PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gutartig trotz hoher Tumormarker?


10.11.2004, 09:59
Guten Morgen,
ich hätte mal eine Frage: Vor zwei Wochen wurde bei meiner Mama ein Ovarial-Ca festgestellt. Laut Aussage des Gynäkologen auch absolut eindeutig; der Tumor hatte wohl schon einen eigenen Blutkreislauf, außerdem sah ihr Bauch aus wie bei einer Hochschwangeren. Am Freitag wurde eine Blutuntersuchung durchgeführt, bei der sich rausstellte, dass der Tumormarker bei ca. 440 lag. Gestern wurde sie operiert. Der Tumor wiegt einige Kilo, und nach dem Schnellschnitt stellte sich raus, dass er gutartig sei. Ich wäre gerne optimistischer, kann mich aber noch nicht so wirklich freuen, zum einen, weil ja noch die Ergebnisse aus der Pathologie ausstehen, zum anderen, weil ich die hohen Tumormarker ziemlich beunruhigend finde. Meine Frage ist jetzt: Habt Ihr schon mal von ähnlichen Fällen gehört? Könnte das evtl. ein Borderlinetumor sein?
Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten,
Gruß,
A.

11.11.2004, 07:56
Hallo A,
ich selbst habe auch mit unerklärlichen Tumormarker-Erhöhungen zu kämpfen. Ich habe mich überall informiert .Es ist möglich das durch gutartige Tumore der Marker ebenfalls erhöht ist. Schau mal im Internet unter www.med4you.at nach.Vielleicht hilft es.

Liebe Grüße S. Krüger

11.11.2004, 08:52
Liebe S.,
danke für Deine Antwort. Wir haben gestern nochmal mit dem behandelnden Professor gesprochen, und er war der Meinung, es handele sich um ein "Myogynom" (keine Ahnung, ob das so richtig geschrieben wird), das in jedem Fall irgendwann bösartig wird (wobei ich mich frage, was da der Unterschied zu einem Borderline-Tumor ist). Merkwürdig ist allerdings immer noch die Sache mit dem Tumormarker: Bei einem Gynom dieser Größe (6 Kilo) hätte der Tumormarker nach Aussage des Arztes bei 5.000-6.000 liegen müssen. Andererseits hätte er, wenn der Tumor komplett gutartig gewesen sei, bei ca. 75 liegen müssen. Bei meiner Mutter lag er aber bei 440. Ich bin wirklich gespannt, wie das ERgebnis letztendlich lauten wird.
Liebe Grüße, A.

11.11.2004, 10:33
Auch ich kenne persönlich einen Fall, wo die Tumormarker durch Endometriose (schreibt man das so?) erheblich erhöht waren. Endom..ist ja ebenfalls gutartig. Liebe Grüsse S.

15.11.2004, 07:50
Leider hat unser vorsichtiger Optimismus am Samstag einen Dämpfer bekommen, denn nachdem der Tumor jetzt zur Hälfte untersucht ist, wurden im Innern bösartige Zellen gefunden. Heute oder morgen wird dann das Endergebnis kommen, und plötzlich steht eine zweite OP im Raum, um evtl. befallene Lymphknoten sowie das Bauchnetz zu entfernen. Es ist echt zum Wahnsinnigwerden, zumal meine Mama die OP zum jetztigen Zeitpunkt nicht möchte, denn das wäre dann die 2. schwere OP innerhalb einer Woche. Liebe Grüße, A.