Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 13.01.2021, 15:39
Benutzerbild von juttam15
juttam15 juttam15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2013
Ort: bei Stuttgart
Beiträge: 147
Standard AW: Rezidiv - nur Ablatio und AHT möglich ?

Hallo Gertraud,

wie geht es dir? Hast du schon eine Entscheidung bezüglich der AHT getroffen?

Ich hatte meine Diagnose 2012 und habe im April 2020 meine achtjährige AHT beendet. Ich war bei der Diagnose 54 und schon postmenopausal. Ich habe erst Tam und dann Anastrozol genommen. Ursprünglich war die AHT für 5 Jahre geplant, kurz vor Ende meinte mein FA, man könne bei Anastrozol auch noch 3 Jahre "draufsatteln". So wurden aus 5 8 Jahre.

Ich hatte bei der AHT keine nennenswerten NW, deshalb fiel mir die Entscheidung, die AHT um 3 Jahre zu verlängern, nicht schwer. Ich fühlte mich auch ein Stück weit geschützt durch die AHT. Obwohl meine Prognose günstig war, war mein Tumor ein bißchen größer als deiner und ich hatte G2.

Im November 2020 hatte ich meine letzte Mammografie/US. Alles in Ordnung. Ich war diesmal ein bißchen aufgeregt, denn ich habe mich gefragt, ob Tumorzellen nach Abschluss der AHT wieder besser wachsen können. Dieses Jahr komme ich auch in mein neuntes Jahr nach Diagnose. Sollte jemals wieder ein Tumor auftauchen, hoffe ich, dass man ihn früh entdeckt.
__________________
Herzliche Grüße von Jutta

"Ich versorge mich heute mit einem Stückchen Glück"

Geändert von juttam15 (13.01.2021 um 16:58 Uhr)
Mit Zitat antworten