Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.01.2012, 15:13
schnuckimaus schnuckimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 62
Standard hätte mal eine frage zum port

Hallo ihr lieben,

ich hätte mal eine frage zum port meine mama hat jetzt Lebermetastasen und soll morgen einen port gesetzt bekommen, für die Chemo hat da jemand vielleicht schon erfahrung damit ob das schmerzhaft ist der port setzten, oder ob man in nachher viel spürt? Wäre für jede Antwort dankbar!

LG
Sandra
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.01.2012, 15:41
Benutzerbild von Ortrud
Ortrud Ortrud ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 1.796
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Hallo,

bei mir war das Port einsetzen ein Kinderspiel. Ich habe die ganze Zeit mit dem Chirurgen gescherzt. Am nächsten Tag habe ich gleich die Chemo bekommen. Es gab keine Komplikationen.

Ich habe den Port jetzt ein Jahr und bin froh, ihn zu haben.

Ich denke, es ist egal, ob man Brust- oder Darmkrebs hat, wenn man einen Port gesetzt bekommt.
__________________
Liebe Grüße
Ortrud
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.01.2012, 15:53
schnuckimaus schnuckimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 62
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Liebe Ortrud

Vielen Dank für deine Antwort das beruhigt mich schon ein wenig, weisst ich mach mir halt GROSSE sorgen um meine Mama. Mit der Chemo fängt meine Mama erst am 09.01.2012 an weil ihr Doc meinte er möchte das der Port ordentlich verheilt (keine Ahnung).

GLG
Sandra
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.01.2012, 16:38
Nicole15 Nicole15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Zwischen Sauerland und Pott
Beiträge: 326
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Hallo Sandra!
Der Port bzw. der Zugang wird in die Schlüsselbeinvene eingenäht. Der Port selber ist ja nicht grad klein, je nachdem wie man körperlich gebaut ist, kann die Implantation schmerzhaft sein. Ich habe mir den Port unter Vollnarkose setzen lassen und hatte nach dem Eingriff starke Schmerzen. Allerdings bin ich auch eher zierlich gebaut. Aber nach kurzer Zeit war alles wieder gut.

LG Nicole
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.01.2012, 16:54
Alpenveilchen Alpenveilchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2010
Ort: Im hohen Norden
Beiträge: 384
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Liebe Sandra,

leider kommt es auch in renommierten Darmzentren/Krankenhäusern immer mal wieder vor, dass beim Portsetzen die Lunge punktiert wird. Das ist wohl sehr unangenehm, da der/die Patient(in) dann Atemnot verspürt. Die Symptome können auch erst Stunden später auftreten. Dann muss man eben ein paar Tage ruhen, bis alles wieder verheilt ist. Du kannst die Ärzte ja mal darauf ansprechen, wie gross die Gefahr in Eurem Fall dafür ist. Es ist sicher am besten, wenn der Port von jemandem gesetzt wird, der das schon oft gemacht hat. Ich weiss, das ist nicht ermunternd zu lesen, aber es ist immer besser, man ist auf alles vorbereitet und gefasst.

Ich wünsche Euch, dass alles glatt geht!

Ganz liebe Grüsse
vom Alpenveilchen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.01.2012, 17:00
schnuckimaus schnuckimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 62
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Hallo Nicole

vielen dank für deine Info! Ich hoffe so das das morgen nicht zu schmerzhaft wird für meine mama. Sie hat mich gerade angerufen und gefragt ob ich im Netz schauen kann wegen: Der Doc meinte nämlich das bei der chemo die sie bekommt können eventuell schmerzen im bereich der Mundschleimhäute auftreten, angeblich gibt es in Deutschland ein Mittel das die schmerzen lindern sollte, kennt jemand vielleicht irgendetwas?? Vielen Dank im voraus

GLG
sandra
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.01.2012, 17:02
schnuckimaus schnuckimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 62
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Liebes Alpenveilchen,

vielen dank ich werde es meiner mama gleich sagen das sie das morgen mit dem arzt besprechen soll.

glg
sandra
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.01.2012, 18:17
Nicole15 Nicole15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Zwischen Sauerland und Pott
Beiträge: 326
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Hallo Sandra!

Also ich habe 5FU, Folinsäure und Oxaliplatin bekommen. Das 5FU geht auf die Schleimhäute. Vielleicht bekommt Deine Ma ja auch ein Folfox-Schema, ist eine Standard-Chemo. Mir hat bei den Schleimhäuten immer gut Salbei geholfen. Egal ob Tee oder Bonbons. Medikamente gibt eigentlich direkt der Onkologe, bzw. er wird direkt die Rezepte ausstellen. Für die Magenschleimhaut nehme ich Omeprazol.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

LG Nicole
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.01.2012, 18:56
schnuckimaus schnuckimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 62
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Liebe Nicole

danke für deine antwort, du hast mir geholfen, ich weiss ja warum ich mich gerne an das forum wende, da wird man immer sehr nett aufgenommen
lg
sandra

Geändert von schnuckimaus (02.01.2012 um 19:28 Uhr) Grund: buchstaben haben gefehlt
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.01.2012, 18:58
Benutzerbild von geliechen
geliechen geliechen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2011
Ort: Plauen Vogtland
Beiträge: 88
Blinzeln AW: hätte mal eine frage zum port

Hallo sandra
Habe meinen Port mit einer lokalen Betäubung bekommen .
Habe keinerlei schmerzen verspürt weder beim rein machen ,noch Danach und Hals schmerzen hatte ich während der chemo auch habe ab den ersten Tag salbei Tee bekommen alle zwei stunden mund spülung und es hat geholfen .

ich wünsche deiner Mam alles Gute.
LG geliechen
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 02.01.2012, 19:24
schnuckimaus schnuckimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 62
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Danke Danke Danke für die vielen Antworten

werde morgen berichten wie es meiner Mama geht um 7.00 Uhr muss sie im spital sein.

LG
sandra
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.01.2012, 13:41
schnuckimaus schnuckimaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 62
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Hallo liebe Leute,

also meine Mama ist wieder zu hause und es war wieder erwarten die hölle, sie sollte eine Betäubung bekommen und der Arzt meinte nur das geht auch ohne Er hat links angefangen bis meine Mama dann schon weinte vor schmerzen (und sie ist alles nur nicht wehleidig) und sagte wenn er ihr nicht etwas gibt lässt sie es sich nicht weitermachen. Gesagt getan sie bekam eine leichte narkose, nur das schlimme an der ganzen sache wie sie munter geworden ist hatte sie den Port auf einmal auf der rechten seite, das heisst sie hat mehr oder weniger jetzt auf beiden seiten einen schnitt. Sie war aber klarer weisse so fertig das sie nicht näher nachgefragt hat warum das jetzt so ist. Fakt ist sie hat jetzt auf beiden seiten schmerzen. Gott sie tut mir so leid.

LG
sandra
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.01.2012, 13:54
Hilde 63 Hilde 63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2009
Beiträge: 198
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Hallo,
meine Port OP war genauso höllisch. Es gab eine Spritze und nach 2!!!! Stunden sehr starker Schmerzen haben der Arzt und ich beschlossen abzubrechen. Er hat das Teil einfach nicht reinbekommen. Ich konntre nicht mehr. Port hab ich dann keinen bekommen, es gab dann Chemo in Tablettenform.
Für deine Mama alles Liebe
Hilde
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 03.01.2012, 15:41
hoffibaer hoffibaer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2009
Beiträge: 86
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

mein erster port wurde in örtlicher betäubung eingesetzt.da bei mir sowas immer sehr schlecht wirkt(was ich auch gesagt hatte,aber was wissen den patienten schon)war es nicht sehr angenehm.sie haben das betäubungsmittel nachher pur draufgekippt,damit es überhaupt etwas nützte.der port hat im laufe der chemo dann eine schlinge gebildet.war allso verdreht und mußte erneuert werden.das geschah während einer magenop in narkose.ohne narkose kommt da keiner mehr dran.lg hoffibaer
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 03.01.2012, 16:55
Helga22 Helga22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2011
Beiträge: 77
Standard AW: hätte mal eine frage zum port

Bei meinem Mann wurde das auch im Krankenhaus unter örtlicher Betäubung gemacht, Schmerzen hatte er dabei keine - hinterher allerdings schon Wundschmerzen. Er hatte nur um ein Beruhigungsmittel gebeten, weil er die Geräusche nicht so mitbekommen wollte, das hat man ihm dann allerdings leider erst fast zum Schluss gegeben mit der Bemerkung "ach das schaffen wir beide schon so"......
Mir ist bis jetzt gar nicht erst die Idee gekommen, dass es mit der Betäubung nicht klappen könnte......die im Krankenhaus haben nur gesagt, das würde immer örtlich betäubt und Schmerzen gäbe es nach der Betäubung nicht......
Puh da hat deine Mama ja heute allerlei mitmachen müssen.....
Liebe Grüße Helga

Geändert von Helga22 (03.01.2012 um 16:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:04 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD