Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für junge Krebsbetroffene (U25-Forum)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 06.03.2012, 23:03
sunset sunset ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 170
Standard AW: Wieso bekomme ich keine Unterstüzung??

Hallo Chilli,

danke für deine Mail. Das Adenom wird sich nicht zurück bilden, es kann so bleiben oder es wächst nur das können sie mir nicht sagen, leider .
Das ich mit der Studienleiterin mal reden werde und sie um unterstüzung fragen werde, dass ist eine Möglichkeit.
Das mit meinen Eltern ist schwer wie du vermutest, wir haben nicht allzu das gute verhältnis, aber das ist eine andere Geschichte.

Wir gehen deine Eltern mit deiner Erkankung um?

lg
sunset
__________________
und nun heißt es wohl mal wieder kämpfen
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 07.03.2012, 23:53
Benutzerbild von Chilipeperli
Chilipeperli Chilipeperli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2011
Ort: Schweiz
Beiträge: 282
Standard AW: Wieso bekomme ich keine Unterstüzung??

Heiii Sunset

Die Antwort ist doch gerne geschehen.
Rede unbedingt mit deiner Studienleiterin und evtl. kann sie auch mit deinen behandelnden Ärzten reden. Ich denke das macht Sinn, da sie dich kennt und die Sprache der Ärzte....

Mit meinen Eltern habe ich es auch nicht immer leicht und auch ich wohne aus dessem Grund nicht mehr zu Hause. Mittlerweile hat sich allerdings das Verhältnis zu ihnen zimlich gebessert.

Für meine Eltern war meine Erkrankung einen riesigen Schock. Niemand kam jemals darauf, dass die Chili Krebs haben könnte. Nicht mal die Ärzte. Einerseits wollen meine Eltern für mich dasein und mich unterstützen andererseits sind sie zeitweise total überfordert und wissen nicht wie wo was. Das kann ich auch sehr gut verstehen. Aber genau das ist sehr schwer für mich. Das ist dann fast so, wie ich sie tragen muss und nicht sie mich tragen können. Dabei sollte es doch grad andersrum sein oder nicht? Meine Eltern geben sich grosse Mühe, aber es ist für jeden Beteiligten leider schwierig. Aber wir alle, meine Eltern und ich haben durch meine Erkrankung nicht nur Schwierigkeiten sond. auch sehr viel gelernt und lernen können!

Ich hatte heute eine Lehrabschlussprüfung und bin noch total vom Winde verweht. Wünsch dir auf alle Fälle viel Mut, Kraft und schlussendlich schöne Nacht Grüssle - Chili
__________________
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
http://chili-fight.blogspot.com/
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 12.03.2012, 22:49
sunset sunset ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 170
Standard AW: Wieso bekomme ich keine Unterstüzung??

hallo
erstmal danke für deine Antwort und entschuldigung das ich mich erst jetzt melde, nur ich war im stress in sachen schule und arbeit und ferien(so lächerlich es klingt).

Das du auch nicht so das super Verhältniss zu deinen Eltern hast tut mir leid.Wie war deine Prüfung, was hast du für eine Ausbildung gemacht`?

Ich habe jetzt lange überleg was und wie ich das alles auf die reihe bekomme mit den mitbewohner, ich werd schauen das ich das irgendwie in hamburg auf die reihe bekomme und trete auch mit der studienleiterin in konakt nur ich die ist momentan im Urlaub?

Was hast du genau für eine Krebsart?und lebst du seit der Diagose anderst?

lg
sunset
__________________
und nun heißt es wohl mal wieder kämpfen
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 15.03.2012, 10:47
Benutzerbild von Chilipeperli
Chilipeperli Chilipeperli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2011
Ort: Schweiz
Beiträge: 282
Standard AW: Wieso bekomme ich keine Unterstüzung??

Hey Sunnset

Ist doch no problem mit dem Antworten. Das geht mir manchmal auch so. Und Schule etc. das ist manchmal wirklich einen 'mega' Stress ich kenn das. Also

Das Verhältnis zu meinen Eltern war nicht super. Aber es ist alles auf bestem Wege.

Wie alt bist du eigentlich? Und was machst du für eine Schule?

Ich bin 23 Jahre und im dritten Lehrjahr zur Zierpflanzengärtnerin. Ich hatte Ohrspeicheldrüsenkrebs. Die Diagnose erhielt ich im 2. Lehrjahr und hatte deswegen einen sehr langen Ausfall. Aber da ich eine gute Schülerin war, musste ich das Jahr nicht wiederholen. Allerdings ist jetzt kein Zuckerschlecken für mich, da ich sehr viel aufholen muss und mit den ständigen Spitalbesuchen ist das manchmal sehr schwierig. Aber ich kämpfe. Ich bin seit jeher eine Kämpferin.

Eigentlich sollte man nach der Behandlung des Krebses laut Ärzten 'normal' leben können. Aber ich teile die Meinung der Ärzte nicht. Da ich diverse Schädigungen von den Therapien trage (verminderter Speichelfluss, chronische Entzündung der Kiefergelenkskapsel (das haben mir die Ärzte gestern mittgeteilt, nachdem ich seit dem November 2011 zeitweise seeehr Schmerzen hatte und deswegen x-Mal im KH war, aber es immer hiess, da ist nichts!!! *grrrr Ärzte*)) ja und da gibt es noch diverses Anderes!

Wie hast du es?

Nimm unbedingt Kontakt mit der Studienleiterin auf sobald diese aus den Ferien zurück ist.

So ich muss los! KH ruft - Chili
__________________
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
http://chili-fight.blogspot.com/
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 13.05.2012, 23:06
sunset sunset ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 170
Standard Kontrolltermine werden wieder enger aufeinander gelegt

Guten Abend Mitlesende,

ich hab hier schon viel geschrieben und um Rat gefragt. Vor kurzen habe ich per Post meine Bilder(MRT KOPF)zu meinem Neurochirugen geschickt, da ich aufgrund eines Ortswechsel dort mal nicht "schnell" vorbei schauen konnte und mit ihm persönlich zu reden.
Nun hab ich den Befund bekommen, drinn steht tut nicht viel nur das der nächste Kontrolltermin bereits in spätestens 6 Monaten sein soll. Letztes mal hieß es man kann bereits schon 7-8 Monate bilder machen, aber regelmäßig vorbei schauen oder so machen und die Krönung "mein" Behandelner Arzt hier, der "nur" für den NOtfall ist meinte sogar eine Kontrolltermin pro Jahr reicht öllig aus.

Würdet ihr euch Gedanken machen oder habt ihr es schon selber erlebt das man Termine wieder näher zusammen legt und nicht sagt warum. Ich werde selber auch anrufen nur ich möchte mich schon mal vorbereiten was man sagen kann

ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

grüße aus Hamburg
__________________
und nun heißt es wohl mal wieder kämpfen
Mit Zitat antworten
  #81  
Alt 19.05.2012, 13:40
Benutzerbild von Nina1995
Nina1995 Nina1995 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Willich - in der Nähe von Düsseldorf / Krefeld / Köln
Beiträge: 383
Standard AW: Kontrolltermine werden wieder enger aufeinander gelegt

Aufrgrund meiner Probleme bin ich auch öfter im Krankenhaus als andere. Oft sind es auch alle 2Wochen. Wenn ein Arzt das so haben will, heißt das nicht gleich das was schlimmes dahinter steckt. Vielleicht hat er mal die Erfahrung mit jemandem gemacht, dass die Kontrolltermine einfach zu weit auseinander liegen. Frag einfach mal nach und mach dir nicht so viele Sorgen.

Lg Nina
__________________

♥ In Gedanken bei meinem Papa,
♥ bei meiner Cousine,
♥ bei meinem Opa,
♥ bei meinem Bruder,
♥ bei unserem geliebten Kater,
♥ und bei vielen Kids von meiner Onkostation.


Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 28.06.2012, 18:24
sunset sunset ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 170
Standard AW: Er will nicht kleiner werden

hallo,

so um deine frage vorabzu beantworten. Der Tumor wurde bestrahlt, per Jood-.Seed Strahler.

So nun schreib ich den Betrag, wieder.MIttlerweile ist es ja schon langeher, wo ich das thema eröffnet habe
So mittlerweile ist der Tumor auf seine Anfangsgröße (also der Endeckungsgröße) zurück geschrumpft, aber das war vor kanpp einem jahr seit dem ist jetzt auch wieder stillstand.
dies hab ich am Montag erfahren. Mein Termin um die Bilder zu besprechen ist jetzt erst mitte Juli. Ich bin mal gespannt was die Götter in weiß mir erzählen.
Ich hoffe nicht nicht,dass sie noch mal bestrahlen wollen, weil dafür hätte ich momentan nicht die Zeit, da ich jetzt in der Studienstunicht fehlfe bin und dort nicht fehlen kann.

meine Frage an euch, werden Resttumor noch mal bestrahlt, wenn sie noch eine bestimmte größe haben oder lässt man die in Ruhe?Wie sind da eure Erfahrungen? Vlt könnt ihr mir da euer wissen, mitteilen, damit ich weiß auf was ich micht evtl schon mal einstellen kann. ich habe irgendwie bedenken davor,dass irgendwas schlimmes rauskommt.
lg
__________________
und nun heißt es wohl mal wieder kämpfen
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 28.11.2012, 08:54
Benutzerbild von Tannenzapfen
Tannenzapfen Tannenzapfen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2012
Ort: Ulm
Beiträge: 48
Standard AW: Er will nicht kleiner werden

Hallo Sunset,

wie geht es dir denn?
Seit dem letzten Beitrag nichts mehr gelesen.

Grüße
Tannenzapfen
__________________
Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu werden.
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 30.11.2012, 07:59
sunset sunset ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 170
Standard AW: Er will nicht kleiner werden

Hallo Tannenzapfen;

mir geht es eigentlich ganz gut War nur etwas imnstress in sachen schule und arbeit.
Und am organisieren;wann und wo ich meine neuen termine machen soll.
Wie geht es dir?
lg
__________________
und nun heißt es wohl mal wieder kämpfen
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 10.01.2013, 17:10
Simone17rübl Simone17rübl ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: München
Beiträge: 3
Standard AW: München

Hallo
Ich bin 22, aus München und an einen Gehirntumor erkrankt (medulloblastom)
Sehr selten in meinem alter aber alles is gut verlaufen!
Erzähl doch von dir
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 13.07.2013, 23:11
Lisa95 Lisa95 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2013
Beiträge: 5
Standard AW: München

Hey😊 das Thema ist zwar schon etwas älter aber ich meld mich trotzdem mal😉
Ich bin 17, aus dem Münchner Süden und habe ein weichteilsarkom im Oberschenkel.
In welcher Klinik seid ihr zum behandeln ?
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 10.12.2013, 15:17
Peter777 Peter777 ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 31
Standard AW: München

hi
bin 20, bekam mit 19 Leukämie. Naja jetzt ist dann das Gröbste überstanden nach einem ... Jahr.

Was schade ist, dass sich hier viele anmelden, einen Beitrag zu sich schreiben und sich dann nie wieder melden. Wär doch toll wenn es hier auch Leute geben würde die Ihre Therapiephase so als Blog schreiben würden.
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 15.03.2014, 11:56
Lisa95 Lisa95 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2013
Beiträge: 5
Standard AW: München

Das kannst du gerne machen Peter ^^ ich war auch seit einigen Monaten nicht mehr hier. Ganz einfach weil ich die Krankheit verdrängen und mich nicht mehr damit befassen wollte was jetzt leider nicht mehr geht. Ich finde es nur schwierig das du verurteilst wie jemand damit umgeht, is doch jedem seine Sache😉
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 16.03.2014, 13:43
Peter777 Peter777 ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 31
Standard AW: München

Wieso kannst du es nicht verdrängen? Hört sich nicht gut an.. :-(

Mir geht es genauso, ich möchte auch nicht berühmt damit werden wie manche, Youtube Videos, Zeitung, etc.

Aber gerade hier im Forum, wer sich hier anmeldet und schreibt "verdrängt" die Krankheit doch nicht, oder? Verdrängen, ignorieren wäre sich überhaupt nicht damit zu beschäftigen. Das versuche ich zumindest außerhalb dieses Forums.
Nur jemand, der neu erkrankt sucht im Internet nach Beiträgen und Erfahrungen. Ich selbst habe zu meiner Krankheit welche Gefunden, aber es gibt denke ich viele Krankheiten, zu denen es keine Erfahrungsberichte gibt!?

Verurteilt habe ich niemanden? Ich überlasse es ja jedem..
Ich selbst werde auch keinen Erfahrungsbericht schreiben, da es schon einen gibt. Aber ich war dafür dankbar, weil es mir Hoffnung gab. Und ein Bericht von jemand der es schon erlebt hat ist besser als ein Eintrag bei Wiki.
Das meinte ich.
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 11.01.2017, 18:18
sunset sunset ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 170
Standard 30.1 OP Nummer 7

Hallo ihr lieben,
irgendwie bin ich schon wieder in diesem Forum unterwegs. Warum, ja irgendwie konnteh die letzten Monate alles gut unterdrücken. Aber nun ist es am 30.1 so weit. Ihc habe meine 7te OP in Sachen Tumor, aber OP Nummer 5 wo ich auf einen histologischen Befund warten darf. Diesmal habe ich einen Knoten/Tumor im Oberschenkel, laut Bilder weiß man was es NICHT sein kann, aber man weiß nicht was es ist. Ist doch auch irgendwie schön.....
Ich habe vor der OP mehr Angst, als vor der Hirnop und Brustop, warum kann ich nicht mal genau sagen. Vlt ist der Grund einfach so, ich kann danach erstmal nicht so richtig laufen wie ich möchte und so. Ich weiß nicht. Ich muss wegen der OP mein studium verlängern und das gast mich richtig an. Und irgendwie, heißt es noch eine Tumorkontrolle mehr im Jahr, das Jahr hat zwar nur 12 Monate aber irgendwie, bekomm ich die schon voll mit Arztterminen.

Nachdem ich am Montag meine Überweisung abgeholt habe für die OP, spielt sich das ganze Kopfkino ab und zwar auf aller höchsten Nivau, obwohl ich ja eigenlich Fachfrau bin in sachen solcher OPs. (Klingt irgendwie hart),

Mittlerweile schlägt es auf dem Magen, so dass ich morgens frühstücke und abends nichts mehr essen kann, da mir irgendwie der Hunger abgekommen ist, und ich schlaf gefühlt auch keine Nacht mehr durch.
Aber bald ist ja der 30 und dann ist das auch rumm und dann kommen im Februar die KOntroll Termine für alle anderen Tumore.

Das ist doch alles mist. Wie geht ihr in solchen Situationen um?
__________________
und nun heißt es wohl mal wieder kämpfen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD