Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.01.2018, 06:26
Vönnchen Vönnchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2018
Beiträge: 1
Standard Diagnose Bordeline Tumor

Hallo zusammen,
Ich heiße Yvonne, bin 26 Jahre alt und im März 2017 wurde bei mir ein 8cm großer Borderline Tumor gefunden. Was folgte waren die Entfernung von Eierstöcke, Gebärmutter, Bauchnetz und Blinddarm. Anschließend gab es noch große Probleme mit der Wundheilung, sodass ich einen Vakuumverband verpasst bekam und innerhalb von ca. 10 Wochen 14 Vollnarkosen und eine Unterbringung auf der Geburtsstation erhielt. Seitdem habe ich mit starken Depression und sogar Selbstmordgedanken zu kämpfen. Ich war immer ein Mensch, der Kinder geliebt hat und auch auf jeden Fall mindestens 2 haben wollte. Dieser Traum ist nun vorbei und alle Freundinnen in meinem Alter sind jetzt nach und nach schwanger geworden, was es mir noch schwerer macht meine Situation zu akzeptieren.

Jetzt habe ich 3 Fragen: 1. Gibt es jemanden mit ähnlichen Erfahrungen? Wie geht ihr damit um? Und: Hat noch jemand nach einer Bauchnetz Entfernung Probleme mit druckschmerz am Bauch? Ich habe Katzen und früher hat es mir nie was ausgemacht, wenn diese über meinen Bauch gelaufen sind, um es sich darauf bequem zu machen, jetzt allerdings könnte ich schreien.

LG
Yvonne

Geändert von Vönnchen (08.01.2018 um 06:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.01.2018, 16:42
Ilisweetie Ilisweetie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2017
Beiträge: 71
Standard AW: Diagnose Bordeline Tumor

Hi, habe zwar eine andere Diagnose, das Ergebnis ist letztlich trotzdem das gleiche...ich hatte gerade einige Monate die Pille abgesetzt, war quasi mittendrin in der Kinderplanung, dann kam die Diagnose und die große OP (Gebärmutterhalskrebs, "Wertheim-OP"). Sozusagen Krebs statt Kind. Mich macht das immernoch (OP war Nov16) sehr traurig, ändern kann ich es nicht. Ich denke man muss das irgendwie annehmen, sonst wird man verrückt. Eben ein neues, anderes Leben planen. Evtl wäre es für dich auch ein Schritt vorwärts mal mit jd außenstehenden über deine Trauer zu sprechen. Hast du eine Psychoonkologin? Ich gehe regelmäßig zu einer. Ansonsten bin ich einfach auch froh, dass ich überhaupt wieder "gesund" bin und leben darf! Wg Bauchnetz habe ich keine Erfahrung, ich kann dir nur sagen, dass ich auch noch immer nichts auf meinem Bauch leiden kann (egal ob eine Tasche, ein Kind, ein Hund), das war vor der OP kein Problem. Das es Schnerzen verursacht hat, war best ein 3/4 Jahr, jetzt ist "nur" unangenehm. Es werden im Bauchraum ja auch viele Nerven verletzt bzw innerlich entstehen ja auch Narben u Verwachsungen, die dazu führen, dass der Bauch sich nie mehr wie früher anfühlt.
Ich wünsche dir alles alles liebe und dass du deine Erkrankung irgendwann annehmen und verarbeiten kannst!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
borderline, depression, schmerzen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:07 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD