Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.11.2017, 02:55
BetülK. BetülK. ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 2
Ausrufezeichen Erfahrungen mit der Mutars-Endoprothese im Hüftgelenk?

Hallo Ihr Lieben,

hier ist die Betül (22) Ich bin mit 15 jahren an Krebs erkrankt,
mit der Diagnose Ewingsarkom. Ich habe insgesamt 14 Blöcke Chemo bekommen, zudem wurde ich nach der 6. Chemo in Münster operiert.

Seit 2012 habe ich ein künstliches Hüftgelenk, die mir ständig Schmerzen bereitet. Ich wiege ca.67 kg, daher denke ich nicht, dass es am Gewicht leihen könnte :/ seitdem ich die Prothese habe, leide ich unter fast täglichen mäßig bis starken Schmerzen der Hüft-,Gesäß- und Oberschenkelregion. Egal wie oft ich zu den Ärzten gegangen bin, das Endergebnis war immer dasselbe! Sie können nichts machen.
Die Röntgenbilder und MRT-Aufnahmen sind gottseidank unauffällig, deswegen können sich die Ärzte auch nicht wirklich erklären woher die Schmerzen kommen. Ich habe das Gefühl, meine Belastbarkeit nimmt von Monat zu Monat ab. Und das belastet mich mittlerweile sehr!

Nun wollte ich Euch mal fragen, ob Ihr auch ähnliche Erfahrugen gemacht habt wie ich? Und wenn ja, wie habt ihr Euch weitergeholfen oder -helfen lassen? Habt ihr auch so starke Schmerzen? Natürlich wünsche ich mir für keinen von Euch, dass es euch genau so geht wie mir! Über Hilfestellungen jedoch würde ich mich sehr sehr freuen, denn ich bin mittlerweile echt an meine Grenzen gestoßen und muss dringends eine Lösung finden
Ich bendanke mich jetzt schonmal ganz herzlich bei Euch. Machts gut

Liebe Grüße,

Betül

Geändert von gitti2002 (08.11.2017 um 03:39 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.11.2017, 18:35
Daniel32 Daniel32 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 57
Standard AW: Erfahrungen mit der Mutars-Endoprothese im Hüftgelenk?

Hallo Betül, das mit den Schmerzen ist gar nicht schön
Und diese Aussagen, dass nichts gemacht werden kann, erst recht nicht...
Ich kenne das, bei mir sagen die Ärzte auch immer nur, dass sie nichts tun können. Aber die Schmerzen sind zumindest halbwegs unter Kontrolle.
Wenn es anders nicht geht, müssen vielleicht erstmal harte Sachen (Schmerzmittel) ran? Auf Dauer ist das natürlich nicht gut, aber ständig Schmerzen haben ist noch schlechter...
Viele Grüße und viel Kraft, Daniel
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.11.2017, 15:13
BetülK. BetülK. ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 2
Standard AW: Erfahrungen mit der Mutars-Endoprothese im Hüftgelenk?

Hallo Daniel,

es freut mich zu hören, dass es bei Dir nicht ganz so schlimm ist wie bei mir!
Ich kann mittlerweile keinen Kilometer zur Uni laufen, habe extreme Schmerzen beim Hinsetzten und Aufstehen morgen habe ich aber zum Glück noch einen Termin in der Orthopädie bekommen, ich hoffe diesmal auf ein besseres Ergebnis.
Danke Dir vielmals für deine Antwort! Ich hoffe es geht dir in Zukunft noch viel viel besser!

Liebste Grüße,

Betül
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ewing sarkom, mutars, prothese, schmerzen in der hüfte


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD