Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.08.2007, 12:16
romanodigarda romanodigarda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 203
Standard Bauchdeckenbruch/Narbenbruch

Hallo, ich mal wieder.
Hatte heute mein Abschluß CT (bin gerade zuhause angekommen) und alles ist im grünen Bereich.
Aaaaaber: der Röntgenarzt stellte einen Bauchdeckenbruch fest. Er meinte, er wäre ziemlich groß, so daß die Gefahr der Einklemmung des Darms nicht so groß wäre.
Habe aber erst am Montag mein Abschlußgespräch beim Prof. Weiß jetzt nicht, was da wieder auf mich zukommt. Wollte doch am 12.09. in Reha fahren und danach wieder arbeiten gehn.
Hat eine von Euch Erfahrungen mit einem Bauchdeckenbruch? Beschwerden hatte ich bisher keine. Nur schon so ein Gefühl, da mein Oberbauch bei Husten etwas ausgewölbter war.

Hoffe, mir kann jemand was dazu sagen.

Liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.08.2007, 17:29
Benutzerbild von Christine R.
Christine R. Christine R. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 1.837
Standard AW: Bauchdeckenbruch

http://www.fclang.com/faqs/10_bauchdeckenbruch.html
http://www.fclang.com/faqs/10_bauchdeckenbruch.html


Liebe Brigitte

einige Frauen waren hier von diesem Problem betroffen. Ich denke du erhältst noch viel Hilfe und Ratschläge

Alles Gute
Christine

Geändert von Christine R. (16.08.2007 um 17:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.08.2007, 18:20
romanodigarda romanodigarda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 203
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Danke Christine,

leider öffnet sich der Link nicht. Werde es später nochmal probieren.
Hoffe noch auf andere Antworten.

Ist schon bescheiden, sollte mich eigentlich freuen und glücklich sein, daß vom Krebs nichts zu sehen ist. Statt dessen zieht es mich wieder ganz runter und die Angst vor einer erneuten OP kommt ganz stark hoch.

Danke Dir nochmal für die Antwort.
Schönen Abend und liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.08.2007, 22:10
Ostseeperle Ostseeperle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2006
Beiträge: 96
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Liebe Brigitte!

Zu einem Bauchwandbruch kann ich Dir einiges berichten.Meinen habe ich einige Zeit mit mir rumgeschleppt,es fing an wie bei Dir,also beim Husten,Lachen oder Heben wölbte sich der Bauch.Leider reisst es mit der Zeit immer weiter,bei mir war es irgendwann ca Faustgross,so dass der Bach auf der Seite mit dem "Loch"schief war.Ich konnte nur noch weite Teile tragen,es war wirklich ein riesiges ETWAS.Das sah nicht schön aus,hat mir aber keinerlei Beschwerden gemacht.
Die OP an sich ist natürlich nicht schön,hat bei mir ca 2 Stunden gedauert,geht bei kleineren Brüchen selbstverständlich schneller.Dazu wurde die alte Narbe stellenweise wieder geöffnet,danach musste ich noch 4 Tage in der Klinik bleiben und war noch 2 Wochen danach krankgeschrieben.Danach 6 Wochen nichts schweres heben.Dank Schmerzmitteln halten sich die Schmerzen in Grenzen.Ach ja,um einnen erneuten Bruch zu verhindern wurde mir ein sogenanntes Netz eingesetzt.Nebenbei wurde die Bauchdecke gleich gestrafft,es sieht jetzt wieder richtig gut aus.Ich kann Dir raten,es so schnell wie möglich machen zu lassen,um so kürzer die Op,eine Mitpatientin kam am nächsten Tag schon nach Hause.Du brauchst auch keine Angst zu haben,denn nach dem ,was wir alle hier hinter uns haben,ist das wirklich nicht schlimm,Ehrenwort.
Ich hoffe,dass ich Dir ein wenig helfen konnte,alles Gute für Dich und Dein Bäuchlein,liebe Grüsse, Ostseeperle.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.08.2007, 00:11
Benutzerbild von Bessie
Bessie Bessie ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Im Grünen
Beiträge: 695
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Liebe Brigitte!

Bei mir wurde die ganze 30 cm lange Narbe wieder geöffnet, da sie über die gesamte Länge gebrochen war. Ich hatte deswegen davor eigentlich keine gravierenderen Probleme, bis auf ein leichtes Brennen ab und zu, wenn ich meine Bauchmuskel anspannen musste. Festgestellt wurde das Ganze durch ein Zwischenstaging-MRT nach der 3. Chemo. Mir wurde dann geraten nach Chemoende die Narbe sanieren zu lassen. Was ich dann im Februar 06 auch machen lies.
Die Chirurgen teilten mir vor der Op mit, dass 3 Varianten gäbe, dieses Problem zu beheben. Die Erste wäre einfach Stoß auf Stoß zu nähen, diese Variante wird selten gemacht, da die Schwachstelle dadurch nicht behoben würde. Die 2. Variante wäre eine Fasziendopplung, d.h. das Gewebe wird etwas übereinander gelegt und zusammengenäht dadurch wird das Problem der Schwachstelle behoben. Diese Variante ist aber leider nicht immer möglich deshalb gibt es dann noch die 3. Variante, das Einsetzen eines Netzes um etwaige Schwachpunkte auszugleichen. Ich hatte das Glück, dass aufgrund meines Berufes stark ausgebildete Bauchmuskeln vorhanden waren und mein Bauch konnte mit der Fasziendopplung saniert werden.
Nach einiger Zeit im Aufwachraum konnte ich noch am Operationstag wieder in mein Zimmer zurückkehren und am Tag nach der Op durfte ich schon wieder aufstehen. Zu deiner Beruhigung kann ich sagen, dass es gottseidank ein Unterschied in der Schmerzhaftigkeit ist, wenn "nur" die Bauchdecke saniert wird und nicht tief in den Bauch hineinoperiert wird, wo wie es bei der Krebs-Op der Fall war. Also mein Tipp: Geh so bald du einen Termin bekommst operieren, dann hast du es hinter dir. Ich wünsche dir alles Gute.

Schöne Grüße
Bessie
__________________
Glücklich, wer alles zum Guten wendet und auch das Widrige sich zum Gewinn macht.
(Thomas von Kempen)


Dir von mir im Krebs-Kompass verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung weder verwendet noch veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.08.2007, 18:56
romanodigarda romanodigarda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 203
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Hallo ostseeperle und Bessi,

danke für Eure Infos.

Habe vor der OP so keine Angst, habe nur wirklich keine Lust wieder auf Krankenhaus, besonders die Nächte..... Ist ja auch erst 5 Monate her seit der großen OP.

Aber es war alles so schön geplant, Reha und dann wieder das "normale" Leben. Jetzt werde ich die Reha wohl wieder verschieben müssen und meine Chefs müssen noch etwas warten.

Werde aber erst mal den Montag abwarten. Sollte die Abschlußuntersuchung werden! Mal sehn wie der Prof. das sieht.

Danke Euch nochmals und wünsche ein schönes Wochenende

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.08.2007, 16:29
romanodigarda romanodigarda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 203
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Hallo an Alle,

heute war die Abschlußuntersuchung--kein Krebs mehr vorhanden--.
Soll nur noch alle 3 Monate zum Ultraschall, mehr Untersuchungen brauchen nicht zu erfolgen.

Wegen dem Bauchdeckenbruch meinte der Prof. es müsse erst mal nichts gemacht werden, so lange es keine Probleme macht. Aber er will sich das CT kommen lassen und ich soll am Mittwoch nochmal anrufen.

Also, wenn er keine neuen Erkenntnisse am Mittwoch hat, kann ich in Reha fahren (Bad Schwartau) und anschließend endlich wieder arbeiten gehn.

HURRA. Sollte mich jetzt tierisch freuen, komme aber aus einem Tief nicht ganz raus. Aber wird schon werden.

Wünsche Euch allen einen schönen abend und sende liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.08.2007, 16:37
bibest bibest ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Bochum
Beiträge: 427
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Liebe Brigitte,

ich schick Dir eine herzlichen Drück!!

Ist ja eine tolle Nachricht!
Das Freuen kommt dann ganz langsam angeschlichen, dann geht auch das Tief zurück
herzlich Birgit
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.08.2007, 16:59
Benutzerbild von Linnea
Linnea Linnea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 1.370
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Liebe Brigitte,

herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich sehr für Dich!!!

Ich nehme an, man braucht eine Zeit, um es selber ganz fassen und sich darüber freuen zu können...

Sei ganz herzlich gegrüßt von Deiner Linnea
__________________
Einen Menschen zu lieben heißt:
Ihn zu sehen wie Gott ihn gemeint hat.
Liebe ist das Geheimnis der Brotvermehrung.
- Christine Busta -
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.08.2007, 18:25
Benutzerbild von Pfingstrose
Pfingstrose Pfingstrose ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Saarlouis (Saarland)
Beiträge: 383
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Liebe Brigitte,
auch ich freue mich mit Dir!! Mir ging es vor zwei Wochen nach meiner Abschlussuntersuchung auch so, dass ich mich nicht gleich freuen konnte (nächste Woche habe ich auch noch CT und Röntgen der Lunge vor mir, bammel), aber ich glaube, da müssen wir uns halt etwas Zeit lassen!!

Lass es Dir gut gehen, viele liebe Grüße von Katja
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 20.08.2007, 19:00
romanodigarda romanodigarda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 203
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Liebe Birgit, Linnea und Katja,

danke für die Glückwünsche.

Bin ja ein positiv denkender Mensch oder versuche es zumindest immer zu sein. Ich weiß, es wird wieder. Und außerdem freue ich mich auf die Reha mit meinem Mann (er begleitet micht zumindest teilweise) und laaaaaange Spaziergänge an der nahen Ostsee.
Und ab 15.Oktober werde ich wieder arbeiten gehn; hätte nie gedacht, daß mir die Arbeit fehlen kann ... .

Wünsche Euch einen schönen abend und Dir, Katja , ebenso gute Ergebnisse wie meine in der nächsten Woche.

Liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.08.2007, 20:20
romanodigarda romanodigarda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 203
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Guten abend und ein hallo an alle Mädels:

habe heute den Bericht von meinem Abschluß-CT bekommen und, da für den Prof. bestimmt, verstehe ich einiges nicht und kann auch nichts im Internet dazu finden.
Vieleich kann mir jemand dolmetschen:

Pankreas regelrecht lobuliert

Pankreas ist Bauchspeicheldrüse, aber was ist lobuliert?

Und dann noch etwas , was mich stutzig macht:

Irreguläre Gewebeverdichtung rechts mit 1,2 cm großem modulären Anteil, vermutlich einer Narbe entsprechend.
Verlaufskontrollen zum Ausschluß eines Rezidivs erforderlich
.

Lt. Prof. reicht es, alle 3 Monate zum Utraschall zu gehn. Aber der obere Satz
macht mir doch etwas Angst.

Am Dienstag habe ich dann einen Termin bei einem Chirurgen. Mal sehn ob ich doch bald unters Messer muß.

Ich wünsche allen einen beschwerdefreiehn Abend und drücke allen, denen es nicht so gut geht die Daumen.

Liebe Grüße
Brigitte
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.08.2007, 21:35
Benutzerbild von Linnea
Linnea Linnea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 1.370
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Liebe Brigitte,

bei der ersten Stelle kann ich gerne ein bißchen dolmetschen:

"Lobuliert" kommt von Lobulus (Pl: Lobuli)= Lappen und bedeutet, daß etwas "lappenartig zerklüftet" ist. Die Bauchspeicheldrüse hat so eine lappenartige Struktur. Der Satz "Pankreas regelrecht lobuliert" bedeutet daher nichts anderes, als daß Deine Bauchspeicheldrüse genauso ausieht, wie sie aussehen soll. Also bloß keine Sorgen machen!

Ich nehme an, im zweiten Fall handelt es sich einfach um eine "Absicherungsformulierung": Es wird offenbar vermutet, daß die Gewebeverdichtung, die sie ausgemessen haben, auf Vernarbung zurückgeht. Aber um ganz sicher zu gehen, soll regelmäßig mittels Ultraschall kontrolliert werden, wobei ja dann die Meßdaten abgeglichen werden können. Also auch hier bisher kein Grund zur Beunruhigung!

Ich freue mich für Dich, daß bis hierher alles so gut gelaufen ist, und wünsche Dir alles Gute für Deinen Dienstagstermin!

Alles Liebe, Deine Linnea
__________________
Einen Menschen zu lieben heißt:
Ihn zu sehen wie Gott ihn gemeint hat.
Liebe ist das Geheimnis der Brotvermehrung.
- Christine Busta -
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.08.2007, 08:00
romanodigarda romanodigarda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 203
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Hallo Linnea,

da ist mir doch ein riesen Brocken von der Seele gefallen.
Man (Frau, ich) glaubt ja einem Arzt nicht immer, wenn er sagt, alles in Ordnung und dann so einen Bericht in die Hand bekommt.
Da fällt der Gedanke an eine Bruch-OP doch wieder irgendwie leichter, ist dann ja nur noch eine "kleine Sache".
Und anschließend werde ich auch bei meinen Enkelinnen aufpassen, sie nicht mehr hochzuheben. Denn auch 7 Monate Menschlein hat sein Gewicht.
Danke nochmal und ich drücke Dir ganz fest beide Daumen für die kommenden Untersuchungen und Behandlungen.

Ganz liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28.08.2007, 12:03
romanodigarda romanodigarda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 203
Standard AW: Bauchdeckenbruch

Hallo Mädels,

so, komme gerade vom Chirurgen.
Von wegen einfacher Operation; der Gute hat mir ziemliche Angst gemacht.
Da ich ziemlich Adipös, bzw. dick bin, wäre die OP nicht so einfach, da die Wundheilung bei Dicken schlecht wäre und jetzt nach der Chemo sowiso.... (vor der Eierstock OP war ich genauso dick und die Gyn. hatten keine Bedenken und es ist auch alles wunderbar und schnell verheilt, zumindestens außen)
Es sollte nicht lange gewartet werden da der Bruch groß ist und sicher weiter einreisst, aber 5 Wochen nach Chemo-Ende wäre zu früh. Ich soll erst mal die Reha machen um auf die Beine zu kommen und a b n e h m e n .
Sollte sich doch etwas einklemmen, kann man nie ganz ausschließen, in Lübeck wären zwei gute Kliniken.
Jetzt fahre ich also mit einem etwas miesen Gefühl in die Reha, denn es könnte sich ja etwas einklemmen. Wollte die Reha eigentlich zum fit werden und natürlich zum abhnemen nutzen, also viel Sport. Aber wenn ich jedesmal denken muß, bei dieser Bewegung klemmt sich was ein .
Danach soll ich mich wieder vorstellen. Ach und ich muß mit 10 Tagen im Krankenhaus rechnen.
Will Euch nichts vorjammern, nur zur Info.
Ist halt alles etwas depremierend. Aber ich werde positiv denken und mich ab jetzt auf die Reha freuen!!!!!!!

Wünsche Euch allen einen wunderschönen, schmerz- und depressionsfreien Tag.

Liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD