Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #3331  
Alt 19.02.2018, 22:09
Rätsel Rätsel ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2018
Beiträge: 2
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo,
Ich bin ein wenig verunsichert. Ich hatte letzten Mai zum ersten Mal einen Pap 3. Drei Monate später Pap3d mit HPV Test. Positiv getestet auf 18 und 45. Wieder drei Monate später wieder Pap 3d. Überweisung zur Biopsie.

Bei der Biospie wurde an zwei Stellen Proben entnommen. Eine Woche später dann der Befund:
Klinische Diagnose: + p16
Diagnose: kein Hinweis für Dysplasie oder Malignität an beiden Stellen

Als ich meine Frauenärztin angerufen habe wegen des Befunds merkte ich, dass sie doch überrascht war, dass kein CIN vorliegt und sie wusste nicht, was + p16 bedeutet.

Im Krankenhaus, in dem die Biospie durchgeführt würde, sagte man mir, ich solle mich gegen HPV impfen lassen und in sechs Monaten einfach wieder zum Abstrich gehen.

Ich bin jetzt ziemlich verunsichert, fühle mich ziemlich allein gelassen und habe Angst, dass die junge Ärztin, die die Biospie durchgeführt hat, vielleicht an den falschen Stellen Proben entnommen hat.
Danke.

Geändert von gitti2002 (19.02.2018 um 22:48 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #3332  
Alt 20.02.2018, 09:17
Diavolessa Diavolessa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2017
Beiträge: 70
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Guten Morgen Rätsel,

das 16 + hat mir jetzt auch nicht viel gesagt - habe gegoogelt.

p16 ist ein normalerweise den Zellzyklus hemmendes Protein.
Bei Transformation (=Anregung zu unreguliertem permanentem Wachstum) von Zellen durch HPV-„high-risk“ wird p16 paradox überexprimiert (= in großen Mengen gebildet) und ist dann immunzytochemisch nachweisbar.

Wenn du dir nicht sicher bist lasse eine Kolposkopie machen um dich zu beruhigen.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #3333  
Alt 20.02.2018, 11:03
Rätsel Rätsel ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2018
Beiträge: 2
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Eine Kolposkopie wurde vor der Biopsie gemacht. Also die Ärztin hat durch das Mikroskop geschaut beim Biopsieren.
Mit Zitat antworten
  #3334  
Alt 20.02.2018, 14:52
Diavolessa Diavolessa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2017
Beiträge: 70
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Dann kann ich dir nur raten wenn du dich dort nicht gut aufgehoben fühlst, dass du zu einem anderen Arzt wechselst...
LG
Mit Zitat antworten
  #3335  
Alt 21.02.2018, 23:34
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 70
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Helene, wenn auch etwas spät, möchte ich Dir hier auch noch was zu Deiner Frage schreiben. Zwei Wochen nach Koni nach Italien zu fahren ist vielleicht problemlos möglich, aber birgt ein kleines Risiko. Nach zwei Wochen treten sicher keine unkontrollierten Blutungen mehr auf, dass Du ein Krankenhaus bräuchtest. Wenn, dann passiert das innerhalb von wenigen Tagen. Hygiene ist wichtig!! Beim Duschen dringen sicher keine Keime bis zur Gebärmutter vor, aber Baden ist nicht gut. Man solls aber auch nicht übertreiben. Fakt ist: Du hast eine Wunde am Gebärnutterhals und die braucht ca. 6 Wochen bis zur vollständigen Heilung. Aber sie ist gut versteckt. Mit Anstrengung bzw. Sport ist das sehr, sehr unterschiedlich, je nach Fitness der Person. Generell ist es so, dass man es vermeiden sollte den Puls hochzujagen, denn dann kann die Wunde aufgehen. Da ich sehr viel Sport mache, bin ich nach zwei Wochen auf mein Rennrad gestiegen und habe darauf geachtet einen Puls von 120 nicht zu überschreiten (mit Pulsmessgerät). Das geht bei mir ohne Weiteres. Andere haben beim Treppesteigen schon den Puls bei 170. Diese Empfehlung ist also sehr dehnbar!!!! Faustregel, denke ich, ist, wenn man ins Keuchen kommt, lieber aufhören.
So, das waren jetzt meine Gedanken dazu. Alles Gute, Teresa
Mit Zitat antworten
  #3336  
Alt 22.02.2018, 22:10
Helene68 Helene68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Therea,
Herzlichen Dank für die Antwort. Damit kann ich schon mal was anfangen. Ich habe Zu hohen Blutdruck.
Ich mache Kraftsport mit dem Schlingtrainer, meine Apple-Watch zeigt mir beim Joggen beim Warmmschen meist einen Puls um die 155, nicht so gut. Beim Treppensteigen ( von Schulklasse zu Schulklasse flitzen) und Berg rauflaufend auch schon mal um die 130.

Werde es nächsten Mittwoch beim Vorgespräch in der Klinik ansprechen.
Danke nochmal
Grüße Helene68
Mit Zitat antworten
  #3337  
Alt 26.02.2018, 17:55
Steffchen2007 Steffchen2007 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2018
Beiträge: 1
Standard App Abstriche 4a p

Hallo vielleicht könnt ihr mir hier ein bisschen helfen, ich war im Oktober beim FA der machte einen Pap abstrich Ergebnis 3 g, drei Monate später war ich wieder diese mal Ergebnis Pap 4 a p .
ich sollte einen Termin in einer Dysplasie Sprechstunde machen,
Dort soll laut Arztbrief eine histologische Abklärung durch Differentialkolposkopie mit Biopsie gemacht werden, ausserdem sind HPV Viren high risk typen bei mir nachweisbar.
Hat einer Ahnung und kann mir ein bisschen was dazu erklären, ist das normal das so schnell von 3 g auf 4 a p umspringt? und was genau passiert jetzt in der Dysplasie Sprechstunde
Mit freundlichen Grüßen und Danke für Antworten
Mit Zitat antworten
  #3338  
Alt 26.02.2018, 20:23
Diavolessa Diavolessa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2017
Beiträge: 70
Standard AW: App Abstriche 4a p

Hallo Steffchen.

Leider kann sich der Abstrich wirklich schnell verändern, weil es auch nicht immer sicher ist das gerade an der Stelle wo die Veränderung ist/war der Abstrich genommen wurde.

Vor der Dysplasiesprechstunde brauchst du keine Angst haben, hier wird mit einer Essiglösung der Gebärmutterhals angeschaut. Und dann dort Gewebe für die Biopsie genommen.

Wahrscheinlich wirst du in weiterer Folge eine Konisation bekommen... Ist aber nicht schlimm 🙃. Drücke dir ganz fest die Daumen.

LG
Mit Zitat antworten
  #3339  
Alt 27.03.2018, 10:16
Helene68 Helene68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2018
Beiträge: 7
Standard Eigentlich müsste es mir jetzt gut gehen!!!

Hallo an alle hier im Forum,

Kurz zur Vorgrschichte:
Ich werde nächsten Monat 50. 2016 war ich wegen Depressionen in der Reha, zwei Tage zuvor hatte ich einen stressbedingten Herzinfarkt, hatte versucht ihn zu überspielen weil ich dachte, es wär eine Panikattacke, festgestellt wurde es in der Rehaklinik, eine Woche Intensivstation in Herzklinik.
Am 9.03. hatte ich die Konisation. Die letzten zwei Wochen war ich viel alleine. Mein Lebensgefährte hatte viel um die Ohren. Wasserschaden in drei Wohnungen seines Miethauses und auch dienstlich so eingespannt, dass er oft erst spät abends zuhause war.
Geredet haben wir nicht viel, wegen seiner Erfahrungen (Führende Position bei einer Krankenkasse) meinte er immer, das wär nicht schlimm. Meine Mutter andererseits hinterfragte ständig die Vorgehensweise der Ärzte, warum entfernen die nicht die Gebärmutter, die müssen eine Ausschabung machen, warum wird jetzt erst operiert, wann kommt der Laborbericht, sie würde seit Wochen zittern. Das hat mich irgendwie aufgeregt.

Gestern kam ich den Befund. PAP IVa-p CIN III, im Gesunden entfernt.
Irgendwie war die Stunde Im Wartezimmer bis dahin schlimm für mich.
Ich weiß ja, dass viele von Euch wesentlich schlimmer dran sind, ich müsste jetzt froh und erleichtert sein.
Ich weiß nicht warum, aber es ging mir nicht besser. Mein Freund fragte mich im Bett, was los ist. Ich musste weinen und weiß nicht warum. Er drehte sich weg und schlief.
Heute morgen machte er mir Vorhaltungen. Er wurde sauer, hat mir erklärt, dass ich undankbar bin. Erklärte mir an welche schönen, positiven Dinge ich denken müsste. Er wurde richtig laut. Schlimm wär der Gehirntomor eines Bekannten seiner Mutter, aber jetzt mein Zustand nicht. Ich würde entscheiden wie es mir geht und ob ich seine Tipps annehme. Danach musste er direkt zu einem Termin.

Jetzt sitze ich hier und fühle mich so schuldig.
Ist das jetzt so unnormal? Belaste ich ihn?

Vielleicht kann mir jemamd von Euch etwas helfen, dieses Gespräch heute morgen hat es nicht besser gemacht, fühle mich jetzt total beschissen.

Liebe Grüße an Alle
Mit Zitat antworten
  #3340  
Alt 27.03.2018, 11:45
Kalif Kalif ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2016
Beiträge: 12
Standard AW: Eigentlich müsste es mir jetzt gut gehen!!!

Liebe Helene
Ich kann mit forenadäquaten Worten nicht beschreiben, was ich von deinem Lebensgefährten halte.
DU musst dich keinesfalls schuldig fühlen, du hattest erst vor wenigen Wochen die OP, musst alles verarbeiten.Ein nichterkrankter Angehörige kann entweder mitfühlend zur Seite stehen oder sich so verhalten wie der Mann an deiner Seite.
Wie gesagt, m.M.nach verhält er sich unmöglich.
DU schreibst, er war in einer führenden Position bei einer KK? Das befähigt ihn nicht zu entscheiden, was schlimm ist und was nicht.
Ich wünsch dir, dass du zur Ruhe kommst und lass dir auf keinen Fall einreden, dass du undankbar bist oder so was.
Alles Liebe
Kalif
Mit Zitat antworten
  #3341  
Alt 27.03.2018, 17:02
Helene68 Helene68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Eigentlich müsste es mir jetzt gut gehen!!!

Lieber Kalif,

Danke für deine mitfühlenden Worte.
Ich war heute morgen bei meinem Hausarzt. Er hat mich nochmal für zwei Wochen krank geschrieben und meinte, dass es grade wegen meiner Vorgeschichte eine postoperative Depressionen sein könnte.

Liebe Grüße
Helene
Mit Zitat antworten
  #3342  
Alt 28.03.2018, 07:38
Diavolessa Diavolessa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2017
Beiträge: 70
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Guten Morgen Helene,
mach dir nichts draus, dein Mann hat ja keine Ahnung. Ich weiß wie du dich fühlst, ich hatte im Oktober meine 2. Konisation, nur leider wars nicht mehr mehr CIN 3, aber ehrlich seither mit der großen OP, Chemo und Bestrahlung hab ich nicht wirklich Lust auf Sex und hin und wieder Todesangst, und mein Mann versteht das auch nicht...

Er meint immer ich soll mich nicht so anstellen.. aber leichter gesagt als getan. Ich war letztes Jahr auch 8 Wochen auf psychiatrischer Reha, und nach der Krebsdiagnose sollte ich unbedingt wieder Tabletten nehmen was ich aber strikt ablehnte und ich hab es auch so geschafft.

Helene Männer sind manchmal in dieser Sicht leider sehr unsensibel.... wenn du wen zum Reden brauchst kannst du mir gerne eine PN schicken - ich verstehe dich.
Mit Zitat antworten
  #3343  
Alt 28.03.2018, 08:19
Helene68 Helene68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Diavolessa,

Vielen lieben Dank für Deine Worte und dein Angebot.
In einer ruhigen Minute komme ich gerne auf Dein Angebot zurück.

Ich wünsche Dir erst mal frohe Ostern, (auch an Kalif) falls ich es vorher nicht mehr schaffe, da ich über das Wochenende zu meinem Vater nach Bayern fahre.
Liebe Grüße
Helene
Mit Zitat antworten
  #3344  
Alt 01.04.2018, 19:35
Kleene12 Kleene12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 43
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Guten Abend zusammen,

ich weiß gar nicht wie ich es anfangen soll. Habe hier 2014 bereits einmal geschrieben wg. meiner Tochter, damals in der Schwangerschaft mit PapIVa. Damals wurde eine größere Biopsie gemacht und danach war alles gut. November 2017 dann bei der Kontrolle Pap III D2. Da hieß es beim FA nur, keine Panik, solle im Februar wieder zur Kontrolle kommen. Das tat sie dann auch...da war es dann IVa -p
Nun war sie wieder in der Dysplasiesprechstunde und wir werden aus dem Befund nicht wirklich schlau... vllt. kann mir jemand helfen:
Zytologischer Befund: Portio: Pap IA-p, Zervikalkanal Papp IVa-p. endocervikale Zellen vorhanden.

Histologie: Plattenepithelstreifen mit einer hochgradigen squamösen intraepithelialen Läsin (HSIL ) neben dysplasiefreien stromalosen Plattenephitelstreifen (endocervicale Kürettage, Pap IVa-p. laut klinischen Angaben) Kein invasieves Carcinomwachstum.

Sicherlich wird sie gleich am Dienstag versuchen einen Termin beim FA zu bekommen, um dies alles zu besprechen. aber da der Brief bei ihr gestern ankam, ist dies ein sehr angespanntes Wochenende und ich mache mir große Sorgen.

Und die Empfehlung lautet: LLETZ und Zervixabrasio....

Meine Tochter sieht das ganze eher pragmatisch und meint, wenn es nicht unbedingt sein müsse, wolle sie keine Konisation, sie wolle nicht ins KKH, wegen der Kinder usw... Ich sehe das anders, die Gesundheit und das Wohlergehen meiner Tochter steht natürlich an erster Stelle.. allein, da ich den Befund nicht recht verstehe, fehlen mir derzeit noch die überzeugenden Argmunente.. Es würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand ein bisschen was erläutern könnte.

LG
die Kleene

Geändert von Kleene12 (01.04.2018 um 21:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3345  
Alt 03.04.2018, 10:40
Diavolessa Diavolessa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2017
Beiträge: 70
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Kleene,

ich würde schleunigst einen Termin für eine Konisation ausmachen. Ich hatte lt. Histologie auch HSIL und Pap IV und dann war es dann doch schon ein Tumor Stadium 1.

Die Konisation wird doch tagesklinisch gemacht - da ist sie am Abend bzw. Nachmittag wieder daheim...

Wenn die Veränderung schon so weit ist bildet sie sich in den seltensten Fällen wieder zurück. Hat sie HPV Viren?

LG

Geändert von gitti2002 (03.04.2018 um 14:15 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, abstrich, alter, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, erfahrungen, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutter entfernen, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, impfung, iva, kinderwunsch, kolposkopie, koni pap, konisation, konisation sex blutung, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verbeamtung, verdacht, vitamin d zäpfchen, vorstufe, wartezeit, wässrige blutungen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:52 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD