PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Panik


murmelina
23.06.2006, 09:03
Guten morgen ihr lieben,

ich muss einfach meinen kummer loswerden sonst werd ich noch verrückt:(

Ich wurde vor 8 monaten zum ersten mal operiert(tumorentfernung - leibschnitt) und vor 7,5 monaten zum 2ten mal (radikale op, längsschnitt bis brustbein)
Stadium pT1a, G1, alles andere 0, also Figo 1.

Nun meine frage: ich habe seit ca 2 wochen ein ziehen im unterleib, manchmal mäßige schmerzen in der linken leistengegend, eine mischung aus "als wenn man seine periode bekommt" und "irgendwas eingeklemmt"....

Zur zeit schwirrt das wort rezidiv in meinem kopf herum. bei der letzten nachsorge anfang mai war alles ok, tumormarker auch ok.
nun zu meiner frage:

wie ging es euch 7 monate nach op, ist ein rezidiv warscheinlich bei diesem stadium? oder können die beschwerden daher rühren das ich einen bürojob ausübe und 5 stunden am tag sitze?

Freue mich über antwort da ich wirklich wahnsinnig werde vor angst

danke vorab

eure murmelina:engel:

Christine R.
23.06.2006, 10:17
Hallo Murmelina

was bin ich die erste Zeit nach den OP´s zu meinem Gyn oder Internisten gerannt und habe mich US schallen lassen. Bauchzwicken, Ziehen usw gehörte fast ein Jahr zu immer wiederkehrenden Beschwerden. Der Darm muss sich auch erst wieder seinen Weg suchen, vor allem wenn eine Darmmobilisation erfolgte.
Man hat nie was gefunden, mich aber immer ernst genommen.
Ich denke, dies sind ganz normale Verwachsungbeschwerden. Aber zur endgültigen Abklärung würde ich einen aussagefähigen Ultraschall machen lassen, so und nur so können deine Ängste der Vergangenheit angehören.

Liebe Grüsse
Christine

Anne53
23.06.2006, 10:26
Guten Morgen murmelina,

es fällt mir jetzt erst wieder ein:

Ich habe im Winter, also etwa 8-9 Monate nach der OP, ein paar Wochen ziemliche Schmerzen im Unterleib gehabt - wie Menstruationsschmerzen, auch ins Kreuz und die Beine ziehend, wie ich es früher hatte.
Ich bin sehr nervös geworden, habe es aber nicht verfolgt, weil ich mit meinen Rücken (BWS)schmerzen und Angstzuständen beschäftigt war. Außerdem war es gerade ein paar Wochen nach einer Nachsorgeuntersuchung.
Dann hab ich wegen dem Rücken mit Krankengymnastik angefangen - zweimal die Woche. Das mach ich immer noch. Mein Bauch ist inzwischen wieder völlig in Ordnung, nur mein Rücken nicht...
Ich glaube auch, dass es Schmerzen von Verwachsungen sind und so eine Art "Neuorientierung" im Bauch.

Liebe Grüße. Anne