Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 24.02.2013, 00:48
Zombie Zombie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2012
Beiträge: 153
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo liebe Maedels,

Meine Ergebnisse am Donnerstag waren ok, d. h. keine Nach OP. Ich war total zufrieden. Daher sind wir auch gleich uebers WE an die Nordsee gefahren.
Ich geniesse es total.
Ende naechster Woche Termin Besprechung zur Bestrahlung und dann geht es auch los. Sind dann 4 Wochen nach der Op.
Hat jemand Erfahrung mit Boost Bestrahlung? Ich weiss noch nicht, was ich bekomme.

Naechtliche Nordseegruesse
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 24.02.2013, 00:49
sommerbiene sommerbiene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2012
Ort: österreich
Beiträge: 386
Standard AW: After-Chemo-Thread

liebe Doris !

herzlichen glueckwunsch du hast es geschafft!

soll ich dir sagen was iich damals fühlte ?
irgendwie hing ich in der luft.....es war noch lange nicht bei mir angekommen,daß ich alles hinter mir hatte...es war alles so sureal...

dann meldete sich die psyche und pochte auf ihr recht!
wärend der chemo und dann der grillerei,war ich so mit diesem "ich muss da durch....ich will das schaffen ohne meine familie noch mehr zu belasten".....war damit beschäftigt meinem körper zu unterstützen...da war keine zeit für "Psyche" !

ich fiel tief...weinte viel...dachte viel nach und.... fing mich wieder !!!

fuhr dann 3 wochen zur kur und das war soooooo toll !
hab meine kondition gestärkt und meinen geschundenen körper verwöhnt!

dann, 1 monat später,fing ich wieder an zu arbeiten !
alles begann wieder herrlich normal zu werden....arbeit..haushalt...familie !

es hat aber viel zeit gebraucht und die oftmalige aussage meiner ärzte....liebe frau o....,sie sind jetzt gesund,die prognose sehr gut und was morgen mit uns sein wird,weiß keiner!

das was wir erlebt haben ....so schlimm oder so gut.....gehört jetzt zu unserm leben und hat uns geprägt! es wird nie mehr so wie früher,aber es ist nicht schlechter

so schlimm das alles auch war....es hat mir auch viel gutes beschert,das ich ohne diese krankheit nicht erfahren hätte !!!
genieße deine AHB und komm gesund und gestärkt zurück! gib dir noch viiiiiel zeit um wieder du selber zu werden!

@ Zombie:
das sind punktbestrahlungen...nicht mehr der gesamte brustbereich.
bei mir waren das die letzten 8 , nur ein paar sekunden ... volle pulle genau dort wo der tumor saß...auf die op-narbe.
wirkte sich bei mir nicht schlimmer aus ,als die vorhergehenden 27 strahlendosen!

alles liebe.....isa

Geändert von sommerbiene (24.02.2013 um 01:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 24.02.2013, 08:58
Anne73 Anne73 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2013
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo,
ich bin ganz neu hier - bisher immer nur gelesen... ich habe am 1.Juni meine erste Chemo gehabt, 6 Zyklen Taxotere und Myocet. Dann Operation brusterhaltend, anschließend 6 Wochen lang Bestrahlungen. Jetzt bin ich ziemlich fertig. Die Ärzte sagen zwar, dass alles gut aussieht, aber so richtig glauben kann ich das nicht.

Mir wurde zur Kur geraten. Hat jemand Erfahrungen damit? Tut das wirklich so gut? Ich weiß nämlich nicht, wie ich das organisieren soll.

Habe 3 Kinder (5,9,11), das älteste hat Epiliepsie und ich will sie nicht irgendjemanden für 3 Wochen übergeben. Ausserdem hat mein Mann sich gerade eine Wohnung genommen. Er will zwar wenn möglich immer für die Kinder da sein, aber viel Zeit hat er nicht.
Habe also echt Hemmungen mit der Kur. Vielleicht kann mir jemand sagen ob es wirklich so viel bringt? Oder eben nicht?
Danke

Geändert von gitti2002 (24.02.2013 um 09:16 Uhr) Grund: PN
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 24.02.2013, 09:08
Susl1 Susl1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2012
Ort: Bayern
Beiträge: 9
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo Ihr Lieben,

Während meiner Chemozeit, die nun seit eineinhalb Wochen endlich vorbei ist, habe ich jeden Tag im Chemothread mitgelesen, hab es aber irgendwie nicht geschafft mich auch zu beteiligen. Trotzdem seid Ihr mir irgendwie ans Herz gewachsen .

Eigentlich habe ich die 6 TAC gut überstanden. Ich bin zwar noch nicht so fit wie vorher und habe 6 kg zugenommen (leider nicht nur Wasser), aber es sind mir keine NW geblieben.

Was mir noch unangenehm ist, ist der Port. Da muss ich mir noch Gedanken machen, wann ich den rausnehmen lasse. Am Hals oben habe ich dadurch immer ein komisches Gefühl. Außerdem kann man den Port schon von weitem erkennen, wenn ich mal was ausgeschnitteneres anhabe.

In etwa drei Wochen gehen Bestrahlungen los. Vor 3 Tagen habe ich mit Tamoxifen angefangen und hoffe, dass die NW nicht zu sehr reinhauen.

Anfangs dachte ich, dass ich auf keinen Fall zur Reha gehen werde, da meine Kinder 5 und 9 sind und ich es meinen Eltern und meinem Mann nicht zumuten wollte. Mittlerweile hab ich meine Meinung aber geändert und denke jetzt auch mal an mich, deshalb freu ich mich schon auf die AHB.
Es wäre nett, wenn ihr mich Euren Kreis aufnehmt und freue mich drauf, jetzt auch mal aktiv dabei zu sein.

Liebe Grüße
Susl

Geändert von gitti2002 (24.02.2013 um 11:55 Uhr) Grund: PN
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 24.02.2013, 09:48
Taglilie Taglilie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2012
Ort: Bayern
Beiträge: 403
Standard AW: After-Chemo-Thread

Guten Morgen!

Hallo Anne und Susi, schön dass Ihr jetzt auch mitschreibt. Ich habe ganz am Anfang im Chemothread auch nur mitgelesen, mich dann aber irgendwann überwunden. Meinen Port habe ich auch noch. Da ich mein Herzeptin in den Oberschenkel gespritzt bekomme, könnte ich ihn mir auch sofort entfernen lassen. Da er mich aber nicht stört (er sitzt am Schlüsselbein), werde ich ihn noch bis zur ersten großen Nachsorge behalten. Ich habe am Di einen Termin im Brustzentrum wegen der Reha. Ich würde ja am liebsten ans Meer fahren, aber die RV bewilligt i.d.R. ja nur AHBs in der Nähe.

Mensch, Anne, das tut mir leid mit Deinem Mann! Wieso beantragst Du keine Mutter-Kind-Kur? Die Kinder gehen dort weiter zur Schule und sind versorgt, während Du Dich regenerieren kannst. Einige der AHB Einrichtungen bieten das an.

Hey Zombie, wie schön, dass die OP so erfolgreich war! Genieß die Nordsee!

Geändert von gitti2002 (24.02.2013 um 10:08 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 24.02.2013, 11:39
Anne73 Anne73 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2013
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3
Standard After-Chemo-Thread

Hallo Taglilie und Susl1,

ich habe mir meinem Port im Zuge der BrustOP entfernen lassen, er wurde beim gleichen Schnitt wieder entfernt, bei dem er reingepflanzt wurde. Die Narbe ist eigentlich nicht schlimm. Und ich war ganz froh, dass der Knopf weg war. Hat irgendwie nie zu mir gehört. Es wurde vom Chirurgen auch von Anfang an geplant, dass der Port wieder rauskommt. Habe gar nicht daran gedacht, dass der bleiben könnte.

Ich bin aus Österreich, meine Kasse zahlt mir nur eine normale Kur. Leider. Kann also die Kinder nicht mitnehmen. Aber ich frage sicherheitshalber nochmal nach, manchmal ist ja unmögliches möglich....
Liebe Grüße

Geändert von gitti2002 (24.02.2013 um 11:49 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 24.02.2013, 11:41
sommerbiene sommerbiene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2012
Ort: österreich
Beiträge: 386
Standard AW: After-Chemo-Thread

schoenen sonntagvormittag,mädels !

also mein port durfte sich....nach toller arbeitsleistung....bereits kurz nach der reha verabschieden !

ich war dankbar für seine dienste,aber ich brauchte ihn nicht mehr und gestört hat er mich auch !

ich wollte nicht drauf warten ,daß der mistkr... zurückkommt,mit dem port in mir !
aber genau so wär mir das vorgekommen

sollte ich wieder einen brauchen,darf ein neuer mein schlüsselbein verzieren!
aber daran denk ich nicht....mir gehts gut und das soll so bleiben...mein beschluss , basta !

schönen sonntag euch allen......eure isa

ps. suuuuuuuper idee, mit diesem thread..taglilie
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 24.02.2013, 15:22
SchöneFrau75225 SchöneFrau75225 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 50
Standard AW: After-Chemo-Thread

@anne,
mach dich mal schlau wegen einer Kur mit deinen Kindern zusammen.
@taglilie,
ist die See denn so weit von dir weg? Ich schick dir sonst im März ein bisschen Ostseestrand aus Boltenhagen

@sommerbiene
Mein erstes verdammt seelisches Tief habe ich zwischen OP und Bestrahlung hinter mir. Ich fühlte mich in so einem leeren Raum. Vorher war ich mit Chemo, OP und arbeiten gehen voll ausgelastet und hatte gar keine Zeit zum Nachdenken. Und plötzlich war ich sowohl körperlich als auch seelisch am Ende. In der Zeit habe ich mich dann auch krank schreiben lassen. Damit es mir nicht wieder so geht nach der Bestrahlung halte ich Kontakt zur Onkopsychologin/psychoonkologin im Brustzentrum. Und die AHB wird mir bestimmt gut tun.

@susl1
endlich noch jemand der während der TAC Chemo zugenommen habe. Ich dachte schon ich wäre die einzige.

Gruß Doris

Geändert von gitti2002 (25.02.2013 um 10:54 Uhr) Grund: PN
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 24.02.2013, 19:07
Taglilie Taglilie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2012
Ort: Bayern
Beiträge: 403
Standard AW: After-Chemo-Thread

Liebe Doris, da ich in der Nähe von München wohne, ist die See eigentlich schon maximal von mir entfernt. Leider! Doch es gibt ja auch nette Einrichtungen in Bayern.
Zum Thema zunehmen: ich hab immer noch 8 Kilo mehr als zu Beginn der Chemo. Allerdings ist bei mir das meiste wohl Wasser. Mein Gewicht hat in der Chemozeit stark geschwankt. Also nach der Chemogabe immer einige Kilo weniger innerhalb einer Woche und dann das Gleiche umgekehrt, also alles wieder drauf plus 1 Kilo zusätzlichmpro Chemo. Außerdem sieht man, dass ich viel zuviel Wasser im Körper habe (Beine, Arme, Bauch, Gesicht, Brust). Vielleicht ist bei Dir ja auch noch zuviel Wasser im Körper, Docetaxel ist wohl berüchtigt dafür.

Schönen Abend noch!
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 25.02.2013, 09:09
AnLiBo AnLiBo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2012
Ort: Duisburg
Beiträge: 156
Standard AW: After-Chemo-Thread

Puh seid ihr fleissig... da kommt man nach kurzer Zeit echt kaum mehr hinterher.
Ich versuche mich mal mit nachlesen und stückweise darauf eingehen *malLottealsBeispielnehm*

@Taglilie : Wasser ist immer noch ein Thema bei mir, aber es hält sich in Grenzen. Was ich bemerkt habe, ist, dass der Tee den ich ab und an trinke scheinbar gut entwässert, denn an den Tee-Tagen wird es wirklich besser. Dabei handelt es sich um keinen Tee dem diese Eigenschaft zugeschrieben wird, sondern um "ganz einfachen" Masir Minze mit Honig, so nennt der sich, von Meßmer. Werde ich mal noch näher beobachten, ob es wirklich der Tee ist!
Jap, ist ein öffentlicher Blog den ich da habe - eigentlich wollte ich den erst mal fertig basteln, bevor ich den "bekannt" mache*lach. Ist ja auch nichts besonderes, aber es war einfacher meine "Wut" dort gesammelt den Menschen zur Verfügung zu stellen, als jeden anzuschreiben. ;-)

@Joanajo : unglaublich solche Aussagen! Warum lassen wir uns das eigentlich alles gefallen? Warum interessiert so etwas die Öffentlichkeit eigentlich gar nicht? Über jeden Mist wird berichtet, über den Umgang mit kranken Menschen bei den Ämtern aber nicht. So was macht mich nur noch saurer...

@Doris: Glückwunsch, dass du das alles bereits hinter dir hast. Das mit der Tasche ist ja schon ein Ding, aber vielleicht auch "ein Zeichen" für dich, dass du das wirklich für immer alles los bist? Ich wünsche es dir von Herzen.

@Zombie: Ich hoffe du hast deine Nordseetage so richtig genossen. Glückwunsch, dass du keine Nachop brauchst.

@Susl und Anne: willkommen auch von mir hier im Thread! AHB ist auch noch mein Thema, ja oder nein - ich weiß es noch nicht, und freue mich über Diskussionen zu dem Punkt. Vielleicht finde ich damit leichter zu meiner Entscheidung. Wobei bei mir keine kleinen Kinder der Grund für das Zögern sind, sondern ganz generell, und weil ich am liebsten zu Hause bin und gar nicht weg möchte.

Zugenommen habe ich auch - ca 5 Kilo seit der Chemo, allerdings ca 9 Kilo seit der Diagnose *hust. Ich habe bereits nach der OP im KKH einiges zugelegt. Aber das ist zweitrangig und Gott sei Dank sieht das mein Schatz nicht anders.
Momentan hadere ich so sehr mit dem Aussehen der Brust - jaaaa, ich weiß, ich kann ja froh sein, dass ich mit einer BE-OP davon gekommen bin und noch eine Brust habe.... trotzdem.
Die Ärzte redeten nur davon, dass eine leichte "Delle" bleiben wird, und dass der Speck von unter den Armen Richtung Rücken, nach "vorne geschoben und eingearbeitet" wird, dass es nur an der Silhouette über den Brustkorb hinaus gehen würde, die wegfällt. Wenn es nur mal so wäre! Die Brust sieht schon ganz schön verdellt aus, ist um einiges kleiner als die rechte, was mit Bh´s ein Problem darstellt, weil beinahe ein Körbchen unterschied und und und...es ist in meinen Augen einfach hässlich.Punkt.
Aber ich will erstmal jetzt die Bestrahlung abwarten, und wie es danach aussieht.
Mittwoch habe ich Gespräch mit meinem Onkologen, wie es genau jetzt weiter geht.
Ansonsten macht mir Muskelkater das Leben schwer - jede Kleinigkeit die ich mache hinterlässt Muskelkater..... gründlich Staubsaugen und ich kann die Arme nicht mehr heben, paar mal in den Keller Wäsche waschen - meine Beine sind hart und schmerzen wie nach einer Bergbesteigung etc. - gruselig und vorallem verdammt lästig.
Die Psyche kommt mit der Leistungsschwäche und den Einschränkungen eher schlecht als recht klar. Ich finde es sehr belastend nicht annähernd das zu schaffen, was "früher" so nebenbei erledigt wurde.

So, nu reichts*lach, genug gejammert.

Einen schönen Wochenstart euch allen!
__________________
Ich halte nichts von Diktatur - und eher selten meinen Mund!
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 25.02.2013, 16:42
Sternchen9 Sternchen9 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 72
Blinzeln AW: After-Chemo-Thread

Hallo, Ihr Tapferen,

will mich heute auch mal wieder melden. Toller Thread!!! Schließlich ist ja jeder von uns irgendwann "after Chemo"
Ich bin seit Mitte September 12 mit der Chemo durch und die Bestrahlung war Ende November 12 geschafft.
Bis Mitte Januar war ich zur AHB und wollte dann eigentlich sofort wieder arbeiten gehen... Ich bin aber sowas von seelisch abgestürzt
Eigentlich müsste ich so froh sein - habe alles gut überstanden 2xOP, Chemo, Bestrahlung... Aber noch bin ich auf der Suche nach der verloren gegangenen Lebensfreude. Allerdings haben mir nun auch schon 4 Ärzte versichert, dass es normal ist, dass nach den körperlichen Anstrengungen des letzten Jahres nun die Seele ihr Recht verlangt. Habe jetzt auch eine Überweisung zum Psychologen - Wartezeit 1 Jahr ...
Auf jeden Fall habe ich jetzt eingesehen, dass ich Geduld haben muss - das ist sonst nicht gerade meine Stärke. Am Freitag will ich mit meinem Gynäkologen den Plan für die Wiedereingliederung machen.
Bekomme noch bis Juli Herceptin, 5 Jahre Tamoxifen, dazu ASS und Vitamin D um einem Rückfall vorzubeugen. Bin ganz stolz, dass mein Vitamin D Spiegel jetzt normgerecht ist(79ng/ml). Außerdem mache ich viel Sport - das soll ja auch einem Rückfall vorbeugen helfen.

Zum Glück habe ich ja auch den Austausch mit Euch. Keiner kann besser verstehen, was wir durchmachen...
Im Gegenteil, der Druck von Außen wächst . "Jetzt hast du doch alles geschafft, geh einfach wieder arbeiten - dann ist alles wieder wie vorher."
Wird es aber leider nie wieder - die Bestrahlung hat über meinem Implantat ein leichtes Lymphödem verursacht - 1x pro Woche bekomme ich Lymphdrainage. Gerade nachts beim Umdrehen stört es schon. Wo ich schon nicht so besonders gut schlafe...

So-nun aber genug gejammert! Zum Glück weiß ich ja, dass ich bei Euch auf Verständnis hoffen kann.
Ich denke meine Depriphase hängt auch mit dem Tamoxifen, dem Schmuddelwetter und dem schweren letzten Jahr zusammen.Wenn der Frühling kommt, geht es bestimmt wieder bergauf.

Euch wünsche ich alles Gute, bleibt weiter so tapfer und haltet die Ohren steif!

Eure Susi
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 25.02.2013, 19:41
sommerbiene sommerbiene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2012
Ort: österreich
Beiträge: 386
Standard AW: After-Chemo-Thread

hallo Sternchen....
schön von dir zu lesen

mir gings wie dir.... hast sicher meinen beitrag hier dazu gelesen.

aber es geht bergauf und wenn jetzt der frühling mit viiiiiel sonne kommt,dann motten wir die depriphase einfach ein !!!

setz dein schönstes lächeln auf und raus in den tag !

wir nehmen alles mit was spass macht und uns gut tut....das haben wir uns mehr als verdient!!!

dann bis bald mal und viiiel kraft und nur gute gedanken.....lg isa
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 25.02.2013, 21:37
Ullo Ullo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2013
Beiträge: 31
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo, ich bin auch After-Chemo und wollte mich mal melden, habe bisher auch nur mitgelesen. Das ist ein schöner Thread hier!
Habe jetzt Op, 4xEC, 4xDoc hinter mir und hatte vor 4 Tagen meine letzte Bestrahlung Tam nehme ich jetzt auch seit 7 Wochen. Nachdem es bis jetzt immer nur "Augen zu und durch" hieß, will ich mich jetzt mal um meine Wehwehchen kümmern. Meine Haut ist nach der bestrahlung noch ziemlich entzündet, vor allem unter der Achsel, und sie ist auch ziemlich dunkel und fleckig geworden und die Brust ist geschwollen. Meine Strahlenärztin hat mir im Abschlussgespräch empfohlen, Jojobaöl im Pumpspray auf die Haut zu sprühen, das werd ich mir noch besorgen. Aber das BiOil, das hier einige von Euch nehmen, scheint ja auch gut zu sein.
Was mir im Moment am Meisten zu schaffen macht, neben den Hitzewallungen, sind meine Fußschmerzen, immer nach dem Aufstehen oder kurzem Sitzen. Habe ich seit der vorletzten Doc. Laufe nach dem Aufstehen wie eine alte Ente. Hoffentlich wirds noch besser, bis jetzt sehe ich keine Tendenz..Manche schlagen sich ja jahrelang damit rum, oder immer. Aber zum Thema Fußschmerzen gibts ja einen eigenen alten Thread.
Bis zur AHB will ichs mit warmen Erbsen probieren, muss mir das alles und die Hundewanne aber noch zulegen.
Ab dem 20.3. fange ich die AHB an. Bin mal gespannt.
Ich hatte vor 3 Jahren eine reha nach einer komplizierten Schulterfraktur, und das hat mir super geholfen, hätte ich nie gedacht. Eine Reha würde ich immer wieder machen, man kann sich sonst nie wieder den ganzen Tag um seine Gesundheit kümmern und sich tipps von Expertinnen holen!
Ich wünsch Euch alles Gute, und die, die noch Bestrahlung kriegen: das geht jetzt so schnell vorbei..Viele Grüße, Ullo

Geändert von gitti2002 (25.02.2013 um 21:47 Uhr) Grund: PN
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 26.02.2013, 14:36
Maus39 Maus39 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 42
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo Ihr lieber After-Chemos und die, die es noch werden wollen.

habe am 28.09.12 meine letzte Chemo bekommen (4x EC, 12x Paclitaxel), danach 37 Bestrahlungen (davon 9 Boosts), die letzte am 18.12., nehme seit 01.01.13 Tamoxifen und bekomme noch alle 3 Wochen Herceptin, die letzte irgendwann im Juli.

Ich bin während Chemo und Bestrahlung weiterhin Vollzeit arbeiten gegangen und habe mich mit diesem Anspruch körperlich als auch seelisch irgendwie über Wasser gehalten. Ab und an erwischt mich auch die Depri- und Angstphase was aber momentan viel schlimmer ist....ich habe keine Lust mich irgendwie aufzuraffen. Morgens aufstehen und auf die Arbeit gehen kostet mich echt Überwindung. Am liebsten würde ich gemütlich ausschlafen, den Tag ruhig anfangen, ein bisschen aufräumen, waschen, bügeln etc., was Leckeres für meine zwei kochen und den Abend dann auf der Couch ausklingen lassen. Ich fühle mich seit Januar dauerhaft urlaubsreif....obwohl ich im Urlaub war. Vielleicht sollte ich mal eine Kur machen, aber der Gedanke morgens früh zu irgendwelchen Übungen schon aufschlagen zu müssen schreckt mich total ab. Vielleicht habt Ihr irgendwelche Ideen.

Ich mache Sport (1x die Woche Step-Aerobic), progressive Muskelentspannung demnächst kommt noch Hatha-Yoga hinzu und ich habe angefangen Gitarre zu lernen. Frau muss ja, nach...ich glaube...mittlerweile 10 Jahren, mal wieder was für sich selbst tun.

Mein Körper ist im Großen und Ganzen wieder recht fit, wobei die Kondition noch besser werden könnte aber dafür tue ich ja jetzt was. @AnliBo: Lass Deinem Körper einfach die Zeit. Dein Körper wurde jetzt fast ein Jahr mit Gift bombardiert, er braucht ungefähr genauso lang um wieder auf dem alten Level zu sein.

Seit ich Tam nehme, zeigt die Waage mir eine ständige Gewichtszunahme an. Meiner Meinung nach ist die kaputt . Hier versuche ich auch mit Sport gegen anzugehen, mal schauen ob`s funktioniert.

@Sternchen9: Liebe Susi , schön mal wieder von Dir zu lesen. Habe in letzter Zeit oft an Dich gedacht. So ein Mist, dass Dir die Psyche so`n Strich durch die Rechnung macht, jetzt wo wir mit dem ganzen Kram durch sind. Aber das wird mit dem Frühling bestimmt besser werden. Frag dochmal deinen Hausarzt ob er Dir nicht ein paar leichte "Glücklichmacher" verschreiben kann. Ich war auch mal mit den Nerven ziemlich unten und die haben mir total gut geholfen. Und zu dem Geschwätz anderer Leute, sage ich Dir..........LASSE REDEN. Die sollen das erstmal schaffen, was wir im letzten Jahr durchgemacht haben. Und wenn die ihre Klappe nicht halten, dann sag dass denen ruhig mal.

Aber Du hast schon recht, keiner kann all diese Dinge die uns so beschäftigen, so gut nachvollziehen, wie die Mädels hier. Dafür Ihr lieben Alle ein herzliches Danke schön!!!!

So nun muss ich ein bisschen weiterarbeiten, sonst haut mir der Chef noch auf die Fingerchen.

Ich wünsche Euch allen eine gute Woche und alles erdenklich Gute.

Liebe Grüße
Steffi
__________________
Mache es wie der Vogel,
der nicht aufhört zu singen, auch wenn der Ast bricht.
Denn er weiss, dass er Flügel hat.
(Johannes Don Bosco)
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 26.02.2013, 15:45
Sternchen9 Sternchen9 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 72
Blinzeln AW: After-Chemo-Thread

Hallo, Ihr Lieben

hat einer von Euch die Sonne gesehen? Es soll ja der trübeste Winter seit ewigen Zeiten sein. Also kein Wunder, wenn die Depriphasen sich ausbreiten...
Aber wir werden den Kampf gegen einen Herren namens Fatige aufnehmen und gewinnen!!! Nur mit Hilfe der Sonne und des Frühlings würde es schneller gehen...
Ich bin schon froh zu hören, dass ich nicht die Einzige bin, die mit Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen usw. zu kämpfen hat.

@isa - vielen Dank für Deine lieben Worte - jawohl, wir kämpfen uns da wieder raus aus dem Schlamassel! Ich versuche, mir jeden Tag etwas Gutes zu gönnen. Ganz oben auf der Liste steht Sport - heute abend geh ich zum Zumba. Das macht einfach gute Laune und schön müde...
Dir auch alles Gute und halt die Ohren steif!

@Maus 39 - liebe Steffi, schön von Dir zu hören. Es ist doch ein tolles Gefühl, alles geschafft zu haben, was das letzte Jahr uns abverlangt hat, nicht wahr? Und Du bist die ganze Zeit arbeiten gegangen - eine ganz tolle Leistung!!! Warst Du nicht zur AHB? Also mir hat das sehr gut getan. Wenn Du weißt, was Du willst, bekommst Du die richtigen Kurse. Also körperlich hat mich das völlig wieder aufgebaut - nur die Seele braucht noch ein wenig Zeit...
Ganz liebe Grüße an Dich!

Allen eine schöne Restwoche und falls Ihr die Sonne seht, schickt sie mal Richtung Sachsen-Anhalt!

Liebe Grüße

Eure Susi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ahb, bestrahlung, nachsorge


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD