Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 06.01.2012, 12:22
Laura88 Laura88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2011
Ort: Nähe Gießen
Beiträge: 113
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Hallo ihr Lieben!

Irgendwie ist mein Bericht weg ... nun gut, ich schreibe ihn noch mal.

Die erste Chemo ist jetzt 18 Tage her und vorgestern fielen langsam die Haare aus. Mein Papa fand das gar nicht schlimm, er hat sich dann von meiner Mum die Haare abrasieren lassen, weil er nicht wollte, dass er nur noch "Inseln" auf dem Kopf hat .
Wenn er sich belastet hat er etwas atemnot, aber ansonsten würde man nicht denken, dass er krank ist. Von daher bin ich zur Zeit sehr optimistisch, dass er vielleicht doch wieder gesund wird ....
Nächsten Montag startet die 2. Chemo und ich hoffe, dass er die genauso gut verträgt wie die erste.
Kann mir vielleicht jemand sagen, wann die Ärzte den Tumor noch mal untersuchen? Also ob die Chemo angeschlagen hat? Das würde mich echt mal interessieren ...

So, ihr Lieben, ich wünsche euch ein schönes Wochenende, ich muss leider arbeiten ....

Liebe Astrid, wie geht es denn deinem Papa?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 06.01.2012, 16:33
Tiina Tiina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 674
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Liebe Laura,
erstmal freut es mich, dass es Deinen Papa zur Zeit relativ gut geht!

Bei uns wurde vor Beginn der 3. Chemo ein CT gemacht, um zu überprüfen, ob die Chemo (CisPlatin + Alimta) angeschlagen hat. Das wird aber auch von der Art der Chemo abhängen.

Ich wünsche Euch von Herzen, dass Dein Papa den Sch... Krebs besiegen kann - bei einem relativ kleinen Tumor ohne Metastasen sind die Chancen ja doch deutlich besser!

Alles Gute für Euch,
Anja
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.01.2012, 23:09
scorpion301070 scorpion301070 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2011
Ort: Neuss
Beiträge: 19
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Hallo Laura,

bei meinem Papa wurde nach der 3. Chemo (die er in Abständen von jeweils 3 Wochen bekommen hatte) ein CT gemacht. Mit einem damals super Ergebnis, Tumore waren ja um 50% zurück gegangen. Danach folgten weitere 3 Chemos und wieder CT.

Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute und dass die Chemo gut anschlägt und Dein Papa sie auch weiterhin gut verträgt.

Meinem Papa geht es momentan ziemlich schlecht

Gruß Astrid
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 11.01.2012, 19:50
Laura88 Laura88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2011
Ort: Nähe Gießen
Beiträge: 113
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Hallo zusammen!

Ich hoffe, euch geht es eineigermaßen gut, soweit man das überhaupt so nennen kann ....
Mein Papa hatte heute die letzte Chemo seines 2. Zykluses. Ihm geht es soweit super, außer, dass er etwas müde ist. Mal die nächsten Tage abwarten, aber ich bin optimistisch .
Am 19.01 hat er einen Termin in der Strahlenklinik, zum Vorgespräch. Da wird dann auch noch mal ein CT vom Kopf gemacht. Ich muss sagen, dass ich rießige Angst vor dem Termin habe. Ihm geht es zwar gut, aber wenn sie bei dem CT Metastasen im Kopf finden sollten, weiß ich nicht, wie ich weiterhin so voller Optimismus bleiben soll. Eigentlich will ich daran gar nich denken (und man soll sich ja im Vorfeld nicht schon verrückt machen), aber ihr kennt sicher diese "Kopfkinos", die man leider meistens nicht abstellen kann ...
Ich hoffe, dass bei dem Termin nicht schlimmes rauskommt.
Ich wünsche euch allen einen schönen Abend!
Viele, liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.01.2012, 23:22
Benutzerbild von FunnyFlip
FunnyFlip FunnyFlip ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2011
Beiträge: 40
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Hallo Laura,

erst einmal wollte ich dir schreiben, dass ich es toll finde wie viel Optimismus du hast. Ich glaube das ist ganz wichtig. Man muss versuchen positiv zu denken, Hoffnung zu haben und stark sein für seinen betroffenen Menschen.

Die Warterei auf die Ergebnisse kenne ich nur zu gut, und in dem Fall meiner Mum gehen sie fast immerr negativ aus, da fällt es schwer optimistisch zu sein, besonders wenn man dachte, dass sie es geschafft hat.

Ich drücke euch aber ganz doll die Daumen und schicke dir eine große Portion Kraft. Wir Angehörigen fühlen glaube ich alle das gleiche.

Ganz liebe Grüße,
Jule
__________________
Geh nicht nur die glatten Straßen.
Geh Wege, die noch niemand ging,
damit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 17.01.2012, 00:11
Benutzerbild von JessyHH
JessyHH JessyHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 188
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Hallo Laura,
auch ich bin leider in einer sehr ähnlichen Situation. Mein Paps hat ein Adenokatzinom in der Lungenspitze und Fernmetastasen am Hirn (eine wurde im August schon operativ entfernt). Wir haben die Diagnose seit ende Juli.

Auch ich versuche immer so optimistisch zu sein auch wenn ich natürlich weiss dass mein Paps Palliativ Patient ist. Aber ich hoffe immer wieder dass wir noch viele schöne Jahre zusammen haben, auch wenn es ihm im Moment überhaupt nicht gut geht und die Ärzte einen da manchmal ganz schön die Bratpfanne vor den Kopf hauen.
Natürlich weiss ich dass es SEHR unwarscheinlich ist, aber ich glaube wenn man den Kopf in den Sand steckt dann zerfrisst es einen und man kann die Zeit die man noch hat (wie lange auch immer es sein wird) nicht anständig genießen und nutzen.
Ich sage immer "wenn WIR nicht daran glauben.... wer soll sonst daran glauben!?". Wer aufgibt hat schon verloren und von daher versuche ich immer wieder den Kopf aus dem Sand zu ziehen und nach vorne zu blicken. Ich finde das enorm wichtig.

Wünsche dir für's neue Jahr ganz viel Kraft.

Fühl dich gedrükt.

Jessy
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 17.01.2012, 19:52
Laura88 Laura88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2011
Ort: Nähe Gießen
Beiträge: 113
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Hallo ihr Lieben!

Vielen, vielen Dank für eure lieben Worte!
Ich sprecht mir wirklich aus der Seele... Aber ich bin auch nicht immer so optimistisch. Meistens ja, aber ich habe auch manchmal Tage, an denen es mir richtig besch****en geht und ich wirklich nur am heulen bin. Dabei sieht es (bis jetzt) ja eigentlich gut für meinen Papa aus. Manchmal (so wie heute) bekomme ich eine SMS von meinem Papa, wo dann zum Beispiel drin steht "Ich hab dich ganz arg lieb". Da freu ich mich natürlich sehr drüber, aber ich könnte auch losheulen ...
Es tut mir sehr gut mich mit euch auszutauschen, auch wenn es mir manchmal das Herz zerreisst, wenn ich lese, was ihr zu berichten habt ...
Ich werde mich spätestens am Donnestag wieder melden, wenn mein Papa in der Uni beim Strahlen-Doc und beim Kopf-CT war.
Noch mals vielen Dank für eure lieben Beiträge und ich wünsche euch natürlich auch viel Kraft, alles Liebe und vor allem, dass es euren Lieben einigermaßen gut geht.

Ganz Liebe Grüße
Laura
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.01.2012, 19:03
Laura88 Laura88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2011
Ort: Nähe Gießen
Beiträge: 113
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Hallo zusammen!

Puh, ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll ...
Mein Papa war heute in der Uniklinik. Dort haben sie dann eingezeichnet, wo sie bestrahlen werden. Am 26.01. hat er die erste Bestrahlung, das ganze geht dann 33 Tage lang (jeden Tag, außer Wochenende).
Ein Kopf-CT wurde nicht gemacht, irgendwie hat mein Papa da was falsch verstanden.
So, nun kommt aber der eigentliche Hammer:
Ich bin völlig verwirrt! Meine Mum und mein Papa hatten ein langes Gespräch mit dem Arzt und der meinte zu ihnen, dass mein Papa ihnen kopfzerbrechen bereiten würde. Weil sie nicht wissen, was es genau für ein Tumor ist. Alles spricht für ein kleinzelliges Karzinom, aber diese bestimmten Marker, die der Kleinzeller aufweißt, hat mein Papa nicht. Es könnte also auch ein nicht-kleinzelliges Adenokarzinom sein (was heißt eigentlich Adeno??) .... Der Arzt sagte, so etwas hätten sie noch nie erlebt, sie haben schon etliche Konferenzen wegen meinem Papa gehabt und irgendwie sei er ein "Sonderfall" oder "Sorgenkind" . Ist ja wirklich super, wenn man noch nicht mal sagen kann, was für einen Tumor er überhaupt hat! Wie sollen sie ihn denn richtig behandeln, wenn sie nicht wissen, was für ein sch*** Tumor es ist??? Vielleicht bekommt er ja gerade eine Cemo, die für seinen Tumor gar nichts taugen ?!?!?! Mir gehen tausend Sachen im Kopf rum...
Aber immerhin geht es meinem Papa weiterhin sehr gut, was meine Stimmung hebt.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und hoffe, euch und euren Lieben geht es einigermaßen gut?!

Liebe Grüße
Laura
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 20.01.2012, 22:31
Benutzerbild von JessyHH
JessyHH JessyHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 188
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

oh mann... da macht ihr ja was mit was!? Diese Achterbahnfahrten kenne ich auch nur zu gut....
Wie wollen sie jetzt weiter vor gehen?
Wie war das Kopf-CT?

Ganz liebe Grüße

Jessy
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 20.01.2012, 23:05
Laura88 Laura88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2011
Ort: Nähe Gießen
Beiträge: 113
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Oh ja, da sagst du was liebe Jessy ....
Mein Papa bekommt jetzt weiterhin Chemo und ab 26.01 dann zusätzlich noch Bestrahlung. Wir müssen abwarten. Das Kopf-CT wurde ja leider gar nicht gemacht.....

Wie geht es dir denn und vor allem wie geht es deinem Papa?

Ich wünsche euch allen einen angenehmen Abend
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 22.01.2012, 13:20
Benutzerbild von Mirilena
Mirilena Mirilena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.557
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Liebe Laura,
ich war einige Monate nicht im Forum und habe gerade deine Geschichte gelesen. Was du beschreibst, kenne ich genau. Wir klammern uns an jeden Strohhalm und kämpfen. Und am schlimmsten sind diese Phasen, in denen nichts passiert und wir auf Ergebnisse von Untersuchungen warten. Trauer, Wut und Hilflosigkeit begleiten uns und dabei wollen wir unseren Lieben doch Mut machen und Optimismus ausstrahlen.
Sei mir nicht böse, aber ich glaube nicht, dass dein Papa mit einem Bronchialkarzinom wieder gesund wird. Mein Vater hat auch ein Bronchialkarzinom bzw. zwei und eine Metatstase im Schulterblatt. Seit dieser Woche wissen wir, dass auch Metatstasen an der Wirbelsäule dazu gekommen sind, die jetzt mit Bestrahlung behandelt werden sollen. Er hat bereits zwei verschiedene Chemotherapien hinter sich (Infusion und auch Tabletten) und derzeit wird mal wieder in der Tumorkonferenz beraten, wie man weiter verfahren will. Bei meinem Vater wurde der Tumor am 18.04.11 entdeckt. Derzeit liegt er im Krankenhaus, da seine Beine ihm versagten und er stürzte, einfach so. Oberschenkelhalsbruch. Die OP war nicht so einfach, aber Gott sei Dank haben die Ärzte auf eine Vollnarkose verzichtet.
Wir leben seit April in einem ständigen Auf und Ab und haben mittlerweile die Krebserkrankung in unseren Alltag integriert. Dagegen ankämpfen ist auf DAuer zu anstrengend und es nützt ja auch nichts. Wir können den Krebs nicht ignorieren. Ich bin durch etliche Phasen der Trauer und Wut hindurch gegangen, habe mit der Welt gehadert und jetzt den Krebs meines Vaters angenommen. Ich lebe jetzt so, dass ich mich über jeden Tag freue, an dem es meinem Vater halbwegs gut geht. Ich genieße diese Momente mit ihm und freue mich, wenn ich ihn zum Lachen bringen kann und ihn ein wenig ablenke. Letztendlich haben wir alle, auch wir "Gesunden", jeden Tag nur 24 Stunden zur Verfügung. Als Tochter eines erkrankten Vaters kann ich dich nur raten, weiterhin für deinen Papa da zu sein und viel Zeit mit ihm zu verbringen. Es ist schön, dass du dir deinen Optimismus der schweren Krankheit zum Trotz bewahrt hast und dich so engagierst. allein das wird deinem Vater gut tun! Alles Gute für deinen Papa und ich hoffe, dass Bestrahlung und Chemo ihm helfen werden! Und dir weiterhin viel Kraft!
Miriam
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 22.01.2012, 21:13
Laura88 Laura88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2011
Ort: Nähe Gießen
Beiträge: 113
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Liebe Mirilena!

Ich danke dir für deinen Beitrag.
Ich bin dir auch keineswegs böse für deine ehrlichen Worte. Und doch glaube ich fest daran, dass mein Papa wieder gesund wird. Ich glaube, sonst könnte ich das alles nicht ertragen. Vielleicht rede ich mir das alles auch nur ein... Meinem Papa geht es aber weiterhin gut. Gestern hatte er mal einen Tag, an dem es ihm nicht so prickelnd ging, er war sehr müde und hatte ein starkes Druckgefühl im Magen, aber heute geht es ihm wieder ganz gut.
Das mit deinem Papa tut mir sehr leid, ich habe auch in deinem Thread gelesen und kann deine Gefühle so gut verstehen!
Hat dein Papa denn Schmerzen an den betroffenen Stellen der Metastasen (zB. Wirbelsäule) oder wurden die Metas durch eine Kontrolluntersuchung entdeckt?
Ich hoffe, dass dein Papa sich von seinem Sturz gut erholt und genug Kraft sammeln kann, um die weiteren Behandlungen einigermaßen gut durchzustehen.
Ich wünsche euch viel Kraft und eine gute Genesung!

Ganz liebe Grüße und einen guten (soweit man das sagen kann) Start in die neue Woche!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 22.01.2012, 21:22
Benutzerbild von Mirilena
Mirilena Mirilena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.557
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Liebe Laura,
danke, das wünsche ich dir auch!
Ich hoffe, dass dein Paps gesund wird und weißt du, manchmal geschehen ja diese sogenannten Wunder, die sich auch die Ärzte nicht erklären können und genau das kann ja passieren!
Ja, mein Vater hat Schmerzen. Und zwar ziemlich scheußliche Schmerzen und ich habe seit <Wochen auf ihn eingeredet, er solle einen Schmerztherapeuten hinzuziehen, weil es nicht angehen könne, dass er auch das noch ertragen muss. Aber ich muss immer aufpassen, was und wie ich es sage, da mein Vater sich dann wohl bevormundet fühlt. Die Metastasen an der Wirbelsäule wurden erst jetzt erkannt durch eine weitere Szintigraphie und sie sind wohl auch winzig klein. Die Ärzte hoffen, dass sie die mit Bestrahlung in Griff bekommen und wegen der Schmerzen wurde nun die Morphindosis erhöht. Ich hoffe, dass es hilft, denn wenn man ihm schon ansonsten nicht wirklich helfen kann, dann soll er wenigstens nicht solche schrecklichen Schmerzen aushalten müssen. Na, morgen fahre ich wieder zu ihm!
Liebe Grüße
Miriam
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 22.01.2012, 22:46
Benutzerbild von JessyHH
JessyHH JessyHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 188
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Hallo Laura,
mir geht es besser. War nun leider auch gerade 4Wo. krankgeschrieben da mein Papa leider kurz vor weihnachten mit Kampfanfällen ins Krankenhaus gekommen ist und sogar wiederbelebt werden musste. Da sah es eine ganze weile überhaupt nicht gut aus aber nun geht es gott sei dank wieder bergauf und ich habe auch schon die erste Woche wieder gearbeitet. Das war einfach so ein Schock für mich dass ich an's arbeiten garnicht denken konnte.
Aber nun geht es meinem Papa zum Glück schon wesentlich besser. Ihm fehlen komplette 8Tage an die er sich überhaupt nicht mehr erinnern kann (er war sehr verwirrt, musste gefüttert werden usw) aber nun ist er zwar noch sehr schwach aber er bekommt alles mit, das Kurzzeitgedächtnis kommt wieder und er wird langsam wieder der alte.
Leider hat er ganz schön mit Nebenwirkungen von der Bestrahlung zu tun aber die haben wir zum Glück auch bald geschafft, lange würde er das glaube ch auch sonst nicht mehr aushalten - wenn kein Ende in Sicht wäre.

Welche Chemo bekommt dein Papa? Er scheint ja zum Glück nicht so mit den Nebenwirkungen zu kämpfen zu haben.

Ganz liebe Grüße
Jessy
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 22.01.2012, 23:00
Laura88 Laura88 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2011
Ort: Nähe Gießen
Beiträge: 113
Standard AW: Papa hat Lungenkrebs

Hallo Jessy!

Oje, das tut mir ja wahnsinnig leid mit deinem Papa!! Was hat denn die Krampfanfälle ausgelöst? Ich kann es absolut nachvollziehen, dass in dieser Zeit für dich nicht ans arbeiten zu denken war... Es muss furchtbar für dich gewesen sein, deinen Papa so zu sehen. Es ist schön zu hören, dass es deinem Papa nun etwas besser geht. Darf ich fragen, welche Nebenwirkungen er von der Bestrahlung hat? Bei meinem Papa fängt die Bestrahlung kommenden Donnerstag an ...
Ich kann dir gar nicht genau sagen welche Chemo mein Papa bekommt. Habe ihn schon mal gefragt und er sagte, er wüsste es nicht genau. Wie kann ich das denn rausfinden bzw wo kann ich es nachlesen? Mein Dad hat neulich eine Rechnung von der Apotheke bekommen, die die ganzen Medikamente an die Onkopraxis liefern, steht das da mit drauf?
Liebe Jessy, ich wünsche deinem Papa gute Besserung, dass er sich gut erholt und die Nebenwirkungen der Bestrahlung nun endlich besser werden.
Auch allen anderen wünsche ich weiterhin viel Kraft und dass es euch und euren Angehörigen wenigstens einigermaßen gut geht ....

Mit einer lieben Umarmung...
Laura
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD