Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 29.08.2004, 11:51
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

EIN ERWACHSENER SOHN ERZÄHLT
****************************
Titel: Mein Leben als Sohn
Untertitel: Eine wahre Geschichte
Autor: Philip Roth
Verlag: Hanser, 1992
ISBN 3-446-16012-4; Gebunden, 216 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3446160124
Preis: EUR 17,90 , SFr. 32.50



Andere Ausgaben im Buchhandel ausserdem:
Verlag: dtv. 1995 / Taschenbuch/ ISBN 3-423-11965-9, 216 Seiten, Kartoniert / 8,00 Eur[D] / 8,30 Eur[A] / 14,30 sFr
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3423119659



und
Verlag:K.G. Sauer (Grossdruck) 2002, 328 Seiten, ISBN 3-598-80023-1, Gebunden Leinen, 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A]
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3598800231




Verlagstext:
Er war nicht irgendein Vater, er war der Vater, mit allem, was es an einem Vater zu hassen gibt, und allem, was es an einem Vater zu lieben gibt." Wie sehr er seinen Vater geliebt und gehaßt hat, das erzählt Philip Roth meisterhaft in diesem Roman. "Mein Leben als Sohn" ist ein Buch, das jeden betrifft, denn es geht um die Beziehung zwischen Eltern und Kindern, um das Altwerden in unserer Gesellschaft, um Abhängigkeit und vor allem um die Liebe, wenn sie am schwersten ist. "Ein Gipfel im erzählerischen Werk von Philip Roth. Wenn es künftig etwas zu sagen gibt über Väter und Söhne, Leben und Sterben, so wird man sich an dieses Buch erinnern müssen."

Rezension eines Lesers:
Ich empfehle, diese wahre Geschichte langsam zu lesen, um sie in allen Einzelheiten genießen zu können. In diesem sprachlichen Meisterwerk (sehr gut: die deutsche Übersetzung!) beschreibt Roth, wie sein hochbetagter Vater langsam an einem Hirntumor stirbt. Auch wenn Roth dabei durchaus nicht an drastischen Szenen spart, ist es die Person des Vaters an sich, die den Leser gefangen nimmt, und die Liebe des Sohns zu seinem Vater in allem, was dieser ihm in zunehmender Hilflosigkeit abverlangt. Des Vaters unbändiger Lebenswille u. -mut, seine schrulligen Eigenarten und die unzähligen, immer wiederkehrenden Erinnerungen an Menschen, Orte und ihre Begebenheiten, schaffen für den Sohn ein Panorama, einen Boden, auf dem er selbst existiert und handelt und lebt. Bis zuletzt, und auch nach seinem Tod, bleibt der Vater für den Sohn die letzte Instanz, die über allem, was er tut, zu Gericht sitzt. -- Sehr lesenswert!

Anmerkung:
Das mehrfache Erscheinen dieses Buches in verschiedenen Verlagen sowie Druckversionen bestätigt die hohe Nachfrage und den literarischen Wert dieser Erzählung.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 15:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.11.2004, 14:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Hallo Ladina,

ich habe schon oft in deinen Buchtipps gestöbert und einiges gefunden das mir dann sehr gut gefallen und auch geholfen hat. An dieser Stelle noch mal vielen Dank für all die Zeit und Mühe die Du da schon investiert hast! Ganz besonders beeindruckt hat mich "Mein Leben als Sohn" von Philip Roth.

Ich lese jetzt gerade von Anna Quindlen "Die Seele des Ganzen", eine erwachsene Tochter begleitet ihre sterbende Mutter. Das Buch hatte ich seit Jahren, aber erst jetzt nach dem Tod meines Vaters, da ich es zum zweiten Male lese, bekommt es wirklich eine grosse Bedeutung und den Wert den dieses ausgezeichnet geschriebene Buch verdient.

Falls dieses Buch in deinen Buchtipps doch schon enthalten ist und ich es nur übersehen habe, sorry.

Viele Grüsse
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.11.2004, 21:33
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Liebe Kerstin

Finde es super, dass Du Dich gemeldet hast, ich kannte das Buch nicht, und selbst wenn, ist es nicht schlimm, wenn es jemand nochmal von sich aus empfiehlt.
Für alle, die sich für das Buch näher interessieren, gebe ich hier noch die Daten bekannt, damit es leichter wird, es zu besorgen.
Danke Dir nochmals herzlich!!

EINE ERWACHSENE TOCHTER BEGLEITET IHRE STERBENDE MUTTER
************************************************** ******


Titel: Die Seele des Ganzen
Autorin: Anna Quindlen
Verlag : Goldmann, 1997
ISBN : 3-442-72073-7 , Kartoniert, 352 Seiten

Preisinfo : 8,50 Eur[D] / 8,80 Eur[A] / 15,80 sFr

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442720737

Verlagstext:

Die ergreifende Geschichte einer Mutter-Tochter-Beziehung, deren wahre Größe sich erst im Angesicht erweist.

»Ich nehme an, meine heutigen Bekannten glauben, daß ich nach Hause gegangen bin, um für meine Mutter zu sorgen, weil ich sie liebte. Und manchmal glaube ich, daß es, ohne daß ich es ahnte, im Grunde meines Herzens so war. In Wahrheit fühlte ich, daß ich keine Wahl hatte. Ich mußte beweisen, daß ich ein Herz besaß.« Die ergreifende Geschichte einer Mutter-Tochter-Beziehung, deren wahre Größe sich erst im Angesicht des Todes erweist. »Ein Roman über das Sterben, der vom Leben erzählt.«Die Woche


Als Ellen Gulden erfährt, daß ihre Mutter Krebs hat, ist die Krankheit schon weit fortgeschritten. Ellen fühlte sich ihrer Mutter nie besonders verbunden, und als ihr Vater jetzt von ihr verlangt, sofort nach Hause zu kommen, um Kate zu pflegen, ist sie alles andere als erfreut. Das hochbegabte Wunschkind Ellen eiferte stets dem ambitionierten Vater nach, einem Professor für Literatur - und Kate war immer die mütterlichste aller Mütter, eben die Seele des Ganzen. So wie sie wollte Ellen nie leben. Doch nun, während sie ihre Mutter pflegt, verändern sich die Dinge. Es ist, als begegnet sie einer Unbekannten, einer starken Frau, deren Sehnsüchte sie nie gekannt und von deren Lebenswelt sie nichts gewußt hat, während sich ihr Vater als längst nicht so lebenstüchtig und souverän erweist, wie er sich immer gab. Und dann werden Kates Schmerzen immer schlimmer. Und keiner hat den Mut, ihrem Leiden ein Ende zu setzen.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 15:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 28.11.2004, 19:53
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

ERFAHRUNGSBERICHT EINES SOHNES
******************************


Titel: Pas de deux
Untertitel: Lebensweg und Totentanz mit meiner Mutter
Autor: Hans Albrecht Hartmann
Verlag: Attempto, 1993
ISBN : 3-89308-198-4 , Paperback, 201 Seiten

Preisinfo : 17,00 Eur[D] / 17,50 Eur[A] / 18,30 sFr

verwandte Themen : Krankheit
Sterben
Tod

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3893081984

Verlagstext:
Während Hans Albrecht Hartmann seine krebskranke Mutter ein Jahr lang bis zu ihrem Tod begleitete, entwarf und rekonstruierte er in Gedanken ihre Biographie - und zeichnete damit auch seine eigene Kindheit und Jugend. Zwischen den Zeiten, zwischen dem Damals und Jetzt, vergegenwärtigt er sich in einem scheinbar nüchtern-gleichmütigen 'Parlando' seinen 'Pas de deux', seine Lebenszeit mit der Mutter - bis zu ihrem Sterbetag.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 15:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 25.04.2006, 23:33
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Diagnose: Fortgeschrittenes Lymphom

ERLEBNISBERICHT DES SOHNES EINES BETROFFENEN
*********************************************

Titel: Nichts zu vergeben
Untertitel: Ein Erfahrungsbericht über Abschiednehmen, Sterben und die Versöhnung zwischen den Generationen
Autor: Barry N.Kaufman
Übersetzt von Juliane Molitor
Verlag : Integral , September 2003
ISBN : 3-7787-9120-6 , Gebunden, 381 Seiten

Preisinfo : 18,95 Eur[D] / 19,50 Eur[A] / 33,50 sFr

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3778791206

Klappentext:
Ein ebenso emotionales wie lehrreiches Buch, in dem sich jeder wiederfinden kann, insbesondere Menschen um die Fünfzig, die sich jetzt mit dem Sterben der eigenen Eltern auseinandersetzen müssen. Im Angesicht seines nahenden Todes schließt der Vater mit seinem verstoßenen Sohn endlich Frieden. Beide kommen miteinander ins Reine, indem sie anerkennen, dass jeder für sein Leben selbst die Verantwortung trägt und dass alle gegenseitigen Schuldzuweisungen ein Ende haben können. Barry Neil Kaufmans autobiografischer Erfahrungsbericht beweist, dass Sterben nicht nur Leid bringt, sondern auch Glück zu spenden vermag, indem es verhärtete Fronten aufweicht, jahrzehntelange Entfremdung aufhebt und Gefühlskälte überwindet. Nicht zuletzt plädiert er dafür, alten, kranken und sterbenden Menschen ihren Platz in der Gesellschaft zurückzugeben und sie nicht in die Anonymität eines menschenunwürdigen Todes in irgendeinem sterilen Krankenzimmer abzuschieben.


--------------------------------------------------------------------------------------

Diagnose: Brustkrebs in fortgeschrittenem Stadium

ERLEBNISBERICHT DES SOHNES EINER BETROFFENEN
*********************************************


Titel: Nachtreise
Autor: Martin Pichler
Verlag : Haymon Verlag , März 2005
ISBN : 3-85218-468-1 , Gebunden mit Schutzumschlag, 170 Seiten

Preisinfo : 17,90 Eur[D] / 17,90 Eur[A] / 31,70 sFr

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3852184681
Homepage des Autors: http://www.martinpichler.com
Leseprobe:
http://www.literaturhaus.at/buch/buc...leseprobe.html
Klappentext:
Die Liebe eines Sohnes, der sich von seiner sterbenden Mutter verabschieden muss: Ein schonungslos offenes Buch, das sich dem unfassbaren Verlust in radikal detailierter Beschreibung stellt und zugleich behutsam und liebevoll dem Tod der Mutter nähert.

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 15:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 29.10.2006, 01:11
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Lächeln AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

TROST-UND SACHBUCH FÜR TRAUERNDE ANGEHÖRIGE
*********************************************

Titel: Trauer ist Liebe
Autoren: Fritz Roth /Sabine Bode
Verlag : Gütersloher Verlagshaus , September 2006
ISBN : 3-579-06814-8 , Paperback, 159 Seiten, zahlr. farbige Fotos

Preisinfo : 16,95 Eur[D] / 17,40 Eur[A] / 30,90 sFr

verwandte Themen : Tod
Trauer

Erhältlich im Buchhandel
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3579068148


Verlagstext:
"Man kann den Toten nichts Gutes mehr tun. Der Trauernde muss vielmehr im Mittelpunkt der Bemühungen stehen. Dabei ist natürlich auch von Bedeutung, dass ein Körper menschenwürdig bestattet wird". In seiner Branche gilt der ungewöhnliche Seiteneinsteiger Fritz Roth noch als inzwischen allerdings sehr prominenter Außenseiter. Nicht der Tote steht im Zentrum seiner Bemühungen - es sind die Hinterbliebenen, denen er einen hilfreichen, ausgiebigen Abschied vom Verstorbenen ermöglichen will. Sie sollen den Tod sinnlich, emotional und real wahrnehmen - durch einen engen Kontakt mit dem Toten.In seiner Trauerakademie arbeitet Fritz Roth an der Realisierung seiner Visionen. In diesem Buch fasst er gemeinsam mit der Journalistin Sabine Bode die Grundsätze seines beruflichen Wirkens zusammen.

Ein kompetentes und warmherziges Buch zum Lesen und Schauen - für eine nachhaltige und menschliche Trauerarbeit!

"... wer sich dem Abschiedsschmerz stellt und ihn durchlebt, gewinnt die Freiheit, wieder nach vorn zu schauen. Der vielleicht eindrucksvollste Lehrer für diese Weisheit ...: Fritz Roth." GEO

Anmerkung von Ladina:
Dies ist in der Tat ein liebevolles und warmherziges Buch.
Liebevoll gestaltet, liebevoll gemacht und voller Liebe geschildert von Angehörigen in der Erinnerung an die Menschen, um die sie trauern.
Wir begegnen verschiedenen Menschen in dem Buch, die offen erzählen über die letzte Zeit mit ihrem verstorbenen Angehörigen und über die Trauer danach.
Z.B. einer Frau, deren Mann sich unerwartet das Leben nahm
- einem Ehepaar, dessen Sohn 10jährig an Leberkrebs starb
- einer Frau, die Drillinge erwartete, und sie Sekunden nach der Geburt eins nach dem andern sterben sah
- einem Mann, dessen Frau nach langem Kampf und vermeintlichem Sieg, nach einem Rückfall an Brustkrebs starb
- einer Familie, deren Mutter 95jährig nicht so leicht an Altersschwäche starb

Es sind alles verschiedene Geschichten und doch finden sich in jeder Berührungspunkte, wo sie einander ähnlich sind im Empfinden - und genauso wird es Lesern gehen, die selber Trauer spüren.
Das Buch ist aber keineswegs als Ratgeber als solches gedacht in welchem ein bestimmter Trauerweg vorgeschlagen würde, der als "ideal" gepriesen wird.
Vielmehr macht er Mut zum eigenen Weg durch die Trauer, zum Spüren eigener Bedürfnisse in diesem Zusammenhang und zum Ausleben dieser Gefühle und Wünsche.
Das Buch fördert zugleich das Verständnis für andere Wege, zeigt auf, dass es gerade auch bei Ehepaaren möglich ist und richtig ist, dass beide Partner anders trauern.
Die meditativen Bilder und die tiefen Texte in dem Buch machen es auch spirituell zu einer Kostbarkeit. Ein wirklich wunderschönes Buch!

Die über den Tod vergossenen Tränen sind wie Regen, der den Samen der Erinnerung heranwachsen lässt...
(Text aus dem Buch)

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (14.12.2006 um 15:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.03.2007, 20:42
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Daumen hoch AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Am 8. Januar 2004, kurz nach Mitternacht, hast du diese Welt für immer verlassen. Mit 65 Jahren bist du gegangen, nach deinem langen, aber ruhigen Kampf gegen den Krebs. Nicht plötzlich, wir konnten und mussten uns darauf vorbereiten. Und doch kam es an diesem Tag für mich so unerwartet.


AUFZEICHNUNGEN EINES ABSCHIEDS
********************************

Titel: Tschüß derweil
Untertitel: Ein Abschied für immer
Autorin: Karin Ludwig
Verlag : Dagmar Dreves, Oktober 2006
ISBN : 978-3-936269-50-5 , Paperback, 153 Seiten

Preisinfo : 12,80 Eur[D] / 13,20 Eur[A] / sFr. 24.50

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/Tsch%C3%BC%C3%9...4848062&sr=8-1

Verlagstext:
"Tschüß derweil"
So hattest Du dich immer bis zum nächsten Wiedersehen verabschiedet.
Als ich dich zum letzten Mal im Krankenhaus sah, sagtest du einfach nur "Tschüß".
Und ich bemerkte in diesem Augenblick nicht, dass das lieb gewordene "Derweil" fehlte, und es dein Abschied für immer war.

Papa, weißt du eigentlich, wie schwer es war, dich für immer loszulassen?

Sehr feinfühlig, persönlich und liebevoll geschrieben, gibt das Buch Einblick in die Gefühlswelt einer Tochter, die den Tod ihres Vaters zu verarbeiten versucht.
"Tschüß derweil" ist ein sensibler und wertvoller Beitrag für all diejenigen, die in ihrer Trauer und ihrem Schmerz verstanden werden möchten.

Anmerkung von Ladina:
Ein sehr einfühlsames, zartes, liebevolles Buch einer Tochter in Erinnerung an ihren Vater. Ohne falsche Effekthascherei geschieht es, dass man ihren Vater während der Lektüre liebgewinnt, umsomehr nachfühlen kann, was so ein Verlust bedeutet.
Und es geschieht, dass jene, die noch einen solch liebevollen Vater haben, sich wieder bewusster werden, welch ein Geschenk dies ist. Danke!


Hintergrundinfos zum Buch unter:
http://www.tschuessderweil.de/44.html
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 23.09.2007, 12:19
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Lächeln AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Diagnose: Harnröhrenkrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINES SOHNES
********************************
Titel: Und ich gab ihm mein Versprechen
Untertitel: Jedes Leben hat seine Geschichte
Autor: Rainer Stoerring
Verlag : edition fischer , Mai 2007
ISBN : 978-3-89950-920-5 , Paperback, 256 Seiten

Preisinfo : 18,80 Eur[D] / 19,40 Eur[A] / 32,90 sFr

Erhältlich im Buchhandel

Inhalt:
Der Vater des Autors erfuhr im Januar 2004 im Rahmen einer Prostata-Operation, das er an Prostatakrebs erkrankt ist. Rainer Stoerring beschreibt einfühlsam wie er seinen Vater in der letzten Lebensphase begleitet. Der Vater bat seinen Sohn ihn und die Mutter in der letzten Etappe seines Lebens zu unterstützen. Ein sehr authentischer Erfahrungsbericht eines Angehörigen

Weitere Infos zum Buch:
http://www.rainer-stoerring.de/page_1144243128542.html

Anmerkung von Ladina:
Ein sehr berührendes Buch!
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 11.06.2008, 20:21
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Diagnose: Speiseröhrenkrebs anno 2000

ERLEBNISBERICHT DER TOCHTER EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°
Titel: Der Tod meiner Mutter
Untertitel: Persönlicher Erfahrungsbericht
Autorin: Silke Ziesing
Verlag : Books on Demand, Juni 2007
ISBN : 978-3-8334-8132-1 , Paperback, 68 Seiten

Preisinfo : 9,80 Eur[D] / 10,10 Eur[A] /CHF 18.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Mein Name ist Silke Ziesing. Ich bin am 17. Februar 1965 in Duderstadt geboren. Durch die Veröffentlichung meines Buches konnte ich für mich viele Ereignisse noch einmal in Erinnerung rufen. Meine Mutter ist am 15. September 2003 an Krebs zuhause verstorben. Ihr Wunsch, in vertrauter Umgebung zu sterben, war für uns Kinder eine große Herausforderung. Wir konnten meiner Mutter diesen letzten Wunsch erfüllen.

Anmerkung von Ladina:
Die Autorin hofft, dass ihr Buch vielleicht auch anderen erwachsenen Kindern Mut machen, dem kranken Elternteil das Sterben zu Hause zu ermöglichen.
Wichtig ist auch zu sagen, dass Silke Ziesing erst in den letzten Lebensmonaten der Mutter zu ihr eine von Liebe getragene Beziehung aufbauen konnte. Die Erfahrung, sie begleiten zu können, hat der Autorin sehr geholfen und sie die Wurzeln fühlen lassen, die sie lange vermisst hat.
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.03.2009, 22:41
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

ERFAHRUNGSBERICHT EINER TOCHTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Haltet die Zeit an
Autorin: Sabine Wörtler-Mahlow
Verlag : Frankfurter Literaturverlag, Januar 2009
ISBN : 978-3-8372-0297-7, Paperback, 171 Seiten

Preisinfo : 10,90 Eur[D] / 11,30 Eur[A] / 20,30 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Kurzbeschreibung
Kolorektales Karzinom… Darmkrebs… Täglich lesen wir immer wieder, ohne es wirklich wahrzunehmen, diese oder ähnlich schicksalsträchtige Diagnosen. Was aber, wenn es nicht den Namenlosen trifft, sondern das Schicksal plötzlich ein Gesicht und einen Namen hat? Wenn ein Mensch, den wir über alles lieben und verehren diese Diagnose erfahren muss? Mit einem Mal erfahren wir, was diese Krankheit bedeutet, erfahren wir, dass unser Gesundheitssystem nur Gesunde liebt, dass im System Krankenkasse, Krankenhaus, Ärzte… der Mensch seine Würde einbüsst.
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 04.09.2009, 18:40
MRupszus MRupszus ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2009
Beiträge: 1
Standard AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Hallo Forum,

ich habe endlich das Buch veröffentlicht, das mir so am Herzen lag. Meine Mutter ist im Januar 2004 mit 63 Jahren an Brustkrebs gestorben. In meinem Buch habe ich unsere beiden Tagebücher, die wir während der 7-jährigen Krankheit geführt haben, kombiniert.

Hier der Klappentext meines Buches:

Berlin – Ende der neunziger Jahre.
Die Medizin ist weit. Aber nicht weit genug, um Hannelore zu retten.
Ihr Kampf gegen den Brustkrebs dauert knapp sieben Jahre, bis sie ihn verliert. In ihren Tagebuchaufzeichnungen vom Tag der Diagnose bis kurz vor ihrem Tod lässt sie die Leser teilhaben an ihrer Angst, ihrer Hoffnung und ihrer Tapferkeit, aber auch an ihrer Verzweiflung, den Schmerzen und den Versäumnissen der Ärzte.
Kombiniert mit den Tagebüchern ihrer Tochter Ela, die während dieser Zeit alkoholabhängig wird, wird dargestellt, wie die beiden dieselbe Situation aus verschiedenen Perspektiven erleben.

Eine Familiengeschichte.
Erschütternd, tragisch und bewegend.

Unter www.spurenimsand.com kann man viele Details und Fotos zu unserer Geschichte einsehen.

Das Buch ist bestellbar beim Verlag Shaker Media: http://www.shaker-media.eu/de/conten...-3-86858-364-9
und bald bei allen Online-Buchhandlungen.

Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere Interesse an unserer Geschichte hat und freue mich natürlich über Feedback jeder Art.

Herzliche Grüße,
Michaela
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02.02.2010, 14:21
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 1.018
Standard AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Diagnose der geliebten Mutter: Magenkrebs

EIN SOHN (KRANKENPFLEGER) REFLEKTIERT SEINE ERFAHRUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °°°°

Titel: Angst vor dem Morgen
Untertitel: Ein Erfahrungsbericht gegen die Sprachlosigkeit des Sterbens
Autor: Bernhardt Wötzel
Verlag: edition fischer, 1994
ISBN : 978-3-89406-918-6, Paperback, 97 Seiten

Preisinfo : 6,54 Eur[D] / 6,80 Eur[A] / 12,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Wir sind, was wir fühlen. Unsere Gefühle sind der Stoff, aus dem wir gemacht sind. Wenn ein Mensch krank wird, bekommen seine Gefühle und Emotionen eine viel größere Wichtigkeit und treten stärker in den Vordergrund. Es wird häufig jedem einzelnen überlassen, wie stark er sich im zwischenmenschlichen Bereich engagiert. Anhand der Lebensgeschichte seiner Mutter und deren Erkrankung an Magenkrebs versucht der Autor - selbst in der Krankenpflege tätig - alle seine Erfahrungen in der Betreuung schwerkranker und sterbender Patienten aufzuzeigen.
Nach dem Tode der Mutter beginnt er, das Verhalten der Angehörigen und Freunde, des Pflege-und Ärztepersonals, sein eigenes Verhältnis zur Mutter nochmals zu analysieren und zu hinterfragen. Dabei sollen persönliche Emotionen allen anderen Betroffenen helfen, ihre Angst und Unsicherheit im Umgang mit unheilbar Kranken zu überwinden.

Anmerkung von Ladina:
Ein liebevolles, kleines Büchlein, das auch dafür plädiert, Sterbenskranken die Wahrheit über ihren Zustand nicht zu verschweigen, umso mehr dann nicht, wenn sie es schon ahnen und immer wieder fragen.


----------------------------------------------------------------------------------------

Diagnose der Mama: Brustkrebs mit Knochenmetastasen

ERFAHRUNGSBERICHT EINER TOCHTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Winterabschied
Untertitel: Erinnerungen an meine Mutter
Autorin: Dorothee Adrian
Verlag : Neukirchener Verlagshaus, 2009
ISBN : 978-3-7975-0226-1, Gebunden, 97 Seiten, Mit Illustrationen von Anna-Jane Warrington

Preisinfo : 12,90 Eur[D] / 13,30 Eur[A] / 23,40 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
"Dicke Schneeflocken fielen auf ihren Sarg, der schon in die Erde gelassen war, und wir dachten, "das passt", weil sie Finnin war und den Schnee liebte ?" Die Erzählung Winterabschied ist das bewegende Debut von Dorothee Adrian. Die ersten, drängenden Erinnerungen sind die leidvollsten, dort, wo die Mutter langsam stirbt und sich von ihr entfernt. Schreibend folgt sie ihrer Mutter zurück, zu der, die sie vorher war, vor der "Hospiz-Mutti". Winterabschied ist eine behutsame Liebeserklärung, die Mut zum Trauern macht. Die Erzählung enthält ausdrucksstarke Illustrationen von Anna-Jane Warrington.

Anmerkung von Ladina:
Eine zarte und liebevolle Erzählung voller Erinnerungen an die geliebte Mutter. In positiver Art berührend, jedoch nie aufdringlich schildert die Autorin, wer ihre Mutter war vor der Krankheit und wie schwer es ist, so einen Menschen zu verlieren. Sie zeigt aber auch, wie man in positiver Art so einen Verlust verarbeiten kann und macht deutlich, dass immer Spuren bleiben werden, nach denen man sich richten kann.
Ein wundervolles, kleines Buch, dem ich viele Leser wünsche. Solche, die einen ähnlichen Verlust erleiden mussten oder müssen aber auch solche, welche ihre Mutter/ihre Eltern noch haben, die lernen können, wie kostbar dies ist.
------------------------------------------------------------------------------------------

Diagnose der Mutter: Eierstockkrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINER TOCHTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Marias Abschied
Autorin: Annette Kaiser-Tiede
Verlag : Schardt, Mai 2009
ISBN : 978-3-89841-452-4, Englisch Broschur, 133 Seiten

Preisinfo : 9,90 Eur[D] / 10,20 Eur[A] / 18.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Natürlich ist Maria mit ihren achtzig Jahren in einem fortgeschrittenen Alter, aber sie ist noch selbständig, wissbegierig und reiselustig. Doch eines Tages kommt die Nachricht, die sie und ihre Familie aus der Bahn wirft: Maria hat Krebs. Sie wird sterben. Und plötzlich ist nichts mehr, wie es einmal war...
Die Verantwortung, welche die Autorin von nun an für ihre Mutter trägt, ist belastend. Da ist Maria, die sie braucht und mehr und mehr von ihr abhängig wird, aber da ist auch ihr eigenes Leben, da sind berufliche Verpflichtungen und vor allem ihre Familie. Wie soll sie allen gerecht werden? Macht sie genug? Verhält sie sich richtig? Was ist überhaupt richtig?

Annette Kaiser-Tiede beschreibt, wie sie und ihre Familie ihre Mutter auf ihrem letzten, schwierigen Weg begleiten:
reflektierend, ehrlich, persönlich und sehr bewegend.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER TOCHTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: fünf bis acht
Untertitel: Gehirntumor Glioblastom IV - Inoperabel
Autorin: Petra Neumann
Verlag : Books on Demand, 2.Auflage August 2009
ISBN : 978-3-8391-0505-4, Paperback, 200 Seiten

Preisinfo : 13,90 Eur[D] / 14,30 Eur[A] / 25,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Dieses Buch erzählt die Geschichte meines Papas, vom Anfang bis zum Ende seiner Erkrankung…Mit einem epileptischen Anfall fing alles an, und dann nahm das Schicksal seinen Lauf. Bei Papa, gerade einmal 62 Jahre alt, wurde ein schwerer Gehirntumor festgestellt. Fünf bis acht Monate sollte er nur noch zu leben haben. Es war ein Schock, wir waren fassungslos. Papa, bisher kerngesund, für sein Alter noch sehr gut aussehend und körperlich fit, sollte todkrank sein? Das konnte und durfte nicht wahr sein… Ich glaubte fest daran, dass er es schaffen würde...Im Laufe der Zeit musste ich einsehen, dass er keine Chance gegen diesen aggressiven Krebs hat. Die Ärzte behielten Recht. Papa verstarb nach fünf Monaten… Am 7. Juni 2008.Ich erzähle von Hoffnung und Verzweiflung, sowie von der körperlichen und geistigen Verschlechterung von Papas Zustand, der immer mehr abbaute. Die fortschreitende Krankheit und unsere Hilflosigkeit brach unsere Herzen, schon lange bevor Papa starb Wir versuchten alles zu bewältigen und bereiteten uns darauf vor, mit dem Verlust fertig zu werden.Dieses Buch ist zu seinem Gedächtnis.
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (02.02.2010 um 14:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 09.03.2010, 10:10
Tristanne Tristanne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2007
Beiträge: 138
Standard AW: Bücher: Krankheit u. Sterben v. Eltern Erwachsener

Georg Diez: Der Tod meiner Mutter
Gebundene Ausgabe. 2009. Kiepenheuer & Witsch. ISBN/EAN: 9783462041422. EUR 16,95

Kurzbeschreibung zitiert von "amazon.de"

"Die Mutter stirbt. Der Sohn erzählt. Ein bewegendes Buch über das Leben, zu dem auch der Tod gehört.

Georg Diez, Autor der Süddeutschen Zeitung, berichtet mit atemberaubender Genauigkeit vom Sterben seiner Mutter, ihrem Kampf um Selbstbestimmung und Würde und seinem eigenen Umgang mit dem Unausweichlichen. Wenn das Sterben und der Tod ins Leben eines Menschen treten, ist die Reaktion oft Schweigen und Sprachlosigkeit. Für den unwiederbringlichen Abschied eines geliebten Menschen fehlen uns die Worte, die das Leiden und den Schmerz angemessen fassen. Der Autor und Journalist Georg Diez aber hat nach dem Krebstod seiner Mutter den Mut zu erzählen, wie sich ein solcher langer Abschied vollzieht. Mit größter Genauigkeit und Schonungslosigkeit beschreibt er, wie er als Sohn den Tod in sein Leben hereinlassen musste, während er zugleich seine Hochzeit feierte und darauf wartete, zum ersten Mal Vater zu werden. Mit liebevollem, aber präzisem Blick begleitet er den langen Weg einer Frau, deren Leben vom Kampf um Selbstständigkeit und von leidenschaftlichem sozialen und beruflichen Engagement geprägt war, bis in die Einsamkeit der Krankheit und der Schmerzen. Die langsamen Verschiebungen in den Beziehungen zu Freunden und Kollegen, die letzten Reisen, die letzten Spaziergänge, die letzten Feste, die vielen kleinen und großen Abschiede, die wiederkehrenden Hoffnungen, die praktischen Nöte bei der Organisation des Alltags: All das schildert Georg Diez so intensiv wie die Erschütterungen, die das Sterben seiner Mutter für sein eigenes Leben bedeuten. So ist ein Buch entstanden, das im Angesicht des Todes auch das Porträt zweier Generationen auf eine ganz neue Weise zeichnet: die Generation, die von den Befreiungsideen von 68 geprägt war, und ihre Adidas-Kinder, die in der Zeit des Wohlstands und der Sorglosigkeit aufwuchsen und nun mit Krankheit und Tod der Eltern konfrontiert werden.
Georg Diez ist ein kleines Wunder gelungen: Er hat ein Buch voller Traurigkeit und Abschied geschrieben, das durch seine erzählerische Brillanz für den Leser eine befreiende Kraft entfaltet.

Über den Autor
Georg Diez, Jahrgang 1969, ist Journalist und lebt mit seiner Familie in Berlin. Er hat für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, den Spiegel und Die Zeit geschrieben und ist heute Autor der Süddeutschen Zeitung. Hannelore Diez, Jahrgang 1935, arbeitete in München als Familienmediatorin und veröffentlichte u.a. das Werkstattbuch Mediation."

Buchbesprechung: http://www.faz.net/s/Rub79A33397BE83...~Scontent.html

Audiodatei bzw. Podcast mit dem Interview des Autors: http://www.literaturcafe.de/der-tod-...-podcast-2009/
__________________
Mami *12. Juni 1938 †3. August 2007
Danke. Hab Dich so lieb. Für immer.


"Weißt Du, ich glaube nicht, daß man völlig tot sein kann. Wir haben doch auch nicht völlig gelebt".
aus: Thomas Lehr "Die Erhörung"

Geändert von Tristanne (09.03.2010 um 10:18 Uhr) Grund: .
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bücher: Wenn ein Kind sterben muss,/Elternberichte Forum für Hinterbliebene 126 15.01.2014 18:57
Bücher:Wenn der Partner/die Partnerin sterben muss Forum für Hinterbliebene 53 23.08.2011 22:34
Bücher:Wenn der Partner/die Partnerin sterben muss Forum für Angehörige 36 10.03.2009 22:38
Vortrag in Hamburg: Geheimnis Sterben von B. Jakob Forum für Hinterbliebene 12 22.04.2006 17:09
Bücher:Fachleute erzählen von sterbenden Kindern Forum für Angehörige 2 08.05.2003 20:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2013 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.