Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 09.02.2018, 12:48
Nicitzka Nicitzka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

4 Wochen ohne Mama.

Es ist verrückt. Auf der einen Seite versucht man, versuche ich, mein Leben zu leben. auf der anderen Seite ist da die Trauer und das was mein Leben von dem Leben davor und aller anderer unterscheidet, die im meinem Umkreis einen Verlust noch nie erlebt hatten.

Es gibt Menschen, die nehmen Anteil und welche, die umgehen immernoch das Thema und denken sich, „ach, mit der N, kann man ja auch richtig schön plauschen, da muss man das Thema ja gar nicht anschneiden, auch guuut ...“

Aber dieses Plauschen, das nervt mich. Das mache ich schon mal, gehe aber dann rasch wieder und grenze mich ab.

Meine Mama wurde nun kremiert. Wir werden auch die Urne bemalen. Und bald wird dann die Beisetztung sein. Trauerfeier war ja bereits.
Für die Urne werde ich einen eigenen Kranz gestalten.

Vor der Beisetzung habe ich wieder Bammel, irgendwie.

Es ist nach wie vor unwirklich. Und dann die Einsamkeit, die nur ein Trauernder spürt. Aber wahrscheinlich muss das so sein. Man ist halt ein Stück weit abgeschnitten vom „normalen“ Leben.

Es gibt Momente, da überkommt es mich und ich fühle mich wie ein kleines, schluchzendes Kind.

Ich werde unseren großen Balkon/Terrasse dieses Jahr endlich in Angriff nehmen. Ich werde viele Töpfe und Tröge meiner Mama übernehmen und auch Pflanzen pflanzen, die meine Mutter so mochte. In Erinnerung an sie.

Ich bin froh, wenn der Frühling einkehrt. Dann kommt auch meiner Mama ihr Geburtstag (oh, jetzt wirds mir schwer ums Herz) ....
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.02.2018, 00:14
Ceddy Ceddy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2017
Beiträge: 73
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Mit den Freunden geht bei mir auch so. Ich nehmen an den Gesprächen gar nicht richtig teil. Bin oft wo anders und die Themen interessieren mich gar nicht. Irgendwie bin ich komisch geworden.

Meine Mutter mochte auch die Blumentröge so sehr. Ich mach es genau wie du, werde mir Muttis Lieblingsblumen zu mir holen und sie in meinem Garten weiter wachsen lassen.

Es tut so weh, wenn ich ihren Garten sehe, ..... sie war so gerne in den Blumen. Eigentlich ihr ganzes LEBEN.....
Ihr Gemüse war immer so lecker. Alles das, es kommt nie wieder.

Lass dich von mir umarmen,

Andrea
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.02.2018, 18:38
Nicitzka Nicitzka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Hallo Andrea,

Danke für deine lieben Worte. Ich bin auch komisch geworden. Das ist mir im Moment egal.
Heute war ich in einem Einkaufscenter. Meiner Mama ihr Lieblingscenter. Dort war ich mit ihr als Kind schon. Ich war nur kurz drin. Das hat mir gereicht.

Gestern habe ich beim schönsten Wetter die Urne abgeholt. Nun können wir sie bald beerdigen. Ich habe das Gefühl, dass es gut ist.

Ich miste nach und nach aus und das tut weh. Finde Rezepte und Geschriebees von ihr, Fotos in Büchern.

Ich bekomme oft Zeichen von meiner Mama. Bleiben diese ein paar Tage aus, fehlt sie mir sehr und ich habe das Gefühl, dass sie weit weg ist.

Kennt ihr das?
Die Tränen kommen immer wieder ...

N
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.02.2018, 22:45
Däumling Däumling ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Ich kenne das mit den Zeichen.
Ich bin sehr dankbar dafür.
So erinnert er mich daran, dass er nicht möchte , dass ich mich in meiner Trauer verliere. Mir hilft das sehr.
Auch wenn ich mal kein Zeichen bekomme, weiß ich er ist nicht weit fort.
Er schaut dann nur gerade mal nach meinen Geschwistern.
Oder unterhält sich mit seiner Mama. Die beiden haben sich noch viel zu sagen.
Als sie 2009 starb hat ihn das sehr mitgenommen. So vieles war ungeklärt, unausgesprochen. Jetzt haben die beiden Zeit füreinander.
Meine Oma schickt mir auch regelmäßig Zeichen.
__________________
Alles Liebe
Däumling
———————
Geliebter Papa 21.11.1956-26.01.2018
Mein tapferer Kämpfer, mein Held, mein Herz.
———————
Papa: SPRK Diagnose 09/17, OP 10/17, Bestrahlung ab 12/17, Rezidiv wuchert ins Bronchialsystem Ende Dez 17
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.02.2018, 14:01
Nicitzka Nicitzka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Liebe Mama,

heute ist es unglaublich schwer. Heute vermisse ich Dich so sehr. Der Schmerz ist im Moment riesig.

Ich habe eine Entzündung am Daumen und das muss aufgeschnitten werden.
Es schmerzt höllisch.

Immer wenn ich krank war, hast Du mich bemittleidet (als Du noch fitter warst) und hast gefragt, ob ich kommen will, hast mir Tee und eine leckere Suppe gemacht.

Mamas sind unersetzlich!

Deine Freundin hat mir ein paar schöne Zeilen über Dich geschrieben.
Ich dachte immer, ich habe fast gar nichts von Dir. Doch immer mehr entdecke ich, dass wir viele Gemeinsamkeiten hatten.

Dass ich Wesenszüge habe, die Du auch hattest. Darüber rollen die Tränen.
Ich vermisse Dich so! Kannst Du nicht noch einmal einfach irgendwo am Wegesrand auftauchen? Ich hab Dich so vor meinem inneren Auge!

Keine Suppe mehr, keinen Tee, keine Mama! Keinen Anruf! Nichts.
Unsre vielen Auseinandersetzungen ...
ich vermisse Dich so und würde Dir gerne sagen, wie sehr ich Dich schätze!
------------------------

Was macht ihr in Momenten, wo das Vermissen, der Schmerz ganz gross ist?

Ich könnte meinen Papa anrufen. Den liebe ich über alles. Mit Gefühlezeigen hat er es nur nicht so ...

N
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 22.02.2018, 14:27
Däumling Däumling ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2018
Beiträge: 96
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Liebe Nicitzka,
ich schaue dann fotos an wenn mein Papa mir so fehlt.
Und wenn es ganz schlimm ist, spreche ich mit meinen Freundinnen. Sie haben immer ein offenes Ohr für mich.
Mein mann zwar auch, aber er war noch nie in so einer Situation und kann sich mir schwer reinversetzen. Er ist da eher pragmatisch.
Dafür hält er mir den Rücken frei wenn ich einfach mal raus muss.
__________________
Alles Liebe
Däumling
———————
Geliebter Papa 21.11.1956-26.01.2018
Mein tapferer Kämpfer, mein Held, mein Herz.
———————
Papa: SPRK Diagnose 09/17, OP 10/17, Bestrahlung ab 12/17, Rezidiv wuchert ins Bronchialsystem Ende Dez 17
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 12.03.2018, 22:22
Nicitzka Nicitzka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Bald 9 Wochen –

Liebe Mama,

es vergeht fast kein Tag an dem ich nicht mindestens einmal in Tränen ausbreche. Ich vermisse Dich. Und manchmal sag eich einfach: Mama komm zeig Dich doch bitte!

Heute habe ich mit Sport angefangen. Zum Schluß kam das Lied „mit Dir“ und ich konnte meine Tränen fast nicht halten. Im Auto konnt eich ihnen dann freien Lauf lassen.

Ich warte eigentlich sehnsüchtig auf den Frühling und gleichzeitig ist es unsagbar schmerzhaft, weil ich weiß, dass Du Geburtstag hast und Frühling Deine Jahreszeit war.

Ach, könnte ich das Rad nochmal zurückdrehen und die Geschichte anders schreiben.Überschreiben. Vielleicht bereust Du jetzt einiges?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 12.03.2018, 22:32
Christin12 Christin12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2012
Beiträge: 104
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Liebe Nicitzka,

fühl dich fest umarmt.

Ch.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 13.03.2018, 11:30
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 455
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Liebe Nicitzka,
Ich drück dich auch. Ich weiß genau, was du meinst.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 21.03.2018, 08:55
Saskia1503 Saskia1503 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2018
Beiträge: 4
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Liebe Nicitzka,

Ich umarme dich ganz fest und denke an dich!

Alles Liebe für Dich!

Geändert von gitti2002 (21.03.2018 um 20:09 Uhr) Grund: Kommerziellen Link entfernt!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 03.06.2018, 15:34
Nicitzka Nicitzka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Juni. Wir nähern uns dem Sommer. Den Frühling habe ich sehnsüchtig erwartet. Rituale gefunden, mit Dir gesprochen und geschrieben. Ich war auf Heimat-Reise. Deiner alten Heimat und die der gesamten Familie. Das war für mich so berührend.
Ich habe viel geweint und die letzten Tage Rinnen mir ständig die Tränen aus den Augen. Ich mache das mit mir aus. Es kann mich niemand verstehen. Trauer ist individuell. Ich vermisse Dich unendlich.
Plötzlich haut mich die Trauer um. Es gibt Tage, ja, da geht es ganz gut. Und plötzlich bin ich aufgeschwemmt. In der Trauer gefangen.

Ich habe Angst und Sinnlosigkeit schwappt auf mich ein.
Der Tod und Schmerzen - sie sind sinnlos.

Es sind so viele Faktoren, die mich ängstlich machen. Aber es geht schon irgendwie.

Ein paar Beziehungen in der Familie sind anders/enger geworden. Das tut gut.
Irgendwo kommt immer ein Lichtlein her, aber nichts, rein gar nichts macht Dich lebendig.

Auch mit Ende 30 brauche ich meine Eltern!

Wie geht es euch anderen?

N
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 03.06.2018, 21:40
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 455
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Liebe N.
Genauso ist es. Manchmal geht's besser, manchmal schlechter.
Manchmal ganz schlecht.
Das Leben geht so unbarmherzig einfach weiter.
Und doch kann man auf dieser Welle einfach mitschwingen
und wieder sind ein, zwei Tage vorbei.
Ich für meinen Teil will das nicht immer.
Ich will mich erinnern. Habe Angst davor,
irgendwann ihr Bild nicht mehr vor Auge zu haben oder ihre Stimme zu vergessen.
Man ist erst wirklich tot, wenn man vergessen wird.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 04.06.2018, 11:15
Nicitzka Nicitzka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Ja, liebe Clea,

so kann ich das unterstreichen. Ich hoffe, Du schlägst dich wacker und hast auch schöne Momente!

Ich möchte mich auch erinnern und nie vergessen. Ich habe das Handy meiner Mama gefunden (das sie schon 2-3 Jahre nicht mehr benutzte) und traue es mich immernoch nicht, in Gang zu bringen!

Ich habe alte Briefe an meinen Papa gefunden. Da war meien Mama Mitte 20.
In jeder Zeile entdecke ich meien (noch junge) Mama und muss schmunzeln und weinen, vor Sehnsucht. Denn ja, so war sie auch. humorvoll, witzig und frech.

Ich vermisse Dich!!! Jetzt muss ich aber weitermachen, bevor ich wieder im Wasser stehe.

Gefühlt läuft gerade gar nix bei mir. Schaffe es aber auch nicht aus dem Quark und wieder ins voll normale Leben. Mein Leben ist seitdem anders.
N
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 04.06.2018, 20:43
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 455
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Liebe N.,
ich bin dir ja fast ein Jahr voraus, daher kann ich dir sagen, es wird leichter. Nicht besser, aber irgendwie... anders. Es gehört irgendwie zu mir mittlerweile. Ich denke oft, das hätte ihr gefallen oder das hätte sie auch gern gegessen oder so. Es gibt so viele kleine Erinnerungen. Und ich habe gelernt, sie zuzulassen und nicht gleich loszuheulen. Da bereichert tatsächlich die Erinnerung selbst, denn ich kann mich wieder darüber freuen. Ich mache Dinge quasi im Gedenken an sie.
Ich hoffe, du kommst da auch hin.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 12.08.2018, 09:04
Nicitzka Nicitzka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: ich hier und Mama nicht mehr da

Hallo Clea,

ich habe noch gar nicht geantwortet ...
ja, die Tage der Unbeschwertheit werden länger. Doch dann kommt die Trauer mit voller Wucht zurück und haut einen um.

Das WE war zumindest so. Voller Sehnsucht und Trauer und Angst vor Zukünftigem.

Die letzten Wochen war mein Geburtstag (da war ich auch ziemlich traurig), den meiner Tochter und auch meines Papas. Mama war nicht da.

Wir waren im Kurzurlaub und ich war auch mit meiner Tochter alleine ein paar Tage zelten. Das war sehr schön.

Ich vermisse Dich so. Sehe Dich immer wieder als Mama in ihren besten Jahren (das ist allerdings schon fast 15 J her) und kann es nicht glauben, dass Du nicht mehr da bist.

Fahre ich nach Hause, stehst Du nicht am Erker und winkst uns zu.
Könnte ich doch noch ...
Heute fühle ich mich mutterseelenallein. Die Mama fehlt einfach.
Du siehst nicht, wie Dein Enkelkind sein Rad lernt, keine Vorführungen, kein Rote Rosen am Nachmittag ...

Gestern hatten wir Besuch von Freundinnen und den Kindern. Ich kann Dir nicht erzählen, wie es war, dabei weiss ich, wie sehr Du Dich gefreut hättest, von ihnen zu erfahren, denn Dunkennst beide ja auch schon sooo lange.

Warum tut es manchmal sooo weh? Roland Kachler nennt das punktuelle Trauer.
Während ich Sturzbäche weine, geht das Leben weiter. Es stehen so viele Herausforderungen an.

Vor unserem Urlaub war ich noch in der Stadt. An der Ampel dreht sich eine Frau zu mir und guckt mich an. Mich hat es umgehauen. Die Augen waren wie von Dir. Die besondere, typische Augenpartie.

Auf der Stelle sind mir die Tränen in die Augen geschossen. Ich konnte einfach nichts machen. Und das hat auch jeder gesehen.

7 Monate.

————————

Wie geht es euch anderen?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD