Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1351  
Alt 06.10.2009, 11:04
Lilli07 Lilli07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Beiträge: 125
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo alle miteinander,
auch von mir wieder ein Lebenszeichen, bin von der Reha zurück. Die Sonnenbergklinik in Bad Sooden-Allendorf scheint wirklich die "Klinik des Jahres" werden zu wollen! Schade, dass wir uns nicht mit Batmo und Dubius getroffen haben. Wäre bestimmt lustig geworden...
Leider hab ich einen starken Schnupfen und eine eitrige Kehlkopfentzündung bekommen (Antibiotika), so dass alle Aktivitäten im Wasser und beim Sport für mich tabu waren. Ab der 2. Woche wurde ich auf ein neues Opiat eingestellt, das jetzt etwas hilft, aber leider noch nicht zufriedenstellend. Quäle mich zurzeit mit den Nebenwirkungen herum. Also heißt es noch abwarten, ob sich an der Wirkung noch was verbessert...
@Daresa
Schön, dass du wieder was von dir hören lassen hast. Und noch schöner, dass es dir halbwegs gut geht! Wirst sehen, dein MRT ist auch OK!!!!

So, dass wars erstmal.
Seid lieb gegrüßt von Lilli
Mit Zitat antworten
  #1352  
Alt 06.10.2009, 12:52
dubius dubius ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 16
Standard AW: Nasenkrebs

hallo ihr lieben,
heute vor einem jahr habe ich meine diagnose bekommen. mir ist ein wenig nach feiern, weil ich ein so schweres jahr hinter mich gebracht habe, so wie viele hier auch!

wichtig für mich euch allen DANKE zu sagen, denn ohne eure begleitung in dieser form, wäre ich sicher verzweifelter gewesen.

schön lilli, dass dir die klinik auch so gut gefallen hat, wir sollten uns fürs nächste jahr abstimmen und versuchen uns dort zu treffen! vielleicht können wir den rest der gemeinschaft auch noch für ne Reha begeistern ?

mein letztes MRT-11.09.09 war in ordnung, ich wünsche mir, dass es auf ewig so bleibt, schaue gespannt in die zukunft, habe einen antrag auf teilhabe am arbeitsleben laufen, hoffe so sehr, dass dieser positiv entschieden wird, ich die herausforderung meistern kann!

allen, denen es psychisch oder physisch im mom nicht so geht, wünsche ich GUTE BESSERUNG, allen anderen eine schöne zeit.
glg
Mit Zitat antworten
  #1353  
Alt 20.10.2009, 07:19
lena0263 lena0263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2009
Beiträge: 22
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo hier ist die Lena
habe ein großes problem bei mir ist der Krebs wieder
ausgebrochen diesmal im Hals soll jetzt 35 Bestrahlungen bekommen
kann mir jemand sagen mit was für Nebenwirkungen ich rechnen muß
das wäre sehr nett wenn mir jemand darauf antworten würde.

Lg Lena
Mit Zitat antworten
  #1354  
Alt 20.10.2009, 13:02
dubius dubius ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 16
Standard AW: Nasenkrebs

hallo liebe lena, schade das du nun schon wieder mit dem sch... kämpfen musst, zumal doch alles bisher so "gut" lief, du auch wieder arbeiten wolltest. ich wünsch dir auf jeden fall viel kraft für die kommende schwere zeit.
welche symptome hattest du, bzw. wo genau am hals sitzt der krebs?
wie daresa ja schon hier geschrieben hat, wurde fast jede/r hier von uns schon bestrahlt. die nebenwirkungen sind auch bei jedem anders bzw. bewätigt sie jeder auf seine weise.
beliest dich hier im forum, das hat mir damals sehr geholfen, habe mir alle möglichen lösungen beschafft, meinen eignen therapieplan erstellt, bin somit einigermassen heil da durch gekommen. und wirklich wichtig, frage deinen arzt!
drück dir die daumen und schick dir ein grosses kraftpaket!
glg dubius
Mit Zitat antworten
  #1355  
Alt 21.10.2009, 07:39
lena0263 lena0263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2009
Beiträge: 22
Standard AW: Nasenkrebs

hallo lieber dubius
ich danke dir für diese netten worte,der krebs wurde bei mir in den lymphknoten fest gestellt nachdem man mir im januar die nase entfernt hat,es wäre ja schön gewesen wenn mir jemand etwas von seinen erfahrungen geschrieben hätte wegen der bestrahlung.
lg lena
Mit Zitat antworten
  #1356  
Alt 21.10.2009, 12:01
batmo batmo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2007
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 51
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo Lena,

ich kann mir gut vorstellen, wie du dich fühlst. Bei mir wurde ja vor einem Jahr ein Rezidiv in der Keilbeinhöhle festgestellt, wo 2 Jahre zuvor auch der Tumor
saß. Also fast mitten im Kopf an der Schädelbasis. Ops waren immer durch die
Nase. Für mich brach damals die Welt noch schlimmer zusammen, als beim ersten Mal.
Anfag des Jahres hatte ich dann 25 Bestrahlungen genau an dieser Stelle.
Ja, die Bestrahlungen sind schon belastend, weil ja das bestrahlte Gewebe praktisch verbrennt. Irgendwie wurde ich von Tag zu Tag ein bischen kränker oder schlapper und fühlte mich nicht so gut. Trotzdem bin ich jeden Tag raus gegangen, das hat mir oft etwas geholfen.Aber man kann die Nebenwirkungen lindern und es heilt auch wieder alles. Haare die möglicherweise ausfallen, wachsen wieder nach und ich habe mich sehr lange schlapp gefühlt und war wenig belastbar.
Aber mittlerweile arbeite ich wieder ganz normal und hoffe, daß die Bestrahlung erfolgreich war. Hab keine Angst, du schaffst das auch. Mir geht es jetzt auch wieder richtig gut.
Die Wochen der Bestrahlung gehen vorbei und dann geht es wieder aufwärts.
Sei zuversichtlich, du bist stark und stehst das auch durch und hast damit die Chance wieder ganz gesund zu werden.

Ich drück dir ganz fest die Daumen liebe Grüße Batmo
Mit Zitat antworten
  #1357  
Alt 22.10.2009, 07:44
lena0263 lena0263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2009
Beiträge: 22
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo batmo
danke das du mir geantwortet hast das baut mich doch etwas auf,
ich weiß ja das man den kopf jetzt nicht hängen lassen darf,aber es ist halt sehr schwer damit klar zukommen da ich durch den krebs auch noch mein job verloren habe,und mit meinen aussehen kann ich auch nicht alles machen das ist eben alles etwas doof gelaufen.
darf ich mal fragen wie alt du bist und ob du familie hast?


Lg Lena
Mit Zitat antworten
  #1358  
Alt 22.10.2009, 09:25
batmo batmo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2007
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 51
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo Lena,

das mit deinem Jobverlust ist natürlich doppelt bitter für dich. Als wenn du nicht schon genug Sorgen hast.
Und unter den Umständen dann einen neuen Job zu finden ist natürlich schwer. Das tut mir so leid für dich.
Vielleicht solltest du aber versuchen in ganz kleinen Schritten zu denken.
Zuerst die Bestrahlung (vor der ich schreckliche Angst hatte). Dann wieder langsam auf die Beine kommen, vielleicht eine Reha machen (die hat mich wieder richtig fit gemacht)und dann weitersehen.
Vielleicht schreibt ja die Lilli mal. Sie kann dir vieleicht auch noch das eine oder andere dazu schreiben.
Ich war auch sehr lange völlig fertig, weil sich ein Rezidiv gebildet hat. Übrigens bin ich immer noch in psychotherapeutischer Behandlung, weil ich anfangs dachte, ich schaff das nicht alleine.
Erschwerend kommt bei dir natürlich dazu, daß du auch äußerlich von der Krankheit gezeichnet bist. Das ist bei mir glücklicherweise nicht der Fall.

Wann soll denn die Strahlentherapie losgehen und wo wird eigentlich genau am Hals bestrahlt?
Aber jeder steckt das anders weg.
Ich habe nachher gedacht: Augen zu und durch, hast eh keine andere Wahl...

Um jetzt deine Fragen zu beantworten: auch wenn ich es nicht glauben kann werde ich dieses Jahr noch 50 - das ist steinalt und ich halte das immer noch für einen Irrtum. Und ich habe glücklicherweise eine wunderbare Familie. Einen ganz lieben Ehemann, der allerdings nicht jeden Tag zu Hause ist und zwei erwachsene Kinder die mehr und weniger weit weg wohnen und ihr eigenes Leben z.T. mit eigener Familie führen. Trotzdem haben wir ein sehr enges Verhältnis. Und 2 Enkel gibt es auch, die uns sehr viel Freude bereiten, wenn wir sie mal sehen (wohnen halt weiter weg). Dann muß das wohl mit den 50 Jahren doch stimmen...
Nein, ich seh das so - ich freu mich, daß ich 50 werden darf!

Sei ganz lieb gegrüßt von Batmo
Mit Zitat antworten
  #1359  
Alt 23.10.2009, 07:36
lena0263 lena0263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2009
Beiträge: 22
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo Batmo

erst mal herzlichen Dank für die netten Worte das baut ein etwas auf.
meine Bestrahlung ist am Montag angefangen es wird der gesamte Hals bestrahlt.
Im Maerz habe ich die nächste Op da wird nochmal versucht den Nasensteg her zustellen und die Nase muß noch aus gedünnt werden da die noch ziemlich breit ist.
Schön das es dir so gut geht nachdem du auch soviel mit gemacht hast,es ist schon beruhigend wenn man soviele nette Menschen hinter sich stehen hat.

Lg Lena
Mit Zitat antworten
  #1360  
Alt 25.10.2009, 17:35
Nicole_H Nicole_H ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2007
Beiträge: 177
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo Lena,
mensch, der Befall des Lymphknoten ist ja wirklich nicht schön. Aber Batmo hat Recht! Es hilft jetzt nur, entschlossen gegen den Tumor zu kämpfen.
Was genau wurde bisher gemacht? Wurde eine Neck-Dissection gemacht (mehrere Lymphknoten operativ entfernt)? Wie wurde der Befall sonst festgestellt?

Die Wirkungen der Bestrahlung am Hals werden ja wahrscheinlich andere sein, als im Bereich der Nase und des Kopfes. Wahrscheinlich solltest Du vor allem die Ärzte fragen, was Du zur Schonung der Speiseröhre machen kannst (Salbeitee trinken oder so etwas).

Bei dem Nasentumor hattest Du keine Bestrahlung, oder? Wichtig ist auf alle Fälle auch die Hautpflege bei der Bestrahlung (es gibt dafür spezielle Creme). Ansonsten lässt sich die Bestrahlung meist ganz gut überstehen. Ich hatte zwei mal (wegen Nasentumor und wegen Hirntumor) eine Bestrahlung und habe beide gut überstanden (und vor allem jetzt - 2,5 Jahre bzw. 1 Jahr nach der Bestrahlung keinen Tumor mehr).

Halt die Ohren steif!!! Ich drücke Dir beide Daumen!!!

Gruss
Nicole
Mit Zitat antworten
  #1361  
Alt 28.10.2009, 13:58
lena0263 lena0263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2009
Beiträge: 22
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo Nicole H
danke für dein antwort
werde versuchen mich nicht hängen zulassen ist aber leichter gesagt als getan,die Nebenwirkungen die ich jetzt schon habe sind schon krass,meine Mundhöhle ist entzündet und ich schmecke nichts salziges mehr.Obwohl ich dafür Medikamente bekommen habe habe ich diese probleme was ich nicht verstehe.Es wäre besser gewesen wenn ich nichts süßes mehr schmecken könnte da ich auch noch Diabetikerin bin ist das sehr schlecht für mich.
Bei mir sind im Februar mehrere Lymphknoten entfernt worden und im Juli hatte ich noch ein Ct was gut war doch im August wuchs mir am Hals ein riesiges Ei was sich dann als Krebs heraus stellte.Bin letzte Woche Montag mit der Bestrahlung angefangen muß insgesamt 35 mal dort hin und da ich jetzt schon die probleme habe weiß ich nicht wie es am Ende aussieht.Ich habe im Januar nachdem man mir die Nase entfernt hat gedacht jetzt wird alles gut da habe ich wohl falsch gedacht.

Lg Lena
Mit Zitat antworten
  #1362  
Alt 29.10.2009, 23:07
Daresa Daresa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2007
Beiträge: 294
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo zusammen!
Erstmal - bei mir gibt es nichts Neues.

@Lena
Ich habe mich sehr schwer getan ob ich antworten soll. Ich fand ja schon bei unserem letzten posten einige Deiner Behandlungen fragwürdig.
Erstmal - es tut mir sehr leid. Allerdings gibt es so viele Widersprüche in Deinen Postings. Erst hast Du geschrieben wie toll Du ziemlich schnell wieder arbeiten gehst und jetzt schreibst Du das Du durch den Krebs Deine Arbeit verloren hast.
Dann hast Du ja Deine Ärzte so hoch gelobt. Aber sorry - was für Lymphknoten haben die Dir denn entfernt wenn jetzt Krebs in eben diesen Lymphknoten entstanden ist? Da würde ich wirklich nie wieder hingehen und mir ein anderen Krankenhaus suchen.
Über Nebenwirkungen habe ich hier damals Dubius berichtet - musst mal zurückblättern. Es sind schlimme Nebenwirkungen - wobei das bei jedem anders ist und ich parallel noch eine sehr starke Chemo hatte die das alles noch verschlimmert. Aber über Halsbestrahlung kann man hier sicher im Zungenkrebs-Thread mehr noch berichten.

Alles Gute.

Allen anderen sende ich noch ganz lieben Grüße !

Lieben Gruß
Daresa
Mit Zitat antworten
  #1363  
Alt 30.10.2009, 13:46
Nicole_H Nicole_H ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2007
Beiträge: 177
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo Lena,
ich kann nachvollziehen, wie Du Dich fühlst. Mir ging es letztes Jahr mit meiner Metastase ganz ähnlich. Einen bösartigen Tumor zu haben ist eine Sache, mit Metastasen eine Komplikation der Krebserkrankung zu haben eine ganz andere. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass die Bestrahlung hilft und der Befall des Lymphknoten rechtzeitig entdeckt wurde, bevor eine weitere Verbreitung im Körper möglich war.

Gerade wenn Du jetzt Probleme mit der Munschleimhaut hast- achte auf die Mundhygiene, am besten spülst Du stündlich mit sehr starkem Salbeitee aus und trinkst vielleicht auch (normal aufgebrühten Salbeitee). Achtung bei irgendwelchen handelüblichen Mundspülmitteln - die können sogar mehr Schaden verursachen als Nutzen.
Ansonsten frage nach, was mit Essen ist - welche Speisen solltest Du meiden um eine Beeinträchtigung der Mundschleimheit zu vermeiden? Auch solltest Du nicht zu heiß, nicht zu scharf essen- aber das haben Dir die Ärzte bestimmt erzählt, oder? Ansonsten versuche regelmäßig und so reichlich wie möglich zu essen.

Daresa hat bestimmt auch Recht, dass Du evtl. hilfreiche Tipps im Bereich Zungenkrebs-Threas findest.

Das Dir zwar Lymphknoten entfernt wurden aber jetzt doch ein Tumor in einem Lymphknoten auftaucht, verwundert mich nicht unbedingt. Die Ärzte nehmen bei der Neck-Dessection einige verdächtige Lymphknoten heraus, auch sie können nicht alles sehen und finden. Deshalb finden ja auch nach der OP regelmäßig Kontrollen der verbliebenen Lymphknoten statt. Also, deshalb würde ich nicht gleich die Ärzte in Frage stellen, wenn Du Dich sonst gut aufgehoben fühlst. Ärzte können nicht alles sehen und schon gar nichts voraussagen!!!! Wichtig ist, dass Du Ihnen so viele Fragen wie möglich stellst: Derzeit vor allem: was kannst Du tun, damit Mund und Speiseröhre geschont werden. Berichte von allem, was Dich besorgt. Ein guter Arzt wird darauf eingehen. Wenn Du derzeit die Kraft dazu hast, Frage vielleicht auch mal nach den nächsten Schritten nach der Bestrahlung.

Der Verlust des Geschmacksinns ist, glaube ich, durchaus die Regel. Aber bei mir kam der Geschmack 3 Monate nach der Bestrahlung wieder. Also mache Dir deswegen keine Sorgen!!!!

Ich wünsche Dir viel Kraft, jeden Tag aufs Neue!!!!!!!

@ Daresa
Schön von Dir zu hören. Vor allem, dass es Dir gut geht.

@ Alle
Bei mir ist alles ok. Ich plane nächste Woche hoffentlich konkreter meine Stirnknochen-OP.

Gruss
Nicole
Mit Zitat antworten
  #1364  
Alt 01.11.2009, 12:50
Benutzerbild von Heike und Daniel
Heike und Daniel Heike und Daniel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2009
Beiträge: 15
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo Lena,
es tut mir sehr leid, das bei Dir der Krebs wieder ausgebrochen ist.
Aber ich denke auch, das man in kleinen Schritten denken muß, so wie Batmo
auch schon geschrieben hat.
Es ist natürlich immer leichter so etwas zu schreiben, als es dann umzusetzen.
Ich wünsche Dir dabei sehr viel Kraft und Ausdauer.
Ich würde mir über Deinen Job auch keine Gedanken machen, denn es tuen sich immer wieder Türen auf! Und an erster Stelle ist Deine Gesundheit.
Hast Du denn jemand der Dich seelisch und moralisch unterstützt?
Jetzt wünsche ich Dir alles Gute für Deine Bestahlung und es wird alles wieder gut:pftroestLiebe
Grüße an alle
Heike
Mit Zitat antworten
  #1365  
Alt 13.11.2009, 08:41
lena0263 lena0263 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2009
Beiträge: 22
Standard AW: Nasenkrebs

Hallo
einen schönen Gruß an alle die mir geschrieben haben,es geht mir nicht besonders deshalb meld ich mich jetzt erst.Die Nebenwirkungen sind schon heftig
da kann man schon Depressionen von bekommen.Gut das ich einen lieben Mann an meiner Seite habe der mich immer wieder aufbaut.Ich hoffe das ich die nächsten 17 Bestrahlungen gut über stehe.Dabei war ich nach meiner Nasen op so optimistisch das hat der Krebs jetzt alles zu nichte gemacht.Muß jetzt wieder los bis bald.
Lg Lena
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:44 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD