Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Umgang mit Krebs und Krankheitsbewältigung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.05.2015, 01:44
uli112 uli112 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 18
Standard Gedankenkarussell

Hallo zusammen,

befinde mich seit längerem in einem Gedankenkarussell, das sich zwischen den warum jetzt und der Angst vor dem was noch kommt bewegt. Gibt es Möglichkeiten die Gedanken in Worte zu fassen oder das Karussell zu verlangsamen, dass sie greifbar werden?

Wäre über Eure Erfahrung sehr dankbar.

Viele Grüße
Uli
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.05.2015, 00:07
Solonley Solonley ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2014
Beiträge: 9
Standard AW: Gedankenkarussell

Hallo Uli!

Dieses Gedankenkarussell...wie kommt es mir bekannt vor.
Ich kann dir nur raten, dir Hilfe zu suchen. Scheu dich nicht davor zum Arzt zu gehen. Ich weiß, wie schwer es dir vielleicht fallen mag. Ich habe auch lange gebraucht um mir den Ruck zu geben zu meinen Hausarzt zu gehen, ihm zu sagen was los ist und nach einer Lösung zu suchen.
Wäre da vielleicht eine Option für dich?

LG solonley
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.05.2015, 19:45
uli112 uli112 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 18
Standard AW: Gedankenkarussell

Hallo Solonley,

danke für Deine Nachricht.
Das ist auf jeden Fall eine Option, aber, wie Du mir schon geschrieben hast,
fällt es mir wahnsinnig schwer. Habe schon versucht, die Gedanken in Worte
zu fassen, aufzuschreiben und anschließend zu vernichten...
Wie kommst Du damit klar? Reicht Dir das reden?

Viele Grüße
Uli
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.05.2015, 22:55
Ulihei Ulihei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2006
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 34
Standard AW: Gedankenkarussell

Hallo Uli,
es ist unterschiedlich, manchmal reicht das Reden, manchmal schreibe ich ein Tagebuch und manchmal überkommt es mich dann wieder und das Kopfkino arbeitet.
Ich habe auch nach langer Zeit immer wieder Phasen, wo ich nicht weiß, was reicht.....
Grüße
Uli
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.06.2015, 23:17
uli112 uli112 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 18
Unglücklich AW: Gedankenkarussell

Hallo Uli,
danke für Deine Nachricht.
Habe jetzt verschiedenes ausprobiert und gemerkt, dass es sehr Situationsabhängig
ist. Reden hilft, aber auch schreiben und dann vernichten.

Wie geht Ihr damit um, wenn sich sehr gute Freunde zurückziehen? Eine Freundin von
mir kommt mit der Diagnose und den Auswirkungen nicht klar. Sie reagiert nicht mehr
so, wie ich sie kenne, es wirkt übervorsichtig, ängstlich... Was würde ich geben, zu wissen, was in ihr vorgeht. Konnte so gut mit ihr reden...

Viele Grüße
Uli
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.06.2015, 02:27
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 287
Standard AW: Gedankenkarussell

Hi Uli,
Zitat:
Zitat von uli112 Beitrag anzeigen
Sie reagiert nicht mehr so, wie ich sie kenne, es wirkt übervorsichtig, ängstlich...
am Besten sagst ihr, dass Du dich nur kurz (10min, Viertelstunde?) mit ihr treffen willst und sie dann wieder rauswirfst. Vielleicht mit nem Augenzwinkern und wirklich der "Rauswurf". Und Du bist noch der Alte, aber krank.
Dann wird die Situation für sie fassbarer und abgegrenzter. Was daraus dann wird ist völlig schnuppe. Kann sein ihr quatscht 10min oder auch 3h.
Das sollte funktionieren

Bei mir ist das Ganze nun 25 Jahre her, aber ich erinner mich tatsächlich an meinen stärksten Gedanken: "Jetzt kommt der volle Scheiß und dein einziges Ziel ist es, da durchzukommen. Vielleicht schaffst das nicht, aber Du wirst alles versuchen!".
Karussell hatte ich daher eher garnicht. Nur ein Ziel.

Vielleicht schaffst Du es auch, dich auf das Ziel zu fokussieren

Okay okay: Phasen des Zweifelns hatte ich natürlich auch
Aber vor allem auch die Frage, WIE ich es denn am Besten anstelle. Aber es soll sich halt nicht immer um die selbe Frage drehen und schon garnicht um dieses "Warum ich?".

Ach Mist. Diese Krankheit ist einfach Sch...

Gute Nacht
Sebastian

Geändert von gitti2002 (17.10.2015 um 23:57 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:14 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD