PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sport nach OP


Baroenchen66
23.08.2006, 08:01
Hallo,
meine Mutter wurde aufgrund eines Ovarialkarzinoms operiert. Kann mir jemand von Erfahrungen berichten oder Empfehlungen aussprechen, wann man nach so einer OP wieder Sport wie z. B. leichtes Schwimmen, machen kann.
Vielen Dank
Andrea

murmelina
23.08.2006, 08:25
Guten Morgen,

vorab sei gesagt das das von Mensch zu Mensch verschieden ist da viele Faktoren eine Rolle spielen.

Bei mir wars so das ich im oct/nov letzten Jahres 2 mal operiert wurde, der größte schnitt vom brustbein bis zum schambein reicht und ich durch diverse schwierigkeiten erst einmal gar nicht in der lage war alleine zum schwimmbad zu fahren. im april ca. hab ich mich aufgerappelt das mit dem sport mal in angriff zu nehmen, in dem fall schwimmen.:rotier:

zunächst 2 mal die woche, angefangen ganz ganz langsam, 2 bahnen schwimmen, stoppen, weiterschwimmen, usw.
mittlerweile schwimme ich 40!!!:rotenase: bahnen am stück( das ist ein echter kilometer, bin ich mächtig stolz drauf) und ich muss sagen es tut gut. auch wenn ich mich oft dazu zwingen muss mich überhaupt aufzurappeln bin ich jedesmal wieder froh wenn ich im hallenbad bin.

ich muss dazu sagen ich war vor meiner erkrankung so ziemlich unsportlich geworden, keine zeit wegen alltag, beruf, kinder und den normalen dingen die man so hat. und mittlerweile ist es so das ich gerne viel mehr machen würde aber auch da zum teil noch passen muss.:o

ich würde dir raten (oder deiner mutter) das mit dem gyn abzuklären ab wann es möglich ist. ob sie es dann macht oder wann sie es macht das wird sie selber entscheiden. ich bin wg diverser rückenschmerzen zu diversen ärzten gegangen die mir unterm strich alle sagten: nix spritze.....beweg dich mädel...tz. zunächst dachte ich:"unverschämtheit"...oder so in der art, aber im nachhinein muss ich denen recht geben.....

also, lange rede kurzer sinn: pauschal kann man das nicht sagen wann was wieder geht, bei mir hats recht lange gedauert glaube ich. aber es geht.

ich hoffe das diese lange antwort am frühen morgen nicht zur reizüberflutung führt, lach. Wünsche dir und deiner mutter alles gute
und den anderen netten damen hier natürlich auch.

liebe grüße
murmelina:winke:

margit b.
23.08.2006, 09:09
Hallo Andrea,

leider hast du nicht geschrieben, wann deine Mutter operiert wurde und wie die weitere Behandlung aussieht. Möchte deine Mutter selber Sport machen oder machst du dir darüber Gedanken?

Meine Ärzte haben mir gesagt, dass ich 3 Monate ab OP höchstens 3 Kilo tragen dürfte und sportliche Betätigung war da sicher nicht angesagt. Bin in dieser Zeit aber sehr viel spazieren gegangen. Meine OP war im Mai 2003 und seither versuche ich, wieder fit zu werden.

Alles Gute für deine Mutter und dich, liebe Grüße

Margit

magicN
23.08.2006, 10:52
Hallo Andrea,
es tut mir sehr leid, daß deine Mam auch diese schwere Erkrankung hat. Ich bin im Oktober 05 operiert worden und hatte anschließend Chemo und Bestrahlung bis Mai 06.Während dieser Zeit war an Sport überhaupt nicht zu denken, ich war froh wenn ich ein paar Schritte laufen konnte ohne nach Luft zu schnappen (niedriger HB, ist für den Sauerstoff-transport verantwortlich). Habe erst in der Reha im Juni wieder angefangen mich regelmäßig zu bewegen, war aber schwierig, da ich ziehmliche Schmerzen in den Knien habe und nur mit Schmerzmittel möglich. Seit Juli gehe ich in ein Fitnesscenter und mache dort ein Cardiogesteuerertes Ausdauertraining und ein bißchen Muskeltaining, komme aber sehr schnell an meine Grenzen, es dauert halt nach den ganzen Therapien. Falls deine Mam keine Chemo bekommen hat, kann sie bestimmt schon früher mit leichten Sport anfangen, sie wird sicher merken was möglich ist und sich nicht überfordern.
Wünsche Euch alles Gute
Nena

Baroenchen66
24.08.2006, 07:59
Hallo und erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten.
Meine Mutter ist vor ca. sechs Wochen operiert worden. Sie wird keine Chemo machen.
Die Ärzte haben leider gar nichts dazu gesagt, wie man sich verhalten soll bezüglich Bewegung und Gewichte tragen etc. Meine Mutter hatte mich dann gebeten, mich mal zu erkundigen, ob jemand von Erfahrungen berichten kann. Sie hat Angst, etwas falsch zu machen, möchte aber schon ganz gerne mal wieder schwimmen gehen. Sie war nie sehr sportlich, aber das Schwimmen hat ihr immer gut getan. Ich könnte mir allerdings denken, dass es dafür noch etwas zu früh ist.
Vielen Dank nochmal für die Antworten und alles alles Gute für die Zukunft.
Liebe Grüße Andrea

Flips
24.08.2006, 11:00
Hallo, Andrea und einen guten Morgen an alle in diesem Forum

Mein Gyn. hatte mir damals erklärt, dass baden erstmal für ca. 6 Wochen tabu sei. Es müssen sich erstmal wieder normale geschlossene Wundverhältnisse einstellen, sodass es zu keiner Infektion kommt. Aber dann - je nach Zustand und Lust....

Treppensteigen und spazierengehen(auch mal flotter) jenachdem, wie sich Deine Mami fühlt. Das gleiche gilt für Hausarbeit. Heben bis höchstens 5 kg, kommt aber auf die Op an und was alles entfernt wurde. Kann sonst evtl. vorzeitig zu einer Blasensenkung kommen.

Deine Mami wird ihre Grenzen selber spüren und sich ganz einfach spontan danach richten(müssen).

Meine grosse Op ist fast 2 Jahre her und ich bin immer noch nicht die "Alte".

Alles liebe Euch beiden Moni:winke: :winke: :winke: