Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.05.2018, 18:04
stoppelbeine stoppelbeine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2016
Beiträge: 16
Standard AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

ihr lieben,

es geht um meinen mann.
er hatte 2016 einen bösartigen tumor in einem hoden, dieser wurde entfernt, anschließend gab es 1x chemo zur "sicherheit".

nun war der AFP-wert im januar zu hoch. im märz war er okay, heute kam die nachricht, dass er wieder zu hoch ist und mein mann einen termin mit dem KH vereinbaren soll, damit dort geklärt wird, was zu tun ist.

wie sind eure erfahrungen mit dem wert, was hat das zu bedeuten???

was mir gerade die meisten sorgen macht: ich dachte, wenn die OP geglückt ist, hben wir hoffentlich mit dem thema ruhe.
wenn nun schon nach 2 jahren wieder was nicht stimmt, heisst das umgekehrt, dass mein mann nun immer wieder damit zu kämpfen hat und er diese tumore nicht wird in schacht halten können?

danke für all eure erfahrungen und ratschläge.

Geändert von gitti2002 (16.05.2018 um 23:28 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.05.2018, 19:19
barg barg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 30
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

Hallo stoppelbeine

Wenn es um den AFP-Wert geht, hatte dein Mann sicherlich ein Nicht-Seminom. Hier kenne ich mich nicht so gut aus wie mit Seminomen.

Was ich sagen kann, und bitte korrigiert mich falls ich mich irre:

1. Ein hoher Wert allein muss noch nichts schlimmes bedeuten. Wichtig ist wie hoch er ist und wie der Verlauf dieses Wertes ist. Ein geringfügig höherer Wert, könnte meines Wissens nach erst noch weiterverfolgt werden

2. Sollte sich bestätigen (z.B. durch CT/MRT), dass es zu einem Rezidiv gekommen ist würde vermutlich eine Chemotherapie folgen (z.B. 3x PEB). Hier im Forum gibt es einige sehr gute Erfahrungsberichte zu dem Thema - auch ganz aktuelle. Bei Nicht-Seminomen würden befallene Lymphknoten meines Wissens nach durch eine OP im Anschluss entfernt werden.

3. Hodentumore reagieren in der Regel sehr effektiv auf die PEB-Therapie, sodass die Heilungschancen ziemlich hoch sind. Daher sind die Heilungsraten für Hodenkrebs-Patienten in der Regel sehr hoch im Vergleich mit anderen Krebspatienten.

4. Grundsätzlich kann es vorkommen, dass die Krankheit wieder auftritt. Zu 100% abschliessen kann man damit leider über viele Jahre nicht. Da die Heilungschancen insgesamt aber sehr gut sind, ist das kein Grund sich sehr grosse Sorgen zu machen. Im Leben hat es viele Risiken. So ist die Chance für einen gesunden 36-jährigen sein Rentenalter zu erreichen auch nur bei 82%, die 15-Jahresüberlebensrate ist z.B. auch "nur" bei ca. 97%.


Ich drücke euch die Daumen, dass es nur ein falscher Alarm gewesen ist. Aber selbst wenn nicht, gibt es sehr effektive Therapien sodass ihr das gemeinsam sicher überstehen werdet.

Viele Grüsse
barg
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.05.2018, 19:37
stoppelbeine stoppelbeine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2016
Beiträge: 16
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

Vielen Dank für deine liebe und aufschlussreiche Antwort.

Ja, ich hab vergessen zu erwähnen, dass letzten Monat 2 MRTs / CTs gemacht wurden, die waren beide unaufflllig
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.05.2018, 13:52
DarthVader DarthVader ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2018
Beiträge: 22
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

Die alles entscheidende Frage ist wie hoch ist "hoch"

Wert "normal" und Wert "hoch" waere interessant um eine Vermutung anstellen zu koennen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.05.2018, 21:43
stoppelbeine stoppelbeine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2016
Beiträge: 16
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

die wwerte haben wir heute erst bekommen.

es handelt sich bei dem "steigenden" wert nicht um den AFP, sondern u, den LDH, mein mann hatte das wohl falsch verstanden.

september 2017 LDH 173

januar 2018 LDH 177

April 2018 LDH 179

Mai 2018 LDH 189

Die ärztin ist besorgt, weil er stetig steigt.
am donnerstag ist nun termin im KH.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.05.2018, 21:55
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 183
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

Ist aber noch im Normbereich, oder?

LDH ist erst verdächtig wenn es schnell und deutlich steigt. Wenn es HK ist und Tumor wächst, und LDH aktiv ist, dann steigt er schnell auf mehrere Hundert und weiter.
Und wenn andere Marker unauffällig bleiben, dann würde ich persönlich mich nicht um diesen LDH Wert sorgen. Wenn es über 220 steigt.. dann vielleicht ein bisschen.

Aber es ist dennoch wichtig zu sagen - jeder Krebs ist anders. Es ist gut, dass die Ärztin so vorsichtig ist, aber gemeint ist die Hausärztin, oder?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.05.2018, 21:57
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 226
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

Die Normwerte für LDH liegen eigentlich bei 135 - 225. Daher scheint der Wert gar nicht erhöht zu sein. Außerdem ist der LDH Wert alleine recht unspezifisch. Auf Grund dieses Wertes ohne weitere erhöhte Werte/Symptome/Bildgebung sollte man nicht in Panik verfallen.

Weißt du etwas von Beta-HCG und AFP Wert? Und wollt ihr noch eine Bilgebung machen?

Heute müsstet ihr ja den KH Termin gehabt haben, ich hoffe, dass sich euch die Angst nehmen konnten und es nun klarer ist.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
--------------------------------------
1/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.05.2018, 00:35
oli oli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 299
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

Sorry, aber so eine Nachsorge gehört schon in fähige Hände.
Mit sowas Sorgen zu schüren... unfassbar.

Der LDH ist völlig unspezifisch. Steigt wenn man bei der Blutabnahme zuckt, man Sport gemacht hat, ...
Solange die spezifischen Marker und die Bildgebung ok ist würde ich mir da gar keine Sorgen machen. Mein LDH wird in der Nachsorge nicht bestimmt, eben weil er nicht spezifisch ist und wenn überhaupt nur bei bestimmten Fragestellungen einzusetzen ist.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.05.2018, 15:29
stoppelbeine stoppelbeine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2016
Beiträge: 16
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

B45,
zuständig ist die urologin, bei der wrden alle werte genommen, die hat ihn nun ins KH überwiesen. beim hausarzt war er wegen dieser sache noch nie.

ist bei euch der hausarzt für werte etc zuständig? hier läuft ales über die urologin


golsen,
nächsten DO ist der termin, ja...ein bisschen beruhigt bin ich. allerdings ist ja nicht von der hand zu weisen, dass der blöde wert steigt.
bidgebung wird dann auch im KH besprochen. ach mann...alles so kompliziert


ja oli...ich bin mal gespannt, was die docs im KH sagen.
aber andererseits hab ich auch lieber eine ärztin, die einmal zu viel vorsichtig ist
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.05.2018, 18:12
Egghart Egghart ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 262
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

Hallo Stoppelbeine,

das ist ja schon fahrlässig!!!

LDH ist allein unspezifisch und darf bis 250 gehen. Das ist mein Referenzwert,

hier mal ein paar Werte aus meiner Kurve als Beispiel von meinen Normalwert:

222-177-243-256-203-236-217... (auch je nach Sport vor der Blutabnahme)

der Wert von deinem Mann ist Top und steigt nicht, er ist eher konstant!
Da muss man Ruhe reinbringen als Arzt... und nicht das Gegenteil veranstalten!
__________________
__________________

Implantat abgelehnt, gabs nicht in XXL!

Möge die Macht mit allen stillen, eineiigen Mitlesern sein!

Mein Lieblingsmärchen: Hans im Glück!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 18.05.2018, 19:23
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 183
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

mMn sind Urologen hier für die Nachsorge nicht geeignet. Nur Ultraschall. Blutwerte etc -> Onkologen bzw Uro-Onkologen
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.05.2018, 20:59
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 301
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

Hi,

wie die anderen schon sagten, ist der LDH nicht spezifisch. Er schwankt bei jedem Menschen stark. Schon bei leichten Sport oder Erkältung wird bei den meisten der Grenzwert überschritten. Du kannst Dir Sorgen machen, wenn er Wert über den Grenzwert steigt und dafür kein Grund ersichtlich ist. Eine Schwankung innerhalb von 10 Punkten ist geradezu absurd.

Hi,

darf ich noch was hinzufügen.

Wenn die Werte Anzeigen für eine Metastase sein sollen, würde die Metastase seit ca. einem 3/4 Jahr wachsen und dann nur zu einer LDH-Steigerung von ca. 10 Punkten führt.

LK-Metastasen beim HK wachsen eigentlich immer sehr schnell, auch beim Seminom. In dieser Zeitspanne müsstest der Grenzwert schon deutlich überschritten sein.

Kurzum, die Werte sind schlicht nicht aussagekräftig.

Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass das ein Arzt vertritt. Bist Du Dir wirklich sicher, dass der besagte Blutwert LDH ist und nicht doch ein anderere Wert?

Geändert von gitti2002 (18.05.2018 um 22:18 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.05.2018, 09:10
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 226
Standard AW: AFP-Wert nach OP zu hoch - wie geht´s weiter?

Zitat:
Zitat von b45 Beitrag anzeigen
mMn sind Urologen hier für die Nachsorge nicht geeignet. Nur Ultraschall. Blutwerte etc -> Onkologen bzw Uro-Onkologen
Da gebe ich dir Recht. Meine Erfahrung ist auch, dass Urologen in internistischen Bereichen jetzt nicht die Spezialisten sind. Daher sind für Blutwerte definitiv Onkologen besser geeignet. Sollte jeder in seiner Nachsorge berücksichtigen (Hausärzte sind hier leider auch oft zu unerfahren). Ausnahmen bestätigen die Regel.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
--------------------------------------
1/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD