PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tumormarker CA 12.5


desdemona
06.06.2006, 11:45
Z. Zt. mache ich eine Chemotherapie durch nach einer Totaloperation. Bisher sank der Tumormarker CA 12.5 regelmäßig um ca 20 Punkte. Zwischen den beiden letzten Infusionen ist er nur um 6 Punkte gesunken. Hat das etwas zu bedeuten und wenn ja: was. Danke für die Antworten!

Christine R.
06.06.2006, 19:09
Liebe Desdemona
der Normwert des Marker ist ja 35 U/ml. Entscheidend ist jedoch wie hoch er vor der OP war, so dass man auch eine Verlaufskontrolle durchführen kann
Aber das Absinken in deinem Fall ist doch ausschliesslich positiv zu bewerten.
Maßgeblich ist wie hoch er nach Abschluss der Behandlung ist, damit man bei den Nachsorgeuntersuchungen immer kontrollieren kann, dass kein stetiger Anstieg erfolgt (dies würde auf ein Rezidiv hinweisen)
Mein TM war nach Abschluss aller Therapien auf 15, dann ein paar Wochen später mal auf 4 um dann auf 16 U/ml hochzuschnellen. Hier wurde dann vorsichtshalber eine Laparoskopie durchgefüht um ein Rezidiv gänzlich verneinen zu können. Er hat sich dann die letzten Jahre immer so auf 12 U/ml eingependelt.
Also ich denke du musst dir wirklich keine Sorgen machen

Gruss
Christine

schmackmaar
07.06.2006, 02:48
:) Huhu Desdemona,

auch ich habe/hatte Eierstockkrebs und immer noch 'Schiss', wenn der Tumormarker 12-5 bestimmt wird:

Habe in den letzten 4 Jahren viele Schwankungen erlebt, sodass ich meinem Ergeniss immer sehr zitternd entgegen sehe, aber voller Hoffnung es bewegt sich immer noch nach unten oder bleibt stabil

Wie Christine schon schrieb, ist das Absinken des Tumormarkers ein gutes Zeichen, wenn nicht sogar 'Das Beste'

Viel Glück wünscht
Dagmar