Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.10.2015, 17:33
Lisa321 Lisa321 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 8
Standard Und jährlich grüßt das Murmeltier?

Hallo ihr Lieben,

-bitte entschuldigt, wenn der eine oder andere Satz mit schwarzen Humor bestückt ist, die Sache ist nicht lustig, aber so kann ich am besten damit umgehen -


vor gut einem Jahr habe ich (w/19) erfahren, dass meine allerliebste Mama Gebärmutterhalskrebs hat und sterben wird, was dann auch 2 Wochen nach der niederschmetternden Diagnose der Fall war. Das war am 03.12.2014 der Fall. Zurückgeblieben sind mein trauernder Papa, meine kleine Schwester, und ich, sowie etliche Anverwandte.

Ich kam, und komme, mit der Situation gut zurecht, negativ zu denken bringt es nämlich auch nicht :-)

Mein Papa hatte (verständlicherweise) sehr daran zu knabbern und tut dies auch immer noch, er redet aber auch darüber und sagt wenn es ihm schlecht geht.

Meine Schwester ist allerdings ein anderer Fall. Sie ist 16, hat aber eine Entwicklungsverzögerung, kopfmäßig ist sie so 12/13/14. Das Problem ist, dass sie nicht von sich aus redet und auch so eher wenig über das Thema gesprochen hat. Psychologische Hilfe hatte sie bereits, wollte aber irgendwann nicht mehr. Mittlerweile macht sie in einer speziellen Einrichtung ein berufsbildendes Jahr, entsprechend ihrer geistigen Reife, da gefällt es ihr auch und sie wird rund um die Uhr betreut.
Außer mir und meinem Papa hat sie noch eine Tante und einen Onkel, mit welchen sie ein sehr gutes Verhältnis hat.

Und jetzt kommts: Der Onkel hat die Diagnose Lungenkrebs bekommen. Vermutlich, sehr wahrscheinlich, wird er in nächster Zeit sterben.

Und anstatt das sich hier im Haus so langsam Normalität einschleichen kann, kommt dieser blöde Krebs und macht alles zu Nichte.

Und mein Papa und ich sitzen hier und wissen nicht, ob meine Schwester noch einen Todesfall in ihrem Umfeld verkraften kann. Bisher weiß sie noch von nichts.


Ich bin ratlos, sauer auf den Krebs & froh mal wieder alles von der Seele schreiben zu können. Danke das es dieses Forum gibt, danke alle, die hier lesen, antworten. Ich wünsche euch und euren Angehörigen viel viel Kraft, Hoffnung und nur das Beste!

LG Lisa
__________________
Die, die wir wirklich lieben, verlassen uns nie. Man kann sie immer finden - im Herzen.

Auch wenn ich vielleicht irgendwann nicht mehr hier im Forum aktiv bin, zögert nicht mir eine Nachricht zu schreiben
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.10.2015, 13:32
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 545
Standard AW: Und jährlich grüßt das Murmeltier?

Hallo Lisa,
so wirklich was raten bzgl. Umgang mit Deiner Schwester kann ich Dir leider nicht. Aber es gibt eine Menge Bücher, auch für Kinder. Vielleicht wendest Du Dich mal an Ladina, die ist auch im Forum unterwegs und hat eine große Anzahl Buchtipps, auch mit Hinweisen, eingestellt.
Liebe Grüße! Safra
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
krebs, onkel


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD