Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.12.2018, 18:41
Nel.P Nel.P ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2018
Beiträge: 7
Standard Meine geliebte Mama ist verstorben

Hallo zusammen,
ich weiss nicht recht wie ich anfangen soll, ich habe seit zwei Jahren im Forum Darmkrebs mitgelesen , niemals hätte ich gedacht dass ich nun hier als einzige hinterbliebene Tochter meiner lieben Mutter schreiben würde.
Aber nun ist es passiert, meine Mama ist am 8. Dezember an den Folgen von Darmkrebs gestorben.
Ich wohne mit meiner Familie in den USA, meine Eltern haben uns im Oktober 2016 noch besucht, Mama hatte Schmerzen im rechten Oberbauch war aber sonst guter Dinge und wir haben viel zusammen unternommen. Nach Ihrer Rückkehr in Deutschland und nachdem die Beschwerden nicht besser wurden ging sie zum Arzt. Diagnose: diffus metastasiertes Kolon Karzinom, Metastasen
in der Leber, Lunge, Bauchfell und Milz.
Wir waren alle wie erstarrt, zumal meine Mutter alle Vorsorgeuntersuchungen wahr genommen hatte...Prognose bekamen wir keine, aber dass die Chemotherapie nur noch palliativ sein würde war ja Diagnose genug.
Es folgte eine Op in der ohne Erfolg versucht wurde den eingewachsenen Tumor zu entfernen und die Anlage eine Stomas .
Danach bekam sie fast zwei Jahre lang Chemotherapie unter Folfiri und Avastin, zuletzt reduziert auf 60% wegen schlimmer Nebenwirkungen. Meine Mutter war so tapfer die ganze Zeit, sie wollte noch ein bisschen leben... für sich, uns, Ihre Enkel...
Im ersten Jahr ging es ihr noch ganz gut, ich habe sie so oft wie möglich besucht und wir hatten teilweise schöne Tage . Dieses Jahr lief anders... abgemagert auf mittlerweile 43 kilo wurde meine Mutter Ende August gelb und es wurden ihr zwei 14 cm lange stents in die Leber gesetzt, da die Gallenwege von den Metastasen abgedrückt wurden. Sie erholte sich wieder und ich war voller Hoffnung dass wir evtl noch Weihnachten zusammen verbringen würden. Doch sie wurde schwächer und schwächer, im Oktober wurde die Chemotherapie abgesetzt , die Tumore wuchsen rasant und meine Mutter litt Höllenschmerzen.
Zunächst verbrachte sie noch ein paar Tage zu hause, wir beschlossen Weihnachten Anfang Dezember zu feiern und ich flog wieder zu ihr.
Sie schaffte es noch aus dem Bett ins Wohnzimmer und erfreute sich an ihren Geschenken und war so glücklich dass wir da waren.
Den nächsten Tag hat sie komplett verschlafen und ich machte mir Sorgen, einen Tag später wurde sie wieder gelb und hatte Konzentrationsschwierigkeiten und erzählte von Dingen die ich nicht verstehen konnte....
Am nächsten Tag bekamen wir einen Platz für Mama in einem Hospiz, es war ihr Wunsch im Hospiz zu sterben, wenn es zu Hause nicht mehr gehen sollte. Das war Dienstag... die Aufnahme verlief unproblematisch und sie war gut drauf, wenn auch etwas verwirrt, so dass ich am nächsten Tag mit Bildern und persönlichen Gegenständen ins Hospiz kam um Ihr Zimmer zu dekorieren.... doch sie war in einer anderen Welt, sprach nicht mehr und wurde immer schwächer. Wir blieben nun Tag und Nacht im Wechsel bei ihr..... ein einziges Mal sagte sie noch ein Wort: Danke! Am Samstag den 8. Dezember verliessen Pa und mein Mann das Zimmer um etwas zu essen. Da konnte sie wohl endlich gehen, ich hielt sie im Arm bis zum Schluss und noch lange danach...
Seitdem bin ich wie betäubt, alles zieht an mir vorbei, die Zeremonie im Hospiz, die Planung der Trauerfeier , alles.
Der Schmerz kommt in Wellen und mit ihr die Wut auf diesen verdammten Krebs
und die qualvollen letzten Monate.
Mein Verstand sagt mir dass es jetzt gut für sie ist, keine Schmerzen mehr, alles vorbei. Doch mein Herz ist zerrissen und ich weiss nicht wie weiter ohne diese wunderbare Frau ,die mir mein Leben schenkte.
Meine Mutter wurde 77 Jahre alt
ED 25.11 16 verstorben am 8.12.18

Das war jetzt lang, aber musste raus. Euch Lieben hier im Forum besinnliche Weihnachten und alles Gute!
Nel.P
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.12.2018, 08:43
Positiv_Denken Positiv_Denken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2018
Beiträge: 87
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Es tut mir so leid. So viele Schmerzen, so viel Hoffnung und soviel Kummer. Mein herzliches Beileid. Ich wünsche Dir viel Kraft.
__________________
Meine Mutti
*18.09.1946 05.07.2018

ED: Mai 2018. Lebermetastasen mit nicht bekannten Ursprungstumor.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.12.2018, 16:34
Nel.P Nel.P ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Ich danke Dir! Wie ich sehe, hast auch du deine Mutter verloren. Ich wünsche dir Zuversicht und tröstende Begegnungen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.12.2018, 17:03
Positiv_Denken Positiv_Denken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2018
Beiträge: 87
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Vielen lieben Dank. Ich kämpfe mich durch. Meine Mutter hätte nicht gewollt dass wir traurig herumsitzen. Sie will das wir unser Leben genießen. Und das versuche ich immer im Kopf zu behalten. Sie ist in meinem Herzen immer dabei.

Trotzdem habe ich immer wieder Tage an denen es mir nicht gut geht. Mir hilft es darüber zu reden. Ich habe aber festgestellt, dass ganz viele Menschen mit dem Thema Tod nicht umgehen können und dieses Thema gerne meiden.
Mit meinem Mann und meiner Freundin kann ich aber gut darüber reden.
__________________
Meine Mutti
*18.09.1946 05.07.2018

ED: Mai 2018. Lebermetastasen mit nicht bekannten Ursprungstumor.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.12.2018, 14:41
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 477
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Mein aufrichtiges Beileid zum Verlust deiner Mutter.
Ihr ward euch nah, obwohl ihr so weit weg gewesen seid.
Das ist ein Geschenk, das du vielleicht erst viel später erkennen wirst. Ich wünsche dir, dass du dich mitnehmen lässt, wenn du siehst, dass die Welt sich weiter dreht. Anfangs ist das schwer und man denkt, es ist ungerecht. Aber genau das ist es, was Mütter wollen: dass wir das Leben, das sie ins geschenkt haben, weiterführen und glücklich werden. Unsere Wurzeln behalten wir trotzdem.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.12.2018, 05:45
Nel.P Nel.P ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Liebe Clea,
ich danke Dir von Herzen für deine Worte. Momentan bin ich noch wie gelähmt, ich vermisse meine Mutter so sehr und obwohl auch ich weiss, dass sie bestimmt nicht wollte, dass ich so sehr traurig bin, so kann ich es momentan nicht ändern.
Du hast deine Mutter sehr früh verloren, das tut mir sehr leid für dich! Ich habe deine Einträge gelesen und kann gut nachvollziehen welch schwere Zeit es für dich war . Umso mehr danke ich dir, dass du mir hier Trost spendest, es tut sehr gut zu wissen, dass man nicht alleine ist.
Alles Liebe und Gute!
Nel.P
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.12.2018, 01:24
hoppas hoppas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2018
Ort: NRW
Beiträge: 20
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Liebe Nel,

mir sind direkt die Tränen gekullert und ich kann so gut verstehen, wie Du Dich fühlst. Es tut mir sehr leid für Dich und Deine Familie.

Mein Freund ist am 04.12.18 gestorben und ich befinde mich auch noch im völligen Unverständnis und Traurigkeit. Leider kann ich Dir daher keine Ratschläge geben, wie es besser wird oder weniger weh tut. Ich kann Dir einfach nur schreiben, ich verstehe und kenne diese Lähmung.

Fühl Dich fest umarmt.
LG
Hoppas
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.12.2018, 14:59
Nel.P Nel.P ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Liebe Hoppas,
vielen Dank und für Deine lieben Worte, es tut gut zu wissen, dass es Menschen
gibt die einen verstehen.
Ich habe deinen Beitrag zum Tod deines Freundes gelesen und werde dir dort antworten, mein aufrichtiges Beileid!
Nel
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.12.2018, 14:22
lunetta lunetta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2018
Beiträge: 19
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Mein herzlichstes Beileid!

Ich kann auch sehr gut nachempfinden wie es dir dzt. geht!
Man leidet so unter einem Verlust!

Es tröstet dich jetzt wenig, wenn alle sagen, dass es besser wird mit der Zeit..... man darf sich aber auch Zeit nehmen um zu trauern und zu weinen und es zuzulassen!

Ich umarme dich virtuell und wünsche dir alles Liebe und GUte!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.12.2018, 03:41
Nel.P Nel.P ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Liebe lunetta,
danke für deine lieben Zeilen. Diese Weihnachtstage sind so unendlich schwer und die Beisetzung findet erst Anfang Januar statt. Ich weiss nicht, wie ich das schaffen soll.... aber es muss irgendwie gehen...
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.12.2018, 09:42
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 477
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Liebe Nel.P,
bei mir sind es ja fast schon zwei Jahre.
Ich kann mich noch gut an die ersten Wochen erinnern.
An diesem Punkt bist du jetzt.
Leider kann ich nicht wirklich sagen, dass es besser wird.
Es wird irgendwie dumpfer, es sticht ind schneidet nicht mehr so scharf. Aber es ist da, immer. Manchmal bricht es hervor, oft lauert es im Hintergrund.
Es tut gut, sich auszutauschen. Man fühlt, dass man nicht alleine ist. Man wird verstanden.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.12.2018, 07:30
Gerbera Gerbera ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2017
Beiträge: 165
Standard AW: Meine geliebte Mama ist verstorben

Liebe Nel

Auch von mir noch mein herzliches Beileid. Ja, insbesondere die erste Zeit ist sehr schwer, vor allem wenn dann noch so Feiertage sind. Vielleicht findest du irgendwann heraus was dir guttut, bei mir was es spazieren. Auch habe ich angefangen ein Tagebuch an meinen Vater zu schreiben. Schau gut zu dir und tue das was dir gut tut, es darf auch trauern sein.

Ganz viel Kraft!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:29 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD