Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 23.08.2019, 16:24
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 355
Standard AW: Kehlkopfdeckel entfernt

Hallo Herbert,
ziemlich K.O. sein, und ein hohes Schlafbedürfnis ist ziemlich normal...
Mach gelegentlich einen Spaziergang draussen, aber gib auch dem Ausruhbedürfnis nach, Du brauchst das jetzt! Die Zeit der Bestrahlung wird noch eine harte Nummer.

Mein Tumor war bereits ein inoperabler T4 (fast so groß wie eine Streichholzschachtel) als er endlich entdeckt worden war - zu dicht an Adern und Luftröhre um da etwas zu operieren.
Die Chemo verkleinerte ihn aber erfolgreich um mehr als 90% (Prognose der Ärzte vorher: Verkleinerung um 20 bis 80 %), und die Bestrahlung machte den Rest. Sie machte auch die beiden böse leuchtenden Lymphknoten kaputt.

Es ist nun 7 Jahre her. Es kam bisher nix zurück.

Der Bereich um den Kehldeckel ist in eine akzeptable Form geheilt. Dicht ist das nicht, ich verschlucke mich gelegentlich. Aber ich kann gut damit leben.

Ganz liebe Grüße und bleib tapfer! Nicht schlucken können ist so nervig....
Mit Zitat antworten