Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Beratung & Adressen > Tumorzentren und Kliniken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.09.2007, 01:16
D.D.S. D.D.S. ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2007
Ort: Köln
Beiträge: 4
Standard Behandlung in den USA (z.B. Johns Hopkins Medicine Center)

hallo,

weiß jemand wie es mit Behandlungen in den USA aussieht?


Wie wird in den USA die Behandlung abgerechnet? Gibt es einen festen Satz,oder entscheidet jedes Krankenhaus/Prof. selbst?

Liegen jemandem Informationen vor über die Kosten einer BSDK-OP vor?
Wo findet man diesbezügl. Informationsmaterial?

Unser Interesse richtet sich an das Johns Hopkins Medicine Center in Baltimore.

Danke Euch ALLEN schon im voraus
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.09.2007, 06:07
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.491
Standard AW: Behandlung in den USA (z.B. Johns Hopkins Medicine Center)

Hallo D.D.S.,


Das John Hopkins Hospital, wie alle Kliniken in den USA, rechnen nicht nach Satz, sondern nach Einzelleistungen ab. Bevor man das KH verlassen kann, muß die gesamte Rechnung bezahlt werden. Es ist ähnlich wie hier mit den Privatversicherten. Man bekommt eine komplett aufgelistete Rechnung, wo JEDER Handgriff, JEDES verabreichte Medikament, JEDE Behandlung und die Leistung inkl. Zimmerpreis/Verpflegung einzeln steht.

Ich wurde dort, allerdings schon in den 70igern, als Notfallpatient eingeliefert, und meine Rechnung für eine größere Darmoperation inkl. 8 Tage Aufenthalt (Selbtsentlassung) kostete damals knappe DM8000.

Gehe auf die HP des John Hopkins, dort sind die versch. speziellen Abteilungen gelistet. Oder rufe hier an:
"To make an appointment at the Multi-Disciplinary Pancreatic Cancer Clinic, please call 410-955-5718 to speak with our clinical coordinator, JoAnn Coleman, or you may call the scheduling desk at 410-502-8000."
Meistens werden dir vom clinical coordinator schon ziemlich alle Fragen beantwortet, oder du wirst zu den entsprechenden Stellen weiter verbunden.
Wenn du die Abteilung anschreibst, wird dir zudem ein Paket mit allen möglichen Unterlagen zugesandt. Vor ein paar Jahren (2001) erhielt ich alle Informationen, die ich anforderte, und zudem ein ungefähr Preis, was die Leistung mich kosten könnte.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.09.2007, 11:44
D.D.S. D.D.S. ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2007
Ort: Köln
Beiträge: 4
Standard AW: Behandlung in den USA (z.B. Johns Hopkins Medicine Center)

Liebe Jutta,

ganz herzlichen Dank für Deine Informationen. Hätte nicht gedacht,dass es jemanden hier gibt,der mir so weitreichende und akurate Informationen bzgl. dieses Krankenhauses geben könnte und würde. Deshalb noch einmal "VIELEN VIELEN DANK"

Wünsche Dir einen wunderschönen Tag.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD