Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Umgang mit Krebs und Krankheitsbewältigung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.04.2007, 16:45
nessi nessi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Uslar
Beiträge: 34
Ausrufezeichen Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Hallo an alle!
Ich denke das es nicht nur mir sondern vielen so geht oder ergangen ist. Die Beziehung ist mit der Krankheit in die Brüche gegangen.
Wir waren seit 2000 zusammen, 2003 bekam ich Brustkrebs (mit Lungen- und Hirnmetas), Jan. 2006 dann die Trennung. Von seiner Seite aus.
Seit dem bin ich allein. Ich bin 35 Jahre alt und möchte eigentlich nicht allein bleiben. Nach einigen Erfahrungen hat sicher leider herausgestellt das es gar nicht so einfach ist einen neuen Partner zu finden. Sowie schon nicht und mit dieser Erkrankung wohl schon gar nicht... 3 mal hab ich nach dem 1. Treffen gehört:"Tur mir leid aber mit so einer Situation kann ich leider nicht umgehen!"
Mir gehts im Moment echt gut und wer es nicht weiß hat bestimmt Schwierigkeiten in mir eine Kranke zu sehen.

Mich würde mal interessieren wie eure Erfahrungen so sind. Hat vielleicht jemand einen neuen Partner trotz seiner Krebserkrankung kennen gelernt? Gibt es sowas tatsächlich?

Ich hoffe die Lage ist nicht völlig aussichtslos

Grüße von
NESSI
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.04.2007, 21:56
Benutzerbild von Katrin A.
Katrin A. Katrin A. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 391
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Liebe Nessi,

ich sah nur gerade das dir noch niemand geantwortet hat...
Im BK-Forum ging es mal um Partnerschaften trotz bzw.
während der Erkrankung.
Dort haben durchaus Frauen geschrieben,dass sie in dieser schweren Zeit
einen tollen Ma´nn ´kennengelernt haben.
Ich such nochmal wie der Thread genau hieß.
Ich selbst habe in der Chemozeit geheiratet,aber hatte diesen Partner auch
schon 11 Jahre.
Ich denke,wenn man sich richtig verknallt,kann man auch mit der
Situation umgehen,also der Mann....
Vielleicht ist es schwieriger einen Partner zu finden aber auf keinen
Fall unmöglich!!!
Und wenn man dann einen Mann findet,hat man irgendwie doch
mit ihm schon die erste Hürde geschafft.
Aber wo die Liebe hinfällt.

Ich wünsche dir in der Hinsicht und natürlich auch gesundheitlich alles
Liebe und Gute
Liebe Grüße,Katrin
__________________
]
Mach kaputt-was dich kaputt macht
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.04.2007, 14:54
irmgard05 irmgard05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Ort: 27574 Bremerhaven
Beiträge: 454
Daumen hoch AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Hallo Nessi, ich möchte dich auf eine Organisation aufmerksam machen. kostenfreie Online-Kontaktbörse für Menschen mit und ohne Erkrankungen/ Patienten- Partner- Suche/ PaPaSu.de
Ich habe dort eine Anzeige geschaltet, weil ich jemanden mit der gleichen Erkrankung gesucht habe, nicht zwecks Partnerschaft. Ich habe mit den Antworten Pech gehabt(eine Dame wollte mir etwas verkaufen, die andere war beseelt von Heilsideen, beide schreiben dort nicht mehr). Ich glaube aber, dass diese Seiten von ihrer Grundidee her gut sind. Vielleicht ist das was für dich. Liebe Grüße Irmgard
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.04.2007, 22:25
Benutzerbild von sunflower74
sunflower74 sunflower74 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2006
Beiträge: 17
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Hallo Nessi,

ich möchte dich mit meiner Erfahrung ein bisschen aufmuntern.

Ich bin 32 Jahre und war bis kurz vor meiner Krebserkrankung (2005) single, bzw. hatte keine feste Beziehung. Ich war in einem Singlechat angemeldet und hab mich hier und dort mal mit einem Mann im Cafe getroffen, aber mehr ist nie daraus geworden.
Als ich mich nach der Diagnose wieder gefasst hatte und wusste wie mein Kampf aussehen würde, durch den Tunnel wieder ein Licht am Ende sah, bin ich richtig stark geworden. Habe mir eine schöne Perrücke zugelegt mit der ich mich teilweise schöner fand als mit meinen echten Haaren und die auch verblüffend echt aussah und hab mich Hals über Kopf in dieses Singleforum gestürzt. Habe mit offenen Karten gespielt und vielen dort von meiner Krebserkrankung erzählt. Ich dachte mir, DER Mann der mich will muss mich mögen und lieben wie ich bin und nur wenn er diese Krankheit akzeptiert und mich so nimmt ist er der Richtige für mich der es auch ernst meint und wert ist. Bevor ich mich mit einem Mann getroffen habe hab ich mit ihm lange geschrieben und meine Krankheit mit eingebracht. Einige waren schockiert und waren überfordert....bis dann DER Mann kam.
Habe mich mit ihm getroffen und es hat einfach von beiden Seiten gefunkt. Er hat mich so kennen und lieben gelernt. Mit all meinen Neben.- und Nachwirkungen (ich hatte damals gerade OP und Chemo hinter mir). Klar hatte ich oft Angst daß er mich verlässt, wie z.B. in dem Moment als er mich das erste Mal ohne Perrücke sah, aber er stand immer zu mir.
Nach ein paar Monaten haben wir uns verlobt, sind zusammen gezogen und wollen nächstes Jahr heiraten....

Also wie du siehst hatte ich Glück im Unglück.
Gebe die Hoffnung nie auf. Es gibt immer einen Weg einen neuen Partner zu finden. Ich kann solche Singlechats nur empfehlen, da man sich zuerst durch schreiben besser kennenlernt und dann weniger enttäuscht wird.

Ich wünsche dir viel Glück und Kraft!

Jasmin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.04.2007, 13:05
Wamper Wamper ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 371
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Neue Partnerschaften von Leuten mit Krebs sind gar nicht so selten. Meist sind es keine ganz Fremden, die da zu neuen Partnern werden sondern langjährige Bekannte. Ich habe meinen jetzigen Mann 16 Jahre vorher während der Ausbildung kennengelernt. Wir haben 2x im Jahr telefoniert und uns alle 2 Jahre mal gesehen - wie da bei 430 km Entfernung so ist. Mit dem Brustkrebs vor 6 Jahren wurde das anders. Jetzt sind wir 4 Jahre verheiratet
Mit liebem Gruß Dorothea
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.04.2007, 20:43
floh floh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2005
Beiträge: 172
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Hallo Nessi,

ich bekam mit 37 Jahren Blasenkrebs und habe ja nun einen künstl. Blasenausgang.

Mein Mann (nicht behindert) hat mir während dieser Zeit stets zur Seite gestanden. Mir geholfen, wo es nötig war und war immer für mich da.

Dafür bin ich ihm sehr dankbar!!!!

Für die Partnersuche wünsche ich Dir viel Erfolg und alles Liebe!!!!!!
__________________
Gruß floh
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.07.2007, 22:34
Benutzerbild von KHK
KHK KHK ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Beiträge: 328
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Hallo Nessi,

man/frau soll nie nie sagen. Aber nach meinen Erfahrungen scheint das einer Suche nach einer Stecknadel im Heuhaufen gleichzukommen...

Die Frauen heute wollen nur nen gut aussehenden, gesunden, jungen Mann mit möglichst viel Knete. Erfüllste die Vorrausetzungen nicht und hast wie ich wegen dem nichtoperablen Tumor auch noch öfter Epi-Anfälle, dann kannste es gleich vergessen.

Auf der anderen Seite kann ich so machen, was ich will soweit ich mir das leisten kann und so werde ich es wohl auch machen! 3 Jahre Suche, wenn auch nicht krampfhaft und auf Teufel komm raus genügen mir...

Bitte nicht übel nehmen, wenn's negativ klingt. Ist nur meine persönliche Erfahrung...

Allen, die noch suchen, wünsch ich viel Glück,

Kai

Geändert von KHK (04.07.2007 um 01:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.07.2007, 15:46
Benutzerbild von teddy.65
teddy.65 teddy.65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2005
Ort: zwischen HH und HB
Beiträge: 809
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Hallo zusammen,

ich habe meinen Partner nur wenige Tage nach meiner Darmkrebsdiagnose kennengelernt.
Mehr steht hier: http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.php?t=24192


Es war für mich wie ein Wunder und hat mir gezeigt, dass alles möglich ist
__________________
glg
Sabine

Rektum CA Nov. 2004, OP im Feb. 2005 mit Anlage eines endständigen Colostomas, Chemo bis Sept. 2005. Es geht mir gut
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.07.2007, 18:32
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Lächeln AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Jörg Brosig, ein an multiplem Myelom erkrankter Mann hat zum Thema Partnersuche ein heute erfolgreiches Projekt lanciert: Papasu , was soviel bedeutet wie : Patienten-Partner-Suche

PaPaSu.de - das neue Portal für Menschen, die sich suchen.

Dieses Portal ist für Erkrankte und Gesunde erstellt worden.
Durch die Offenheit dieses Portals, bei einer Partnersuche vorhandene Krankheiten zu benennen, werden spätere Enttäuschungen weitestgehend vermieden.
Auf PaPaSu.de suchen Sie in den Rubriken: Lebenspartnerschaft, Ehe, Freundschaft, Reisen, Erfahrungsaustausch, Fahrgemeinschaft und gemeinsame Freizeit.

Leider ist Jörg Brosig inzwischen verstorben - seine Idee aber lebt weiter

Schaut mal unter:

http://www.papasu.de/
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (21.07.2007 um 18:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.08.2007, 10:48
Reinhild Reinhild ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2004
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 80
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

ich bin mal wieder Single und habe eigentlich gerade keine Zeit, mir einen Partner zu suchen, ich muss erstmal gesund werden und Vergangenes bewältigen.
Aber da gab es neulich das Angebot von Parship, einer sehr teuren Singlebörse, kostenlos ein Wochenende da mitzumachen.
Da es an dem WE geregnet hatte und ich eh nichts tun konnte, habe ich erwartungslos da mit gemacht und schwupps hatte ich da einen an der Angel.
Der wollte mich dann auch schnell persönlich kennenkernen, ging aber nicht, weil ich dazwischen mal wieder einen OP-Termin hatte.
Auf die direkte Frage, was ich denn genau hätte, kam von mir, nach einigem Überlegen) die direkte Antwort (flunkern bringt nichts, habe eh eine sichtbare Narbe am Hals), tja und seitdem ist der Kontakt eben nicht mehr so intensiv, er läuft sozusagen aus.........

euch viel Glück bei der Partnersuche

Reinhild
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 15.08.2007, 20:07
Nietzsche Nietzsche ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2007
Beiträge: 110
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

hallo!

ich war single, als meine für eine partnerschaft eher abträgliche diagnose gefällt wurde....und bin es immer noch. ist das vielleicht auch gut so, denn kann man einfach jemanden wissentlich in so eine schlimme sache mithineinziehen? für ein, zwei jahre?
ich habe mich gefragt, ob jemand noch in einen investiert, in jemanden mit einem ablaufdatum, in ein auslaufmodell...oder ob man nicht eine zeitverschwendung ist...

ich bedaure es sehr auf alle annehmlichkeiten einer beziehung verzichten zu müssen (bzw. zu verzichten)...gerade in meiner jetzigen situation könnte ich gut jemanden gebrauchen...aber wenn ich jetzt noch eine partnerin kennenlernte, hätte ich gleichzeitig einen balast mehr. noch etwas mehr, von dem es mir schwer fallen würde, mich zu trennen, was es mir nur noch weiter erschweren würde, abschied zu nehmen.

liebe grüße
jürgen
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.08.2007, 12:41
Wamper Wamper ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 371
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Am 5.Oktober heiratet eine Freundin (51), die seit Jahren chronisch krank ist und deren Beweglichkeit immer mehr eingeschränkt ist. Trotzdem hat sie einen Partner gefunden, von dem meine sehr kritische Schwiegermutter sagt, er sei ein feine Kerl.
Nicht immer liegt es an einer Krankheit, wenn man keinen Partner findet. Ich habe vor der Krebserkrankung 17 Jahre allein gelebt. Dabei war ich fit und gesund. Mein Mann ist mir erst mit der Brustkrebsgeschichte ins Haus geschneit.

Also nicht aufgeben. Gruß Dorothea
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.08.2007, 22:08
flyyy flyyy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 384
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

ich bin mit meinem jetzigen Partner etwa einen Monat vor Abschluss meiner Behandlung zusammengekommen.
Ich kenne ich schon seit 2 Jahren, er war für mich aber immer nur ein guter Freund. Wir gingen ab und zu zusammen Kaffee trinken an der Uni. Er wusste von meiner Krankheit und fragte auch ab und zu, wie es mir geht.
Als wir zusammenkamen war noch nicht sicher, ob alles ok ist. Ich hatte noch zwei Chemos vor mir. Als ob das völlig Normal sei, hat er die Nacht nach der Chemo bei mir zu Hause verbracht.
Ich denke es war für mich ein Vorteil, dass er von meiner Krankheit wusste. Somit musste ich nicht so viel erklären und er wusste schon von Anfang an wenigstens teilweise, was da auf ihn zukommt.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 30.09.2007, 19:22
claudia15476 claudia15476 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2007
Ort: Aschaffenburg
Beiträge: 168
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

hallo ihr alle!
gott sei dank hatte ich glück...ich hatte "nur" ein krebsvorstufe (carcinoma in situ) am gbmhals...und dies konnte in den letzten 4 wo mit 2 konisationen entfernt werden ...
was ich aber zu diesem thread beitragen wollte ist folgendes...
ich bin 31 und hab seit der ersten schlechten diagnose im nov06 gemerkt, WIE wichtig eigentlich RICHTIG GUTE freunde sind...vorallem in den letzten wo...wo es mir merklich erstmal schlechter ging und ich in ein loch fiel..aber was soll ich euch da erzählen, das kennt ihr garantiert alle auch.

ich habe 6 jahre lang mit einem mann geschrieben, der in den usa lebt. wir haben uns durch zufall im internet gefunden...haben telefoniert..und auch über bilder und webcam gesehen. bevor ich nun die erste op am 31.8. hatte..habe ich mich entschieden hinzufliegen...er war vorher immer da wenn ich ihn gebraucht habe..
eine woche war ich in vermont/usa...und hab es geschafft in dieser zeit NULL über meine erkrankung und die bevorstehende op nachzudenken...es ging mir super..er hat sich um mich gekümmert und alles...
"erst mußt du wieder gesund werden, dann werden wir schaun, wie wir das weitermachen..wir schaffen das!" ..seine worte...tja...und nach der op ging es dann los, dass er sich nicht mehr gemeldet hat...
erst habe ich es darauf geschoben, dass er viel um die ohren hat...aber aus ein paar tagen wurden 2 wo...in dieser zeit mußte ich ein zweites mal operiert werden...und er wußte es, da ich ihm noch eine email geschrieben habe....
nichts kam mehr....nach der 2.op habe ich irgendwann nochmal meinen ganzen mut zusammen genommen...offiziell waren wir ein paar....tja..und dann ging es ein paar mal hin und her und das ende des liedes war, dass ich ihn zum teufel gejagt habe...
was ich damit sagen möchte...ich habe keine ahnung, was so eine krankheit mit einem macht..aber ich weiß bzw.merke, dass ich stärker geworden bin...ich war so tief unten..hatte angst..und jetzt weiß ich, dass ich keine menschen in meinem leben brauch, die mich und meine liebe nicht zu schätzen wissen. ich bin ein mensch, der lieber gibt als nimmt...ich bin ein mensch, der fast alles für seine große liebe machen würde...aber ich bin auch ein mensch, der weiß, wo seine grenzen sind und wenn ich verletzt werde , mach ich das nicht mehr mit.
ich weiß nicht, ob ich durch diesen ganzen weg, den ich gehen mußte mehr selbstbewußtsein bekommen habe...aber es fühlt sich ganz so an.
ich möchte noch kinder...ich möchte dieses wunder in mir noch erleben..aber ich weiß auch, dass ich dazu einen papa möchte, der es WERT ist von mir geliebt zu werden!

sodele..nun hab ich meinen senf auch dazu gegeben..hehe

ich wünsch EUCH ALLEN VIEL GLÜCK bei der partnersuche!!!!
und bin mir ganz sicher, dass jeder von uns da draußen das passende deckelchen zum töpfchen findet!!!!

liebe grüße
claudia
__________________
GRAB LIFE BY THE HORNS!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 08.10.2007, 18:14
Benutzerbild von KHK
KHK KHK ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2005
Beiträge: 328
Standard AW: Trotz Krebserkrankung auf Partnersuche?!

Hallo Claudia,

Ich kann Deine Erfahrung voll und ganz nachvollziehen! Hab sowas ähnliches auch schon öfter erlebt. Mir ist es jetzt auch egal, ob ich noch mal jemanden finde, weil, manchmal ist's schon schwer alleine.

Werd aber wenigstens versuchen den Kontakt mit einer in Frankreich sehr bekannten Seglerin aufrechtzuerhalten. Beim ersten Treffen hat sie mit mir gleich auf Pärchen gemacht und das auch noch vor Ministern und nem Dutzend Profifotographen. Und die wusste vorher, das ich nen Hirntumor hatte!

Seitdem sehen wir uns ab und zu und schreiben uns auch. Vielleicht hätte ich beim ersten Treffen noch etwas zärtlicher zu ihr sein sollen. Aber diese Fotografengeschichte hat mich doch ziemlcih aus dem Gleichgewicht gebracht. War sowas ja nicht gewöhnt und dann auch noch mit Bild in Zeitungen kommen, dass einen Leute auf der Strasse erkennen...

Vor unseren letzten Treffen vor 3 Wochen hatten wir uns gute 2 Monate nicht gesehen. Sie hat mich trotzdem sofort wiedererkannt ohne dass ich auch nur ein Wort sagen musste. Dabei sieht sie soooo viele Leute bis zum französischen Präsidenten. Das hat mich echt gefreut und hätte ich nicht gedacht...

Also, Kopf hoch vielleicht klappt's ja doch noch für einige,

Kai

Geändert von KHK (09.10.2007 um 08:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2013 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich