: 10
Standard AW: Depotspritze Trenatone

Sind Sie sicher dass sie den Arzt richtig verstanden haben?

Bei Hormonrezeptorpositivien Tumoren ist die Antihormontherapie nach wie vor State-of-the-Art, von den Leitlinien mit der stärksten Evidenz empfohlen und ein unverzichtbarer Baustein der Therapie, und Trenantone wirkt genauso gut wie die Alternativen z.B. Goserilin. Es kann also keine Rede von "nicht wirken" sein, die Wirkung ist ganz klar bewiesen.

Natürlich sind die Nebenwirkungen heftig, aber es ist halt leider kein Schnupfen den wir haben, sondern eine schwere Krankheit, deren Prognose sich durch die Antihormontherapie massiv verbessert.

Geändert von gitti2002 (21.05.2019 um 20:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.05.2019, 09:41
Itzibitzi_ Itzibitzi_ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 141
Standard AW: Depotspritze Trenatone

Hallo Mata,

ja, ich bin sicher, dass ich den Arzt richtig verstanden habe.

Ich hatte seine Feststellung damals nicht weiter hinterfragt, da meine Therapie mit Trenantone abgeschlossen war.

Ja, es ist mir nicht verborgen geblieben, dass Brustkrebs keineswegs mit einem Schnupfen vergleichbar ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD