PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : estesioneuroblastom oder Aestesioneuroblastom


25.03.2002, 13:25
wer kann mir nähere Infos zu diesem Tumor ( Aestesioneuroblastom )geben ???
danke
b.d

Krebs-Kompass
25.03.2002, 13:40
Hallo bd,

das Ästhesioneuroblastom ist ein langsam wachsender bösartiger Tumor der Riechregion der Nase, Symptome: Nasengangsverlegung, Nasenbluten, Tränenfluß, Geruchsverlust (Quelle: Roche Lexikon)

http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/AWMF/ll/rado-r16.htm

Haben Sie bestimmte Fragen zu diesem Tumor?

Viele Grüße
Marcus Oehlrich

25.03.2002, 13:54
danke für die schnelle antwort. letzte woche wurde dieser tumor bei meiner frau festgestellt und morgen wird sie operiert. ich versuche schon seit ein paar tagen im Internet Informationen darüber zu bekommen aber da es ein sehr seltener tumor ist habe ich leider nur spärliche infos bekommen. mich würde interressieren wie die heilungschancen sind. so wie es aussieht hat ist der tumor ( bei meiner frau) lokal begrenzt.
danke
bd

Krebs-Kompass
25.03.2002, 14:13
Unter dem engl. Begriff Esthesioneuroblastoma finden Sie eine Menge an englischsprchigen Informationen. Ich kann das leider nur verkürzt darstellen, jedoch scheint eine frühe Diagnose und rechtzeitige Behandlung die wichtigste Voraussetzung für eine Heilung zu sein. Die Heilungschancen hängen natürlich genau von der Art, Lage und Größe des Tumor ab. Es wird von einer sog. 5-Jahres-Überlebensrate von über 70% gesprochen (http://www.emedicine.com/med/topic748.htm). Ein anderer Artikel spricht von einer Überlebensrate von 88% bei einer kombinierten Behandlung mit Operation, Bestrahlung und Chemotherapie (Quelle: Spaulding CA, Kranyak MS, Constable WC, Stewart FM. Esthesioneuroblastoma: a comparison of two treatment eras. Int J Radiat Oncol Biol Phys 1988;15:381-90).

Am besten Sie führen mit jemanden, der gut englisch versteht, noch einmal eine Suche durch. Mit "esthesioneuroblastoma" finden Sie in http://www.google.com eine Fülle von Informationen, die auch verschiedene Behandlungsschemen diskutieren. Diese Informationen können Sie dann anschließend mit dem Arzt Ihrer Frau besprechen, wenn über die Behandlung im Anschluß an die Operation entscheiden werden muß.

Englische Fachbegriffe können Sie unter http://www.lifeline.de/roche nachschlagen.

Hat Ihnen das geholfen?

Ihrer Frau wünsche ich für die anstehende Operation von Herzen das Beste

25.03.2002, 14:40
danke das hilft mir schon weiter.
bd

13.07.2003, 22:05
Ich habe auch schon überall nachgesehen. Mein Sohn (19 Jahre) ist an einem Aestesioneuroblastom erkrankt. Er hat 4 Chemotherapien durchgestanden und eine Operation. Morgen sollen die Bestrahlungen beginnen. Vielleicht kann bd berichten, wie es seiner Ehefrau ergangen ist oder evtl. andere Betroffene.

24.07.2003, 10:12
Hi Grete,

meiner Frau gehts es derzeit sehr gut. Sie hat nach der operation eine Strahlentherapie gemacht und seitdem geht es ihr , zum Glück , gut. Sie in Heidelberg zur Therapie ( www.dkfz.de) und ich muss sagen die waren dort sehr gut. hier habe ich ein Link : http://www.emedicine.com/med/topic748.htm das ist bis jetzt der Beste Artikel über Esthesioneuroblastom. Unter dem Suchwort Esthesioneuroblastoma findest du einige artikel ( meistens auf Englisch). Ich benutze als Suchmaschine Google und http://meta.rrzn.uni-hannover.de/
Wenn du weiteren fragen hast dann schreib mir. Wünsche deinem Sohn alles gute.
mfg
bd

27.07.2003, 21:21
Hallo bd,
ich freue mich sehr, dass es Deiner Frau wieder gut geht. Was mich noch interessieren würde ist, wie sie die Bestrahlungen überstanden hat und wieviele es waren. Mein Sohn hat jetzt 3 von 30 Bestrahlungen hinter sich.
Er macht sich Sorgen, wie es mit seinem Augenlicht wird, weil die Bestrahlungen (14 Bestrahlungspunkte) auch in der Nähe des Sehnervs erfolgen.
Viele Grüße
Grete

28.07.2003, 08:40
Hi Grete,

wir hatten auch die Befürchtungen das sich ihr Seh- und Riechvermögen ändern würde.Aber dies ist zum Glück nicht eingetreten. Während der Bestrahlung ( etwa zur Halbzeit) fühlte sie sich abgeschlagen und mit dem Riechen und Schmecken hatte sie Probleme. Etwa 2-3 Wochen nach der Bestrahlung war aber alles wieder ok.
Da ich nicht oft im Forum bin hier meine Mail adresse :
dincel@gmx.de

mfg
BD