PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hab da mal ne Frage zu Onkologen


Anne-Margarethe
19.11.2006, 17:47
Hallo Ihr Lieben
Ihr habt mir Mut gemacht mal etwas zu schreiben, aber ich beherrsche auch noch nicht so richtig die ganzen Abläufe hier beim Schreiben.
@ Christine: Hast du meine PN bekommen von heute, danke auch für deine! Wenn nicht werde ich dir noch schreiben b.z.w. alles noch mal.
Tja ich habe es nicht so mit der Technik.Aber nun zu meiner Frage:
Alsoooo:Ich habe mich über einen längeren Zeitraum nicht gut genug betreut gefühlt von meiner Frauenärztin und mein letzter Besuch bei ihr war wirklich mein letzter.Sie hat mich beleidigt,d.h. sie war aggressiv und ignorant zu mir.Dies hat mich unheimlich stark verletzt,da wir uns ja über 20 Jahre kennen und ich war lange von der Rolle,wußte nicht was ich tun soll.Zudem ist es so, dass meine Nachsorge vom Arzt im Krankenhaus gemacht wird und dafür brauche ich eine Überweisung von der Ärztin, da der Arzt keine ambulante Zulassung hat ,oder ich muss selber zahlen was aber nicht so teuer ist.Wenn ich jetzt meine Nachsorge im KH nach wie vor mache und selber zahle,benötige ich dann nicht auch noch einen Onkologen für TM Bestimmung und Überweis.f. CT und so?Habe gehört, dass die Onkologen keine Budgetierung haben.Nun ja und dann ist es auch noch so, dass wir nächstes Jahr in die Nähe von Dresden ziehen und dann weiss ich auch noch nicht genau,was ich dann machen soll.
Nun noch eine Frage:Habe hier gelesen, dass man auch den TM von der Brust bestimmen lassen kann.Ist es denn nicht so, dass wenn ein Rezidiv auftritt, der von dem TM CA125 angezeigt wird egal wo im Körper er dann ist, d.h. auch wenn er in der Brust ist? Sollte man den für die Brust bei der Nachsorge auch bestimmen lassen?
Ganz schön viele Fragen,oder?Ich wünsch euch noch einen schönen Sonntagabend, oder/und einen guten Wochenanfang
Liebe Grüße Anne

Christine R.
19.11.2006, 20:07
Hallo Anne
verzeih, dass ich plaudere,kenne ja deine Geschichte. Nachdem du ja aus sehr guten Gründen die Chefarztbehandlung gewählt hast, ist es ja aber so , dass du im ambulanten Bereich, als Mitglied der gesetzl.KK nicht alles selbst zahlen kannst .(wie z.B. MRT ambulant) Die Onkologen haben wohl ein Budget für Kassenpatienten das aber sehr "wohlgelitten" ist. Also TM sind hier allemal drin ! Sinnvoll ist sicher, dass auch der Ca 15-3 genommen wird, (wurde bei mir auch gemacht), nur ist dieser leider wesentlich weniger aussagefähig als der CA 125 und wirklich nur zur absoluten Verlaufskontrolle bei BKoder zusätzlich bei einer besonders ausgeprägten Nachsorge und evt BRCA Verdacht geeignet. Frau Dr. Sieber von Grosshadern führt hier gerade bei BK Patientinnen eine grossangelegte Studie durch. Wenn er ja, herrje diesen nicht bestimmen will, der TM kostet 20 €......
Nur der EK streut in den allerseltensten Fällen in die Brust und wenn, dann bleibt es der CA 125 und mutiert nicht in einen anderen TM ,nur weil ein anderes Organ betroffen ist. Der CA 15-3 ist ebenfalls nur für BK bestimmend, wenn sich hier Gehirnmetastasen bilden würden bliebe es auch bei der Bestimmung der CA 15-3.
Anders verhält es sich bei der Mutation des BRCA1 und BRCA 2 Gens. Aber das ist eine völlig andere Geschichte.
Schade ist immer, wenn man sich eine neue med. Betreuung suchen muss. Aber wie gesagt, alle 3 Monate kann man evt auch mal eine weitere Entfernung auf sich nehmen und beim "bewährten Modell" bleiben. Mach dir einfach dann noch einen schönen Abend mit deinem Mann in einem kuscheligen Hotel und dann ist die Befreiung von der Furcht umso wertvoller. Jetzt in Dresden alles komplett von vorne zu erzählen usw usw ist evt. sehr umständlich.
Aber nur deine Entscheidung ist die Richtige und ich bin überzeugt du gehst genau den richtigen Weg.

Alles Liebe

Christine

Anne-Margarethe
19.11.2006, 20:56
Danke dir Christine für die schnelle Antwort.
Hast du nun meine PN bekommen? Frage nur ,damit ich weiss wie blöde ich mich damit anstelle.
Ja du hast Recht 20 Euro sind mir es wert auch den CA 15-3 abnehmen zu lassen.Mir hat man hier in der Radiologie gesagt, dass wo ich doch jetzt den Ek habe ich besonders gefährdet bin für BK und ich deshalb jedes Jahr zur Mammographie soll.Der Chefarzt aber sagt alle zwei Jahre im Wechsel mit Sonographie und eine Bekannte, die Assisstenzärztin in der Gynäkologie hier im Kh. ist, sagt, dass man bei der Sono manchmal eher was entdecken kann wie bei der Mammog. und ich ,wenn ich denn unbedingt jedes Jahr die Mammo möchte,( sie sagt sie würde es nicht wegen der Strahlenbelastung)dann sollte ich aber auch auf jeden Fall jedes Jahr auch die Sono machen lassen.Ja so ist das, man-ich -wir alle müssen uns viel kümmern um genügend Informationen zu bekommen damit wir wieder ruhiger werden und auch Selbstbewusstsein bekommen (wenn wir es noch nicht haben) um mit den Ärzten umzugehen.Dieses Forum ist Spitze und hat mir schon viele Infos gegeben.Danke auch besonders an dich Christine.
Anne

Christine R.
20.11.2006, 09:14
Liebe Anne

Habe dir gestern eine PN geschrieben, aber seit längerem keine PN mehr von dir bekommen.Die letzte liegt 2 Wochen zurück Hast du meine PN gestern erhalten?


Fühl dich gedrückt:pftroest:

Christine