PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Caelix-Chemo-Eierstockkrebs


agi
09.09.2005, 18:37
Wer hat Erfahrung mit CAELIX? Nächste Woche beginnt meine Chemo, habe ein Rezidiv. A G I

agi
09.09.2005, 21:21
Nächste Woche beginnt meine Chemo mit Caelix. Habe ein Rezidiv, nachdem mein Tumormarker auf 121 gestiegen ist. Meine Ovar-Op. war letztes Jahr im Februar. Bekam anschliessend 8x Chemo mit Carboplatin/Taxotere. es war danach alles in Ordnung, bei Kontrolle alle 3 Monate.
Wer hat Erfahrung mit Caelix?
Bitte schreibt mir.
Liebe Grüsse a g i

margit b.
10.09.2005, 07:54
Liebe Agi,

leider hab ich selber keine Erfahrung mit Caelyx, aber es gibt schon einige Beiträge dazu unter http://www.krebs-kompass.org/Forum/showthread.html?t=9156
vielleicht hilft dir das vorerst einmal weiter.

Alles Gute für dich und recht liebe Grüße

Margit

Claudia F.
10.09.2005, 16:13
Liebe Agi,

eine betroffene Freundin mit ähnlicher Ausgangssituation hat nach Tumormarkeranstieg und Metastasennachweis per CT auch Caelix als Second-Line-Chemo bekommen. Die Auswertung des letzten CTs steht noch aus, aber bei einem CT zwischendurch waren die Metastasen schon deutlich kleiner und der Tumormarker hat sich von ca. 100 auf 12 hinab bewegt.

Meine eigenen Erfahrungen mit Caelix hatte ich in dem von Margit B. empfohlenen Thread schon geschrieben. Angenehm empfand ich, daß das Knochenmark nicht so leidet und ich mich deshalb auch nicht so schlapp gefühlt habe wie bei anderen Chemos. Die Haare sind auch alle dran geblieben. Weniger angenehm waren die Nebenwirkungen auf die Haut, die man als Hand-Fuß-Syndrom bezeichnet. Die Haut kann sehr trocken und im Bereich der Extremitäten sehr druckempfindlich werden. Bei mir hatte es vor allem die Füße erwischt. Ich habe im letzten Winter nur offene Schuhe tragen können, solange ich Caelix bekam. Bei mir hatte es nach ein paar Monaten nicht mehr gewirkt und wir haben mit Carboplatin/Gemzar weitergemacht.

Regelmäßiges Eincremen mit fetthaltigen Cremes und bequeme Schuhe würde ich Dir für die Zeit der Chemo sehr empfehlen. Es soll wohl auch Patientinnen ohne Hautprobleme geben. Vielleicht gehörst Du ja dazu und die Chemo wirkt so gut wie bei meiner oben erwähnten Freundin.

Liebe Grüße

Claudia F.

agi
10.09.2005, 19:52
Hallo Margit, hallo Claudia,
ich danke Euch beiden. Habe sämtliche Beiträge gelesen und kann nur hoffen, dass es nicht allzu schlimm wird. Dass ich meine Haare nicht verliere, ist ja schön, aber nicht so wichtig. Habe monatelang Kopftuch getragen. Mir ist wichtig, dass mein Körper auf Caelix gut anspricht und mein Tumormarker wieder normal wird.
Liebe Grüsse Agi

agi
12.09.2005, 19:02
Hallo Claudia,
ich bin´s schon wieder.Dein Schreiben läßt mir doch keine Ruhe. Kannst Du mir vielleicht näheres über Deine Freundin sagen. Wann wurde sie operiert?Was wurde alles entfernt? Wie oft nach der OP bekam sie Chemo? Wann war d.Rezidiv nach der Chemo? Stieg der Tumormarker schnell und wie lange bekam sie Caelix?
Ach Claudia es ist alles so sehr traurig, aber das weißt Du ja auch. Du schreibst wenig, wie es Dir geht. Das würde mich schon interessieren, Du bist doch auch Betroffene.
Bitte, antworte mir, danke.

Liebe Grüsse
Agi

Claudia F.
14.09.2005, 08:51
Liebe Agi,

meine betroffene Freundin habe ich auf Station kennengelernt, als sie frisch operiert war und gerade die erste Carboplatin/Taxol-Chemo bekam. Das war im Dezember 2003. Was genau alles entfernt wurde, müßte ich noch einmal erfragen. Auf jeden Fall Eierstöcke, Gebärmutter, großes Netz. Sie bekam ihre sechs Chemozyklen. Der Tumormarker ging bis auf 7 runter. Probleme hatte sie allerdings die ganze Zeit mit einer örtlich begrenzten Wasseransammlung im Bauch, die auf eine Lymphozele zurückgeführt wurde. Deshalb wurde sie auch noch einmal operiert. Mit dem Anstieg des Tumormarkers ging es, soweit ich mich erinnere, im Herbst 2004 los. Von ihrer Kurklinik wurde sie vertröstet: hat nichts zu sagen, kann tausend Gründe haben. Daß es doch der naheliegendste Grund war, zeigte sich dann auf dem bei der Nachsorge veranlaßten CT: mehrere Metastasen. Der Tumormarker war auf ca. 100 angestiegen, hat sich aber noch vor Einsetzen der Chemo auch mal wieder nach unten bewegt. So richtig nachvollziehbar war das damals nicht. Die Caelix-Chemo begann ca. Februar/März 2005 mit 14tägigen Intervallen. Sie hat die aktuell letzte Gabe im August erhalten, jetzt soll der nächste CT-Befund den Ausschlag dafür geben, wie es weitergeht. Soweit meine Erinnerung. Am Wochenende, wenn ich sie wiedersehe, frage ich nochmal genauer.

Zu mir:ich lebe gerade in der besten Phase seit meiner Diagnose im Januar 2002. Es gibt zwar einige Stellen, die immer mal schmerzen und mich beunruhigen. Aber da mein Tumormarker nach 5 OPs und 52 Chemozyklen auf dem niedrigsten Stand bisher angelangt ist (15), will ich das alles als Nebenwirkungen der Chemos deuten. Am Montag wird besprochen, wie es weitergeht. Im Moment kann ich im wahrsten Sinne des Wortes Wände einreißen und tue es auch. An unserem ollen Häuschen ist 'ne Menge zu tun.

Ich wünsche Dir, daß Du die Chemo gut verträgst und Dein Tumormarker auf Sinkflug geht.

Liebe Grüße
Claudia

agi
15.09.2005, 16:38
Hallo Claudia, ich muss mich entschuldigen. Ich hätte vorher hier nachschauen sollen, leider habe ich das nicht getan.
Danke für Deine Antwort. Ich habe eine wahnsinnige Angst,die ist einfach nicht zu beschreiben.
Ja Bäume ausreissen könnte ich auch, im Moment zumindest, obwohl meine Gedanken immer nur um dasselbe kreisen. Wie geht es weiter, wie lange noch.Irgendwann dreh ich noch durch. Du bist so positiv, wie machst Du das?Am Montag dann Caelix, ich hoffe ich vertrage diese Chemo genau so gut wie nach der OP Carbolatin/Taxotere.
Ich wünsche auch Dir alles Gute und halt die Ohren steif, ich werd´s auch versuchen.
Liebe Grüsse Agi

tigimon
16.09.2005, 10:44
Hallo an alle!

Kann mir mal jemand erklären, was unter dem Hand-Fuß-Syndrom zu verstehen ist?
Danke

Christine R.
16.09.2005, 10:55
http://www.smw.ch/archive/2000/130-40-032-00.html


Hier erhältst du alle Infos zum Hand Fuß-Syndrom


Gruss
Christine

tigimon
16.09.2005, 14:16
Danek Christine, habs nachgelesen!
Gruß

margit b.
26.09.2005, 19:19
Liebe Agi,

ich hoffe, du verträgst die Chemo gut und dass du nicht allzusehr von Nebenwirkungen geplagt wirst.
Christine R. hat dir ja schon geschrieben wo du deine Diagnose "entschlüsseln" kannst.
Die Einstufung in Stadium III kommt dadurch zustande, dass bei deinem Rezidiv jetzt auch die Leber (somit ein anderes Organ) betroffen ist.

Ich wünsche dir alles Gute und lass mal wieder von dir hören!

Margit

agi
13.10.2005, 19:30
Hallo Margit,
die 1.Chemo mit Caelyx hatte ich am 19.9. jetzt am 17.10. kommt die 2.dran. Ich muss sagen, dass ich kaum was gemerkt habe, höchstens, dass ich immer "in der Schwebe" war. Du weisst was ich meine?. Wenn es nicht schlimmer wird, geht´s ja. Das einzige was mich sehr plagt, sind die Verdauungsprobleme, da muss ich Movicol nehmen.
Jetzt wird auch der TM wieder kontrolliert, da habe ich schon etwas Angst. Vor der 1. hatte ich 158. 6 Zyklen soll ich bekommen, ich kann nur hoffen und beten, dass alles einigermaßen gut geht.
Bis nächstens, liebe Grüsse

AGI

Schlafmütze
13.10.2005, 19:46
Hey!
Bin neu"mitdabei". Wie kann es sein, dass du ein rezediv bekommen hast. Sind denn nicht bei der letzen OP beide Eierstöcke entfernt worden?

margit b.
14.10.2005, 09:35
Liebe Agi,

schön zu hören, dass sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten. Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass sich der TM nach unten bewegt! Alles Gute für den 17.!

Liebe Grüße und ein schönes WE
Margit

margit b.
14.10.2005, 09:44
Liebe Schlafmütze,

leider kommt es auch trotz radikaler OP und Chemo zu Rezidiven, aber es ist nicht zwangsläufig so! Mir geht es wieder gut und meine letzte Chemo war vor 2 Jahren.
Hast du das Problem mit deiner Kopfhaut in den Griff bekommen? Ich hoffe, die Nebenwirkungen der Chemo halten sich in Grenzen!

Liebe Grüße und ein schönes WE
Margit

Schlafmütze
14.10.2005, 10:21
Liebe Margit!
Ja, danke. Meine Kopfhaut hat sich durch viel Luft dranlassen einigermaßen erholt. Die Chemo ist bisher ok. Bis auf Müdigkeit, aber jetzt im Herbst kann man eh länger im Bett liegen bleiben. :pftroest: