PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vitamin C Hochdosis-Infusionen


ronny
06.03.2006, 20:57
Hallo allesamt,

zu diesem Thema gibt es im Forum zwar schon einige Threads, ich wollte aber mal speziell HIER nachfragen, ob Betroffene Erfahrungen mit der Vitamin C Infusions-Therapie gemacht haben.

Hat eine solche Therapie auch auf den Tumormarker Einfluss gehabt oder ist es doch mehr etwas für das "Allgemeinbefinden".

Gruss Ronny

Christine R.
07.03.2006, 09:05
Ich war wesentlich fitter, fühlte mich belastbarer und bin allen Erkältungsviren davongeschwirrt. Auf meinen Tumormarker hatte es überhaupt keinen Einfluss.
Allerding soll der Einfluss auf freie Radikale duch Vitamin c in Hochdosisform durchaus gegeben sein

Gruss Christine

ronny
07.03.2006, 21:26
Hallo Christine,

das mit dem marker dachte ich mir schon.

Wie ist denn die Dosierung bei dieser Therapie, reicht da eine Infusion pro Woche bzw. wieviel Gramm Vitamin C soll denn mindestens verabreicht werden?

Gruss Ronny

Christine R.
08.03.2006, 18:10
Lieber Ronny
bei mir wurde die Infusion 2 x wöchentlich gegeben. Es waren jeweils 1500mg
Anita (verzeih bitte dass ich ausplaudere) hatte undhat glaube ich zur Zeit auch eine Infusionstherapie. Vielleicht schickst du ihr eine Mail und kannst sie fragen. Sie weiss da bestimmt genauer Bescheid.

Gruss

Christine :winke:

Anita
08.03.2006, 18:49
Liebe Christine, lieber Ronny,

im Herbst letzten Jahres sammelte ich Infos zu Hochdosis Vitamin C Infusionen und stellte dabei fest, dass die Meinungen sehr auseinander gehen, da war von Dosierungen von 1000 mg bis 60000 mg die Rede. Mein Hausarzt konnte mir auch nicht weiterhelfen und wir kamen überein, Infusionen mit zunächst 1000 mg, später dann 2000 mg, 2 x pro Woche, zu verabreichen. Während dieser Zeit stieg dann mein Tumormarker leicht an und vor lauter Frust habe ich alle Medikamente abgesetzt - mit dem Ergebnis, dass ein paar Wochen später der Marker wieder etwas gesunken war! Damit hatte sich das Thema Hochdosis Vitamin C für mich erledigt. Im Moment begnüge ich mich mit der Einnahme von Selen 300 µg und Enzymen.

Ich weiss, dass die Uni Heidelberg über ein Behandlungsprotokoll für Vitamin C Hochdosis-Infusionen aus USA verfügt. Unter 06221/568321 (onkologische Ambulanz) kann man einen Beratungstermin vereinbaren, um abzuklären, ob so eine Behandlung im Einzelfall sinnvoll erscheint. Die Behandlung müsste aber, soweit mir bekannt ist, dann in Heidelberg stattfinden.

Liebe Grüsse
Anita

ronny
08.03.2006, 20:52
Hallo Christine und Anita,

erstmal "Danke" für eure Antworten.

Ich glaube auch, das man sich nicht zuviel von dieser Therapie versprechen sollte, hatte halt die Hoffnung das sich damit ein Rezidiv vielleicht "a bisserl rauszögern" lassen könnte.
Ich werde mich auch noch mal schlau machen und dann wieder berichten.

Gruss Ronny

Christine R.
08.03.2006, 20:54
Hallo Ronny

auch kein Fußballfan?

Jetzt ist doch Bayern-Mailand angesagt ................*g*

Gruss

Christine

ronny
09.03.2006, 21:03
Hallo Christine,

sorry, habe gestern gar nicht bemerkt, das Du zeitgleich mit mir online warst...

Naja, Fussball schaue ich nur hin und wieder, jetzt bei der WM wahrscheinlich etwas mehr. :)
verpasst habe ich gestern auch nichts, wie ich heute leider gelesen habe...

Gruss Ronny