PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pharyngeale Stenose und Stent, wer kann helfen?


10.04.2005, 22:50
Hallo
nach Rachen-CA (T4) in 09/2003 wurde aus funktionellen Gründen in 03/2004 der Kehlkopf entfernt. Bestrahlung erfolgte zuvor in 11 und 12/2003.

Seither besteht eine Stenose. Dies wurde bereits mehrfach bougiert und auch mehrfach gelasert, immer ohne Erfolg. Nach 5 -7 Tagen entsteht wieder Narbengewebe mit max. Durchmesser von ca 2 mm.

Auch ein Plastik-Rohr (kein Stent), welches 6 Wochen eingesetzt war, hatte keinen Zweck. Nach 5 Tagen ging die Stenose wieder zu.

Wer hat ähnliche Erfahrungen und einen funktionierenden Stent? Oder ein Implantat?

Ich warte sehr auf Antwort
Gine