Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 28.09.2017, 16:17
desireh desireh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2017
Ort: Zürich, Schweiz
Beiträge: 64
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Liebe SchwiTo

Habe die letzten Tage oft an euch gedacht und lasse einfach mal Grüsse da. Wie geht es deinem Schwiegervater? Wie geht es ohne Zähne? Wie geht es euch?

Liebe Grüsse
__________________
Mami, nicht-kleinzelliger Lungenkrebs
28.8.1950-10.10.2017

Papi, Prostatakrebs
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 04.10.2017, 16:41
SchwiTo1979 SchwiTo1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Hallo Desi und alle anderen,

In letzter Zeit hatte ich viel um die Ohren und habe daher wenig geschrieben.

Port ist ja wie gesagt gesetzt.
Das Wasser in den Beinen wurde schlimmer. Daher bekam er Wassertabletten. Die wirkten leider gar nicht.
Nun hatte er vergessen zu erwähnen, dass ausserdem nun die Unterschenkel massiv rot wurden.

Am Montag war er dann zum Coaching für die Chemo. Morgen sollte es losgehen.
Da wurden dann die Beine angesprochen. Sie behielten ihn direkt in der Klinik: Wasser muss raus und es liegt eine Entzündung vor die erstmal behandelt werden muss.

Er bekommt waa auch immer wegen dwm Wasser, das wirkt aber.
Ausserdem bekommt er Antibiotikum.

Desweiteren bekam er XGeva und B12.

Chemo wird er bekommen: Cisplatin/Pemetrexed

Dazu der Medikamentenplan:

Folsan 0,4 mg
Emend 125mg/80mg
Granisetron Beta 2mg
Dexamethason Acis 4mg
MCP AL 10
Loperamid Al 2

Jetzt geht wieder das googlen los 😂😂😂

Die Woche bleibt er wohl im KH.
Mal gucken wann es losgehen kann.

Gewicht hält er einigermassen....
Er ist ein sehr schlecht zu Fuss inzwischen. 300 m sind schon zuviel... vor allem wenn er die auch zurückmuss...

Soviel erstmal von mir.

Lg
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 10.10.2017, 14:44
SchwiTo1979 SchwiTo1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

UPDATE


Da bin ich auch mal wieder.

Opa ist am Freitag entlassen worden. Wasser weg...
Samstag waren wir da. Er hatte wieder starke schmerzen in der Leiste wo die Metastase ist. Sehr schwach.

Abends hab ich den Onkel nochmal angerufen um zu fragen ob er schon oben war und wie es ihm geht, sind ja die Pflegepersonen.
Antwort: Nee, hab ihm doch heute morgen die Socken angezogen das reicht doch...

Das ganze endete in einem bösen Streit weil ich explodiert bin...
Versteht keiner dass er totkrank ist?

Nächste Woche beginnt nun die Chemo.
Montag Bluttest, Dienstag Chemo, Mittwoch Wässerung...

Dann drei Wochen später wieder

Heute haben wir nen Rollstuhl beantragt...
Der Rolli hilft jetzt nur noch bedingt. ..

Ich hoffe die Chemo macht ihn nicht zu kaputt...

Aktuell hat er noch 61,3 kg ... Essen fällt ihm immer noch schwer obwohl ihm nicht mehr übel ist.
Trinken auch... er schafft maximal 1 l am Tag... laut Behandlungsplan Chemo muss er aber mindestens 2 l pro Tag trinken wenn die Chemo beginnt...

Es ist echt ein Teufelskreis....


Update:
Mein Mann is zum Opa gefahren um ihm ein paar Sachen zu bringen.
Jetzt rief er mich an, dass er nen Krankenwagen ruft Er hat ne Einweisung. Verdacht auf Knochenbruch...

Ich kann nicht mehr.
Verschiebt sich jetzt wieder die Chemo?
Kommt der Bruch durch eine weitere Metastase?
Es nimmt kein Ende.
Nun war da die Hoffnung dass es ihm mit der Chemo vielleicht etwas besser geht.
Das hat ja alles nichts meht mit Lebensqualität zu tun.

Ich glaube wenn ich er wäre hätte ich keinen Bock mehr.
Seit der Diagnose verschlimmert sich der Zustand quasi täglich.

Das ist doch kein Leben mehr....

Geändert von SchwiTo1979 (12.10.2017 um 12:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 22.10.2017, 09:49
SchwiTo1979 SchwiTo1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Da bin ich mal wieder..... leider...

Also, er wurde nach dem letzten KH Besuch nach Rö wieder heimgeschickt. Nix zu sehen...

Er hat jetzt nen Rollstuhl weil Laufen kaum noch geht. Hat auch wieder Wasser in den Beinen.

Am Montag war Blutentnahme. Dienstag Chemo. Mittwoch Wässerung.
Donnerstag begann dezent das "Spucken" . Aber minimalst... allerdings war telefonieren mit ihm echt anstrengend weil er maximal die worte für einen halben satz zusammen bekommt.
Vor ner halben Stunde Anruf seines Bruders. Die Schmerzen im Bein sind schlimmer, und er spuckt seit gestern durchgehend.

Sie rufen jetzt einen Krankenwagen...

Es geht grad alles so schnell... er hat gesagt wenn die Chemo ihn so fertig macht wird er nicht weiter machen...

Werde morgen mit dem Palliativteam Kontakt aufnehmen...

Bin grad echt fertig... er tut mir so leid...

Update:

Noch ist er in der Notaufnahme. Blut wurde abgenommen. Er bekommt eine Infusion mit Schmerzmittel...

Sie suchen nach einem Zimmer. Palliativ ist Voll.
Wasser im Schenkel ist wohl die Ursache. Scheint schon wieder sehr viel zu sein.

Mehr weiss ich noch nicht.

Ist ja auch toll welch Möglichkeiten an einem Sonntag gegeben sind...

Geändert von SchwiTo1979 (22.10.2017 um 13:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 25.10.2017, 07:42
SchwiTo1979 SchwiTo1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Update


Letzte Woche war ja wie gesagt die erste Chemo. Die Spuckerei begann dann Freitag. Samstag auf Sonntag dann richtig heftig. Dazu Wasser in den Beinen, Dauermüde und das Gehirn funktioniert auch nicht mehr richtig. Über essen und trinken brauchen wir nicht reden.
Ausserdem dieser schlimme schmerz im bein seit fast 2 wochen.
Also sonntag Rtw. Im Krankenhaus Blutentnahme und viele Infusionen.*
Montag begann dann die diarrhö. Wie wasser, unkontrollierbar...
Er möchte jetzt ins Pflegeheim.*
Gestern war ich 4 Stunden im Kh um mal nen Arzt in die Finger zu bekommen.
Und habe erstmal erreicht was ich wollte. Es wird ein ct gemacht um zu gucken ob eine Meta den Schmerz im Bein verursacht.
Er möchte keine Chemo mehr wenn der Schmerz nicht weggeht und er wieder laufen kann.

Nun bekommt er erstmal Blutkonserven. Jegliche Blutkörperchen nicht oder nur minimal vorhanden.
Er liegt auf iso.

Sie päbbeln ihn jetzt erstmal auf. Dann ct. Sie wollen keine Infektion riskieren.

Gestern habe ich 15 Pflegeheime abtelefoniert. Bin auf 3 Wartelisten gekommen. Eine Katastrophe. ..

Wir haben keine Hoffnung mehr. Wir hoffen nur dass er bald schmerzfrei ist, damit er nicht mehr so leidet
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 25.10.2017, 08:01
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 408
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Liebe SchwiTo,
es ist grausam, dass dein SchwiVa so leiden muss.
Knochenmetas sind schlecht in den Griff zu bekommen.
Er hat den Vorteil, dass man es über den Port geben kann.
Hat er einen Keim, oser ist er wegen der Symptome isoliert?Willst du es nicht mal in Hospiz versuchen, wenn die Heime sich so schwertun?
Tröstende Worte wollen mir gerade nicht einfallen.
Daher schicke ich dir ein großes Kraftpaket. Ich fühle mit dir.
Mein SchwiVa ist dement im Heim, bis gestern mit Fieber im KH, Blasenentzündung. Jedes Fieber könnte das letzte sein.
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 25.10.2017, 08:11
SchwiTo1979 SchwiTo1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Hallo Clea.

Vielen Dank..

Er ist auf Iso weil das Immunsystem dahin ist. Geatern haben sie ihn zum Röntgen gefahren und da musste er auch "verhüllt" werden. Deswegen auch nich kein CT. Die Ärztin möchte dass er das Zimmer so wenig wie möglich verlässt um sich keinen Keim einzufangen.

Da wir derzeit keine Idee haben wann er entlassen wird, und ob die aktuelle Therapie anschlägt wollen wir nich nicht an ein Hospiz rantreten. Dazu kommt, dass es hier sehr wenige gibt die viel zu überlaufen sind.

Heute setze ich mich mit dem Palliativteam in Verbindung. Die Hausärztin hat ihn da angemeldet.

Ich wünsche Dir auch viel Kraft und möglichst kein Fieber mehr für deinen Schwiepa.

Lg
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 25.10.2017, 09:19
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 342
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Hallo SchwiTo

Was ne Schei***

Wollte nur Grüße dalassen, damit Du weißt, dass das hier jemand liest...
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 25.10.2017, 15:53
SchwiTo1979 SchwiTo1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Danke Dir... so kleine Gesten helfen schon...

Habe gerade ein langes Gespräch mit dem Palliativteam geführt.
Sie sind der Meinung dass er im Pflegeheim nicht gut aufgehoben ist. Sie empfehlen ein Hospiz.

Ist das nicht vielleicht zu früh? Schließlich gibt es noch nicht die Aussage dass es bald vorbei ist.
Andererseits wird er dort vielleicht besser betreut?

Ich weiss nicht. Grundsätzlich klingt es gut.
Er möchte die Meinung der ganzen Familie dazu hören bevor er sich entscheidet.
Von 5 Leuten bisher zweimal klares Ja
Mein Mann und ich sind noch etwas unschlüssig
Eine Stimme steht noch aus.

Wie sind eure Erfahrungen? Wann ist der richtige Zeitpunkt?
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 25.10.2017, 16:43
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 408
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Er wird dort in jedem Fall besser betreut. Ins Hospiz kann jeder mit lebenslimitierender Erkrankung. Das tatsächliche Ende kann schließlich niemand vorhersagen. Man sagt, 2 Jahre für ein Hospiz reichen aus. Und dort entstehen euch auch keine Kosten.
Er soll sich da nicht vorkommen, als hätte sein letztes Stündlein geschlagen, denn so ist es nicht im Hospiz.
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 25.10.2017, 17:26
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 342
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Ich habe betreffend Hospiz schon häufiger den Satz "Das hätten wir viel früher machen sollen" gehört...
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 25.10.2017, 18:30
rocketpocket rocketpocket ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 49
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Liebe SchwieTo,

ich weiß auch nichts kluges zu sagen... denke an Dich und hoffe, dass ihr bald eine Entscheidung treffen könnt, die sich gut anfühlt und allen (allem) ein bisschen den "Stress" nimmt... am Ende gibt es zu den ganzen Überlegungen immer ein "Für und Wider" und das ist nicht leicht. Abnehmen kann man es Dir / Euch nicht, aber schön, dass Ihr Euch so gut beratet und Eurem SchwiVa zur Seite steht.

Viel Kraft und gute Nerven für alles was da kommt...

Ganz liebe Grüße
rocketpocket
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 25.10.2017, 19:19
SchwiTo1979 SchwiTo1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Danke euch schonmal. ..

Inzwischen haben alle Familienmitglieder für das Hospiz geaprochen...

Seine Schwester teilt ihn das jetzt mit.
Er wollte ja wissen was wir dazu meinen.
Es ist natürlich seine Entscheidung aber unsere Meinung ist ihm wichtig.
Morgen fahre ich hin. Wenn er sich dafür entscheidet gehe ich direkt zum Sozialdienst in der Hoffnung dass die sich dann gleich kümmern... denn auch Hospiz hat Warteliste...

Ich bin gespannt..
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 26.10.2017, 12:20
SchwiTo1979 SchwiTo1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

War grad im KH.

Hospiz ist entschieden und in die Wege geleitet

Jetzt hat er auch noch ne Lungenentzündung.

Es nimmt kein Ende. Die Blutwerte sind dank Konserven etwas besser...

Wer weiss ob er die Lungenentzündung übersteht...

Morphium wurde auch wieder erhöht wegen dem Bein

Alles fürn A.....
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 26.10.2017, 13:49
desireh desireh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2017
Ort: Zürich, Schweiz
Beiträge: 64
Standard AW: Lungenkrebs mit Knochenmetastasen

Ach jeee, das ist doch beschi****! Sind die Blutwerte denn nach der 1. Chemo so total abgesackt oder waren die vorhin schon nicht gut?

Bin aber froh habt ihr schon etwas in Aussicht wegen dem Hospiz. Musstest du das alleine Organisieren oder konnte dir das KH dabei helfen?

Denke an euch und schick dir ganz viel Kraft!
__________________
Mami, nicht-kleinzelliger Lungenkrebs
28.8.1950-10.10.2017

Papi, Prostatakrebs
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD