Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.01.2019, 05:13
istanbul istanbul ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2019
Beiträge: 8
Standard Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Hallo in die Runde,

ich möchte einer Freundin, auf ihre Bitte hin, für ihre Cousine in der Türkei helfen Informationen bzw. Ratschläge einzuholen.

Bei ihrer Cousine wurde vor ein paar Jahren ein Mammakarzinom festgestellt. Dieses Karzinom wurde entfernt und sie erhielt Chemo. Etwas später wurde eine Knochenmetastase behandelt, hier wieder Chemo und Bestrahlung. Jetzt wurden bei ihrem 4. PET-Scan erneut Knochen- und Lungenmetastasen festgestellt. Ihr Arzt empfahl ihr Abraxane.

Wann kommt eigentlich Abraxane zum Einsatz? Gäbe es Alternativen?
Müsste die Krebsart klassifiziert sein?
Wäre eine Mutationsanalye hilfreich?
Wann könnte eine Krebsimmuntherapie helfen?
Welche Mittel könnten helfen, eine Chemotherapie etwas besser zu überstehen?

Ich wäre über jegliche Links und Tipps froh.

LG

Geändert von gitti2002 (10.01.2019 um 19:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.01.2019, 07:54
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 359
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Hallo Istanbul,

das lässt sich so allgemein jetzt natürlich schwer sagen.

Daher zunächst mal ein paar Rückfragen:

Hast Du genauere Informationen zum Mamakarzinom?
Welche Therapien sind bisher gegeben worden?
Wie alt ist die Betroffene?

Abraxane ist wenn ich das richtig verstehe ein anderer Name für nab-Pacliataxel.
Pacliataxel ist eine Standardchemo, die viele bekommen haben. z.B. ich. Nab-Pacli hat eigentlich den BESSEREN Ruf, soll besser verträglich sein und manche behaupten sogar, besser wirken, wird halt first-line nicht gegeben.


In Deutschland sind die zertifizierten Brustkrebszentren empfehlenswert. Ich persönlich mag die Uniklinik Köln sehr. Die Ärzte sind sehr nett, nehmen sich viel Zeit, erklären in Ruhe, bis sogar ICH es kapiert habe...
Auch von Berlin hört man viel gutes (Prof Untch soll DER Ansprechpartner bei triple negativen Karzinomen sein).
Spricht die Betroffene denn (gut) deutsch? Ich kann mir eine Krebstherapie im Ausland, wo ich die Ärzte nicht verstehe und wo die Ärzte mich nicht verstehen kaum vorstellen, ehrlich gesagt.
Oder erwägt Ihr eine second-opinion in Deutschland und dann die Therapie in der Türkei?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.01.2019, 09:29
istanbul istanbul ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Lieben Dank hierfalsch für Deine Rückmeldung.

Sie ist 44 Jahre alt.

Detaillierte Informationen zu der Art des Krebses und der bisherigen Behandlung liegen mir noch nicht vor. Sie sammelt derzeit alle Unterlagen.

Das Abraxane eine Standardchemo ist, war ihr glaube ich nicht bekannt. Danke für den Tipp mit Nab-Pacli, werde ich weitergeben.

Ja, eine second-opinion in Deutschland und dann die Therapie in der Türkei wäre denkbar. Es wird derzeit sowohl in der Türkei als auch in Deutschland nach einer Möglichkeit für eine Zweit-/Drittmeinung gesucht. Hier würde ihre Verwandtschaft als auch ich sie unterstützen.

Wird bei jeder Krebsart zwischenzeitlich eine Mutationsanalye durchgeführt?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.01.2019, 09:57
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 359
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Mit Mutationsanalyse meinst Du den Gentest auf familiären Brustkrebs?

Nein, der wird nur durchgeführt, wenn es Anhaltspunkte für eine genetische Belastung gibt ( z.B. wenn die Erkrankungen gehäuft auftreten) Das machen die Zentren für familiären Brust- und Eierstockkrebs.
Die Kriterien für diesen Test findest Du bei Google ohne Schwierigkeiten.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.01.2019, 10:41
istanbul istanbul ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Habe als Laiin dann vermutlich den falschen Begriff mit "Mutationsanalyse" gewählt. Ich meine damit die Typisierung des Krebses, um wirksame Medikamente bzw. die richtige Immuntherapie (wenn überhaupt möglich) zu bestimmen. Oder ist damit das Gleiche gemeint?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.01.2019, 00:29
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 359
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Ach so, das meinst Du, sorry. Das wird soweit ich informiert bin nur bei Triple negativem Brustkrebs gemacht. Du brauchst also erstmal ein paar "allgemeine" Infos zum Tumor. Vorher kann man da nix zu sagen...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.01.2019, 08:11
istanbul istanbul ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Lieben Dank hierfalsch für Deine Rückmeldung.

Meine Freundin hat mir jetzt die Unterlagen zukommen lassen, diese muss ich sichten. Leider fällt es mir hierbei schwer, die türkische Fachsprache zu verstehen. Ich werde ihr nahe legen, diese übersetzen zu lassen.

Das, was ich jetzt schon übersetzen kann, trage ich in diesen Thread rein. Es hilft vielleicht, zu klären, welche weiteren Punkte man vielleicht veranlassen sollte. Ich bin über jegliche Tipps dankbar.


vor 2014
Brustkrebs-Vorsorge-Screening immer ohne Befund.


2014

Patologiebeurteilung nach Gewebeentnahme der Brust:
invasives duktales Karzinom NOS (ICD-O code: 8500/3),
Grösse von 6 cm,
histologischer Grad III,
nuklearer Grad III.
in situ Karzinom: 20% - komedo Typ - hoher Grad,
peritumorale Lymphinfiltration im leichten Grad vorhanden,
Nekrosen intraduktale Komponente vorhanden,
ausserhalb des Tumors proliferative fibrozystische Veränderungen (falls meine Übersetzung stimmt).

Patologiebeurteilung nach Gewebeentnahme diverser Lymphknoten:
3/21 Lymphknoten weisen karzigene Metastasen auf,
bei den anderen reaktive Hyperplasie,
Durchmesser des grössten metastatische Lymphknotens 1,5 cm,
eine perinodale Streuung wurde nicht gefunden.

Es wurde dann eine Mastektomie einer Brust durchgeführt. Obwohl sie gedrängt hat, die andere Brust auch zu entfernen, wurde diese nicht entfernt.

Mikroskopischer immunhistologischer Befund
Durch Immunmarkierung mit Streptavidin-Biotin,
Östrogen positiv,
Progesteron positiv,
c-erbB2 negativ.

Bei Nachuntersuchungen vertebrale Metastase auf T9, die mit Cyberknife 3x900 cGy bestrahlt wurde.


2015
Anfang des Jahres: PETCT kein Nachweis von malignen Herden.

Mitte des Jahre: beim Mammographie-Screening auf 9 Verdacht auf Fibroverkalkungen. Nach Trucut BX (BX = vermute Biopsie) kein maligner Nachweis.


2016
Nachdem sie das Gefühl hatte, das in der anderen noch vorhandenen Brust Verhärtungen grösser wurden und ihre Müdigkeit zunahm, wurden weitere 2 BX gemacht und kein maligner Nachweis erbracht.

Als das LDH anstieg, erbrachte ein PETCT eine Läsion bei "S1 superior end plate" (Hüfte?). Da diese Läsion nicht weiter wuchs, erachtete der Radiologe dies nicht als Metastase, vermutete eher eine Infektion und befand deshalb eine Biopsie als nicht notwendig. Sie wurde mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt und das LDH sank.


2017
Mai + Juni: Ein MR der lumbosakralen Region ergab eine Progression. Das PETCT mit Kontrastmitteln ergab keine Vergrösserung, jedoch eine metabolisch bedingte Progression.


2018
Oktober: PET

Dezember: Auffälligkeiten des FDG-PET
Toraks + Mediastinum
Mediastinum rechts oben, unten, subkarinal und rechte Hilus Lymphknoten pathologische FDG Anreicherung (SUVmax_bw 8.79, 11mm 4r).
Linke Lunge oberer Bereich 6mm Durchmesser grosser Knoten in zentraler Lokalisation gleichförmige FDG Anreicherung (SUVmax_bw 1.68).
Skelett + Muskeln
T6 links "pedikül", T10 Korpus rechte Hälfte, T12 spinal "prosesinde", L5 Korpus rechte Seite, S1 rechter superiorer artikulärer "proseste", S1 Korpus links, linker Gelenkebereich des Iliosakralgelenks und Kreuzbeins, rechter Iliosakralgelenk, linker iskium ramusta und linker pubik inferior ramusta und linker femoral proksimal medullada - kemik iligi-lezyonlara ait pathalogische FDG Anreichungen (SUVmax_bw 4.17, L5). Die Läsionen haben schwerwiegende sklerotischen Charakter. Neben diesen Läsionen gibt es einige, die keine sichtbaren sklerotischen FDG Anreicherungen aufweisen.
Beurteilung Im Vergleich mit dem PET von 2018
Knoten in der Lunge neu.
Keine Veränderung in den mediastalen Lymphknoten.
Keine Veränderung der Knochenläsionen, weder in der Grösse noch in der Anreicherung.

Das ist mein derzeitiger Kenntnisstand.

LG

Geändert von istanbul (11.01.2019 um 09:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.01.2019, 14:59
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 359
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Okay. Danke.

Also, dann will ich mich Mal an deinen Fragen versuchen:

Der Tumor ist hormonabhängig. Die TN-spezifischen Methoden kommen damit wohl ehr nicht zum Einsatz.

Ich sehe es ist mastektomiert worden, außerdem eine Cyberknife - Bestrahlung der Wirbelsäule.

Wenn Du wissen willst, wann Abraxane (im Vergleich zu einer anderen Chemotherapie, wenn ich Dich richtig verstanden habe?) gegeben wird, ist natürlich die Frage, was sie schon hatte. Abraxane ist eine Taxol-Chemo, die mWn second und third line im fortgeschrittenen Stadium zum Einsatz kommt. Sie gilt als gut verträglich, soweit man das über Chemo sagen mag.

Bessere Verträglichkeit. Tja. Also, letztlich muss man schauen, was man für NEBENWIRKUNGEN hat und dann gegen _die_ etwas tun. Allgemein??? Hmmm... also. Es GIBT einen Prof aus Köln, der ein Präparat zur besseren Verträglichkeit auf den Markt gebracht hat. Es heißt Equi*** und hat mir persönlich SEHR gut gefallen. Es ist allerdings teuer und nicht ganz unumstritten. Das muss jeder selbst wissen.
Die übrigen Tipps zum Durchstehen einer Chemo findest Du in den entsprechenden Threads. Da musst Du dich bei Bedarf durchklicken...

Soviel zum Thema "Chemo". Aber, sag Mal bist Du sicher, dass das alles war?


Hätte sie wirklich keine Antihormontherapie? Gar nicht?

Also, falls DAS kein Missverständnis ist, würde ich das als erstes klären. Wäre so wie ich das sehe eine echte Alternative / Ergänzung zur Chemotherapie.


Was man ansonsten noch fragen könnte, wäre, wie es mit Operation der Lunge (endoskopisch?) aussehen würde? Damit hat man z.T. sehr beachtliche Ergebnisse erzielt.

Soviel dazu.

Toitoitoi. Ich hoffe ihr findet den passenden Arzt.

Liebe Grüße und gute Besserung.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.01.2019, 08:08
istanbul istanbul ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Liebe hierfalsch, vielen vielen Dank für Deine Informationen.

Zitat:
Zitat von hierfalsch Beitrag anzeigen
Aber, sag Mal, bist Du sicher, dass das alles war?
Mehr an Unterlagen liegt mir derzeit nicht vor, auch habe ich keinen direkten Kontakt zu der Erkrankten, denn alles läuft über ihre Cousine. Ich bat sie schon darum, das ihre Cousine die gesamte Medikation seit 2014 auflistet, warte hierauf. Vermutlich wird sie eine Antihormontherapie gemacht haben, hoffe näheres dahingehend zu erfahren.

Folgende Begriffe habe ich nicht verstanden bzw. meine Suchen im Internet ergaben keine mit dem Thema zusammenhängende Ergebnisse:
- TN-spezifische Methoden
- mWn
- Equi: Heißt es so, oder fehlen da noch 3 Buchstaben? Wo wird dieses Equi vertrieben?

Zitat:
Zitat von hierfalsch Beitrag anzeigen
Was man ansonsten noch fragen könnte, wäre, wie es mit Operation der Lunge (endoskopisch?)
Gibt es hier neben der Art des Eingriffs auch spezielle erfolgsversprechende Verfahren?


LG
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.01.2019, 11:56
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 359
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Sorry.

TN ist die Abkürzung für "Triple negativ" also ein Tumor der nicht hormonabhängig ist und keine Her2 Rezeptoren aufweist. Da die unterschiedlichen "Tumorarten" (oder wie das heißt, ich bin ja selbst Laie) auf unterschiedliche Behandlungen ansprechen, gibt es natürlich immer Behandlungsmethoden, die für den eigenen Tumor NICHT infrage kommen, weil man bei dem halt was anderes macht.
Wie ich schon schrieb, denke ich, dass das was Dir an "Mutarionsanalyse" u.ä. vorschwebt etwas was speziell bei Triple negativen Tumoren gemacht wird. Da deine Bekannte nicht Triple negativ IST gehe ich davon aus, dass das nicht das richtige sein wird. (Aber wie gesagt: Ich bin kein Arzt)

mWn bedeutet einfach nur "meines Wissens nach".

Equi*** heißt das Medikament. Und ja, da fehlen noch Buchstaben. Ich habe es im Internet bei einer online Apotheke bestellt. Ich würde es ja verlinken, aber das ist hier im Forum verboten, um Werbung und unseriöse Heilsversprechen zu unterbinden. Du wirst es daher googlen müssen, falls es dich interessiert.

Was Du mit "erfolgsversprechende Verfahren" bei der OP der Lungenmetas meinst, verstehe jetzt ich nicht. Meines Wissens nach ist die Tatsache, dass immer häufiger endoskopisch operiert werden kann das wozu ich "erfolgversprechendes Verfahren" sagen würde. Die Alternative ist wohl die große Lungen-OP. WENN man denn überhaupt operieren will, was ja überhaupt die Frage ist...
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 13.01.2019, 07:29
istanbul istanbul ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Abraxane, Mutationsanalye ... Suche für jemanden nach Informationen ...

Lieben Dank hierfalsch für Deine Geduld.

Geändert von gitti2002 (13.01.2019 um 21:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:59 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD