Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Weichteiltumor/-sarkom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.04.2017, 15:34
Michah Michah ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2017
Beiträge: 1
Frage Myxom?

Hallo allerseits -
1) es fing an mit einer Beule am rechten Oberschenkel oben innen.
2) Der Radiologe schrieb, nach einem MRT: "Dringend sarkomverdächtige Raumforderung rechte proximale Oberschenkelmuskulatur, gut passend zu undifferenziertem pleomorphen Sarkom (ehemals MFH)". Und sagte dazu: "So schnell wie möglich raus damit, Gewebeuntersuchung danach."
3) Der Onkologe, nach CT etc., bestätigte diese Diagnose u. Vorgehensweise "vollinhaltlich".
4) Der orthop. Chirurg - Schwerpunkt Tumorresektion - im großen Klinikum sagte: Nu mal langsam, erst mal 'ne Biopsie.
5) Biopsie ergab: "völlig harmloses Myxom - können wir drin lassen oder rausnehmen, ganz wie Sie wollen".
6) Mittlerweile, ein halbes Jahr später, ist das Ding von 4x5 cm auf 5x6 cm gewachsen und drückt manchmal vernehmlich.
7) Ich traue dem Frieden nicht ganz. Hier im Forum leses ich von einem Myxom, das mitsamt dem Muskel rausgeschnitten wurde, weil es bösartig war (werden könnte?). Hausarzt, Chirurg und Wiki sagen aber: Myxome sind immer gutartig.
8) Bin jetzt eher für Entfernung (Risiko: Beinamputation in sehr seltenen Fällen...).

Herzlichen Dank fürs Lesen und evtl. fürs Antworten!
Michah.

Geändert von gitti2002 (17.04.2017 um 15:41 Uhr) Grund: Nutzungsbedingungen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.04.2017, 22:42
Benutzerbild von carlchen
carlchen carlchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2012
Ort: Südwestfalen
Beiträge: 794
Standard AW: Myxom?

Hallo und guten Abend Michah.

Das "Problem ist einfach zu lösen.
Mach einen Termin in einem Sarkom Zentrum aus.
Es kann sein, daß der Weg weiter ist, aber dort bekommst du die beste Antwort auf deine Frage.
Scheu dich nicht dort hin zu gehen. Sicher ist sicher und für den Moment denke an den "gutartigen" Befund.

LG Carlchen
__________________
Am Ende wird alles gut.
Wenn nicht, ist es nicht das Ende.
John Lennon
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.05.2017, 14:23
Baerline Baerline ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2014
Beiträge: 15
Lächeln AW: Myxom?

Hallo Michah; ich hatte auch ein intramuskuläres Myxom. War aber vor der Probe und der OP nicht klar was es ist. Hier im Krankenhaus wollte da kein Arzt dran gehen. Haben mich mit Überweisung wieder nach Hause geschickt, weil sie nicht wussten, was das sein würde und Angst hatten.

Dann habe ich gegoogelt und ein Sarkom Zentrum gefunden, wo ich dann auch operiert wurde. Sowohl die Probe als auch 4 Wochen später die komplett Entnahme inkl. Muskel.

Gerne helfe ich dir bei Fragen weiter. Aber es muss definitiv raus, weil es schnell größer wird und auch wenn es "gutartig" ist, sich mit der Muskulatur so verzahnt, dass eine kleinere Resektion dann nicht mehr möglich ist.
Daher ist das intramuskuläre Myxom trotz der Gutartigkeit ein echtes Sarkom.

Warte nicht zu lange, dann ist der "Schaden" im Muskel nicht so groß.

Und wende dich an ein Sarkom Zentrum. Unbedingt...

Liebe Grüße Marion
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.05.2017, 14:56
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.002
Standard AW: Myxom?

Hallo Marion.
Könntest du mir bitte erklären, oder einen Link einstellen, warum ein gutartiges Myxom mit einem bösartigen Sarkom gleichzusetzen wäre?

Persönlich bin ich da ganz anderer Meinung ( Laie eben).
Ein Sarkom streut, da eben bösartig, ein Myxom z. B. nicht, da gutartig.
Gerade die Metastasenbildung bei einem Sarkom ist das fatale und endet eben überwiegend tödlich!

Viele Grüße,

Sanne2
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.05.2017, 14:21
Baerline Baerline ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Myxom?

Hallo, ich wurde in einem Sarkom-Zentrum behandelt, dort wurde der Tumor mitsamt Muskel rausgeschnitten.
Es wurde mir erklärt, dass es ein Weichteiltumor ist, der lt. WHO Klassifikation in die Gruppe der "Sarkome" gehört. Ich glaube wegen deren "Entstehungszellen". Kann natürlich auch total falsch liegen. Vielleicht hab ich das auch völlig falsch verstanden. Dann bitte ich natürlich um Entschuldigung.

http://www.uk-essen.de/index.php?id=1531

Liebe Grüße
Marion
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
myxom, sarkom oberschenkel


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:15 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD