Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 27.07.2020, 09:02
Beccamaus Beccamaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2018
Beiträge: 170
Standard AW: Ich bin eine Mama und habe Krebs - und Angst!

Liebe Anna, ich kann deine Gedanken sehr gut verstehen, muss dir aber auch sagen das sie sicher völlig normal sind und zum Krankheitsverlauf dazugehören. Irgendwann wird die Phase kommen wo du die Gedanken beiseite schiebst und dir sagst: "scheiß drauf, denke nicht an Morgen, genieße das jetzt, jetzt wird gekämpft ohne böse Hintergedanken". So in etwa, ich kenne durch meine Arbeit viele Menschen mit Krebs, auch in meinen Umkreis nehmen die Krebserkrankungen leider zu und man merkt das nach der Verzweiflung und Angst der Mut und die Hoffnung un der Kämpferwille kommen. Ich denke deine Kinder werden dich auch sehr gut ablenken das diese Gedanken nicht Überhand nehmen. Vielleicht kannst du dir aber auch einen guten Psychoonkologen in deiner Nähe suchen der dich begleitet???
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit und drücke dich einmal virtuell. Freu mich von dir zu lesen. LG
__________________
Mein Daddy
* 04.08.1947 25.06.2018

ED: 03.04.2017 (metastasierendes Lungenkarzinom (Adeno))


-------- Somewhere over the Rainbow---------
Mit Zitat antworten