PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : krebs im endstadium - hilfe gesucht!


18.02.2004, 20:18
hallo zusammen!

ich habe heute erfahren, dass mein onkel krebs im endstadium hat, und natürlich war ich zuerst sehr geschockt. nun bin ich auf der suche nach medikamenten, behandlungsmethoden, ... um ihm zu helfen, denn die ärzte haben ihn schon aufgegeben, aber ich bin der meinung, dass die hoffnung zuletzt stirbt!

mein onkel ist 40 jahre alt, und er hat bereits metastasen (mit sicherheit falsch geschrieben, sorry) im ganzen körper. daher lehnen die ärzte auch eine chemo ab.

ich bin für jede antwort dankbar! egal ob sie euch nützlich erscheint oder nicht!

lg denise

ps.: tut mir leid, dass mein beitrag in mehreren foren herumgeistert, aber je mehr leute das lesen, je mehr antworten bekomm ich hoffentlich!

07.04.2004, 22:28
Hallo.
Meine mutter hatte vor 4 Jahren Blasen CA abgekapselt wurde alles entfernt, zu Weihnachten dieses Jahr Gehirntumor mit Metastasen im Nacken alles entf. hat sie mir erzählt vier Monate später habe sie heute Besucht weil ich wohne 100km entf. gehts ihr garnicht gut sie ist abgemagert und der Arzt der heute da war meinte das man sich langsam mit dem gedanken befassen soll das das zu ende geht aber meine Mama ist doch erst 40J. u. ich 22J. wir haben sonst keine Familie u. ich weiß nicht wie ich helfen soll sie kann sich nicht mehr alleine verpflegen will aber auch keine Krankenhaus ich bin Berufstätig und habe eine Stunde Fahrt zu ihr ich jkann nicht 24 Std. für sie da sein. Leider...
Ich habe angst vor dem Tag wo sie nicht mehr ist wir haben doch nur uns Zwei.
Ich weiß nicht mehr weiter.
Bitte ich brauche Menschen mit dem selben oder ähnlichen schicksalen um erfahrungen und hilfe auszutauschen.

Danke Nadine

09.04.2004, 20:46
Nadine,
sprich doch noch mal mit dem Arzt, ob es möglich ist, dass eine Sozialstation regelmässig nach Deiner Mutter schaut und ihr bei dem einen oder anderen zur Hand geht (ist ja letztlich alles eine Kostenfrage). Mit dem Verpflegen - schau doch mal oder frag auch den Arzt, wer bei Euch in der Gegend "Essen auf Räder" oder ähnliches anbietet - dann wäre zumindest eine Hauptmahlzeit gesichert, meist kann man zwischen zwei oder drei Sachen pro Tag wählen.
Gruß Birgit

10.05.2004, 11:21
Hallo, meine Mum ist seit 12 Jahren Krebskrank. Angafangen hat Ihre Krankheit mit Brustkrebs.Die Brust wurde entfernt, Chemo,Bestrahlung ect.. Dann war 9 Jahre lang Ruhe. Nun ist es sehr schlimm! Jeden 2'ten Tag muss Ihre Speiseröhre bojiert werden, damit Sie essen und trinken kann, denn Ihre Speiseröhre verengt sich von allein. In Ihrem rechtes Bein hat Sie einen Tumor, kann nicht mehr laufen. Letzte Woche hat Sie sich den linken Arm gebrochen, es ist einfach so passiert, von allein. Sie bekommt sehr starke Mediekamente mitunter auch Morphium. Gestern ist das eingetreten wovor Sie große Angst hatte. Sie hat sich den rechten Arm gebrochen, als Sie ins Bett wollte. Einen Hirntumor hat Sie besiegt durch eine Chemotherapie. Die Ärtze gaben Ihr damals 3 Jahre. Nun sind es 12 Jahre. Ich suche nun nach einer Schmerztherapie. www.stephanieliesert@yahoo.de[www.stephanieliesert@yahoo.de]

12.05.2004, 12:05
Hallo,
bei meinem Vater wurde vor 6 Monaten Krebs festgestellt, und zwar haben sich Metastasen bereits in allen Organen verbreitet- selbst im Gehirn. Und das ist das, was ihm am meisten Probleme bereitet: er hat Lähmungszustände in den Beinen, sieht fast nichts mehr, ist ständig müde, hat keine Kraft mehr. Das alles nach Bestrahlung & CHemo-Therapie. Die Metastasen konnten nach diesen Behandlungen nicht gestoppt werden - jetzt haben die Ärzte ihn aufgegeben. Er war inzwischen mit meiner Mutter bei der Heilerin Sofi in den Niederlanden (Venlo). Nun wollen wir das 21-Tage-Programm von Dr. Hulda Clark ausprobieren. Hat jemand damit Erfahrung??? Über Berichte dazu würde ich mich sehr freuen!! Danke!!!
[jutta.fleischer@gmx.net]

03.06.2004, 21:08
liebe jutta,

geniessen sie die letzten tage mit ihrem vater. was sie mit der clark methode durchmachen müssen ist eine quälerei für ihren vater und nimmt ihm das letzte bischen spass am leben das ihm noch bleibt - die methode ist nicht das blatt wert auf dem es geschrieben steht.

gruss felichs