PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rezidiv nach Borderline-Tumor


Flips
15.09.2006, 09:43
Hallo, Ihr lieben und starken Frauen

Hat irgendjemand schon ein Rezidiv nach Borderline-Tumor?
Welche Aussagen haben Eure Ärzte dazu gemacht?
Weiß ja, daß die Rückfallquote sehr niedrig liegt, aber.......

Ist bei Euch evtl. schon ein neuer Tumor aufgetreten, in Zusammenhang mit der Hormonersatztherapie?
Mach mir da so meine Gedanken.

Alles Liebe und danke
Besondere Grüße und eine dicke Umarmung an alle

Flips(Moni):winke: :kuess:

Seeigelein
16.09.2006, 12:33
Genau heute vor neun Jahren hatte ich die Wertheim OP.
Ist schon immer ein merkwürdiger Tag, an dem vieles hochkommt.
Gott sei Dank bin ich seit diesem Tag gesund geblieben. Ich habe nur eine Menge zugenommen, damit muss ich mich wohl abfinden. Aber es gibt ja auch viele Dicke ohne Hormonersatztherapie.
Ich habe immer Tabletten genommen, die Dosis der Homone wurde halbiert und jetzt hat meine Frauenärztin mir Gel verschrieben, ich hab die Tabletten satt.
Am Donnerstag war ich zur Kontrolle und nun warte ich nur noch auf die Tumormarker. Das ist immer eklig und ich merke, dass eine Grundangst bleibt. Aber welcher Mensch hat die nicht. (nur ein Dummkopf)

Ich habe in den letzten Jahren viel gelernt und ein sehr schönes Leben gehabt und über Manches hinweggesehen, was mich ohne diese Scheißkrankheit mehr beschäftigt hätte.

Die Hormonersatztherapie soll einen Rezidiv jedenfalls nicht begünstigen, denke, dazu gibt es Studien und das wurde hier diskutiert:confused: :confused: :confused:

Ich wünsche dir, dass du mehr Ruhe findest.


Liebe Grüße Netti

Flips
16.09.2006, 18:58
Hallo, Netti

vielen, vielen Dank für Deine aufmunternden Worte.
Ich glaube, die Zeit, mal mehr - mal weniger, direkt nach der Diagnose und Op, ist völlig ausgefüllt von Kampf und leben wollen und sich mit der Krankheit und den direkten Folgen auseinanderzusetzen und anzunehmen.
Irgendwann spielt sich alles wieder ein, das Leben ist einfach so, Veränderungen werden akzeptiert.
Aber dann haben Du und ich wieder mehr Zeit zum denken und nachdenken, bin sensibler, und irgendwie psychisch "anders drauf". Und dann kommt die Angst wieder, noch tiefer und verwurzelter....
Netti, Du hast es aus meinen Zeilen gelesen, dafür drücke ich Dich ganz fest.
Liebe Grüße nach Berlin

Moni:knuddel: :knuddel: :knuddel:

elanamarie
22.11.2006, 19:02
Liebe Moni,
du schreibst immer so wunderbare Texte für die anderen hier. Diese Beiträge sind eine Bereicherung und tun unwahrscheinlich gut. Doch.....
was ist mit dir? Wie geht es dir?
Ich würde mich sehr freuen, etwas mehr von dir zu erfahren.
Ich schicke dir ganz viel positive Energie
Martina