Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 22.11.2020, 11:38
Gertraud Gertraud ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2011
Beiträge: 57
Standard Rezidiv - nur Ablatio und AHT möglich ?

Nach der beidseits brusterhaltenden OP im April 2011 und anschließender Bestrahlung konnte ich bis jetzt, also 9 Jahre, ein beschwerdefreies Leben führen.

Nun ist der Krebs zurück und es wurde ein Rezidiv festgestellt :

"Invasives lobuläres Karzinom G1; Her2 neu negativ (Score 2), Fish/Cish nicht amplifiziert (-); Östrogenrezeptorstatus positiv (IRS 12 ); Progesteronrezeptorstatus positiv (IRS 6) Ki 67 9 %" - Keine Metastasen

Man empfiehlt mir nun eine Brustabnahme und anschließende Hormontherapie (Tamoxifen, Letrozol, etc.). Ich bin 71 und möchte natürlich - was ich hier vielfach gelesen habe - nicht den Rest meiner Tage nur mit erheblichen Nebenwirkungen verbringen.

Hinzu kommt, daß sich wohl niemand in der momentanen Corona-Situation freiwillig für eine (noch nicht) lebenswichtige OP in eine Klinik begeben möchte - von einer Verschiebung auf einen späteren OP-Zeitpunkt rät man mir ab.

Was kann ich tun, gibt es wirklich momentan keine Alternative ?
Mit Zitat antworten