Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 13.11.2017, 17:16
Disco Disco ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2017
Ort: Niederrhein
Beiträge: 8
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Liebe Chris,

Erstmal gute Besserung und alles erdenklich Gute für dich. Ich hoffe, das du dich langsam wieder erholst und fit wirst.

Geben sie dir wirklich Ibuprofen als Schmerzmittel? Mein Arzt hat es mir bis heute nicht empfohlen zunehmen, da Ibuprofen insbesondere die operierte Niere belastet.

Frag bitte ggf. nochmal nach, ob das wirklich ok ist.

LG Disco
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.11.2017, 21:41
Hego Hego ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 92
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Ja, das würde ich auch so machen.
Bei mir heisst es auch: absolut kein Ibuprofen, das schädigt die Niere (hab ja nur noch eine)

Geändert von gitti2002 (14.11.2017 um 03:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 13.11.2017, 23:23
chris7g chris7g ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 18
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

... Danke für eure antworten. Wurde kurz nach meinem posting zum röntgen abgeholt.

Röntgenbildergebnis war: ist nicht ganz klar. Wahrscheinlich kein verschluss.

Geholfen haben zwei weitere Einläufe. Insbesondere der mehrfache schwenkeinlauf. Die nachtwache ist Klasse! Auch der stützverband scheint mir zu helfen. Mal sehen, ob die Verdauung jetzt besser klappt!

Was ich nicht verstehe ist: warum erklärt mir das hier niemand so wie zB. Jan. Dann könnte ich damit viel entspannter umgehen.

@ disco und @hego
Danke für den Tipp. Hatte ich auch im gegoogelten Beipackzettel gefunden. Hier wird grundsätzlich nicht über nebenwirkungen gesprochen, es sei denn man fragt aktiv nach.
Problem: alternative ist novalgin, da mach ich nicht mit seitdem ich mich irgendwann um 2004 über den Wirkstoff informiert habe (ich glaube metamizol?). Paracetamol verträgt mein Magen nicht. Was habt ihr bekommen?

@ jan64
Danke für deine Antwort. Das deckt sich mit dem, was ich befürchtet hatte. Der betroffene Bereich des Darms bei mir hatte eh vorher schon probleme und da die Abführmittel nicht erfolgreich waren hatte ich sorge vor einem Verschluss. Aber so wie du es beschreibst hat der Darm dabei auch eine aktive Rolle. Das weckt hoffnung. Hatte auch sorge dass vielleicht ein bereich des Darms dauerhaft inaktiv bleibt wegen Nervenschäden. Meine Hausarztin meinte heute morgen per Telefon, dass man sich um die bleibenden darmprobleme auch später noch kümmern kann. Ihr vertraue ich da.
Von den Ärzten hier höre ich nicht viel mehr als "kann schon mal sein". Schade, dass macht es für mich eher schwierig. Ich bin jemand der gerne weiß, woran er ist.

Ich danke euch allen! Es geht mir grundsätzlich schon ziemlich gut! Wird schon.

Geändert von chris7g (14.11.2017 um 00:55 Uhr) Grund: Missverständliche Formulierung verbessert, inhaltliche Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.11.2017, 11:38
Hego Hego ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 92
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Zitat:
Zitat von chris7g Beitrag anzeigen
alternative ist novalgin, da mach ich nicht mit seitdem ich mich irgendwann um 2004 über den Wirkstoff informiert habe (ich glaube metamizol?). Paracetamol verträgt mein Magen nicht. Was habt ihr bekommen?
Ich habe Novalgin bekommen, damit war dann nach 4 Tagen Schluß, weil ich davon eine Allergie bekam.
Dann haben sie mir noch Tilidin empfohlen, und Paracetamol geht wohl auch.

Ich hab aber dann nichts mehr genommen

Geändert von gitti2002 (14.11.2017 um 20:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.11.2017, 11:59
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 36
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Hi Chris,

gut dass die OP hinter Dir liegt. Hast Du Dich für die Schmerzpumpe entschieden?

Weiterhin gute Besserung.

LG Falco
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 15.11.2017, 09:25
chris7g chris7g ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 18
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Hallo ihr lieben,

Nachdem ich wegen meiner broccoli-allergie gestern gekotzt habe (echt eine interessante aufgabe mit op-schmerzen :-( ) hatte ich ab mittags einen guten tag. Da mir zum zeitpunkt der visite total schlecht war, habe ich vergessen nach ibu zu fragen. Der prof meinte, ich müsse mich bestimmt nicht übergeben. Habe nach tabletten zu histaminunverträglichkeit gefragt, weil ich das kotzen vermeiden wollte. Habe fenistil bekommen. Dumme frage dumme antwort. Habe dann nach reisetabletten gefragt. Die waren aus. Nach 2 h übelkeit kam dann das broccoli unter ziemlichen schmerzen raus. Nur das broccoli war noch da. Alles andere wurde verdaut. Der magen ist schon ein wunderding. Der arzt hats nicht glauben wollen. Hatte ich mir vorher schon gedacht und eine schwester als zeugin dazu gebeten. Ich hätte gerne die kotzerei irgendwie vermieden.

Es war dann noch ein guter tag, weil wieder einiges besser war und die schmerzen weniger werden.


Ich bin soeben entlassen worden und darf nach aussage des professors iboprofen bei bedarf einnehmen. Natürlich nicht regelmäßig, ist ja klar.

Insgesamt kann ich sagen, dass es mir jeden tag etwas besser geht. Stuhlgang kam dann für meine verhältnisse pünktlich heute morgen (am dritten tag nach der abführung). Hätte wahrscheinlich auch beim ersten versuch noch geklappt. Man kennt seinen körper eben doch am besten. Aber wenn alle fachleute meinen man müsse doch jetzt mal wirklich endlich gemusst haben ;-)

Da ich in der klinike wenig informationen zur op etc. bekommen habe (immer nur, wenn ich nachgebehakt habe, der prof bei der visite dreht sich nach jeder antwort zum Gehen ...dann musste ich ihn jedesmal zurückrufen. Halt. Ich hätte da noch eine frage...) habe ich um den operations und anästhesiebericht gebeten. Dafür soll ich kommende woche anrufen, da einige teile noch getippt werden müssen.

Jetzt geht es zum urologen. Mal sehen, was der sagt, wie es weitergehen soll...

@falco
Ja, ich hatte die schmerzpumpe für die Pda. Habs aber ganz niedrig dosieten lassen und nur ein paar mal nachdosiert ...

Geändert von gitti2002 (16.11.2017 um 00:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 15.11.2017, 16:23
chris7g chris7g ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 18
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Mein urologe ist echt super. Ausführliche infos. Jederzeit bereit, fragen zu beantworten. Aber eben vor allem: Ausführliche infos wie, warum und wohin es jetzt weitergeht. Ok. Bei mir ist das aufgrund der optimalen ausgangslage nicht so kompliziert.

In der klinik bekommt man nicht mal gesagt, wie genau die entlassung funktioniert: Morgends um ca. 7:30 sagt mir die schwester, ich müsse um 9 draußen sein, weil das bett gebraucht wird. Da war noch nichtmal endgültig grünes licht vom ärzteteam ausgesprochen worden. Die kamen dann nur rein, fragten, ob ich gut geschlafen hätte. Dann könne ich jetzt gehen und wäre entlassen. LOL. Keine wundkontrolle nix. Nochmal drei ibus und eine trombosespritze. Naja ... gut dass ich die heimreise ohnehin selbst organisiere.

Und während ich das gerade schreibe fällt mir auf: Mist, irgendwo hing doch auch ein zettel man solle seine selbstbeteiligung am tag der entlassung bar entrichten. An der kasse. Na das ging schief.

Habe ansonsten heute einen langen spaziergang gemacht und zum ersten mal seit langem wieder pizza gegessen. So! Und nun kommt endlich die erholungsphase!

Hallo zusammen!

Beim mir wurde eine lumbale nierenteilresektion links vorgenommen.
Habe linksseitig an der taille daher eine lange narbe.
Irritiert hat mich, dass ein seperater bluterguss in der leiste entstanden ist. Dort befindet sich seit der op auch ein fieser schmerzpunkt. So als wäre dort eine zerrung oder prellung entstanden. War das bei noch jemand so?

Würde mich freuen, wenn menschen mit ähnlicher OP ihre erfahrungen mit mir teilen würden.

Geändert von gitti2002 (16.11.2017 um 00:17 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 15.11.2017, 16:41
Falco11 Falco11 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Beiträge: 36
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Hi Chris,

zunächst einmal ist es gut, dass Du entlassen bist.

Üblich ist, dass man wenigstens einen "vorläufigen Entlassungsbericht" mitbekommt.

Ich durfte dann noch für 30 Tage die Thrombosespritzen mir selber verpassen.

Welche Tumorparameter hattest Du denn nun? Was ist mit der REHA??

Berichte mal...

LG Falco
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 15.11.2017, 16:43
Hego Hego ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 92
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Ja, das würde mich auch interessieren.
Das müsste im Entlassungsbericht drinstehen

Geändert von gitti2002 (16.11.2017 um 00:10 Uhr) Grund: Vollzitat
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 15.11.2017, 18:43
chris7g chris7g ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 18
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Hallo falco11, hallo hego,

Ich habe folgendes im entlassungsbrief stehen:

Durchschnitt: 4,3
Mässig differenziertes klarzelliges nierenzell carzinom
Chronisch entzündliche alteration des ... umgebenden nierengewebes
Vollständig reseziert
Malgnitätsgrad g2
Ausdehnung nach TNM2017: pT1bNX, Pn0, R0, V0, L0

Meiner hausärztin und meinem urologen und natürlich auch dem operateur an dieser stelle ein herzliches dankeschön!
Ohne meine ärztin wüsste ich nichtmal, dass es da ist!!! (... äh ... war!)

Geändert von chris7g (15.11.2017 um 18:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt Gestern, 19:32
Berno Berno ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Und noch etwas: Du hast Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis mit einem Grad von 80%. Das hat u.a. gewisse steuerliche Vorteile und Vergünstigungen an anderer Stelle. Google einfach mal danach.


80% ?. Mir wurde 2011 die linke Niere entfernt. Dann habe ich einen Schwerbehindertenausweis für 3 Jahre bekommen und zwar 50% .
Nach 2 Jahren wurde ich angeschrieben, da die Heilungsbewährung
2 Jahre gilt. Ich habe keinen weiteren Schwerbehindertenausweiß
bekommen. Da mir eine Niere fehlt kann ich laut Sachbearbeiterinn
einen Schwerbehindertenausweis bekommen aber nur 10 %. Die Sachbearbeiterinn sagte, mit 10% bekomme ich überhaupt keine Vergünstigungen mehr.

Gruß an alle

Berno
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt Gestern, 19:52
Benutzerbild von Jan64
Jan64 Jan64 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 853
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Kommt auch auf die Histologie des Tumors an http://www.betanet.de/betanet/sozial...-631.html#ue11 .

Und oft auch auf den Sachbearbeiter.

Grundsätzlich hat jeder Mensch nach Entfernung eines Nierenzellkarzinoms einen Anspruch auf den Status eines Schwerbehinderten in der Zeit der Heilbewährung. Der Verlust einer Niere reicht leider nicht um in den Genuss von Nachteilsausgleichen zu kommen (ab einen Grad von 50).
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt Gestern, 20:56
Disco Disco ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2017
Ort: Niederrhein
Beiträge: 8
Standard AW: Absolute Beginner - Diagnose ... und nun?

Zitat:
Zitat von chris7g Beitrag anzeigen
...

@ disco und @hego
Danke für den Tipp. Hatte ich auch im gegoogelten Beipackzettel gefunden. Hier wird grundsätzlich nicht über nebenwirkungen gesprochen, es sei denn man fragt aktiv nach.
Problem: alternative ist novalgin, da mach ich nicht mit seitdem ich mich irgendwann um 2004 über den Wirkstoff informiert habe (ich glaube metamizol?). Paracetamol verträgt mein Magen nicht. Was habt ihr bekommen?
.
Hallo Chris,

Ich habe Metamizol bekommen, in der maximal dosis ist das auch noch gut verträglich und bändigt einigermaßen gröbere Schmerzen. Hab mich 2 Monate davon ernährt

Ibuprofen würde ich aber nicht nehmen, hilft auch nicht viel da zu schwach. Am dritten OP Tag, nachdem sie mir die Schmerzpumpe weg genommen haben hat mir die Nachtschwester in Unwissenheit eine 8 Streifen Packung ibu 600 gegeben. Die hab ich auch bis zur Frühschicht komplett verbraucht mit mäßigem Erfolg. Rum quälen sollte sich heute keiner mehr eigentlich

Pass gut auf dich auf und lass dich nicht unterkriegen.

LG Disco

Geändert von Disco (Gestern um 21:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD