PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich verabschiede mich von dieser Website...mT


Gaby1
18.10.2002, 16:48
Hallo ihr alle.
Ich möchte euch eigentlich nur ein "Tschüß" sagen.Ich werde wohl diese Website nicht mehr besuchen.verlassen.Eigentlich war ich nicht besonders lange hier und hatte auch wenig Zeit mich hier rege zu beteiligen...

Mein Pa hatte eigentlich ein Mundboden-Kar.Der wurde ja auch operiert und endlose Chemo(5FU Platin) und Bestrahlungen folgten.Das war vor etwas über einem Jahr.Im August dieses Jahres fand man in der Lunge Multiple-Metastasen teilweise 2 cm groß Und in der Leber 6 cm.Mein Pa wollte nix mehr von der Krankheit hören und auch nicht darüber sprechen.Eine Chemo bekam er und 3 Wochen später sollte die nächste folgen.Er wurde immer schwächer und die Sondenkost durch PEG erbrach er teilweise so das er immer dünner wurde.Er bekam immer stärkere Tumorschmerzen und wurde zuhause mit Morphium behandelt.Die Dosis wurde oft gesteigert weil die Schmerzen einfach nicht weniger wurden.Lezten Freitag bekam er Halluzinationen un Wahrnehmungsstörungen.Der Hausarzt meinte das käme von den Medikamenten.Als er am Sonnatg in die Klinik eingewiesen wurde weil er zuhause völlig durchdrehte (und meine Mutter nicht mehr alleine zurecht kam) sagten uns die Ärzte das wohl auch Hirnmetastasen vorhanden wäre und alles zusätzlich auf einen Schlaganfall weisen würde.Man könnte ihn nur noch Schmerzfrei halten und ihm etwas zur Beruhigung geben.ER erkannte uns kaum und sagte ständig das der "liebe Herrgott" an der Decke wäre.Und das obwohl er kaum religiös war.Zudem sah er dann einen "grauen Mann" der auf ihn warten würde und ihn holen solle.Und da bekamen wir es mit der Angst und liessen ihn keine Minute mehr allein im KH:Denn trotz geistiger Verwirrtheit sowas zu erzählen kam uns etwas merkwürdig vor.Er hat 3 ganze Tage NICHT geschlafen,kein einziges Mal!!!Und hat immer wieder gesagt,das wenn er einschlafen würde,das er nie wieder wach werden würde.Und irgendwie hat er´s wohl gespürt...Denn am Dienstag un 13.40 Uhr schloss er im Beisein meines Mannes für immer die Augen.
Es blieb mir keine Zeit ins KH zu fahren um bei ihm zu sein.Er ist ruhig eingeschlafen,einfach so hat sein Herz aufgehört zu schlagen und er hat sich nicht quälen müßen.Einfach so ist er "nach Hause gegangen" wie er es selbst kurz vorher noch sagte.Irgendwie ist das alles noch so wie in einem Traum.Morgen ist die Bestattung und ich glaube erst dann und wenn die realität uns eingeholt hat,werden wir begreifen das er nie wieder zu uns zuück kommen wird.
Wir vermissen ihn,und mein Sohn(3Jahre) versteht einfach nicht wo Opa jetzt ist.
Naja das Leben geht weiter,wurde mir oft gesagt.Und es ist so.Ich werde viel Zeit mit meiner Mutter verbringen die jetzt mit 52 Jahren schon Witwe ist und deren Leben weitergeht und irgendwie ganz neu anfängt.

Ich finde diese Site wundervoll und schön das man sich soo austauschen kann.Leider war es diesmal ein trauriger Beitrag.
Aber ich wünsche euch allen ganz viel Kraft für die Zunkunft und bete für diejenigen die selber krank sind das es vielleicht irgendwann ein Mittel gibt was wirklich den Krebs besiegen kann!!! Ich muß zugeben das ich ein wenig die Hoffnung daran verloren habe und wahrscheinlich diese Thema hinter mir lassen werde.
Alles Gute wünscht euch eine traurige Gaby

RoseWood®
19.10.2002, 01:15
Liebe Gaby,
mein aufrichtiges Beileid http://www.plauder-smilies.de/pftroest.gif - ich wünsche Euch viel Kraft.
Alles Gute / RoseWood®

25.10.2002, 08:26
Liebe Gaby,

mein aufrichtiges Beileid - ich wünsche Euch viel Kraft.
Alles Gute
Ina