Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.09.2001, 23:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard 83 und Chemotherapie?

Gerade habe ich erfahren dass mein Grossvater an Lungenkrebs erkrankt ist. Im Moment weiss ich aber noch nichts über die Art und Stadium des Krebses (er war starker Raucher). Man möchte ihn mit Chemotherapie behandeln.
Nun würde ich gerne wissen ob jemand weiss wie die Chancen mit und ohne Chemotherapie sind. Und ob es für den Patienten eventuell nur eine unnötige zusätzliche Belastung ist.
Vielen Dank für die Antworten
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.09.2001, 10:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard 83 und Chemotherapie?

Hallo Evelyne,

ohne Art und Stadium kann man normalerweise keinerlei Aussage dazu machen. Man könnte allgemein sagen, eine Chemotherapie verdoppelt die Überlebenszeit. Wichtig ist aber was man hier "verdoppeln" könnte, wenige Monate, ein Jahr...? Und das zu welchem Preis?

Ich weiss nicht in welcher körperlicher Verfassung dein Großvater ist, aber mit 83 kann auch ein sehr guter Zustand schnell kippen.

Auf keinen Fall würde ich in dem Alter eine Chemo mit einer Platinart machen. Es gibt verhältnismäßig verträgliche Monotherapien beim nicht kleinzelligen BC mit Gemcitabine oder Vinorelbin, die eine Überlegung wert sind, aber im großen und ganzen sollte man wirklich überlegen, ob man eine Chemo nicht generell ablehnt, auch wenn die Ärzte eine vorschlagen.

Am besten du schreibst nochmal wenn du genaueres weisst.
Am wichtigsten ist aber die Entscheidung deines Großvaters. Es ist sein Leben, er muss entscheiden und wir als Angehörige müssen diese Entscheidung akzeptieren. Deine Aufgabe ist ihm beizustehen und für ihn da zu sein, die menschliche Seite eben.

Viel Glück und ganz viel Kraft
Frank
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.12.2001, 18:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard 83 und Chemotherapie?

Hallo,
meine Mutti ist 79 Jahre und hat Lungenkrebs und eine Metastase im rechten Auge.
Darum wollte ich mal fragen wie es bei deinem Opa weitergegangen ist. Meine Ma hatte keine Schmerzen aber seit vorgestern tut Ihr das Auge sehr weh, behandelt wird sie überhaupt nicht.
Ich habe überlegt einen Hospitzdienst anzurufen ob man ihr nicht zuhause Schmerzmittel geben kann weil sie nicht richtig laufen kann.
Liebe Grüße Ilo
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pressenews ÄZ, Journalonko etc. Sammelthread Jutta Darmkrebs 63 04.01.2018 09:30
Pits Kampfgeist Forum für Angehörige 1058 12.10.2008 21:50
Chemo ja? nein? Chemotherapie 12 23.06.2005 03:08
SPIEGEL: Chemotherapie - mehr Schaden als Nutzen Brustkrebs 12 08.10.2004 08:37
Non-Hodgkin - Was genau ist das? Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 6 25.06.2003 13:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD